Am Montag ab 11 Uhr live: B2B-Seminar zum Anlagestandard in Krisenzeiten - so bringen Sie mehr Rendite und Stabilität in Ihr ETF-Portfolio Jetzt kostenlos anmelden!
17.09.2021 18:22

MÄRKTE EUROPA/Aktien drehen am Verfallstag nach unten ab

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)--Nach einem freundlichen Start haben die europäischen Aktienmärkte am Freitag heftig ins Minus gedreht. Der "Hexensabbat", also der große Verfall am Terminmarkt, lieferte am Mittag den entscheidenden Impuls. Als die Optionen und Futures auf europäische Indizes verfielen, kam Abgabedruck an den Markt. Der DAX verlor 1,0 Prozent auf 15.511 Punkte, der Euro-Stoxx schloss 0,9 Prozent niedriger bei 4.131. Im Handel wurde zudem sorgenvoll gen China geschaut. Wegen des feiertagbedingt langen Börsenwochenendes in China steige die Gefahr, dass der wankende Immobilienriese Evergrande vielleicht schon am Wochenende fallen gelassen werde, so die Marktspekulation.

Zum großen September-Verfallstag am Terminmarkt gesellte sich der größte Umbau in der 33-jährigen DAX-Geschichte. Er bildete letztmals die Kurse von 30 Unternehmen ab, ab Montag sind es deren 40. Die Kombination aus notwendigen Anpassungsmaßnahmen in den Portfolios von Fonds und Großanlegern und Großem Verfall sei es zu erhöhten Kurssauschlägen gekommen, hieß es. Mit dem Hexensabbat im September fand einer der größten Verfallstage des Jahres an den internationalen Terminbörsen statt. Er betraf sämtliche Aktienoptionen und Futures auf Indizes und Einzelaktien.

Cerberus greift nach Commerzbank

Die Aktie der Commerzbank legte um 1,2 Prozent zu, nachdem der US-Finanzinvestor Cerberus Berichten zufolge an einer Übernahme des staatlichen Anteils an der Bank interessiert ist. Der New Yorker Investor könne sich die Übernahme der Beteiligung von 15,6 Prozent nach der Bundestagswahl gut vorstellen, berichtete das Handelsblatt unter Berufung auf mit dem Thema vertraute Personen. Cerberus-Deutschland-Chef David Knower habe in vertraulichen Gesprächsrunden seine Bereitschaft signalisiert, einen Kauf des Staatsanteils an der Commerzbank zu prüfen, wenn die neue Bundesregierung dazu bereit sei.

Der Staat hatte die Commerzbank in der Finanzkrise 2008 vor dem Aus gerettet. Die Beteiligung, für die der Bund einst gut 5 Milliarden Euro bezahlte, ist aktuell jedoch nur noch etwas mehr als 1 Milliarde Euro wert. Cerberus hält aktuell gut 5 Prozent an der Commerzbank.

Biotest stand vor dem Verkauf nach Spanien. Grifols aus Barcelona hatte ankündigt, den Aktionären des Biopharmaunternehmens aus Dreieich ein Übernahmeangebot zu unterbreiten. Mit dem größten Aktionär Tiancheng International aus Hongkong habe man bereits einen Aktienkaufvertrag über dessen sämtliche Aktien an Biotest geschlossen. Grifols bot 43 Euro je Stamm- und 37 Euro je Vorzugsaktie. Biotest schlossen 10,4 Prozent höher bei 39,20 Euro.

Reisesektor legt weiter zu

Weiter aufwärts ging es mit dem Reisesektor. Nach über 3 Prozent am Vortag setzte er sich mit 1,2 Prozent Plus erneut an die Spitze der Kursgewinner unter den europäischen Subindizes. Haupttreiber waren die starken britischen Airlines-Titel, die von der Aussicht auf ein Zusammenstreichen der Roten Liste coronagefährdeter Reiseziele profitierten. IAG stiegen 4,9 Prozent, Easyjet um 3,9 Prozent und Tui gar um 6 Prozent.

Einen guten Start an der Börse erwischte Azelis. Das in Antwerpen beheimatete Spezialchemie-Unternehmen ist nach Aussage eines Marktstrategen einer der spannenden Börsengänge an der Euronext und der größte in Belgien seit 2007. Das Interesse sei groß gewesen, die Aktie wurde am oberen Rand der IPO-Spanne von 22 bis 26 Euro bei 26 Euro zugeteilt. Damit wird das Unternehmen mit 6,1 Milliarden Euro bewertet. Aus dem Handel ging die Aktie bei 28 Euro - ein Aufschlag von 7,7 Prozent.

===

Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung

stand absolut in % seit

Jahresbeginn

Euro-Stoxx-50 4.130,84 -39,03 -0,9% +16,3%

Stoxx-50 3.521,62 -31,07 -0,9% +13,3%

Stoxx-600 461,84 -4,11 -0,9% +15,7%

XETRA-DAX 15.490,17 -161,58 -1,0% +12,9%

FTSE-100 London 6.963,64 -63,84 -0,9% +8,8%

CAC-40 Paris 6.570,19 -52,40 -0,8% +18,4%

AEX Amsterdam 789,49 -8,66 -1,1% +26,4%

ATHEX-20 Athen 2.207,07 +13,36 +0,6% +14,1%

BEL-20 Brüssel 4.133,21 -17,71 -0,4% +14,1%

BUX Budapest 52.376,91 +45,60 +0,1% +24,4%

OMXH-25 Helsinki 5.489,72 -78,28 -1,4% +19,7%

ISE NAT. 30 Istanbul 1.519,58 +4,65 +0,3% -7,1%

OMXC-20 Kopenhagen 1.795,82 -11,05 -0,6% +22,6%

PSI 20 Lissabon 5.337,34 -37,97 -0,7% +8,2%

IBEX-35 Madrid 8.760,90 +27,20 +0,3% +8,5%

FTSE-MIB Mailand 25.709,56 -254,37 -1,0% +16,8%

RTS Moskau 1.745,04 -10,60 -0,6% +25,8%

OBX Oslo 1.008,21 -9,82 -1,0% +17,4%

PX Prag 1.305,24 +3,26 +0,3% +27,1%

OMXS-30 Stockholm 2.323,55 -20,48 -0,9% +23,9%

WIG-20 Warschau 2.333,01 -24,27 -1,0% +17,6%

ATX Wien 3.605,76 -44,83 -1,2% +30,8%

SMI Zürich 11.935,53 -92,91 -0,8% +11,5%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite -0,28 +0,02 +0,29

US-Zehnjahresrendite 1,37 +0,04 +0,45

DEVISEN zuletzt +/- % Fr, 08:56 Do, 17:31 % YTD

EUR/USD 1,1731 -0,3% 1,1772 1,1760 -4,0%

EUR/JPY 128,95 -0,1% 129,35 128,98 +2,3%

EUR/CHF 1,0921 +0,0% 1,0912 1,0879 +1,0%

EUR/GBP 0,8529 -0,0% 0,8533 0,8535 -4,5%

USD/JPY 109,92 +0,2% 109,88 109,67 +6,4%

GBP/USD 1,3752 -0,3% 1,3797 1,3779 +0,6%

USD/CNH (Offshore) 6,4681 +0,2% 6,4492 6,4534 -0,5%

Bitcoin

BTC/USD 47.524,51 -0,3% 47.998,76 48.186,26 +63,6%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 71,57 72,61 -1,4% -1,04 +49,1%

Brent/ICE 74,85 75,67 -1,1% -0,82 +47,1%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.754,20 1.753,65 +0,0% +0,55 -7,6%

Silber (Spot) 22,53 22,98 -1,9% -0,44 -14,6%

Platin (Spot) 946,45 937,00 +1,0% +9,45 -11,6%

Kupfer-Future 4,25 4,28 -0,6% -0,03 +20,6%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/flf

(END) Dow Jones Newswires

September 17, 2021 12:23 ET (16:23 GMT)

Nachrichten zu TUI

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu TUI

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.10.2021TUI UnderperformJefferies & Company Inc.
07.10.2021TUI VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
07.10.2021TUI UnderweightMorgan Stanley
06.10.2021TUI UnderperformBernstein Research
06.10.2021TUI SellUBS AG
19.02.2020TUI kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.10.2019TUI OutperformBernstein Research
26.09.2019TUI buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.09.2019TUI OutperformBernstein Research
11.08.2017TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
12.05.2021TUI Equal weightBarclays Capital
09.02.2021TUI Equal weightBarclays Capital
23.09.2020TUI Equal weightBarclays Capital
16.06.2020TUI Equal weightBarclays Capital
09.06.2020TUI market-performBernstein Research
12.10.2021TUI UnderperformJefferies & Company Inc.
07.10.2021TUI VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
07.10.2021TUI UnderweightMorgan Stanley
06.10.2021TUI UnderperformBernstein Research
06.10.2021TUI SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für TUI nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln