09.08.2022 09:21

MÄRKTE ASIEN/Leichter Optimismus vor Inflationsdaten - Tokio leichter

Folgen
Werbung

TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)--Überwiegend mit moderaten Aufschlägen haben sich die asiatischen Börsen am Dienstag präsentiert. Nur Tokio fiel mit deutlicheren Abgaben aus dem Rahmen. Anleger trauten sich nicht so recht aus der Deckung, hieß es mit Blick auf wichtige Inflationsdaten in den USA am Mittwoch. Seit den überaus überzeugenden US-Arbeitsmarktdaten ist die Zinsdebatte wieder das beherrschende Thema und hierbei könnten die Verbraucherpreise neue Hinweise auf den geldpolitischen Straffungskurs der US-Notenbank liefern. "Dieser Bericht stellt die nächsten Schlüsselkonjunkturdaten", sagte Volkswirtin Kristina Clifton von CBA.

Während der Handel in Singapur wegen des Nationalfeiertages ruhte, stiegen die Indizes auf dem chinesischen Kernland - mit Rückenwind des Sektors Erneuerbarer Energien, aber auch Kohlewerte stützten. Elektroniktitel zeigten sich dagegen eher schwach. Der Schanghai-Composite gewann 0,3 Prozent, sein Pendant in Shenzhen um 0,2 Prozent und das Startup-Segment ChiNext 0,7 Prozent. Shanxi Securities sprach insgesamt von Widerständen, die den Weg nach oben bremsten. Die Analysten verwiesen auf die zunehmenden Spannungen rund um Taiwan und die Abkühlung der chinesischen Konjunktur. Zudem belegen neue Umfragen, dass mit einem Anziehen der chinesischen Inflation im Juli zu rechnen ist.

Der HSI in Hongkong nahm zwischenzeitlich etwas an Fahrt auf - angetrieben von Immobilienaktien, nachdem die Möglichkeit einer Senkung der Steuer auf Hauskäufe ins Spiel gebracht wurde. Die Euphorie legte sich aber schnell angesichts der Immobilienkrise rund um den strauchelnden Großkonzern Evergrande. Henderson Land Development und Hang Lung Properties zeigten sich im späten Geschäft mit 0,9 bzw. 0,4 Prozent im Plus, hatten aber temporär deutlich höhere Aufschläge verbucht. Zudem belasteten die steigenden Spannungen rund um Taiwan, nachdem die Inselrepublik ihrerseits die Aufnahme von Militärmanövern angekündigt hatte. Zuvor hatte die Volksrepublik mit massiven militärischen Drohgebärden den Konflikt angeheizt.

Börse Tokio hinkt hinterher

Der Nikkei-225 zählte mit einem Abschlag von 0,9 Prozent zu den schwächsten Handelsplätzen. Belastet wurde der japanische Leitindex von schwachen Geschäftsausweisen. Tokyo Electron sanken um 8,2 Prozent, nachdem das Unternehmen einen Gewinneinbruch von 12 Prozent im ersten Quartal verbucht hatte. Daifuku stürzten um 7,1 Prozent ab, hier war der Nettogewinn um 24,5 Prozent eingebrochen. SoftBank verloren 7 Prozent, der Mischkonzern hatte in der ersten Periode rote Zahlen geschrieben.

Der Kospi in Südkorea zeigte sich derweil etwas fester, Aktien aus den Bereichen Lebensmittel und Unterhaltung sowie Einzelhandel stützten. Technologiewerte verloren dagegen. Die Titel von CJ CheilJedang zogen um 8,6 Prozent an - nach Zweitquartalszahlen über Markterwartung. Die Papiere des Mobilfunkers SK Telecom schlossen unverändert und hielten sich damit nach schwachen Geschäftszahlen wacker.

In Australien beendete der S&P/ASX-200 den Handel gut behauptet. Der Index für die 20 Unternehmen mit der höchsten Marktkapitalisierung verlor jedoch 0,3 Prozent, Finanzwerte gaben 0,8 Prozent ab. National Australia Bank ermäßigten sich um 2,9 Prozent, der Kurs reagierte damit auf den Zwischenbericht zum dritten Quartal. Rohstoff- und Energiewerte legten dagegen 0,1 Prozent zu. Gestützt wurde der Markt auch von den Sektoren Kommunikation, Technologie und Konsum. News Corp und REA legten nach überzeugenden Geschäftsausweisen 5,9 und 6,7 Prozent zu.

===

Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende

S&P/ASX 200 (Sydney) 7.029,80 +0,1% -5,6% 08:00

Nikkei-225 (Tokio) 27.999,96 -0,9% -1,9% 08:00

Kospi (Seoul) 2.503,46 +0,4% -15,9% 08:00

Schanghai-Comp. 3.247,64 +0,3% -10,8% 09:00

Hang-Seng (Hongk.) 20.045,18 -0,0% -14,3% 10:00

Taiex (Taiwan) 15.050,28 +0,2% -17,4% 07:30

Straits-Times (Sing.) Feiertag

KLCI (Malaysia) 1.497,62 +0,1% -4,6% 11:00

BSE (Mumbai) 58.853,07 0% +1,0% 12:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Mo, 9:39 Uhr % YTD

EUR/USD 1,0204 +0,1% 1,0194 1,0203 -10,3%

EUR/JPY 137,60 -0,0% 137,61 137,85 +5,1%

EUR/GBP 0,8444 +0,1% 0,8439 0,8426 +0,5%

GBP/USD 1,2083 +0,0% 1,2080 1,2108 -10,7%

USD/JPY 134,90 -0,1% 134,99 135,11 +17,2%

USD/KRW 1.305,43 +0,4% 1.300,18 1.304,91 +9,8%

USD/CNY 6,7546 +0,1% 6,7506 6,7580 +6,3%

USD/CNH 6,7604 -0,0% 6,7624 6,7636 +6,4%

USD/HKD 7,8498 -0,0% 7,8498 7,8499 +0,7%

AUD/USD 0,6980 -0,1% 0,6983 0,6961 -3,9%

NZD/USD 0,6282 -0,1% 0,6286 0,6262 -8,0%

Bitcoin

BTC/USD 23.897,01 +0,2% 23.852,43 23.804,87 -48,3%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 90,15 90,76 -0,7% -0,61 +26,0%

Brent/ICE 96,07 96,65 -0,6% -0,58 +29,0%

GAS VT-Schluss +/- EUR

Dutch TTF 188,31 191,00 -2,5% -4,75 +234,3%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.786,29 1.789,00 -0,2% -2,72 -2,4%

Silber (Spot) 20,63 20,67 -0,2% -0,04 -11,5%

Platin (Spot) 942,55 943,93 -0,1% -1,38 -2,9%

Kupfer-Future 3,59 3,59 -0,0% -0,00 -19,1%

YTD zu Vortagsschluss

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/cln

(END) Dow Jones Newswires

August 09, 2022 03:21 ET (07:21 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf 21st Century Fox (A)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf 21st Century Fox (A)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Softbank Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Softbank Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.07.2016ARM HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.07.2016ARM HoldBarclays Capital
01.07.2016ARM buyUBS AG
29.06.2016ARM buyGoldman Sachs Group Inc.
29.06.2016ARM buyUBS AG
06.07.2016ARM HoldBarclays Capital
01.07.2016ARM buyUBS AG
29.06.2016ARM buyGoldman Sachs Group Inc.
29.06.2016ARM buyUBS AG
29.06.2016ARM HoldKepler Cheuvreux
26.07.2016ARM HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2016ARM HoldCitigroup Corp.
21.04.2016ARM HoldJP Morgan Chase & Co.
20.04.2016ARM HoldJP Morgan Chase & Co.
18.04.2016ARM HoldJefferies & Company Inc.
11.02.2016ARM UnderperformBernstein Research
16.09.2015ARM UnderweightMorgan Stanley
10.08.2015ARM UnderweightJP Morgan Chase & Co.
23.07.2015ARM UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.07.2015ARM SellS&P Capital IQ

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Softbank Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos für Montag anmelden!

Wie stellen Sie Ihr Depot jetzt noch krisensicher auf? Und wie generieren Sie attraktive Erträge bei vergleichsweise geringen Schwankungen? Im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr verrät Ihnen ein Experten-Duo exklusive Aktienstrategien.

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Rezessions-Angst: Dow schließt tiefer -- DAX geht deutlich schwächer ins Wochenende -- Varta senkt Prognose erneut -- Hypoport, GAZPROM, Mercedes-Benz, Daimler Truck, Valneva im Fokus

Porsche AG stellt vor Börsengang Aufsichtsrat neu auf. Jungheinrich konkretisiert Jahresprognose. INDUS stoppt Finanzierung von Metalltechnik-Ableger SMA. Continental hat Autohersteller wohl mit verunreinigten Schläuchen beliefert. Steigende Zinsen drücken Goldpreis auf tiefsten Stand seit April 2020. Apple Music löst Pepsi nach zehn Jahren als Titelsponsor für Halbzeit-Show beim Super Bowl ab.

Umfrage

Inzwischen ist ein angepasster Corona-Impfstoff zugelassen worden. Wollen Sie sich damit impfen lassen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln