finanzen.net
15.03.2019 15:48
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Börsen kommen von Jahreshochs zurück

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen kommen am Freitagnachmittag von den Hochs zurück. Im Handel ist von einem verfallsgetriebenen Geschäft die Rede. Nachdem die Indizes im Zuge des Verfalls nach oben getrieben worden seien, fehle nun das Anschlussinteresse, um diese auf den erhöhten Niveaus zu halten. Am Makroumfeld habe sich nichts geändert. Der DAX gewinnt 0,4 Prozent auf 11.636 Punkte, er hatte bei 11.725,66 ein neues Jahreshoch markiert. Für den Euro-Stoxx-50 geht es 0,9 Prozent auf 3.372 nach oben - das neue Hoch lag hier bei 3.394,32 Punkten.

Neben dem Verfall stehen laut Thomas Altmann von QC Partners weiterhin der Brexit und die chinesisch-amerikanischen Handelsgespräche im Blick: "Die Börsianer hoffen jetzt auf eine Annahme von Theresa Mays Brexit-Deal im dritten Votum", sagt der Vermögensverwalter. Von den noch auf dem Tisch liegenden Optionen sei der geordnete Austritt gemäß Mays Brexit Deal die beste Option für Wirtschaft und Börse.

Er warnt allerdings zugleich davor, dass eine Handelsvereinbarung zwischen China und den USA immer noch platzen könne, mit dann negativen Folgen für die Märkte.

Wirecard brechen nach Citigroup-Studie ein

Wirecard verlieren 8,5 Prozent auf 105,35 Euro. Die Aktie ist von Citi-Research zum Verkauf gestellt worden. Die Analysten haben das Kursziel für die Aktie des Bezahldienstleisters, der seit Wochen mit Vorwürfen über fragwürdige Bilanzpraktiken konfrontiert wird, auf 100 von 144 Euro stark gesenkt. Dazu kommen Presseberichte, wonach Behörden in Singapur nun auch das Wirecard-Geschäft in Indien überprüfen sollen.

BMW notieren nach Veröffentlichung gemischter Geschäftszahlen mit Aufschlägen von 0,1 Prozent nur leicht im Plus. Die Ergebnisse sind zwar laut Citigroup über den Schätzungen ausgefallen, allerdings seien die Senkung der Dividende sowie der schwache Cashflow im vierten Quartal Anlass zur Sorge.

Das Kursminus von Merck von 2,7 Prozent auf 97,66 Euro führen Händler nicht nur auf eine Abstufung durch die UBS zurück. "Hier belastet die Unsicherheit, ob es um Versum zu einem Bietergefecht kommt und heute auch der Verfalltag", meint ein Marktteilnehmer. Merck seien am Vortag in einem Kurssprung über die 100-Euro-Marke gegangen, die ein wichtiger Basispreis für den Optionsmarkt sei.

Um 4,8 Prozent nach unten geht es für Hennes & Mauritz (H&M) in Stockholm. Die vorgelegten Geschäftszahlen lägen zwar nur etwas unter der Erwartung, jedoch bewerte der Markt die Zahlen von H&M oft nur relativ zu denen von Inditex, heißt es im Handel. Zudem hätten H&M an den Vortagen stärker zugelegt. Daher werde wieder zurück in Inditex umgeschichtet, die um 2,2 Prozent steigen und die am Mittwoch nach Vorlage eigener Geschäftszahlen stark zurückgefallen waren.

Juventus freuen sich über Viertelfinalauslosung

Die Aktien des italienischen Fußballmeisters Juventus Turin ziehen nach der Viertelfinalauslosung in der europäischen Champions League um 2,4 Prozent an. Dem Klub aus der italienischen Serie A wurde Ajax Amsterdam in der Runde der besten acht europäischen Vereinsmannschaften zugelost. Händler interpretieren den Kursanstieg damit, dass Anleger die Italiener gegen die Niederländer als klaren Favoriten ansehen. Untermauert wird diese Sicht durch den Fall der Ajax-Aktie in den Niederlanden, denn diese büßt 0,6 Prozent ein.

Deutlich besser als befürchtet sind die Zahlen von Shop Apotheke Europe ausgefallen. "Die Aktie ist in den letzten Monaten vom Radarschirm vieler Anleger verschwunden und könnte jetzt wieder dazugekauft werden", sagt ein Händler. Für Shop-Apotheke geht es 5,1 Prozent nach oben.

Am Abend werden die Indizes angepasst. In Deutschland sind der MDAX und der SDAX davon betroffen. Neu in den MDAX kommen Dialog Semiconductor und Knorr-Bremse, während Salzgitter und Schaeffler in den SDAX absteigen. In den SDAX aufsteigen werden Adva Optical, Amadeus Fire, Baywa und Varta. Entnommen werden Medigene, Tele Columbus, DMG Mori und VTG. Aus dem Stoxx-600 fallen Software AG heraus.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.371,78 0,89 29,75 12,34

Stoxx-50 3.103,81 0,37 11,36 12,45

DAX 11.636,07 0,42 48,60 10,20

MDAX 25.094,62 0,28 70,13 16,24

TecDAX 2.660,23 0,29 7,74 8,57

SDAX 10.888,79 0,45 48,63 14,51

FTSE 7.217,53 0,45 32,10 6,80

CAC 5.390,26 0,76 40,49 13,94

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 0,08 -0,01 -0,16

US-Zehnjahresrendite 2,58 -0,04 -0,10

DEVISEN zuletzt +/- % Fr, 8:41 Do, 17:15 % YTD

EUR/USD 1,1335 +0,26% 1,1322 1,1299 -1,1%

EUR/JPY 126,32 +0,02% 126,39 126,32 +0,5%

EUR/CHF 1,1360 +0,10% 1,1347 1,1355 +0,9%

EUR/GBP 0,8537 +0,03% 0,8546 0,8517 -5,1%

USD/JPY 111,43 -0,25% 111,63 111,79 +1,6%

GBP/USD 1,3275 +0,21% 1,3247 1,3266 +4,0%

Bitcoin

BTC/USD 3.887,25 +0,84% 3.854,00 3.852,77 +4,5%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 58,18 58,61 -0,7% -0,43 +26,3%

Brent/ICE 66,62 67,23 -0,9% -0,61 +21,8%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.304,20 1.296,49 +0,6% +7,71 +1,7%

Silber (Spot) 15,32 15,19 +0,9% +0,13 -1,1%

Platin (Spot) 831,49 827,49 +0,5% +4,00 +4,4%

Kupfer-Future 2,91 2,89 +0,5% +0,01 +10,2%

===

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/cln

(END) Dow Jones Newswires

March 15, 2019 10:49 ET (14:49 GMT)

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
    4
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.04.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
27.03.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
27.03.2019Wirecard buyKepler Cheuvreux
27.03.2019Wirecard buyWarburg Research
27.03.2019Wirecard buyOddo BHF
17.04.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
27.03.2019Wirecard buyKepler Cheuvreux
27.03.2019Wirecard buyWarburg Research
27.03.2019Wirecard buyOddo BHF
27.03.2019Wirecard buyBaader Bank
15.11.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HaltenDZ BANK
28.09.2018Wirecard NeutralCredit Suisse Group
27.09.2018Wirecard HaltenDZ BANK
27.03.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
01.02.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
07.01.2019Wirecard UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
21.11.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
15.11.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt -- Daimler, Senvion, Deutsche Post, OSRAM, Zoom-IPO im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Netflix Inc.552484
Intel Corp.855681
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866