finanzen.net
14.02.2020 08:37

MÄRKTE ASIEN/Uneinheitlich - Nissan brechen nach Zahlenvorlage ein

TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)--An den Börsen in Ostasien und Australien hat sich zum Wochenausklang keine einheitliche Tendenz erkennen lassen. Während sich die Aktienkurse in Schanghai, Hongkong, Seoul und Sydney erholten, ging es in Tokio erneut abwärts. Die Angst vor einer Ausbreitung der Coronavirus-Epidemie ließ wieder etwas nach mit Blick auf die erneut geringere Zahl neuer Fälle, dafür trat die Bilanzsaison in den Vordergrund.

Der Nikkei-225-Index fiel um 0,6 Prozent. Belastend wirkten hier enttäuschende Quartalsausweise einiger japanischer Unternehmen. So brach die Aktie von Nissan um 9,6 Prozent ein, nachdem der Automobilkonzern in seinem dritten Geschäftsquartal in die Verlustzone gerutscht war. Auch die Zahlen von Nippon Paint hatten die Erwartungen verfehlt. Der Kurs sank um 3,7 Prozent. Nach Börsenschluss am Freitag legte noch Japan Post Holdings Zahlen vor. Für die Aktie ging es im Vorwege um 0,7 Prozent abwärts.

Im südkoreanischen Seoul drehte der Kospi nach anfänglichen Verlusten ins Plus und schloss 0,5 Prozent höher. Schwache Unternehmenszahlen lasteten hier zunächst auf dem Markt. Ein positiver Analystenkommentar hievte jedoch Indexschwergewicht Samsung Electronics um 1,8 Prozent nach oben. SK Hynix gewannen 2,5 Prozent. Nomura ist zuversichtlich, dass die beiden Chiphersteller von höheren Preisen für Speicherchips profitieren werden und die Unsicherheit wegen des Coronavirus nicht von Dauer sein wird.

Lotte Shopping und LG Corp verloren hingegen 4,1 respektive 2,7 Prozent, jeweils nach Vorlage enttäuschender Viertquartalszahlen. LG Chem rückten um 0,5 Prozent vor. Das Unternehmen plant die Aufnahme von Kapital, um sein Petrochemiegeschäft auszubauen.

An der Börse in Hongkong lagen die Kurse im späten Handel um durchschnittlich 0,3 Prozent im Plus. In Schanghai gewann der Composite-Index 0,4 Prozent, gestützt vom Versprechen der chinesischen Regierung, die wegen des Coronavirus vielerorts ruhende Produktion wieder aufzunehmen, um eine etwaige Konjunkturschwäche zu mildern.

Alibaba warnt vor schwächerem Wachstum - Aktie unter Druck

Alibaba fielen in Hongkong im späten Geschäft um 0,6 Prozent, nachdem der Internetkonzern die Anleger wegen der Epidemie auf ein voraussichtlich langsameres Wachstum eingestimmt hatte. Sino Biopharmaceutical gehörten mit plus 1,7 Prozent zu den führenden Kursgewinnern. Pharmahersteller gelten als potenzielle Nutznießer der Virusepidemie. Drastisch gesunkene Januar-Absatzzahlen drücken derweil den Kurs des Autoherstellers Geely um 0,7 Prozent.

In Sydney stieg der S&P/ASX-200 um 0,4 Prozent und schloss nur knapp unter seinem Rekordhoch. Angeführt wurde der Markt von den Aktien der vier großen australischen Banken. National Australia Bank verbesserten sich um 3,3 Prozent, nachdem mehrere Analysten in Reaktion auf den Zwischenbericht des Geldhauses zum ersten Quartal ihre Kursziele erhöht hatten. Commonwealth Bank of Australia stiegen um 2,6 Prozent, Westpac um 1,1 Prozent und ANZ um 0,7 Prozent.

===

Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende

S&P/ASX 200 (Sydney) 7.130,20 +0,38% +6,67% 06:00

Nikkei-225 (Tokio) 23.687,59 -0,59% +0,72% 07:00

Kospi (Seoul) 2.243,59 +0,48% +2,09% 07:00

Schanghai-Comp. 2.917,01 +0,38% -4,36% 08:00

Hang-Seng (Hongk.) 27.825,13 +0,34% -1,66% 09:00

Taiex (Taiwan) 11.815,70 +0,20% -1,51% 06:30

Straits-Times (Sing.) 3.216,50 -0,11% +0,02% 10:00

KLCI (Malaysia) 1.538,45 -0,05% -3,12% 10:00

BSE (Mumbai) 41.421,88 -0,09% +0,28% 11:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Do, 8:50 Uhr % YTD

EUR/USD 1,0837 -0,0% 1,0841 1,0878 -3,4%

EUR/JPY 119,01 -0,0% 119,05 119,42 -2,4%

EUR/GBP 0,8303 -0,1% 0,8312 0,8390 -1,9%

GBP/USD 1,3052 +0,1% 1,3042 1,2965 -1,5%

USD/JPY 109,81 -0,0% 109,82 109,79 +1,0%

USD/KRW 1182,61 -0,1% 1184,06 1182,06 +2,4%

USD/CNY 6,9844 +0,1% 6,9770 6,9814 +0,3%

USD/CNH 6,9884 +0,0% 6,9878 6,9843 +0,3%

USD/HKD 7,7672 +0,0% 7,7668 7,7689 -0,3%

AUD/USD 0,6725 +0,1% 0,6717 0,6722 -4,0%

NZD/USD 0,6435 -0,1% 0,6438 0,6449 -4,4%

Bitcoin

BTC/USD 10.150,26 -0,6% 10.213,26 10.386,25 +40,8%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 51,53 51,42 +0,2% 0,11 -15,2%

Brent/ICE 56,43 56,34 +0,2% 0,09 -13,6%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.574,37 1.576,10 -0,1% -1,73 +3,8%

Silber (Spot) 17,66 17,65 +0,1% +0,01 -1,0%

Platin (Spot) 971,80 968,00 +0,4% +3,80 +0,7%

Kupfer-Future 2,61 2,61 -0,0% -0,00 -6,6%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln/smh

(END) Dow Jones Newswires

February 14, 2020 02:38 ET (07:38 GMT)

Nachrichten zu Alibaba

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alibaba

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.05.2019Alibaba BuyThe Benchmark Company
31.01.2019Alibaba OverweightBarclays Capital
12.11.2018Alibaba Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
05.11.2018Alibaba BuyThe Benchmark Company
22.10.2018Alibaba BuyThe Benchmark Company
16.05.2019Alibaba BuyThe Benchmark Company
31.01.2019Alibaba OverweightBarclays Capital
12.11.2018Alibaba Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
05.11.2018Alibaba BuyThe Benchmark Company
22.10.2018Alibaba BuyThe Benchmark Company
25.01.2017Alibaba NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
09.01.2017Alibaba AccumulateStandpoint Research
29.10.2015Alibaba HoldStandpoint Research
06.05.2015Alibaba HoldT.H. Capital
23.02.2012Alibabacom neutralNomura
20.04.2017Alibaba ReduceStandpoint Research
02.12.2011Alibabacom reduceNomura
25.11.2011Alibabacom reduceNomura
27.09.2011Alibabacom underperformMacquarie Research
12.08.2011Alibabacom underperformMacquarie Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alibaba nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX knickt zum Start ein -- Nikkei tiefrot -- Bayer mit Gewinnsprung -- Zalando verdoppelt Nettogewinn und erreicht Ziele -- Dürr, AIXTRON, Microsoft, Commerzbank im Fokus

Adyen steigert Gewinn um über ein Drittel. ifo-Beschäftigungsbarometer mit größtem Rückgang seit Dezember 2008. Beiersdorf investiert Millionen in Werksneubau. Standard Chartered: Gewinn gesteigert. Trump warnt vor Coronavirus-Panik: Risiko für Amerikaner "sehr gering". alstria office erlöst weniger - Umsatzwarnung für 2020.

Umfrage

Machen Sie sich Sorgen um eine Coronavirus-Epidemie in Europa?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
Amazon906866
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750