finanzen.net
21.03.2019 18:10
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Börsen nach Fed-Sitzung mit Abgaben

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Aktienmärkte in Europa haben am Donnerstag etwas leichter geschlossen. Eine überraschend taubenhafte US-Notenbank am Vorabend verunsicherte die Anleger. Die Fed will die Zinsen im laufenden Jahr zum einen nicht mehr anheben. Zum anderen will sie den Bilanzabbau ab Mai verlangsamen und ab September ganz einstellen. Für die Märkte scheine dies ein wenig zu viel des Guten gewesen zu sein. Im Handel kamen dagegen wieder Wachstumssorgen auf, zumal die Fed ihre Wachstumsprojektionen für die USA gesenkt hat. Nach einem sehr guten Jahresauftakt an den Aktienmärkten weltweit nahmen die Anleger daher nun Gewinne mit.

Der DAX verlor 0,5 Prozent auf 11.550 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen fiel um 4 Basispunkte auf nur noch 0,04 Prozent und notiert damit nicht mehr weit von der Nulllinie. Ein baldiges Abrutschen in den negativen Bereich ist wahrscheinlich. Der Euro-Stoxx-50 gab um 0,1 Prozent auf 3.367 Punkte nach.

Die Aktien der europäischen Banken verloren im Schnitt 1,4 Prozent. Die taubenhafte Fed hat die Renditen an den Anleihemärkten gedrückt, was grundsätzlich negativ für den Sektor ist. Daneben hatte die UBS am Vortag einen schwachen Ausblick geliefert, der auch für andere Institute von Relevanz sein dürfte. Deutsche Bank verloren 4,1 Prozent und Commerzbank 3,4 Prozent - beide Aktien litten zudem weiter unter der Skepsis der Anleger über eine mögliche Fusion beider Häuser.

Heidelbergcement überzeugt nicht

Heidelbergcement fielen um 1,3 Prozent. Sowohl der Gewinn als auch der Dividendenvorschlag lägen etwas unter den Erwartungen, hieß es im Handel. Die Citigroup hält indes an ihrer Kaufempfehlung fest. Im laufenden Jahr gehen die Analysten von einem deutlichen Abbau der Nettoverschuldung aus - unter anderem aufgrund des vom Management erwarteten starken Cashflows.

Wirecard verloren nach neuen Vorwürfen der "FT" 5,6 Prozent und waren damit DAX-Schlusslicht. Manager in Deutschland sollen fragwürdige Transaktionen gebilligt haben. "Wirecard kommt nicht zur Ruhe", sagte ein Händler.

Die Aktie von Siemens legte dagegen um 1,1 Prozent zu. Eine Lösung für das Turbinengeschäft wäre für das Unternehmen sehr positiv, hieß es im Handel. Denn dieses sei eines der Problemfelder. Am Markt hieß es, Siemens könnte das Turbinengeschäft mit einem asiatischen Partner zusammenlegen. Das werde gerade ausgelotet. Händler verwiesen auf einen Bericht von Bloomberg.

Für das Tom Tailor ging es um 7,1 Prozent nach oben. Der Verkauf der Problemtochter Bonita wurde an der Börse positiv gewertet. Die Tochter wird an die niederländische Victory & Dreams verkauft. Der deutsche Modekonzern steht selbst vor der Übernahme durch seinen chinesischen Hauptaktionär Fosun.

Machtkampf bei Essilorluxottica verschreckt Aktionäre

An der Börse kam zudem der Machtkampf um die Führung beim Brillenkonzern Essilorluxottica nicht gut an, für die Aktie ging es um 6,6 Prozent nach unten. Laut einem Bericht in der Zeitung "Le Figaro" geht es darum, wer Unternehmenschef Leonardo Del Vecchio folgen wird. Vecchio, Unternehmensgründer von Luxottica und Großaktionär über seine Holding Delfin, wollte Francesco Milleri als Nachfolger einsetzen.

Der stellvertretende Vorsitzende von Essilorluxottica, Hubert Sagnieres, bedauert die öffentliche Art der Auseinandersetzung. Für Sagnieres liegt der Schwerpunkt auf der Einhaltung des Fusionsvertrags und der raschen Ernennung eines neuen CEO für die kombinierte Gruppe liege. Hier könne es nicht darum gehen, dass dieser von Vecchio inthronisiert werde. Für die Jefferies-Analysten sieht die jüngste Entwicklung nach einer ausgewachsenen Krise aus. Es sei zu hoffen, dass beide Seiten schnell handeln, um diese rasch zu entschärfen.

Der britische Rüstungskonzern Chemring hat den Ausblick für 2019 zwar bestätigt, für das 2. Halbjahr wird das Unternehmen für den Umsatz und den operativen Gewinn allerdings vorsichtiger. "Betriebsstörungen an einigen Produktionsstandorten" nennt das Unternehmen als Grund. Chemring verlagert die Produktion nach einem Arbeitsunfall im vergangenen Jahr teilweise an einen anderen Standort. Für die Aktie ging es um 7,9 Prozent nach unten.

===

. Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung

. stand absolut in % seit

. Jahresbeginn

Europa Euro-Stoxx-50 3.367,40 -4,98 -0,1% +12,2%

. Stoxx-50 3.119,94 +6,11 +0,2% +13,0%

. Stoxx-600 380,69 -0,15 -0,0% +12,8%

Frankfurt XETRA-DAX 11.549,96 -53,93 -0,5% +9,4%

London FTSE-100 London 7.359,62 +68,61 +0,9% +8,4%

Paris CAC-40 Paris 5.378,85 -3,80 -0,1% +13,7%

Amsterdam AEX Amsterdam 550,39 +2,97 +0,5% +12,8%

Athen ATHEX-20 Athen 1.866,58 +2,60 +0,1% +16,1%

Brüssel BEL-20 Bruessel 3.654,66 -0,98 -0,0% +12,7%

Budapest BUX Budapest 41.955,75 -8,60 -0,0% +7,2%

Helsinki OMXH-25 Helsinki 4.222,82 -1,51 -0,0% +14,6%

Istanbul ISE NAT. 30 Istanbul 129.821,30 +200,26 +0,2% +13,5%

Kopenhagen OMXC-20 Kopenhagen 1.021,49 -0,52 -0,1% +14,6%

Lissabon PSI 20 Lissabon 5.265,52 +2,26 +0,0% +11,3%

Madrid IBEX-35 Madrid 9.355,60 -50,00 -0,5% +9,6%

Mailand FTSE-MIB Mailand 21.373,06 +42,85 +0,2% +16,4%

Moskau RTS Moskau 1.237,68 +11,42 +0,9% +16,1%

Oslo OBX Oslo 820,55 +2,80 +0,3% +11,0%

Prag PX Prag 1.078,39 +5,02 +0,5% +9,3%

Stockholm OMXS-30 Stockholm 1.605,03 -0,96 -0,1% +13,9%

Warschau WIG-20 Warschau 2.359,02 +7,19 +0,3% +3,6%

Wien ATX Wien 3.080,52 +15,00 +0,5% +11,5%

Zürich SMI Zuerich 9.454,05 -9,27 -0,1% +12,2%

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:00 Uhr Mi 17.06 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1352 -0,61% 1,1423 1,1350 -1,0%

EUR/JPY 125,75 -0,57% 126,18 126,48 +0,0%

EUR/CHF 1,1281 -0,35% 1,1323 1,1325 +0,2%

EUR/GBP 0,8701 +0,52% 0,8642 0,8610 -3,3%

USD/JPY 110,79 +0,05% 110,47 111,43 +1,0%

GBP/USD 1,3045 -1,13% 1,3220 1,3185 +2,2%

Bitcoin

BTC/USD 3.956,75 -1,80% 4.026,13 4.000,50 +6,4%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 59,81 60,23 -0,7% -0,42 +28,6%

Brent/ICE 67,83 68,50 -1,0% -0,67 +24,1%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.305,98 1.314,03 -0,6% -8,05 +1,8%

Silber (Spot) 15,42 15,49 -0,4% -0,06 -0,5%

Platin (Spot) 859,68 863,19 -0,4% -3,51 +7,9%

Kupfer-Future 2,89 2,92 -0,9% -0,03 +9,7%

===

Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/ros

(END) Dow Jones Newswires

March 21, 2019 13:10 ET (17:10 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
    7
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.04.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
27.03.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
27.03.2019Wirecard buyKepler Cheuvreux
27.03.2019Wirecard buyWarburg Research
27.03.2019Wirecard buyOddo BHF
17.04.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
27.03.2019Wirecard buyKepler Cheuvreux
27.03.2019Wirecard buyWarburg Research
27.03.2019Wirecard buyOddo BHF
27.03.2019Wirecard buyBaader Bank
15.11.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HaltenDZ BANK
28.09.2018Wirecard NeutralCredit Suisse Group
27.09.2018Wirecard HaltenDZ BANK
27.03.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
01.02.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
07.01.2019Wirecard UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
21.11.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
15.11.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX zieht an -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie vor Ende des Leerverkaufsverbots -- Senvion-Aktie erholt sich raketenartig -- Deutsche Post, Pinterest, OSRAM im Fokus

Huawei bietet Deutschland 'No-Spy-Abkommen' an. Reifenhersteller-Aktien schwächer: Marktdaten von Michelin belasten Continental & Co. Lufthansa nimmt mit Schuldscheindarlehen 800 Millionen Euro auf. Goldman-Abstufung drückt Nordex-Aktie ins Minus. Pernod Ricard rechnet mit mehr Gewinn. Amazon beugt sich in China der Übermacht von Alibaba & Co.

Top-Rankings

KW 15: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 15: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die Performance der Rohstoffe in in KW 15 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Intel Corp.855681
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BASFBASF11
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403