finanzen.net
09.07.2018 18:20
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Börsen fester - Pfund fällt nach Johnson-Rücktritt

DRUCKEN

Von Manuel Priego Thimmel

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Börsen sind am Montag mit Aufschlägen in die neue Woche gestartet. Vom Handelskonflikt gab es nichts Neues, und das Plus kam bei dünnen Handelsumsätzen zu Stande. Anleger warteten auf neue Impulse, die die bald beginnende Berichtssaison liefern dürfte. Am Freitag legen mit JP Morgan, Citigroup und Wells Fargo gleich drei große US-Banken ihre Quartalszahlen vor. Der DAX gewann 0,4 Prozent auf 12.544 Punkte, der Euro-Stoxx-50 schloss 0,3 Prozent höher bei 3.460.

Am Devisenmarkt stand die Schwäche des Pfund im Blick. Die britische Devise litt unter dem Rücktritt von Außenminister Boris Johnson. Im Prinzip ist der Rücktritt von Johnson, der sich in der Vergangenheit für einen harten Brexit ausgesprochen hatte, positiv für das Pfund. Allerdings nehme mit dem Aus von Johnson die politische Unsicherheit in Großbritannien zu, sagte eine Devisenanalystin. Insbesondere sei die Gefahr gestiegen, dass das Kabinett von Premierministerin Theresa May auseinanderbrechen könnte und niemand könne wissen, was dann passieren werde.

Das Pfund fällt und der FTSE steigt

Am Wochenende war bereits Brexit-Minister David Davis zurückgetreten. Davis war ebenso wie Johnson ein Befürworter eines harten Brexits. Der FTSE reagierte mit Aufschlägen von 0,9 Prozent auf die politischen Entwicklungen in Großbritannien. Der FTSE weist eine hohe positive Korrelation mit einem fallenden Pfund auf. Grund ist der starke Exportanteil der britischen Großkonzerne, denen ein schwächeres Pfund gelegen kommt.

Die Verkehrszahlen von Air France kamen an der Börse gut an, die Aktie legte um 6,3 Prozent zu. So stieg die Zahl der Passagiere im Juni um 3,7 Prozent, auch der Ladefaktor konnte gesteigert werden. Dies half auch den Wettbewerbertiteln, so gewannen Lufthansa um 2,2 und IAG 2 Prozent. Renault gaben 0,5 Prozent nach. Grund waren Abgasprobleme bei Nissan. Die Japaner hatten eingestanden, Abgaswerte gefälscht zu haben. Renault ist mit 43 Prozent an Nissan beteiligt.

CMA CGM will angeblich mit Hapag Lloyd fusionieren

Hapag-Lloyd stiegen um 4,4 Prozent. Grund für die Kursgewinne war ein Artikel, laut dem CMA CGM Gespräche mit Hapag-Lloyd wegen einer möglichen Fusion geführt haben soll. Die Reederei hat die Spekulationen bereits dementiert. Im Handel hieß es, dass eine Konsolidierung in der Branche grundsätzlich begrüßenswert wäre. Diese leide unter Überkapazitäten und niedrigen Frachtraten. Allerdings hielt ein Händler eine Fusion von Hapag-Lloyd zum aktuellen Zeitpunkt für wenig wahrscheinlich.

Klöckner gewannen 4 Prozent. Aufgrund höher als erwartet ausgefallener Preise in den USA für Stahl und Metallprodukte rechnet das Unternehmen nun für das zweite Quartal mit einem EBITDA von rund 82 Millionen Euro nach bislang 65 bis 75 Millionen. Für das dritte Quartal sieht Klöckner nun einen starken Anstieg des operativen Ergebnisses im Vergleich zum Vorjahr. Im Handel kam der optimistischere Ausblick gut an.

Im DAX kamen die zuletzt gut gelaufenen Versogeraktien unter Druck: Eon büßten 1,5 Prozent ein und RWE 0,6 Prozent. Im TexDAX erholten sich Aixtron von den jüngsten Verlusten und stiegen in einer technischen Gegenbewegung um 10,9 Prozent.

===

Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung

stand absolut in % seit

Jahresbeginn

Europa Euro-Stoxx-50 3.464,73 +16,24 +0,5% -1,2%

Stoxx-50 3.092,96 +20,41 +0,7% -2,8%

Stoxx-600 384,59 +2,23 +0,6% -1,2%

Frankfurt XETRA-DAX 12.543,89 +47,72 +0,4% -2,9%

London FTSE-100 London 7.694,87 +77,17 +1,0% -0,9%

Paris CAC-40 Paris 5.398,11 +22,35 +0,4% +1,6%

Amsterdam AEX Amsterdam 557,71 +4,10 +0,7% +2,4%

Athen ATHEX-20 Athen 1.971,74 +7,18 +0,4% -5,4%

Brüssel BEL-20 Brüssel 3.797,06 +26,39 +0,7% -4,6%

Budapest BUX Budapest 35.676,82 -98,91 -0,3% -9,4%

Helsinki OMXH-25 Helsinki 4.220,15 +46,97 +1,1% +7,7%

Istanbul ISE NAT. 30 Istanbul 122.137,50 +715,10 +0,6% -13,4%

Kopenhagen OMXC-20 Kopenhagen 979,23 +7,44 +0,8% -4,4%

Lissabon PSI 20 Lissabon 5.599,76 +43,10 +0,8% +4,7%

Madrid IBEX-35 Madrid 9.927,00 +22,00 +0,2% -1,2%

Mailand FTSE-MIB Mailand 22.033,44 +107,93 +0,5% +0,3%

Moskau RTS Moskau 1.193,17 +19,70 +1,7% +3,4%

Oslo OBX Oslo 824,06 +11,27 +1,4% +10,9%

Prag PX Prag 1.080,93 +3,37 +0,3% +0,3%

Stockholm OMXS-30 Stockholm 1.541,06 +16,89 +1,1% -2,3%

Warschau WIG-20 Warschau 2.151,70 -0,36 -0,0% -12,6%

Wien ATX Wien 3.281,40 +12,46 +0,4% -4,3%

Zürich SMI Zürich 8.759,92 +62,50 +0,7% -6,6%

DEVISEN zuletzt +/- % Mo, 8.24 Uhr Fr, 17.25 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1749 +0,01% 1,1772 1,1758 -2,2%

EUR/JPY 130,13 +0,33% 130,02 129,84 -3,8%

EUR/CHF 1,1652 +0,27% 1,1624 1,1635 -0,5%

EUR/GBP 0,8884 +0,70% 0,8840 1,1291 -0,1%

USD/JPY 110,76 +0,32% 110,43 110,43 -1,7%

GBP/USD 1,3226 -0,67% 1,3317 1,3275 -2,1%

Bitcoin

BTC/USD 6.817,73 +0,3% 6.769,29 6.598,61 -50,1%

ANLEIHERENDITEN aktuell Vortag YTD absolut

Deutschland 2 Jahre -0,66 -0,66 -0,04

Deutschland 10 Jahre 0,30 0,29 -0,13

USA 2 Jahre 2,57 2,53 0,68

USA 10 Jahre 2,85 2,82 0,44

Japan 2 Jahre -0,13 -0,13 0,01

Japan 10 Jahre 0,03 0,03 -0,02

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 73,47 73,80 -0,4% -0,33 +23,7%

Brent/ICE 77,81 77,11 +0,9% 0,70 +20,5%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.260,42 1.255,21 +0,4% +5,21 -3,3%

Silber (Spot) 16,11 16,04 +0,4% +0,06 -4,9%

Platin (Spot) 852,50 844,50 +0,9% +8,00 -8,3%

Kupfer-Future 2,85 2,81 +1,1% +0,03 -14,5%

===

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/flf

(END) Dow Jones Newswires

July 09, 2018 12:21 ET (16:21 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.09.2018EON SE kaufenKepler Cheuvreux
12.09.2018EON SE Equal-WeightMorgan Stanley
10.09.2018EON SE OutperformBNP PARIBAS
06.09.2018EON SE HoldHSBC
28.08.2018EON SE HoldJefferies & Company Inc.
17.09.2018EON SE kaufenKepler Cheuvreux
10.09.2018EON SE OutperformBNP PARIBAS
10.08.2018EON SE overweightJP Morgan Chase & Co.
08.08.2018EON SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.08.2018EON SE OutperformBernstein Research
12.09.2018EON SE Equal-WeightMorgan Stanley
06.09.2018EON SE HoldHSBC
28.08.2018EON SE HoldJefferies & Company Inc.
09.08.2018EON SE HoldS&P Capital IQ
03.08.2018EON SE NeutralCredit Suisse Group
10.01.2018EON SE ReduceKepler Cheuvreux
10.11.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux
27.09.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux
21.09.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux
19.09.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinnen -- Dow im Plus -- Zalando veröffentlicht Umsatz- und Gewinnwarnung -- Trump verhängt neue Milliardenzölle -- Tesla, Lufthansa, OSRAM, Nestlé, Oracle, FedEx im Fokus

Springer-Chef kommt in Netflix-Verwaltungsrat. HUGO BOSS-Aktien fallen nach Zalando-Warnung auf neues Tief. Patentstreit von Apple und Qualcomm geht in Deutschland weiter. EU-Kommission geht Kartellverdacht bei BMW, Daimler und VW-Konzern nach. Handelsstreit erschwert Ausblick auf Bayer-Agrargeschäft.

Umfrage

Die Parteien in Deutschland streiten sich um einen möglichen Militäreinsatz in Syrien. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Facebook Inc.A1JWVX
TwitterA1W6XZ
Netflix Inc.552484
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Daimler AG710000