finanzen.net
09.05.2019 10:25
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Anleger vorsichtiger während Berichtssaison tobt

DRUCKEN

Von Thomas Leppert

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Aktienmärkte in Europa sind leichter in den Handel am Donnerstag gestartet. Das von den US-chinesischen Handelsgesprächen ausgehende Schlagzeilen-Risiko wird von Anlegern höher eingestuft, deshalb ziehen sich die Investoren aus den risikoreichen Assets zusehends zurück. Während US-Präsident Donald Trump dem Verhandlungspartner den Bruch des Abkommens vorwirft, kündigte das chinesische Handelsministerium bereits Vergeltungsmaßnahmen an. Die Commerzbank geht davon aus, dass die USA schon ab morgen neue Zölle auf chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar erheben.

Auf der Grundlage von diesen dann geschaffenen Fakten dürften sich die laufenden und zukünftigen Gespräche dann nochmals schwieriger gestalten. Schließlich würden die neuen Zölle in der Nacht von heute auf Morgen wirksam - also während die aktuellen Gespräche noch laufen. Neben den lauten Tönen auf der Internationalen Bühne hält die laufende Berichtssaison die Börsianer auf Trab. Heute ist der "Earnings-Peak", in der kommenden Woche ebbt die Nachrichtenflut von dieser Seite dann wieder ab. In diesem Umfeld notiert der DAX 0,9 Prozent leichter bei 12.066 Punkten, der Euro-Stoxx-50 verliert 1,3 Prozent auf 3.371 Punkte.

Deutsche Telekom bleibt mit Gewinnanstieg etwas hinter Erwartungen

Die Deutsche Telekom ist im ersten Quartal 2019 mit dem Umsatz zwar stärker als am Markt erwartet gewachsen und hat ihre Jahresprognose bestätigt. Die Gewinnkennziffern blieben jedoch etwas hinter den Erwartungen zurück. Den Ausblick hat die Deutsche Telekom bekräftigt. Für die Aktie geht es gegen den Trend um 0,3 Prozent nach oben.

Positiv werden an der Börse die Zahlen von Heidelbergcement aufgenommen, die Aktie legt um 2 Prozent zu. Der Baustoffkonzern hat sowohl den Umsatz als auch den Gewinn im ersten Quartal viel stärker gesteigert als erwartet. "Das ist ein guter Start in dieses Jahr", so ein Händler.

Bei der Aareal Bank liegt das Neugeschäft nach Aussage eines Händlers etwas unter den Erwartungen. Zu den guten Bruttomargen heißt es, diese könnten im Gesamtjahr nicht gehalten werden. Für die Aktie geht es um knapp 5 Prozent nach unten.

Deutlich stärker als erwartet ausgefallen sind die Zahlen von Rheinmetall, heißt es in ersten Einschätzungen aus dem Handel. Der Rüstungsbereich laufe weiter sehr stark, wie auch die Zahlen des italienischen Konkurrenten Leonardo am Morgen gezeigt haben. Auffallend sei hier vor allem die starke Margenausweitung. Die eigentliche Überraschung dürften aber die Zahlen aus dem Autobereich sein, die weniger schlimm als befürchtet ausfielen. Der Wert legt gegen den Trend um 3,5 Prozent zu.

Zahlen auch aus dem übrigen Europa

Der italienische Energieversorger Enel hat mit einem noch etwas stärker gestiegenen Gewinn überrascht dank einer besser als erwartet ausgefallenen Margenentwicklung. Der Jahresausblick wurde bestätigt. Die Aktien befänden sich seit Oktober letzten Jahres in einem Aufwärtstrend und böten sich nach solchen Zahlen weiter als Zufluchtsort vor den Attacken von US-Präsident Donald Trump gegen die Weltwirtschaft an, meint ein Händler. Die Aktie notiert knapp im Minus.

Stahl ist momentan der Bereich, um den die Investoren einen weiten Bogen machen. Die Zahlen von Arcelormittal belegen, dass sie damit recht haben. Wegen der weltweit gefallenen Stahlpreise im ersten Quartal hat das Unternehmen einen massiven Gewinneinbruch zu verkraften. Beim EBITDA verfehlte Arcelormittal die Markterwartung knapp. Auf der anderen Seite stieg für die Jefferies-Analysten die Nettoverschuldung deutlicher als erwartet. Für die Aktie geht es um 4,5 Prozent nach unten, auch Outokumpu und Voestalpine notieren deutlicher im Minus.

Nach dem gewonnen Hinspiel in der Champions League gegen Tottenham Hotspur wurde die Aktie von Ajax an der Börse noch bejubelt. Genauso wie Fußball manchmal ungerecht ist, so brutal kann die Reaktion der Börse sein. Wer auf das Erreichen des Endspiels gewettet hatte, hat auf die falsche Mannschaft gesetzt. Das Endspiel in der Königsklasse bestreiten mit Tottenham und Liverpool zwei britische Clubs. Die Aktie von Ajax verliert 18 Prozent.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.371,44 -1,34 -45,82 12,33

Stoxx-50 3.099,10 -0,88 -27,45 12,28

DAX 12.065,74 -0,94 -114,19 14,27

MDAX 25.373,12 -1,06 -270,92 17,53

TecDAX 2.828,78 -1,35 -38,84 15,45

SDAX 11.288,85 -1,52 -174,28 18,72

FTSE 7.223,18 -0,66 -47,82 8,06

CAC 5.338,44 -1,46 -79,15 12,85

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite -0,07 -0,02 -0,31

US-Zehnjahresrendite 2,44 -0,04 -0,24

DEVISEN zuletzt +/- % 0.00 Uhr Mi, 17.20 Uhr

EUR/USD 1,1196 +0,0% 1,1194 1,1186

EUR/JPY 123,02 -0,2% 123,25 123,51

EUR/CHF 1,1415 -0,1% 1,1424 1,1433

EUR/GBR 0,8604 -0,0% 0,8605 0,8576

USD/JPY 109,92 -0,2% 110,10 110,42

GBP/USD 1,3020 +0,1% 1,3009 1,3044

Bitcoin

BTC/USD 6.056,51 2,73 5.895,76 5.843,39

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 61,50 62,12 -1,0% -0,62 +31,1%

Brent/ICE 69,72 70,37 -0,9% -0,65 +26,7%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.285,11 1.280,90 +0,3% +4,21 +0,2%

Silber (Spot) 14,85 14,85 -0,0% -0,00 -4,2%

Platin (Spot) 857,18 862,00 -0,6% -4,82 +7,6%

Kupfer-Future 2,77 2,79 -0,6% -0,02 +5,0%

===

Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/

(END) Dow Jones Newswires

May 09, 2019 04:26 ET (08:26 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
    3
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.06.2019Deutsche Telekom buyHSBC
13.06.2019Deutsche Telekom NeutralMacquarie Research
13.06.2019Deutsche Telekom kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.06.2019Deutsche Telekom buyKepler Cheuvreux
13.06.2019Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
14.06.2019Deutsche Telekom buyHSBC
13.06.2019Deutsche Telekom kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.06.2019Deutsche Telekom buyKepler Cheuvreux
13.06.2019Deutsche Telekom buyUBS AG
13.06.2019Deutsche Telekom buyDeutsche Bank AG
13.06.2019Deutsche Telekom NeutralMacquarie Research
13.06.2019Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
28.05.2019Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
16.05.2019Deutsche Telekom neutralBarclays Capital
14.05.2019Deutsche Telekom NeutralCredit Suisse Group
13.06.2019Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
22.05.2019Deutsche Telekom SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.05.2019Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
19.03.2019Deutsche Telekom SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.02.2019Deutsche Telekom SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX wenig bewegt -- Asiens Börsen legen zu -- Steinhoff schreibt erneut Milliardenverlust -- Wirecard-Aktionäre winken Wandelanleihe für Softbank-Einstieg durch -- Vossloh, HELLA im Fokus

Dish Network kauft anscheinend T-Mobile- und Sprint-Aktiva für 6 Milliarden Dollar. Merck platziert Hybridanleihe in Höhe von 1,5 Mrd Euro. Kartellamt beanstandet offenbar Telekom-Glasfaserprojekt. Bayer bittet US-Richter zur Aussetzung von Urteil in Glyphosat-Prozess. BMW ruft 560 000 Autos in die Werkstätten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
SteinhoffA14XB9
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Beyond MeatA2N7XQ
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
Facebook Inc.A1JWVX
Apple Inc.865985