finanzen.net
25.03.2019 18:04
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Angeschlagen trotz besserem ifo - Pfund volatil

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--Ein über den Erwartungen ausgefallener ifo-Geschäftsklimaindex hat am Montag nicht ausgereicht, die Börsianer bei Laune zu halten. Weiter prägten Wachstumssorgen das Geschehen und sorgten für Zurückhaltung. Diese waren am Freitag befeuert worden insbesondere durch sehr schwache deutsche Einkaufsmanagerindizes. Der ifo-Index ist im Februar auf 99,6 Punkte nach 98,7 gestiegen, erwartet wurde ein Rückgang auf 98,3. Immerhin milderte die bessere Lesung laut Händlern den Verkaufsdruck an den Börsen.

Der DAX verlor 0,2 Prozent auf 11.347 Punkte. Der Euro-Stoxx-50 gab 0,2 Prozent auf 3.300 nach. Am deutschen Anleihemarkt ging es nach den kräftigen Kursgewinnen seitwärts. Die Zehnjahresrendite notierte zu Börsenschluss mit minus 0,029 Prozent weiter in negativem Terrain. Am Freitag war sie erstmals seit Oktober 2016 wieder unter Null gesunken, weil die Anleger angesichts des Ausverkaufs bei Aktien in vermeintlich sichere Anleihen geflüchtet waren.

Türkische Notenbank interveniert zu Gunsten der Lira

Am Devisenmarkt zeigte sich die türkische Lira von ihrem Absturz um rund 6 Prozent zum Dollar am Freitag deutlich erholt. Die türkische Notenbank hat verbal zugunsten der eigenen Währung interveniert. Daneben stützte laut der Commerzbank, dass Präsident Recep Tayyip Erdogan am Sonntag all denjenigen mit Strafe gedroht hatte, die die Lira verkaufen.

Das Pfund war derweil volatil. Zunächst zog es nach Berichten über eine dritte Abstimmung über das zwischen London und Brüssel vereinbarte Abkommen im britischen Unterhaus an in der Hoffnung, dass Premierministerin May doch noch eine Mehrheit im Unterhaus findet. Nachdem May später aber einräumen musste, dass die Unterstützung für eine neuerliche Abstimmung bislang nicht ausreicht, gab das Pfund die Gewinne wieder ab und notierte zu Börsenschluss wenig verändert bei 1,3177 Dollar.

Fiat profitieren von andauernden Fusionsspekulationen

Nach dem Motto "wo Rauch ist, ist auch Feuer", wurden Fiat Chrysler gekauft. Für den Kurs ging es um 2 Prozent nach oben. Der Peugeot-Konzern (PSA) soll Fiat Chrysler Anfang des Jahres Kreisen zufolge wegen eines möglichen Zusammenschlusses kontaktiert haben. Die Italiener sollen aber, wie bereits früher, abgelehnt haben. Fiat Chrysler ist allerdings nach eigener Aussage offen für einen großen Deal mit einem anderen Autobauer, wenn dieser zu den Zielen des Konzerns passt.

Nach der jüngsten Rally legten Ubisoft zu Wochenbeginn eine Verschnaufpause ein und verloren leicht um 0,1 Prozent. Das Sentiment für die Aktie wurde zuletzt erheblich gestützt von der Ankündigung von Google, mit Stadia einen Streaming-Dienst für Videospiele aufzubauen. Es wird erwartet, dass auch andere Internet-Riesen in das Geschäft einsteigen werden. Auf der Suche nach Content werden Übernahmen von Spieleentwicklern nicht ausgeschlossen.

Investorenkonsortium will Inmarsat übernehmen

Inmarsat zogen in London um 9,6 Prozent auf 555,00 Pence an. Ein Investorenkonsortium von Beteiligungsgesellschaften und Pensionsfonds hat für den britischen Satellitenbetreiber ein Gebot über 3,4 Milliarden US-Dollar abgegeben. Sie wollen 7,21 US-Dollar je Inmarsat-Aktie oder umgerechnet rund 546,5 Pence zahlen. Der Satellitenbetreiber stuft die Offerte als fair ein und empfiehlt die Annahme.

Bayer verloren 2,9 Prozent nach einer angeblichen Herunterstufung durch Bank of America-Merrill Lynch. Der Vergleich im Rechtsstreit um den Gerinnungshemmer Xarelto spielte bei der Kursfindung keine Rolle. Bayer und sein US-Partner zahlen zur Beilegung insgesamt 775 Millionen Dollar. Wie ein Händler sagte, gibt es für die Aktie derzeit nur ein Thema, und dies sei das laufende Glyphosat-Verfahren.

Unlängst hatte die zweite Jury in den USA festgestellt, dass das Herbizid der Tochter Monsanto mit verantwortlich für eine Krebserkrankung des Klägers gewesen sei. Dennoch hat Bayer-Chef Werner Baumann die Monsanto-Übernahme verteidigt - was solle er sonst auch machen, hieß es dazu im Handel.

.===

. Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung

. stand absolut in % seit

. Jahresbeginn

Europa Euro-Stoxx-50 3.300,48 -5,25 -0,2% +10,0%

. Stoxx-50 3.071,23 -11,28 -0,4% +11,3%

. Stoxx-600 374,33 -1,70 -0,5% +10,9%

Frankfurt XETRA-DAX 11.346,65 -17,52 -0,2% +7,5%

London FTSE-100 London 7.177,58 -30,01 -0,4% +7,1%

Paris CAC-40 Paris 5.260,64 -9,27 -0,2% +11,2%

Amsterdam AEX Amsterdam 541,16 -2,74 -0,5% +10,9%

Athen ATHEX-20 Athen 0,00 0,00 0,0% +15,0%

Brüssel BEL-20 Bruessel 3.560,68 -28,05 -0,8% +9,8%

Budapest BUX Budapest 41.605,17 -326,50 -0,8% +6,3%

Helsinki OMXH-25 Helsinki 4.096,31 -28,72 -0,7% +11,2%

Istanbul ISE NAT. 30 Istanbul 124.757,48 -574,06 -0,5% +9,1%

Kopenhagen OMXC-20 Kopenhagen 1.002,42 -2,55 -0,3% +12,4%

Lissabon PSI 20 Lissabon 5.160,37 -17,92 -0,3% +8,7%

Madrid IBEX-35 Madrid 9.179,90 -19,50 -0,2% +7,5%

Mailand FTSE-MIB Mailand 21.082,58 +3,82 +0,0% +15,0%

Moskau RTS Moskau 1.228,34 +14,94 +1,2% +15,2%

Oslo OBX Oslo 798,63 -7,50 -0,9% +8,0%

Prag PX Prag 1.076,33 -3,02 -0,3% +9,1%

Stockholm OMXS-30 Stockholm 1.573,66 -3,21 -0,2% +11,7%

Warschau WIG-20 Warschau 2.312,79 -6,31 -0,3% +1,6%

Wien ATX Wien 3.015,14 -25,27 -0,8% +10,5%

Zürich SMI Zuerich 9.305,50 -13,92 -0,1% +10,4%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite -0,03 -0,01 -0,27

US-Zehnjahresrendite 2,41 -0,03 -0,27

DEVISEN zuletzt +/- % Mo, 8:19 Fr, 17:14 % YTD

EUR/USD 1,1313 +0,15% 1,1308 1,1288 -1,3%

EUR/JPY 124,49 +0,20% 124,44 123,98 -1,0%

EUR/CHF 1,1227 +0,01% 1,1246 1,1220 -0,3%

EUR/GBP 0,8583 +0,38% 0,8583 0,8547 -4,6%

USD/JPY 110,04 +0,04% 110,04 109,83 +0,4%

GBP/USD 1,3180 -0,23% 1,3174 1,3207 +3,3%

Bitcoin

BTC/USD 3.953,80 -0,25% 3.968,00 3.977,50 +6,3%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 59,13 59,04 +0,2% 0,09 +27,1%

Brent/ICE 67,19 67,03 +0,2% 0,16 +22,9%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.321,92 1.312,77 +0,7% +9,15 +3,1%

Silber (Spot) 15,57 15,42 +1,0% +0,15 +0,5%

Platin (Spot) 857,38 847,84 +1,1% +9,54 +7,6%

Kupfer-Future 2,86 2,84 +0,5% +0,02 +8,4%

.===

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/cln

(END) Dow Jones Newswires

March 25, 2019 13:05 ET (17:05 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
    2
  • Peer Group
  • ?
"Zweifel sind angebracht"
Mehrere Aktionäre wollen Vorstand und AR bei Bayer nicht entlasten
Auf der Bayer-Hauptversammlung haben die Aktionäre angesichts von Kursverlusten und Rechtsrisiken, die sich der Konzern mit der Monsanto-Übernahme im vergangenen Jahr eingehandelt hat, ihrem Ärger Luft gemacht.
14:19 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15:31 UhrBayer HaltenDZ BANK
14:46 UhrBayer overweightBarclays Capital
13:21 UhrBayer OutperformCredit Suisse Group
13:11 UhrBayer buyGoldman Sachs Group Inc.
11:11 UhrBayer OutperformBernstein Research
14:46 UhrBayer overweightBarclays Capital
13:21 UhrBayer OutperformCredit Suisse Group
13:11 UhrBayer buyGoldman Sachs Group Inc.
11:11 UhrBayer OutperformBernstein Research
25.04.2019Bayer buyUBS AG
15:31 UhrBayer HaltenDZ BANK
25.04.2019Bayer HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
25.04.2019Bayer HoldDeutsche Bank AG
25.04.2019Bayer HoldWarburg Research
25.04.2019Bayer HoldKepler Cheuvreux
25.04.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
29.03.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
30.04.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
12.04.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
09.03.2018Bayer UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX leicht im Plus -- Dow schwächer -- Daimler verdient erneut weniger -- Amazon macht deutlich mehr Gewinn -- Conti, Deutsche Bank, Ford, Starbucks im Fokus

Wirecard-Chefaufseher tritt anscheinend nicht erneut an. IPO: Bürochat-App Slack will per Direktplatzierung an die Börse. Investitionsprogramm drückt bei Colgate-Palmolive auf das Ergebnis. Chevron verdient weniger. US-Wachstum im ersten Quartal deutlich höher als erwartet.

Top-Rankings

KW 17: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 17: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Bitcoin konnte wieder über die Marke von 5.500 Dollar klettern. Wo sehen Sie den Kurs der Kryptowährung Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
SAP SE716460
BASFBASF11
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
SteinhoffA14XB9
Allianz840400