MÄRKTE EUROPA/Aufwärts - Erleichterung über ausgebliebene Eskalation

22.04.24 12:55 Uhr

FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen haben die Gewinne vom Start bis zum Montagmittag leicht ausgeweitet. Der DAX gewinnt 0,6 Prozent auf 17.842 Punkte, der Euro-Stoxx-50 zieht um 0,4 Prozent auf 4.937 Punkte an. Die Akteure reagierten erleichtert darauf, dass es am Wochenende zu keinen neuen Eskalationen im Nahen Osten gekommen sei, sagt Thomas Altmann von QC Partners und weiter: "Das sehen wir auch am Rückgang des Goldpreises sowie an den steigenden Zinsen für US-Staatsanleihen".

Zudem kommen die Ölpreise weiter zurück. "Tendenziell dürfte der Abwärtsdruck nun in eine uneinheitliche Entwicklung münden", meint ein anderer Marktteilnehmer. In den Blick rücke zunächst die Berichtssaison.

Erholt zeigt sich auch der Stoxx-Subindex Technologie, obgleich Marktteilnehmer von einer weiter schlechten Stimmung für Technologie sprechen mit Blick auf das neue Jahrestief von Tesla und die fortgesetzten Verluste bei anderen Titeln der so genannten Glorreichen Sieben. Am Freitag waren Nvidia um 10 Prozent eingeknickt. Daneben war die Netflix-Aktie um 9 Prozent abgerutscht nach einem enttäuschenden Ausblick.

Für Zurückhaltung bei Technologieaktien könnte sorgen, dass im Wochenverlauf mit Tesla, Meta, Microsoft und Alphabet vier dieser Glorreichen Sieben ihre Bücher öffnen. Daneben steht bereits am Abend nach US-Börsenschluss der Zahlenkranz von SAP auf dem Kalender. Im Vorfeld steigt der Kurs um 0,4 Prozent.

Autoaktien Schlusslicht - Bei Flatexdegiro geht der Chef

Gewinner Nummer eins im DAX sind die zuletzt schwachen Bayer mit einem Plus von 3,3 Prozent. VW (-0,4%) geben leicht nach. Laut Berichten am Wochenende haben Hacker, die mutmaßlich aus China stammten, den Autobauer jahrelang ausspioniert. Allerdings hinken Autoakten auch europaweit hinterher, ihr Subindex verliert 1,0 Prozent und ist das Schlusslicht. Marktteilnehmer verweisen als einen Belastungsfaktor auf den Preiswettbewerb bei Elektroautos. So senkt Tesla neuerlich seine reise in China, daneben hat die chinesische Li Auto ihre Preise gesenkt.

In der zweiten deutschen Reihe gewinnen Norma 8,8 Prozent auf 18,38 Euro. Warburg hat die Aktie frisch zum Kauf empfohlen und das Kursziel auf 25 Euro von 18,50 Euro erhöht. Knorr-Bremse ziehen mit 4,6 Prozent Euro ebenfalls deutlich an. Das Unternehmen übernimmt das US-Bahnsignaltechnikgeschäft der französischen Alstom. Als Kaufpreis wurde ein Unternehmenswert von rund 630 Millionen Euro vereinbart. Alstom liegen nach festen Kursen zum Start inzwischen nur noch behauptet im Markt.

Klar bester MDAX-Wert ist Fresenius Medical Care. Der Kurs schnellt ohne fundamentale Neuigkeiten um fast 7 Prozent nach oben.

In der dritten Reihe haussieren Steico um 13,5 Prozent zu. Der Bauproduktehersteller hat im ersten Quartal das operative Ergebnis deutlich gesteigert.

Flatexdegiro fallen um 5,3 Prozent. Wie der Online-Broker mitteilte, legt Unternehmenschef Frank Niehage zum 30. April seine sämtlichen Mandate nieder "aufgrund von unterschiedlichen Auffassungen zur strategischen Entwicklung...".

New York sagt Windkraftprojekte ab

RWE liegen 2,4 Prozent im Minus, National Grid liegen wenig verändert. Beide Aktien stehen mit dem Aus für drei Offshore-Windkraftprojekte des Staats New York im Blick. "Aus RWE-Perspektive ist die Stornierung des New Yorker Vertrags enttäuschend, der Wertverlust aber nicht bedeutsam", kommentieren die Citi-Analysten. Auch für National Grid sei der Impuls auf die Bewertung gering.

Prosus gewinnen 5,1 Prozent. Sie profitieren von einer Steilvorlage der Beteiligung Tencent, deren Kurs in Hongkong einen Satz um 5,5 Prozent machte. Treiber war die Nachricht, dass Tencent früher als erwartet das Handy-Spiel "Dungeon & Fighter Mobile" veröffentlichen will.

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 4.937,27 +0,4% 19,18 +9,2%

Stoxx-50 4.353,02 +0,3% 14,23 +6,3%

DAX 17.841,85 +0,6% 104,49 +6,5%

MDAX 26.319,79 +1,3% 329,93 -3,0%

TecDAX 3.211,66 +0,8% 24,46 -3,8%

SDAX 14.040,49 +0,8% 107,75 +0,6%

FTSE 8.010,59 +1,5% 114,74 +2,1%

CAC 8.043,05 +0,3% 20,64 +6,6%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 2,54 +0,04 -0,03

US-Zehnjahresrendite 4,65 +0,03 +0,77

DEVISEN zuletzt +/- % Mo, 8:05 Fr, 17:25 % YTD

EUR/USD 1,0653 -0,1% 1,0667 1,0666 -3,5%

EUR/JPY 164,85 +0,1% 165,07 164,81 +5,9%

EUR/CHF 0,9709 +0,0% 0,9723 0,9694 +4,6%

EUR/GBP 0,8633 +0,2% 0,8613 0,8593 -0,5%

USD/JPY 154,73 +0,2% 154,75 154,51 +9,8%

GBP/USD 1,2342 -0,2% 1,2385 1,2413 -3,0%

USD/CNH (Offshore) 7,2503 -0,0% 7,2501 7,2468 +1,8%

Bitcoin

BTC/USD 65.987,44 +1,9% 66.346,88 64.457,30 +51,5%

ROHOEL zuletzt VT-Settlem. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 82,81 83,14 -0,4% -0,33 +14,0%

Brent/ICE 86,80 87,29 -0,6% -0,49 +13,3%

GAS VT-Settlem. +/- EUR

Dutch TTF 30,275 30,70 -1,4% -0,42 -13,6%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 2.361,41 2.392,50 -1,3% -31,09 +14,5%

Silber (Spot) 27,82 28,69 -3,0% -0,87 +17,0%

Platin (Spot) 927,55 936,05 -0,9% -8,49 -6,5%

Kupfer-Future 4,53 4,50 +0,6% +0,03 +15,8%

YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mpt/gos

(END) Dow Jones Newswires

April 22, 2024 06:56 ET (10:56 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Alstom

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Alstom

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Nachrichten zu Tesla

Analysen zu Tesla

DatumRatingAnalyst
08.05.2024Tesla NeutralUBS AG
30.04.2024Tesla Equal WeightBarclays Capital
29.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
25.04.2024Tesla HoldDeutsche Bank AG
24.04.2024Tesla UnderperformBernstein Research
DatumRatingAnalyst
29.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
24.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
17.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
15.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
08.04.2024Tesla BuyDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst
08.05.2024Tesla NeutralUBS AG
30.04.2024Tesla Equal WeightBarclays Capital
25.04.2024Tesla HoldDeutsche Bank AG
24.04.2024Tesla NeutralUBS AG
24.04.2024Tesla HoldJefferies & Company Inc.
DatumRatingAnalyst
24.04.2024Tesla UnderperformBernstein Research
24.04.2024Tesla VerkaufenDZ BANK
24.04.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
16.04.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
16.04.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"