finanzen.net
10.10.2019 10:35
Bewerten
(0)

MÄRKTE ASIEN/Stimmung hellt sich vor Handelsgesprächen auf

TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)--Die Aktienmärkte in Ostasien und Australien sind am Donnerstag von Schlagzeilen zu den bevorstehenden US-chinesischen Handelsgesprächen hin und her getrieben worden. Anfänglich deutliche Rücksetzer reduzierten sich stark, nachdem laut Medienberichten die US-Regierung Schritte in Richtung eines partiellen Deals machen will. Dabei ist von einem "Währungspakt" die Rede, in dem Streitfragen um den aus US-Sicht zu niedrigen Yuan behandelt werden sollen.

Zu Handelsbeginn hatte ein Artikel in der South China Morning Post belastet, demzufolge es bei den vorbereitenden Gespräche auf niederer Ebene keine Fortschritte gebe.

In Südkorea, Australien und Neuseeland wurden zwar noch Verluste verzeichnet, die chinesischen Börsen in Schanghai und Hongkong legten aber 0,8 bzw 0,1 Prozent zu. In Japan stieg der Nikkei um 0,5 Prozent auf 21.552 Punkte.

Der chinesische Offshore-Yuan zeigte sich deutlich befestigt mit 7,1170 je Dollar nach 7,1385 am Vortag und über 7,1600 im frühen Tagestief. Die US-Seite soll ihrerseits bereit sein, die für kommende Woche vorgesehenen Zollerhöhungen vom Tisch zu nehmen. Zudem erlaubt das Weiße Haus offenbar einigen US-Unternehmen mittels einer Sondergenehmigung Geschäfte mit dem chinesischen Telekommunikationsriesen Huawei. Die Regierung habe entsprechende Maßnahmen dafür getroffen und spezielle Lizenzen unterschrieben, sagten mit der Situation vertraute Personen. Dies dürfte die Atmosphäre für die am heutigen Donnerstag wieder beginnenden Gespräche verbessern.

Bereits am Vortag hatten die Märkte auf diverse Meldungen nervös reagiert. So war zu hören, dass die chinesische Seite die Gespräche verkürzen wolle. Andererseits war von einem Vertreter Pekings nochmals die Bereitschaft zu einem Teilabkommen signalisiert worden.

Nachgebender Yen stützt Nikkei leicht

Der Yen gab gegenüber dem Börsenschluss am Mittwoch ab und wirkte daher in Tokio stützend für die Aktienkurse. In der Nacht hatte er zunächst einen kräftigen Satz nach oben gemacht, weil er als sicherer Hafen von den zwischenzeitlichen Gerüchten über ein mögliches Scheitern der Handelsgespräche profitierte.

Unter den exportabhängigen Werten in Tokio stiegen Advantest um 1,6 Prozent, Softbank erholten sich von den Abgaben am Vortag um 0,9 Prozent. Zum Teil noch stärker gesucht waren aber Konsumwerte mit Lawson (+4,4 Prozent) und Aeon (+6,8 Prozent).

Am australischen Markt wurden deutliche Verluste aufgeholt auch wegen Hypothekendaten, die eine Erholung des Häusermarkts und den stärksten Zuwachs seit drei Jahren anzeigten. Von Unternehmensseite stand der milliardenschwere Verkauf des australischen Faserverpackungsgeschäfts von Orora an Nippon Paper im Blick. Orora sprangen um 14 Prozent nach oben, Nippon Paper legten in Tokio leicht zu.

Südkorea blieb mit einem Minus von 0,8 Prozent deutlich zurück, hatte aber auch zwei Tage in Folge Gewinne verzeichnet. Die Stimmung vor den Gesprächen in Washington sei zurückhaltend gewesen und habe die Auto- und Technologiewerte gedrückt, sagten Händler. Samsung Electronics gaben 0,7 Prozent nach, Chiphersteller SK Hynix 2,4 Prozent. Die Autowerte Hyundai Motor und Kia Motors fielen um 2,3 bzw 3,3 Prozent.

Derweil wurde an den Märkten weiter spekuliert, welche Auswirkung der Streit zwischen China und der nordamerikanischen Basketballliga NBA hat. Die Videowerbe-Umsätze von Tencent dürften leiden, nachdem der chinesische Konzern das Streaming der NBA-Vorsaison-Spiele ausgesetzt hat. Citi beziffert den Schaden für die Sparte auf ein Umsatzminus von 1,3 Prozent jährlich.

Dagegen dürfte der chinesische Sportartikelproduzent Li Ning mit "patriotischen" Käufen heimischer Kunden Profiteur sein, nachdem er bereits wegen des 70. Jahrestags der chinesischen Volksrepublik Käufer angelockt hatte. In Hongkong stiegen die Aktien um 0,1 bzw 0,3 Prozent.

===

Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende

S&P/ASX 200 (Sydney) 6.547,10 +0,01% +15,95% 08:00

Nikkei-225 (Tokio) 21.551,98 +0,45% +7,20% 08:00

Kospi (Seoul) 2.028,15 -0,88% -0,63% 08:00

Schanghai-Comp. 2.947,71 +0,78% +18,20% 09:00

Hang-Seng (Hongk.) 25.701,55 +0,07% -0,53% 10:00

Straits-Times (Sing.) 3.077,91 -0,39% +0,69% 11:00

KLCI (Malaysia) 1.549,39 -0,12% -8,24% 11:00

BSE (Mumbai) 37.904,86 -0,72% +4,55% 12:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Mi, 10:10 % YTD

EUR/USD 1,1017 +0,4% 1,0973 1,0981 -3,9%

EUR/JPY 118,29 +0,3% 117,92 117,76 -5,9%

EUR/GBP 0,9003 +0,2% 0,8989 0,8977 +0,0%

GBP/USD 1,2236 +0,2% 1,2208 1,2234 -4,0%

USD/JPY 107,38 -0,1% 107,47 107,23 -2,1%

USD/KRW 1195,81 -0,2% 1198,47 1198,64 +7,3%

USD/CNY 7,1256 -0,1% 7,1324 7,1374 +3,6%

USD/CNH 7,1258 -0,2% 7,1384 7,1446 +3,7%

USD/HKD 7,8434 -0,0% 7,8455 7,8437 +0,1%

AUD/USD 0,6746 +0,3% 0,6723 0,6741 -4,3%

NZD/USD 0,6317 +0,4% 0,6289 0,6314 -5,9%

Bitcoin

BTC/USD 8.608,25 +0,7% 8.549,00 8.157,25 +131,4%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 52,26 52,59 -0,6% -0,33 +8,4%

Brent/ICE 58,07 58,32 -0,4% -0,25 +4,7%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.509,71 1.505,60 +0,3% +4,11 +17,7%

Silber (Spot) 17,77 17,76 +0,1% +0,01 +14,7%

Platin (Spot) 890,96 893,50 -0,3% -2,54 +11,9%

Kupfer-Future 2,59 2,57 +0,8% +0,02 -2,2%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz/smh

(END) Dow Jones Newswires

October 10, 2019 04:36 ET (08:36 GMT)

Nachrichten zu Tencent Holdings Ltd

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tencent Holdings Ltd

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.01.2012Tencent reduceNomura
02.12.2011Tencent reduceNomura
11.11.2011Tencent underperformMacquarie Research
10.11.2011Tencent kaufenDer Aktionär
18.10.2011Tencent buyNomura
10.11.2011Tencent kaufenDer Aktionär
18.10.2011Tencent buyNomura
14.07.2011Tencent kaufenAsia Investor
21.06.2011Tencent kaufenAsia Investor
10.02.2011Tencent kaufenDer Aktionär

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
19.01.2012Tencent reduceNomura
02.12.2011Tencent reduceNomura
11.11.2011Tencent underperformMacquarie Research
12.08.2011Tencent underperformMacquarie Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tencent Holdings Ltd nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX wenig bewegt -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Gewinnwarnung bei WACKER CHEMIE -- ASML steigert Gewinn deutlich -- Beiersdorf, Infineon, Encavis im Fokus

EU will angeblich kartellrechtliche Maßnahmen gegen Broadcom einleiten. Pharmakonzern Roche hebt Jahresprognose erneut an. Lufthansa-Tochter Swiss lässt gesamte A220-Flotte am Boden. United Airlines hebt Jahresziele trotz 737-Max-Krise an. Pharmakonzerne verhandeln anscheinend Schmerzmittel-Milliardenvergleich.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in in Q3 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Aurora Cannabis IncA12GS7
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00