15.06.2022 16:00

MÄRKTE EUROPA/Börsen bauen Gewinne aus - EZB will handeln

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen bauen die Gewinne am Mittwochnachmittag weiter aus. Stützend wirkt eine Sondersitzung der EZB angesichts der Verwerfungen am Rentenmarkt. Die EZB hat ein neues Instrument zur Begrenzung der Renditeabstände zwischen Euro-Staatsanleihen in Auftrag gegeben. Renditen am italienischen Anleihemarkt fallen daraufhin. Der DAX gewinnt 1,8 Prozent auf 13.540 Punkte, für den Euro-Stoxx-50 geht es 1,9 Prozent auf 3.541 nach oben. Der MIB-Index in Mailand legt 3 Prozent zu.

Zudem beschloss die EZB, zunächst bei der Wiederanlage von Tilgungsbeträgen von Staatsanleihen, die im Rahmen des Pandemiekaufprogramms PEPP erworben wurden, flexibel vorzugehen. Die EZB kann ihre Reinvestitionen damit ab sofort auf Anleihen von Ländern konzentrieren, deren Staatsanleiherenditen stärker als die der anderen Länder gestiegen sind.

Allein die Ankündigung der außerordentlichen Sitzung hatte ausgereicht, die Renditen an den italienischen Anleihemärkten zu drücken. Die Rendite der 10-jährigen Papiere liegt aktuell bei 3,87 Prozent. Jüngst stand sie noch bei 4,21 Prozent.

Alles wartet auf US-Zinserhöhung

Mit der Zinsentscheidung der US-Notenbank steht am Abend das wichtigste Event des ganzen Monats an. Erst danach sei wieder eine korrekte Bewertung von Aktien möglich, was auch die Volatilität an den Märkten senken dürfte, heißt es von Analysten. Nach dem Schock mit der sich noch beschleunigenden US-Inflation hatte die Stimmung an Wall Street in Richtung aggressiver Zinsschritte gedreht. Ein großer Zinsschritt von 75 Basispunkten (Bp) gilt daher als ausgemachte Sache: Die Wahrscheinlichkeit dafür wird nun bei fast 100 Prozent gesehen.

Anders als bei der EZB würde eine entschiedene Bekämpfung der Inflation in den USA begrüßt werden: Die Strategen von der Bank of America sehen sogar die Chance, dass eine Erhöhung um 100 Bp eine Erleichterungsrally auslösen dürfte. Sollten es nur bis zu 50 Bp sein, dürfte der Markt dies indes als halbherzig empfinden.

Zudem stützen auch Daten zur Industrieproduktion im Mai in China. Sie zeigte sich stark trotz Corona-Lockdowns und stieg um 0,7 Prozent gegen Vorjahr. Volkswirte hatten dagegen mit 1 Prozent Minus gerechnet.

Im DAX sind Luftfahrt-Aktien gesucht nach einer positiven Studie von Berenberg. Vor allem bei MTU geht es um 3,8 Prozent nach oben, ihre Einstufung wurde zudem auf "Kaufen" erhöht. Die Erholung beim globalen Luftverkehr erweist sich Berenberg zufolge trotz der vielen Belastungsfaktoren durch Covid-19 und Konjunkturlage als robust und unterstütze damit ehrgeizige Pläne für Produktionsausweitungen für Flugzeuge. Airbus legen 1,4 Prozent zu.

Gute Zahlen hat der Chemiekonzern Clariant vorgelegt. Das Unternehmen hat den Umsatz im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs um 26 Prozent gesteigert. Die EBITDA-Marge stieg auf 17,4 Prozent. Mit den Aktien geht es daher 2 Prozent höher.

Trotz ordentlicher Zahlen geben H&M 5 Prozent nach. Jefferies stellt fest, dass die Wiederöffnungen in Europa zu einer starken Nachfrage geführt hätten, die in den vergangenen Wochen angedauert habe. Allerdings seien die Auswirkungen weniger spektakulär gewesen als bei Inditex. Anleger interessiere die Frage, inwieweit das schwedische Bekleidungsunternehmen mit einer Erholung der Preise den steigenden Kostendruck ausgleichen könne.

Cropenergies und Südzucker erhöhen Jahresprognose

Ein schwächerer Ausblick von Getinge belastet das Medizintechnik-Unternehmen, der Kurs bricht um 17 Prozent ein. Der schwedische Peer von Drägerwerk hat den Ausblick für das organische Umsatzwachstum heruntergenommen, unter anderem wegen einer schwächeren Nachfrage nach Corona-Impfstoffen. Für Drägerwerk geht es 0,5 Prozent nach oben.

Kräftig aufwärts um 5,3 Prozent geht es mit den Aktien von Cropenergies nach der erhöhten Jahresprognose für 2022/23. Der Hersteller von Bioethanol erwartet nun ein EBITDA von 205 bis 255 Millionen Euro nach zuvor erwarteten 145 bis 195 Millionen Euro. Auch die Mutter Südzucker (+8,7%) erhöhte die Prognose. Erwartete Preiserhöhungen beim Biosprit, aber auch gute Geschäfte im Spezialitätengeschäft dürften zu rund 200 Millionen Euro mehr Umsatz und 100 Millionen Euro mehr operativem Gewinn im laufenden Geschäftsjahr führen.

Die Aktien von Gerresheimer springen um 15,6 Prozent an. Hier treiben Berichte, es habe ein Übernahmeinteresse von Bain Capital gegeben. Da Gerresheimer dies zurückgewiesen haben solle, stehe die Fantasie auf höhere Gebote im Raum, heißt es im Handel.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.540,54 +1,9% 65,36 -17,6%

Stoxx-50 3.451,75 +1,4% 46,69 -9,6%

DAX 13.540,33 +1,8% 235,94 -14,8%

MDAX 27.800,92 +1,7% 459,96 -20,9%

TecDAX 2.869,84 +0,8% 24,02 -26,8%

SDAX 12.449,88 +1,0% 127,83 -24,2%

FTSE 7.300,19 +1,6% 112,73 -2,7%

CAC 6.045,83 +1,6% 95,99 -15,5%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 1,60 -0,14 +1,78

US-Zehnjahresrendite 3,39 -0,09 +1,88

DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 8:38 Uhr Di, 17:20 Uhr % YTD

EUR/USD 1,0428 +0,1% 1,0444 1,0416 -8,3%

EUR/JPY 140,33 -0,6% 141,21 140,46 +7,2%

EUR/CHF 1,0429 -0,1% 1,0467 1,0424 +0,5%

EUR/GBP 0,8636 -0,5% 0,8719 0,8672 +2,8%

USD/JPY 134,56 -0,7% 134,98 134,86 +16,9%

GBP/USD 1,2077 +0,7% 1,2002 1,2010 -10,8%

USD/CNH (Offshore) 6,7203 -0,5% 6,7206 6,7562 +5,8%

Bitcoin

BTC/USD 21.524,01 +0,0% 21.102,09 22.397,34 -53,4%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 118,21 118,93 -0,6% -0,72 +62,4%

Brent/ICE 120,58 121,17 -0,5% -0,59 +59,8%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.824,04 1.808,40 +0,9% +15,64 -0,3%

Silber (Spot) 21,55 21,11 +2,1% +0,44 -7,6%

Platin (Spot) 940,26 925,03 +1,6% +15,23 -3,1%

Kupfer-Future 4,16 4,16 +0,1% +0,00 -6,4%

===

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/cln

(END) Dow Jones Newswires

June 15, 2022 10:01 ET (14:01 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Airbus SE (ex EADS)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Airbus SE (ex EADS)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Airbus SE (ex EADS)

  • Relevant
    3
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus SE (ex EADS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.08.2022Airbus SE (ex EADS) BuyJefferies & Company Inc.
09.08.2022Airbus SE (ex EADS) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
28.07.2022Airbus SE (ex EADS) BuyUBS AG
28.07.2022Airbus SE (ex EADS) BuyJefferies & Company Inc.
28.07.2022Airbus SE (ex EADS) BuyDeutsche Bank AG
09.08.2022Airbus SE (ex EADS) BuyJefferies & Company Inc.
09.08.2022Airbus SE (ex EADS) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
28.07.2022Airbus SE (ex EADS) BuyUBS AG
28.07.2022Airbus SE (ex EADS) BuyJefferies & Company Inc.
28.07.2022Airbus SE (ex EADS) BuyDeutsche Bank AG
26.01.2022Airbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
11.01.2022Airbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
29.10.2021Airbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
28.10.2021Airbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
12.10.2021Airbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
09.11.2020Airbus SE (ex EADS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
13.10.2020Airbus SE (ex EADS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
14.08.2020Airbus SE (ex EADS) VerkaufenDZ BANK
12.08.2020Airbus SE (ex EADS) VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.04.2020Airbus SE (ex EADS) VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus SE (ex EADS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Inflationsdaten: DAX schließt deutlich höher -- E.ON mit Gewinnrückgang -- Plug Power vergrößert Verluste -- TUI, Heidelberger Druck, Tesla, Coinbase im Fokus

Ballard Power verfehlt Erwartungen. Kontron verkauft Teile seines IT-Service-Geschäfts. Ex-Opel-Chef Lohscheller soll Nikola führen. SAP einigt sich außergerichtlich mit Ex-Betriebsratschef. Talanx erwirtschaftet Gewinnplus. Morgan Stanley stuft EVOTEC ab. Brenntag mit Gewinnsprung.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln