finanzen.net
16.05.2019 12:54
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Börsen drehen ins Plus - Für Thomas Cook geht es gen Süden

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--An den europäischen Aktienmärkte geht es am Donnerstagmittag nach oben. Nach einem zunächst müden Handel im Minus kommt am Mittag ein wenig Schwung rein. Im Handel wird auf verstärktes Kaufinteresse vom Terminmarkt verwiesen. Am Freitag ist der kleinen Verfalltermin an der Eurex, hier ist die Marke von 12.100 Punkten eine wichtige. Im Euro-Stoxx-50 geht es dagegen um die 3.400, die ebenfalls genommen wurde. Der DAX legt um 0,7 Prozent auf 12.190 Punkte zu, der Euro-Stoxx-50 handelt 0,5 Prozent höher bei 3.402 Zählern. Die Berichtssaison in Europa hatte gestern ihren letzten goßen Tag für das Startquartal 2019, von dieser Seite kommen nun weniger Impulse.

Für Thomas Cook geht es in den Süden

Der Touristikkonzern Thomas Cook hat im ersten Geschäftshalbjahr die Verluste ausgeweitet, weniger umgesetzt und die Margen verschlechtert. Dafür stieg der Verschuldungsgrad. Für das zweite Halbjahr gab der Reisekonzern zudem einen düsteren Ausblick. Das Sommergeschäft werde "herausfordernd". Die politische und wirtschaftliche Unsicherheit, unter anderem durch den Brexit, werde weiter die Margen belasten. Hinzu kämen höhere Kosten für Treibstoff und Hotels, die den Fortschritt beim operativen Gewinn konterkarierten. Die Aktien brechen um 18 Prozent ein, des Konkurrenten Tui geben um 3,3 Prozent nach.

Der Kurs des Computerspiele-Anbieters Ubisoft bricht um 12 Prozent ein. Die Geschäftszahlen bewegen sich laut Jefferies zwar im Rahmen der Erwartungen, die Details überzeugen jedoch nicht. Die Analysten verweisen auf die Schwäche des für das Unternehmen wichtigen Videospiels "The Division 2". Jefferies hat Zweifel, dass es dem Unternehmen gelingen wird, bei der operativen Marge zu den Wettbewerbern aufzuschließen. Wie andere Videospiele-Produzenten auch habe Ubisoft vor höheren Forschungs- und Entwicklungskosten gewarnt.

Autowerte weiter im Fokus

Die Autoaktien notieren im Minus, der europäische Sub-Index verliert 0,4 Prozent. Händler sehen die erwartete Aufschiebung von Strafzöllen gegen Europas Autohersteller durch die USA nur als Taktik, um keinen Zweifrontenkrieg mit Europa und China zugleich führen zu müssen. Zudem werde damit nur ein zusätzliches Problem abgewendet - eine Besserung der Absatzsituation finde dadurch noch lange nicht statt.

Nach Erhöhung der Produktionsziele haussieren Premier Oil mit Aufschlägen von 8,8 Prozent auf 99 Pence an der Londoner Börse. Der Erdölkonzern rechnet nun mit einer Ölproduktion im laufenden Jahr von täglich 75.000 bis 80.000 Barrel nach bislang 75.000. Allerdings hat der Konzern angekündigt, dass die Nettoverschuldung 2019 am oberen Ende der Zielspanne von 250 bis 350 Millionen Dollar liegen werde. Nach Einschätzung von Berenberg ist die Aktie an der Börse unterbewertet. Die Bank empfiehlt daher das Papier zum Kauf mit einem Kursziel von 130 Pence.

Modekonzern Burberry hat im vergangenen Geschäftsjahr zwar mehr verdient, der Umsatz ging aber leicht zurück. Die Aktien fallen um 4,7 Prozent.

Interessenten positionieren sich bei Thyssenkrupp

Der Aufzughersteller Kone hat nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters weiter großes Interesse an der rund 14 Milliarden Euro teuren Aufzugssparte von Thyssenkrupp und prüft, ob sich ein Übernahmeangebot realisieren lässt. Es sei derzeit unklar, ob Kone ein reines Barangebot finanzieren könne und ein Zusammenschluss ähnlich wie das gescheiterte Stahl-Joint-Venture von Thyssenkrupp mit Tata Steel mit erheblichen wettbewerbsrechtlichen Hürden behaftet sei, sagen mehrere Insider. An der Börse gibt es kartellrechtliche Zweifel über einem solchen Deal. Die Analysten von Jefferies bevorzugen dagegen klar den geplanten Börsengang, da sich alles andere in den Mühlen der EU-Kartellbehörden verfangen dürfte. Thyssenkrupp stellen mit einem Plus von 6,3 Prozent den Gewinner im DAX. Kone legen um 3 Prozent zu.

Mit Erleichterung werden die Geschäftszahlen von Bouygues aufgenommen, die Aktien legen um 1,2 Prozent zu. Der Konzern hat im ersten Quartal einen Verlust von 59 Millionen Euro ausgewiesen, die Schätzungen gingen jedoch von weitaus höheren 87 Millionen Euro aus.

Der bevorstehende Verkauf der Dermatologiesparte lässt Nestle 0,7 Prozent steigen. Die Schweizer führen exklusive Verkaufsgespräche mit Finanzinvestoren. Nestle sehe nun einen Wert von 10,2 Milliarden Franken für die Sparte, der Markt habe bislang nur mit rund 7 Milliarden Dollar gerechnet.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.402,07 0,48 16,29 13,35

Stoxx-50 3.117,17 0,47 14,52 12,94

DAX 12.189,54 0,74 89,97 15,44

MDAX 25.786,02 0,88 225,42 19,45

TecDAX 2.855,80 1,10 31,09 16,55

SDAX 11.279,83 0,55 61,45 18,62

FTSE 7.319,39 0,31 22,44 8,45

CAC 5.394,29 0,37 20,03 14,03

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite -0,10 0,00 -0,34

US-Zehnjahresrendite 2,38 0,01 -0,30

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 7.35 Uhr Mi, 18:27 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1209 +0,03% 1,1208 1,1203 -2,2%

EUR/JPY 122,91 +0,08% 122,69 122,67 -2,3%

EUR/CHF 1,1309 +0,08% 1,1299 1,1305 +0,5%

EUR/GBP 0,8738 +0,15% 0,8724 0,8709 -2,9%

USD/JPY 109,65 +0,05% 109,47 109,49 0%

GBP/USD 1,2828 -0,12% 1,2848 1,2865 +0,5%

Bitcoin

BTC/USD 7.842,01 -3,68% 7.964,26 7.990,01 +110,8%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 62,60 62,02 +0,9% 0,58 +33,4%

Brent/ICE 72,06 71,77 +0,4% 0,29 +30,9%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.294,31 1.296,67 -0,2% -2,37 +0,9%

Silber (Spot) 14,80 14,81 -0,1% -0,01 -4,5%

Platin (Spot) 847,80 846,41 +0,2% +1,39 +6,4%

Kupfer-Future 2,77 2,75 +0,7% +0,02 +5,2%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/flf

(END) Dow Jones Newswires

May 16, 2019 06:55 ET (10:55 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu TUI

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu TUI

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.12.2018TUI SellUBS AG
11.08.2017TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
24.09.2015TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
14.08.2015TUI buyCommerzbank AG
10.08.2015TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
11.08.2017TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
24.09.2015TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
14.08.2015TUI buyCommerzbank AG
10.08.2015TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
06.08.2015TUI buyDeutsche Bank AG
26.05.2015TUI NeutralCitigroup Corp.
19.05.2015TUI HaltenIndependent Research GmbH
15.05.2015TUI HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.05.2015TUI NeutralBNP PARIBAS
13.05.2015TUI HoldS&P Capital IQ
13.12.2018TUI SellUBS AG
13.05.2015TUI VerkaufenDZ-Bank AG
11.03.2015TUI VerkaufenDZ-Bank AG
30.06.2014TUI VerkaufenDZ-Bank AG
19.05.2014TUI VerkaufenDZ-Bank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für TUI nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich tiefer -- Dow verliert kräftig -- Deutsche Bank will radikaler umbauen: Aktie mit Rekordtief -- ifo-Index stärker als erwartet gesunken -- KWS SAAT, Pfeiffer Vacuum, GEA im Fokus

Vapiano erhält Finanzspritze - Vorlage Jahresabschluss verschoben. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten. Dieter Zetsche ist jetzt TUI-ChefKontrolleur. Symrise begibt Anleihe über 500 Millionen Euro. Sprint-Aktien steigen - Zuversicht für Fusion mit T-Mobile US. CTS Eventim wächst im ersten Quartal.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Huawei TechnologiesHWEI11
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
SteinhoffA14XB9