finanzen.net
04.12.2019 12:23
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Aufwärts mit frischer Hoffnung im Handelsstreit

FRANKFURT (Dow Jones)--Zur Wochenmitte geht es mit den europäischen Aktienkursen wieder deutlicher aufwärts. Nach leichten Gewinnen zum Start nahmen die Börsen am späten Vormittag Fahrt auf. Im Handel verweist man auf eine Bloomberg-Meldung, wonach sich Peking und Washington noch vor drohenden neuen US-Strafzöllen auf chinesische US-Importe am 15. Dezember auf ein "Phase-Eins-Abkommen" einigen dürften. Kreisen zufolge befinden sich die Handelsgespräche trotz der jüngsten eher negativen Kommentare von US-Präsident Donald Trump nicht in einer Sackgasse.

Rückenwind kommt auch von Konjunkturseite. So sind die Dienstleistungs-Einkaufsmanagerindizes in Deutschland wie auch der Eurozone über den Prognosen ausgefallen. In China überraschte derweil ein starker Caixin-Einkaufsmanagerindex für das Dienstleistungsgewerbe positiv mit einem Siebenmonatshoch. Erst am vergangenen Wochenende waren aus China positive Signale aus dem produzierenden Gewerbe gekommen.

Der DAX legt 1 Prozent auf 13.114 Punkte zu, der Euro-Stoxx-50 wird 1,2 Prozent höher bei 3.653 Zählern gehandelt. Am Anleihemarkt kommen die Kurse angesichts der wieder zuversichtlicheren Stimmung etwas zurück, der Preis des als sicherer Hafen geltenden Golds fällt leicht.

Das US-chinesische Verhältnis ist derweil weiter von Unwägbarkeiten umgeben. Marktteilnehmer wollen nur bedingt von einer Entspannung sprechen, zumal sich die Beziehungen ungeachtet möglicher Fortschritte in den Handelsgesprächen weiter eintrüben. Denn das US-Repräsentantenhaus hat mit großer Mehrheit einen Gesetzentwurf beschlossen, der einen härteren Kurs der Regierung gegenüber China wegen der Unterdrückung der Uiguren fordert. Der Entwurf fordert Sanktionen gegen ranghohe chinesische Regierungsvertreter. China reagierte darauf erzürnt. Ein ähnliches Gebaren beider Seiten hatte es zuvor bereits wegen der Entwicklung in Hongkong gegeben.

Orange unter Druck

Am Aktienmarkt gehören SAP zu den größeren Gewinnern im DAX mit einem Plus von 1,4 Prozent. Mit Enttäuschung aufgenommene Ausblicke der US-Softwaredienstleister Salesforce und Workday belasten nicht. Bei SAP werde vielmehr ein Interview mit Co-Vorstandschef Christian Klein positiv aufgenommen, heißt es. Dieser kündigte an, die milliardenschwere Einkaufstour zu beenden. Außerdem habe SAP den adressierbaren Markt auf 500 Milliarden Dollar ausgeweitet und man sehe eine "hohe Investitionsbereitschaft" unter den Kunden.

Vonovia verlieren dagegen 0,7 Prozent. "Alle Immobilienwerte stehen wegen Unsicherheiten über die Zinsentwicklung etwas unter Druck", sagt ein Händler. Der Index der deutschen Immobilienaktien liegt aktuell 0,1 Prozent im Minus.

Der französische Telekommunikationskonzern Orange hat sich zur mittelfristigen Geschäfts- und Dividendenentwicklung geäußert. Der Ausblick sei zwar gut angekommen und operativ laufe alles rund, heißt es. negativ kommt aber an, dass höhere Investitionen anstehen in den nächsten Jahren bei gleichzeitig geringerem Streben nach Dividendenwachstum. Der Kurs verliert 4,7 Prozent.

Airbus zeigen sich 2,7 Prozent fester. Grund ist die Bestellung von 50 Maschinen durch United Airlines als Ersatz der veralteten Boeing 757. Für Boeing ist dies angesichts der Kaufzurückhaltung gegenüber den 737-Max-Maschinen nach zwei Abstürzen ein weiterer Rückschlag - zumal der Käufer eine US-Fluggesellschaft ist.

Mologen-Aktie fällt wie ein Stein

Cancom steigen um 1,3 Prozent nach einer gut verlaufenen Kapitalerhöhung. Manz profitieren von einer laut dem Unternehmen dynamischen Auftragsentwicklung und legen um 7,3 Prozent zu.

Für Teamviewer geht es um 2,5 Prozent und für TLG Immobilien um gut 1 Prozent nach oben. Beide Aktien könnten am Abend, wenn die deutsche Börse auf Basis der November-Rangliste darüber entscheidet, den Aufstieg in den MDAX schaffen, heißt es seitens der Indexexperten der LBBW.

Für Verstimmung sorgt der Insolvenzantrag von Mologen. Am Vortag seien noch laufende Finanzierungsgespräche mit "zwei potenziellen Investorengruppen" verkündet worden und ein Tag danach folge die Insolvenz, rügt ein Händler. Mologen brechen um knapp 70 Prozent ein. Der Genickbruch für das Biotechnologie-Unternehmen sei das Scheitern des Wirkstoffs gegen Lungenkrebs vor einigen Wochen gewesen, heißt es.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.652,63 1,15 41,64 21,70

Stoxx-50 3.292,86 0,85 27,90 19,30

DAX 13.114,45 0,96 125,16 24,20

MDAX 27.190,11 1,09 292,97 25,95

TecDAX 3.033,42 0,94 28,29 23,80

SDAX 12.081,18 1,03 122,60 27,05

FTSE 7.169,76 0,15 11,00 6,40

CAC 5.791,44 1,12 64,23 22,42

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite -0,34 0,01 -0,58

US-Zehnjahresrendite 1,74 0,03 -0,94

DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 8:33h Di, 17.31 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1073 -0,08% 1,1074 1,1090 -3,4%

EUR/JPY 120,35 -0,04% 120,11 120,34 -4,3%

EUR/CHF 1,0948 +0,09% 1,0926 1,0936 -2,7%

EUR/GBP 0,8488 -0,46% 0,8527 0,8531 -5,7%

USD/JPY 108,68 +0,03% 108,48 108,51 -0,9%

GBP/USD 1,3048 +0,40% 1,2987 1,3000 +2,2%

USD/CNH (Offshore) 7,0555 -0,17% 7,0756 7,0715 +2,7%

Bitcoin

BTC/USD 7.225,76 -1,16% 7.132,26 7.316,51 +94,3%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 56,88 56,10 +1,4% 0,78 +17,3%

Brent/ICE 61,88 60,82 +1,7% 1,06 +11,8%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.477,02 1.477,54 -0,0% -0,53 +15,2%

Silber (Spot) 17,14 17,21 -0,4% -0,07 +10,6%

Platin (Spot) 908,95 910,01 -0,1% -1,06 +14,1%

Kupfer-Future 2,64 2,61 +0,9% +0,02 -0,6%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz/gos

(END) Dow Jones Newswires

December 04, 2019 06:24 ET (11:24 GMT)

Nachrichten zu Airbus SE (ex EADS)

  • Relevant
    3
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus SE (ex EADS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08:01 UhrAirbus SE (ex EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
26.11.2019Airbus SE (ex EADS) buyUBS AG
20.11.2019Airbus SE (ex EADS) OutperformCredit Suisse Group
08.11.2019Airbus SE (ex EADS) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
07.11.2019Airbus SE (ex EADS) OutperformCredit Suisse Group
08:01 UhrAirbus SE (ex EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
26.11.2019Airbus SE (ex EADS) buyUBS AG
20.11.2019Airbus SE (ex EADS) OutperformCredit Suisse Group
08.11.2019Airbus SE (ex EADS) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
07.11.2019Airbus SE (ex EADS) OutperformCredit Suisse Group
01.11.2019Airbus SE (ex EADS) HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
31.10.2019Airbus SE (ex EADS) HaltenDZ BANK
31.10.2019Airbus SE (ex EADS) HaltenIndependent Research GmbH
04.10.2019Airbus SE (ex EADS) HaltenIndependent Research GmbH
01.08.2019Airbus SE (ex EADS) NeutralOddo BHF
26.01.2018Airbus SE (ex EADS) VerkaufenIndependent Research GmbH
19.01.2018Airbus SE (ex EADS) VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.11.2017Airbus SE (ex EADS) VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.11.2017Airbus SE (ex EADS) KaufIndependent Research GmbH
19.10.2017Airbus SE (ex EADS) VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus SE (ex EADS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- WACKER CHEMIE schreibt hohen Millionen-Wert von Silizium-Anlagen ab -- Bayer vergibt Milliardenauftrag -- Siltronic, Nike, Varta, HUGO BOSS, Slack im Fokus

General Motors und LG Chem bauen E-Auto-Batteriefabrik. Aktien von Ölgigant Aramco sollen rund 8,50 US-Dollar kosten. Defekte Takata-Airbags verursachen weitere Rückrufwelle. Impeachment: Repräsentantenhaus entwirft Anklagepunkte gegen Trump. EU-Staaten behalten sich Recht auf Verbot von Libra und Co vor.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Varta AGA0TGJ5
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Amazon906866
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Allianz840400
BayerBAY001
Siemens AG723610