finanzen.net
10.01.2019 07:06
Bewerten
(0)

MÄRKTE ASIEN/Uneinheitlich - Starker Yen belastet Börse Tokio

DRUCKEN

TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)--Nicht mehr ganz so euphorisch wie zur Wochenmitte ist die Stimmung an den Börsen in Ostasien und Australien am Donnerstag. Chinesische Inflationsdaten legen nahe, dass sich das Wachstum der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt abschwächt, und trüben die Freude über Fortschritte bei der Beilegung des Handelskonflikts, die am Mittwoch die Kurse nach oben getrieben hatte. Seither drang aber kaum etwas Neues zum Ergebnis der Verhandlungen nach außen. Überdies haben sich im US-Haushaltsstreit die Fronten verhärtet. US-Präsident Donald Trump brach am Mittwoch ein Treffen mit Spitzenvertretern der oppositionellen Demokraten abrupt ab und verließ den Raum, weil diese ihm weiter die geforderte Milliardensumme für die geplante Mauer an der Grenze zu Mexiko verweigerten.

Aus China kommt derweil die Nachricht, dass der Erzeugerpreisindex im Dezember auf Monatssicht nur noch um 0,9 Prozent gestiegen ist, nachdem im November ein Anstieg um 2,7 Prozent verzeichnet worden war. Volkswirte hatten einen Anstieg um 1,5 Prozent erwartet. Die chinesische Regierung macht für den schwachen Preisauftrieb die deutlich gesunkenen Ölpreise verantwortlich. Der geringe Preisauftrieb deute darauf hin, dass der Markt eine Deflation fürchte und die heimische Nachfrage zurückgehe, sagt Volkswirt Lin Shu von China Merchants Securities. Er rechnet damit, dass der Erzeugerpreise 2019 in negatives Terrain fällt. Die Volkswirte der Citigroup argumentieren, dass die schwache Inflation der chinesischen Notenbank Spielraum für Zinssenkungen einräume. Die chinesischen Börsen zeigen sich kaum verändert.

Starker Yen belastet japanische Aktien

In Tokio verliert der Nikkei-225-Index 1,3 Prozent auf 20.160 Punkte. Auf dem japanischen Aktienmarkt lastet der stärkere Yen. Die japanische Währung hatte zugelegt, nachdem das am Mittwochabend veröffentlichte Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung nahegelegt hatte, dass die Fed mit ihren Zinserhöhungen zunächst nicht fortfahren wird.

An der Börse in Seoul pendelt der Leitindex Kospi um den Schlusskurs vom Vortag. Er hatte allerdings am Mittwoch um rund 2 Prozent zugelegt. Optimistische Äußerungen des chinesischen Präsidenten Xi Jinping nach einem Treffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un lassen den südkoreanischen Aktienmarkt kalt. Xi hatte gesagt, Kim Jong Un habe ein zweites Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump in Aussicht gestellt. Kim habe versprochen, sein Land werde sich darum bemühen, "Ergebnisse zu erzielen, die von der internationalen Gemeinschaft begrüßt werden", berichtete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua.

An den chinesischen Börsen profitieren Automobilwerte von der Hoffnung auf staatliche Kaufanreize im Rahmen eines Konjunkturprogramms. In Hongkong gewinnen Geely 1,6 Prozent. Great Wall Motor legen um 4,2 Prozent zu und Baic um 3,6 Prozent.

Aktien des Energiesektors legen in der ganzen Region leicht zu, nachdem die Ölpreise am Mittwoch auf den höchsten Stand seit einem Monat gestiegen sind. In Sydney, wo der Handel schon beendet ist, verbesserten sich Woodside Petroleum um 0,7 Prozent und Oil Search um 1,5 Prozent. An der Tokioter Börse rücken Inpex um 0,3 Prozent vor. CNOOC und Sinopec gewinnen in Hongkong ebenfalls je 0,3 Prozent.

Am Ölmarkt werden derweil Gewinne mitgenommen. Das Barrel der global gehandelten Sorte Brent ermäßigt sich um 1,1 Prozent auf 60,85 Dollar.

===

Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende

S&P/ASX 200 (Sydney) 5.795,30 +0,29% +2,64% 06:00

Nikkei-225 (Tokio) 20.160,29 -1,31% +0,73% 07:00

Kospi (Seoul) 2.063,73 -0,05% +1,11% 07:00

Schanghai-Comp. 2.544,82 +0,02% +2,04% 08:00

Hang-Seng (Hongk.) 26.472,40 +0,04% -0,07% 09:00

Straits-Times (Sing.) 3.174,94 +0,53% +1,77% 10:00

KLCI (Malaysia) 1.676,59 +0,53% -1,35% 10:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Mi, 9.05 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1560 +0,1% 1,1549 1,1467 +0,8%

EUR/JPY 124,77 -0,1% 124,91 124,88 -0,8%

EUR/GBP 0,9041 +0,2% 0,9024 0,9000 +0,5%

GBP/USD 1,2787 -0,1% 1,2798 1,2743 +0,4%

USD/JPY 107,93 -0,2% 108,16 108,87 -1,6%

USD/KRW 1118,15 -0,1% 1119,70 1120,24 +0,3%

USD/CNY 6,7884 -0,4% 6,8165 6,8349 -1,3%

USD/CNH 6,7893 -0,3% 6,8090 6,8341 -1,2%

USD/HKD 7,8383 +0,0% 7,8377 7,8397 +0,1%

AUD/USD 0,7188 +0,2% 0,7173 0,7156 +2,0%

NZD/USD 0,6786 -0,0% 0,6788 0,6757 +1,1%

Bitcoin

BTC/USD 4.026,25 +0,4% 4.009,12 4.015,99 +8,3%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 51,76 52,36 -1,1% -0,60 +14,0%

Brent/ICE 60,86 61,44 -0,9% -0,58 +12,4%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.295,91 1.293,90 +0,2% +2,01 +1,0%

Silber (Spot) 15,76 15,75 +0,1% +0,01 +1,7%

Platin (Spot) 827,00 825,00 +0,2% +2,00 +3,8%

Kupfer-Future 2,67 2,66 +0,4% +0,01 +1,4%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln/raz

(END) Dow Jones Newswires

January 10, 2019 01:06 ET (06:06 GMT)

Nachrichten zu Geely

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Geely

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Wall Street und Asiens Börsen im Plus -- EU-Gipfel berät über Brüsseler Spitzenjobs -- Aktien im Fokus: Delivery Hero, Rocket Internet, SAP und Banken

US-Leistungsbilanzdefizit im ersten Quartal höher als erwartet. USA und China planen im Handelsstreit wieder Gespräche. Bank of England hält Leitzins stabil bei 0,75 Prozent. Mexiko ratifiziert neues Handelsabkommen mit den USA und Kanada. Chinas Präsident Xi Jinping besucht erstmals Nordkorea. Immobilienexperten kritisieren Pläne für Berliner Mietendeckel. US-Notenbank lässt Leitzins unangetastet. Delivery Hero hebt Umsatzprognose für 2019.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Amazon906866
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
SteinhoffA14XB9
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Lufthansa AG823212
BASFBASF11
Beyond MeatA2N7XQ