finanzen.net
15.11.2018 16:14
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Aktien drehen ins Minus - Brexit verunsichert

DRUCKEN

Frankfurt (Dow Jones)--Die Börsen in Europa drehen am Donnerstagnachmittag ins Minus. Zentrales Thema am Kapitalmarkt ist, wie es mit dem Brexit weitergeht. Nachdem am Vortag das britische Kabinett grünes Licht für den Brexit-Entwurf gegeben hatte, folgten die Rücktritte des Nordirland-Ministers, des Brexit-Ministers und weiterer Regierungspolitiker in Großbritannien, die das Pfund belasteten.

"Jeder Minister steht für einen Teil der Fraktion, deshalb macht jeder Rücktritt die Lage für May schwieriger und den Deal weniger wahrscheinlich", so Ulrich Leuchtmann, Devisenanalyst bei der Commerzbank. Großbritannien habe vermutlich den "bestmöglichen Deal" erzielt. "Der ist aber meilenweit von dem entfernt, was die Brexiteers wollen", so der Devisenanalyst. Damit laufe es nun auf diesen Deal heraus oder auf einen "no deal". Bei einem No-Deal könne die britische Währung auf die Tiefs vom Sommer bei 0,91 Pfund je Euro zurückfallen, erwartet Leuchtmann. Aktuell handelt das Währungspaar bei etwa 0,8831.

Die Anleger werden vorsichtiger, in Folge verliert der DAX 0,6 Prozent auf 11.341 Punkten. Der Euro-Stoxx-50 handelt 0,7 Prozent leichter bei 3.182 Punkten. Auch wenn es keine neuen Nachrichten zum Haushaltsstreit zwischen Italien und der EU gibt, wenden sich die Anleger besonders von der Börse in Mailand ab, die 1,2 Prozent leichter handelt.

Britische Banken Hauptverlierer der gestiegenen Unsicherheit

"Investoren flüchten aus Großbritannien wie die Minister aus dem Kabinett" heißt es in dem Kommentar von David Riley, Chief Investment-Stratege bei BlueBay Asset Management. In der Folge verliere das Pfund stark an Wert, die Renditen der britischen Staatsanleihen fielen und die Spreads auf britische Banken und Unternehmen würden immer größer. In dieser Gemengelage verlieren Royal Bank of Scotland 9 Prozent, Barclays und Lloyds rund 5 Prozent.

Aber auch die Aktien der Einzelhändler wie auch der Bauunternehmen stehen unter Druck. An der Börse wird davon ausgegangen, dass die Briten aufgrund der politischen Unsicherheit in den kommenden Monaten erst einmal ihr Geld zusammenhalten. Zudem kaufen die Einzelhändler ihre Waren teilweise im Ausland ein und bezahlen´mit dem schwachen Pfund. Das schwächt die Marge oder macht die Waren teurer - und damit weniger attraktiv für die Kunden. So geben die Aktien der goßen Bauunternehmen Taylor Wimpey und Persimmon um 8 und 9 Prozent nach, Marks & Spencer, Tesco, Next und Dixons Carphone verlieren rund 5 Prozent.

Die britische Royal Mail bleibt zuversichtlich, die Jahresprognose trotz eines schwachen ersten Halbjahres zu erreichen. Der Vorsteuergewinn brach im ersten Halbjahr 18/19 um 57 Prozent ein. Dem Paketversand GLS schwinde bei steigenden Kosten die Marge, heißt es von den Citi-Analysten. Den bestätigten Ausblick stufen die Analysten von Jefferies als "herausfordernd" ein, die Aktie verliert 6 Prozent.

Linde und Henkel nach Zahlen im Plus

Im DAX gehören Henkel mit einem Plus von 1,1 Prozent zu den Gewinnern des Tages. Das organische Wachstum ist etwas unter, der bereinigte Gewinn aber etwas über den Prognosen ausgefallen. Henkel hat im dritten Quartal dank Kostenbegrenzungen und Preiserhöhungen operativ mehr verdient. Bei Henkel ist das England-Geschäft mit unter 2 Prozent am Gesamtumsatz zu klein, als dass der Brexit signifikante Auswirkungen hätte, sagte CEO Hans van Bylen in der Telefonkonferenz mit Journalisten.

Linde ziehen um 0,6 Prozent an. Der für die ersten neun Monate ausgewiesene operative Gewinn liege leicht über den Schätzungen, und der Ausblick sei vergleichsweise optimistisch, heißt es. Linde rechnet nun mit einem Gewinn am oberen Ende der bisherigen Prognosen.

Streikgefahr belastet Lufthansa - Sektor schwach

Lufthansa geraten in den Abwärtssog der Airlines und fallen um 2,7 Prozent. Der Sektor der Reise- und Freizeitwerte führt mit einem Minus von 2,6 Prozent die Verlierer in Europa an. Belastet wird er hauptsächlich von Easyjet (minus 6,7 Prozent) und Ryanair (minus 5 Prozent), die an der Londoner Börse besonders unter den Brexit-Sorgen leiden. Air-France-KLM notieren hingegen 1,1 Prozent im Plus. Das Minus bei Lufthansa führen Händler auf die Berichte zurück, dass bei ihrer Tochter Eurowings nun ein Tarifstreit droht. Die monatelangen Tarifverhandlungen zwischen Verdi und Eurowings haben laut der Gewerkschaft zu keinem Ergebnis geführt.

Nach einem guten Lauf in den vergangenen beiden Wochen geht es für die Aktie von RWE um 3,5 Prozent nach unten. Verschreckt reagieren Anleger auf die Nachricht, dass der Bebauungsplan für das neue Braunkohlekraftwerk in Niederaußem unwirksam sei. "Hier sind die Anleger sensibilisiert, nachdem RWE nach dem Rodungsstopp im Hambacher Forst eine Gewinnwarnung abgeliefert hat", so ein Aktienhändler.

===

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.181,62 -0,74 -23,74 -9,20

Stoxx-50 2.916,22 -0,93 -27,25 -8,23

DAX 11.341,48 -0,62 -71,05 -12,20

MDAX 23.723,51 -1,29 -310,84 -9,45

TecDAX 2.563,70 -1,07 -27,63 1,37

SDAX 10.603,10 -1,42 -152,88 -10,80

FTSE 6.994,67 -0,56 -39,12 -8,51

CAC 5.014,73 -1,07 -54,12 -5,61

Bund-Future 160,77 0,52 2,93

DEVISEN zuletzt +/- % Do 8:49 Mi 17:58 % YTD

EUR/USD 1,1314 -0,00% 1,1333 1,1314 -5,8%

EUR/JPY 128,05 -0,38% 128,69 128,65 -5,3%

EUR/CHF 1,1364 -0,22% 1,1396 1,1386 -3,0%

EUR/GBP 0,8837 +1,47% 0,8727 0,8692 -0,6%

USD/JPY 113,20 -0,36% 113,57 113,72 +0,5%

GBP/USD 1,2800 -1,44% 1,3006 1,3014 -5,3%

Bitcoin

BTC/USD 5.435,40 -4,4% 5.666,24 5.861,87 -60,2%

ANLEIHERENDITEN aktuell Vortag YTD absolut

Deutschland 2 J. -0,64 -0,61 -0,03

Deutschland 10 J. 0,36 0,40 -0,07

USA 2 Jahre 2,83 2,87 0,94

USA 10 Jahre 3,09 3,12 0,68

Japan 2 Jahre -0,14 -0,15 -0,01

Japan 10 Jahre 0,10 0,10 0,05

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 56,88 56,25 +1,1% 0,63 -2,1%

Brent/ICE 66,81 66,12 +1,0% 0,69 +5,6%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.213,34 1.210,90 +0,2% +2,44 -6,9%

Silber (Spot) 14,19 14,14 +0,4% +0,05 -16,2%

Platin (Spot) 832,80 835,50 -0,3% -2,70 -10,4%

Kupfer-Future 2,76 2,71 +1,7% +0,05 -17,8%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/cln

(END) Dow Jones Newswires

November 15, 2018 10:15 ET (15:15 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.12.2018Daimler VerkaufenDZ BANK
06.12.2018Daimler HoldWarburg Research
06.12.2018Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
30.11.2018Daimler ReduceHSBC
16.11.2018Daimler OutperformBNP PARIBAS
16.11.2018Daimler OutperformBNP PARIBAS
14.11.2018Daimler buyDeutsche Bank AG
08.11.2018Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
01.11.2018Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
26.10.2018Daimler buyKepler Cheuvreux
06.12.2018Daimler HoldWarburg Research
06.12.2018Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
14.11.2018Daimler market-performBernstein Research
13.11.2018Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.10.2018Daimler HoldCFRA
07.12.2018Daimler VerkaufenDZ BANK
30.11.2018Daimler ReduceHSBC
15.11.2018Daimler SellCitigroup Corp.
29.10.2018Daimler UnderweightBarclays Capital
26.10.2018Daimler UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Risiko in volatilen Marktphasen managen

Wie betreuen Sie in unruhigen Marktphasen erfolgreich Ihre Positionen im Portfolio? Das erklären die Investment-Profis Martin Goersch und Sebastian Steyer am Montag ab 18 Uhr.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX deutlich leichter -- Wall Street im Minus -- China setzt Zölle auf Autoimporte aus den USA aus -- Scout24 prüft wohl Börsenrückzug -- Merck & Co, LEONI, Apple, ISRA VISION im Fokus

Italienische Zentralbank stutzt Wachstumsprognose für 2018. Wirtschaftsminister Altmaier erwartet 2019 keinen Konjunktureinbruch. Briten sollen künftig sieben Euro für visafreie Reisen in EU zahlen. Südzucker-Tochter CropEnergies erhöht die Prognose. Ausblick treibt die Anleger von Dr. Hönle in die Flucht. BMW-, VW- und Daimler-Aktien unter Druck infolge schwacher EU-Absatzzahlen. Bundesbank senkt BIP-Prognosen und sieht weiter Hochkonjunktur.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Ausgaben auf Rekordniveau
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2018
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Amazon906866
NVIDIA Corp.918422
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Aurora Cannabis IncA12GS7
BVB (Borussia Dortmund)549309