30.07.2021 09:16

MÄRKTE ASIEN/Schwach - Corona-Sorgen in Tokio nehmen zu

Werbung

Von Steffen Gosenheimer

TOKIO / HONGKONG (Dow Jones)--Zum Wochenausklang sind die Börsenampeln an den Aktienmärkten in Ostasien auf rot gesprungen. Für Verkaufsstimmung sorgte unter anderem das am Vortag berichtete, deutlich unter der Erwartung gebliebene Wirtschaftswachstum in den USA. In Tokio kam als Belastungsfaktor hinzu, dass in Japan Berichten zufolge wohl die Lockdown-Maßnahmen wegen der Ausbreitung der Corona-Pandemie auf weitere Teile des Landes ausgedehnt werden. Bislang gelten diese nur für Tokio und Okinawa. Zuletzt hatten die Neuinfektionszahlen in Tokio, wo gerade die Olympischen Spiele stattfinden, neue Rekorde erreicht.

An den chinesischen Börsen dürfte bei den teils deutlichen Verlusten auch eine technische Gegenreaktion nach den sehr starken Gewinnen der beiden Vortage eine Rolle gespielt haben.

Der Tokioter Nikkei-Index verlor 1,8 Prozent auf 27.283 Punkte. Er wurde zusätzlich belastet von der breiten Dollarschwäche, der damit auf das enttäuschend ausgefallene US-BIP reagierte und den Yen auf den höchsten Stand der Woche hievte. In Seoul (-1,2%) war von nachlassender Begeisterung über die Quartalsergebnisse die Rede, nachdem die meisten großen Unternehmen mittlerweile berichtet haben.

Technologieschwergewichte in Hongkong wieder schwer gebeutelt

Unter den Einzelwerten gaben in Hongkong (HSI -1,7% im Späthandel) wie an den Tagen zuvor die volatilen Technologieschwergewichte den Takt vor, diesmal wieder nach unten. Tencent, Alibaba und Meituan rutschten zwischen 3 und 7 Prozent ab. Dazu hieß es, das Investorenvertrauen sei noch nicht wieder hergestellt, nachdem Peking am Vortag versucht hatte, die Gemüter nach den jüngsten regulatorischen Verschärfungen für einige Unternehmen zu beruhigen.

Ping An Securities sprach in Schanghai (-0,4%) vom Eintritt des chinesischen Marktes in eine Anpassungsphase, wobei es staatlicherseits aber grundsätzlich Unterstützung für den Markt gebe.

Der Kurs des Batterieherstellers CATL schloss 1,4 Prozent niedriger. Das Unternehmen will versuchen, Batterien für Fahrzeuge kostengünstiger auf Basis von Natriumionen herzustellen.

Bei den Einzelwerten machten ansonsten Quartalszahlen die Kurse. In Seoul gaben LG Electronics nach einem unter den Erwartungen gebliebenen Nettogewinn um 5,4 Prozent nach.

In Tokio hatten unter anderem Kyocera (-2,5%), Konica (-4,6%), Fanuc (-6,2%), Fujitsu (-8,9%), Daiichi Sankyo (-3,0%), Mitsui O S K Lines (+12,3%), Astellas Pharma (-8,8%), Daiwa Securities (unverändert) und Panasonic (-3,3%) berichtet. Denso(+3,0%) hob den Ausblick an und kündigte einen Aktienrückkauf an.

Sinkender Eisenerzpreis lastet auf Rohstoffaktien

In Sydney profitierten National Australia Bank (NAB) (+0,7%) von der Ankündigung eines Aktienrückkaufs. Bei Mineral Resources (-0,6%) wurde die Steigerung der Eisenerzförderung im vierten Quartal um 27 Prozent überlagert von aktuell weiter deutlich gesunkenen Eisenerzpreisen. Sie werden belastet von Versuchen der chinesischen Regulierer, die Stahlproduktion aus Umweltschutzerwägungen zu senken. Der Kurs des Eisenerzförderers Fortescue büßte gut 5 Prozent ein, die Kurse der Rohstoffriesen Rio Tinto und BHP gaben dagegen nur moderat nach.

Der Tankstellenbetreiber Ampol (-1,0%) hatte derweil angekündigt, sich am Aufbau eines Batterieaufladenetzes beteiligen zu wollen. Origin Energy (-7,8%) litten unter der Ankündigung einer hohen Wertberichtigung.

Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende

S&P/ASX 200 (Sydney) 7.392,60 -0,3% +12,2% 08:00

Nikkei-225 (Tokio) 27.283,59 -1,8% +1,2% 08:00

Kospi (Seoul) 3.202,32 -1,2% +11,4% 08:00

Schanghai-Comp. 3.397,36 -0,4% -2,2% 09:00

Hang-Seng (Hongk.) 25.862,41 -1,7% -6,6% 10:00

Taiex (Taiwan) 17.247,41 -0,9% +17,1% 07:30

Straits-Times (Sing.) 3.182,92 +0,1% +10,5% 11:00

KLCI (Malaysia) 1.501,40 -0,8% -7,0% 11:00

BSE (Mumbai) 52.719,10 +0,1% +10,1% 12:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Do, 9:17 % YTD

EUR/USD 1,1886 -0,0% 1,1888 1,1868 -2,7%

EUR/JPY 130,28 +0,1% 130,12 130,36 +3,3%

EUR/GBP 0,8518 +0,0% 0,8516 0,8509 -4,6%

GBP/USD 1,3955 -0,0% 1,3961 1,3949 +2,0%

USD/JPY 109,60 +0,1% 109,50 109,83 +6,2%

USD/KRW 1149,47 +0,5% 1143,36 1146,14 +5,9%

USD/CNY 6,4611 +0,1% 6,4564 6,4676 -1,0%

USD/CNH 6,4640 +0,1% 6,4577 6,4686 -0,6%

USD/HKD 7,7739 +0,0% 7,7704 7,7758 +0,3%

AUD/USD 0,7379 -0,2% 0,7396 0,7395 -4,2%

NZD/USD 0,6996 -0,2% 0,7011 0,6983 -2,6%

Bitcoin

BTC/USD 39.835,76 +0,7% 39.543,76 40.046,51 +37,1%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 73,09 73,62 -0,7% -0,53 +51,7%

Brent/ICE 75,51 76,05 -0,7% -0,54 +47,7%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.827,94 1.828,23 -0,0% -0,29 -3,7%

Silber (Spot) 25,54 25,58 -0,1% -0,04 -3,2%

Platin (Spot) 1.058,50 1.064,30 -0,5% -5,80 -1,1%

Kupfer-Future 4,50 4,52 -0,6% -0,03 +27,5%

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/gos/raz

(END) Dow Jones Newswires

July 30, 2021 03:17 ET (07:17 GMT)

Nachrichten zu Rio Tinto plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Rio Tinto plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.09.2021Rio Tinto HoldDeutsche Bank AG
15.09.2021Rio Tinto NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.09.2021Rio Tinto Equal WeightBarclays Capital
13.09.2021Rio Tinto OverweightJP Morgan Chase & Co.
06.09.2021Rio Tinto HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.09.2021Rio Tinto OverweightJP Morgan Chase & Co.
02.09.2021Rio Tinto BuyJefferies & Company Inc.
29.07.2021Rio Tinto OverweightJP Morgan Chase & Co.
28.07.2021Rio Tinto OverweightJP Morgan Chase & Co.
16.07.2021Rio Tinto OverweightJP Morgan Chase & Co.
16.09.2021Rio Tinto HoldDeutsche Bank AG
15.09.2021Rio Tinto NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.09.2021Rio Tinto Equal WeightBarclays Capital
06.09.2021Rio Tinto HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.08.2021Rio Tinto Sector PerformRBC Capital Markets
29.07.2021Rio Tinto SellUBS AG
16.07.2021Rio Tinto SellUBS AG
21.06.2021Rio Tinto SellUBS AG
20.01.2021Rio Tinto ReduceOddo BHF
28.09.2020Rio Tinto UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Rio Tinto plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Cerberus: Interesse an Commerzbank-Staatsanteil -- Vonovia, Deutsche Wohnen, Biotest im Fokus

Drägerwerk: Aussicht auf höhere Dividende. Weiter verschärft: Daimler Truck leidet unter Halbleiter-Engpässen. Tesla-Chef Musk kommt zum Tag der offenen Tür nach Deutschland. Deutsche Bank-Aktie: Sewing entschuldigt sich für scharfe Kritik in Analysten-Studie. HOCHTIEF-Tochter CIMIC erhält Auftrag für Western Sydney Airport. Stimmung der US-Verbraucher hellt sich im September auf. E.ON-Chef setzt auf Netze als Treiber der Energiewende.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Jobs werden künftig Roboter übernehmen
Billiger als der Mensch.
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im August 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die 30 weltgrößten Unternehmen
Es gibt hunderte milliardenschwere Unternehmen. Die Top 30.
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln