finanzen.net
22.05.2020 18:11

MÄRKTE EUROPA/Börsen wenig verändert - Entwicklung rund um Hongkong verunsichert

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen haben am Freitag wenig verändert geschlossen. Zu Handelsbeginn sah es nicht danach aus. Die Anleger reagierten nervös auf die Pläne der Führung in Peking mit einem sogenannten Sicherheitsgesetz gegen die Demokratie in der ehemaligen Kronkolonie Hongkong vorzugehen. Befürchtet werden nun einerseits neue Unruhen und andererseits eine weitere Verschlechterung der Beziehungen zwischen China und dem Westen, besonders den USA.

Im Tagesverlauf war im Handel aber zunehmend von Käufen die Rede, ohne dass sich an dem fundamentalen Umfeld etwas geändert hätte. Das am Nachmittag veröffentlichte EZB-Protokoll unterstrich derweil die Bereitschaft der Währungshüter, die Geldpolitik weiter zu lockern. Überraschend kam das indes nicht. Der DAX schloss mit einem Plus von 0,1 Prozent auf 11.074. Im Tagestief stand der Index bei 10.867 Punkten. Der Euro-Stoxx-50 schloss unverändert bei 2.905 Punkten.

Während der Autosektor europaweit um 0,5 Prozent anzog, gaben Renault kräftig um 2,9 Prozent nach. Belastend wirkten hier Aussagen des französischen Finanzministers Bruno Le Maire. Laut Le Maire könnte Renault ohne eine klare Strategie gegen die durch die Corona-Pandemie verursachte Wirtschaftskrise "verschwinden". Es bestehe dringender Handlungsbedarf. Für die Peugeot-Aktie ging es 1,2 Prozent nach oben.

Aktien mit starkem China-Exposure werden gemieden

Im Bankensektor verloren HSBC 5 Prozent. Die Bank ist stark in Hongkong engagiert, auch politisch. Standard Chartered, ebenfalls mit starker Präsenz in Asien, gaben 2,4 Prozent.

Ähnlich bei den Versicherern: Hier verlor die Aktie von Prudential 9,3 Prozent. Die Briten haben ein starkes Geschäft in Asien. Nachdem dieses zuletzt unter den Beschränkungen der Corona-Pandemie gelitten hatte, auch weil keine Kundenkontakte mehr möglich waren, belastete nun die Zuspitzung der Situation in Hongkong.

Bei den Aktien der Luxusgüterhersteller gaben Kering um 2,4 Prozent nach. LVMH verloren 1,3 Prozent und Richemont 4,2 Prozent. Die Branche gilt als besonders stark abhängig von Käufen ihrer Produkte durch asiatische Konsumenten. Eine Sonderbewegung gab es bei Burberry, die nach dem Quartalsausweis um 3,3 Prozent zulegten.

TAG Immobilien mit LEG-Fusionsspekulationen fester

TAG Immobilien gewannen 6,6 Prozent nach Fusionsspekulationen. LEG Immobilien teilte mit, dass es Gespräche mit TAG über einen möglichen Zusammenschluss führt. Eine Fusion würde über einen Aktientausch erfolgen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sei aber ungewiss, ob eine Transaktion vereinbart werde. LEG gewannen 0,8 Prozent. Die Aktienreaktion legt nahe, dass es an LEG liegen dürfte, das Umtauschverhältnis für die TAG-Aktionäre attraktiv zu gestalten.

Lufthansa gaben 1,2 Prozent nach. Belastend dürfte unter anderem ein Bericht im Handelsblatt gewirkt haben: In der Schlussphase der Gespräche über ein Rettungspaket habe die Bundesregierung neue Forderungen gestellt, die eine Sanierung faktisch unmöglich machen würden. Demnach soll die Lufthansa alle Flugzeuge abnehmen, die sie bei Airbus bestellt hat. Die Airbus-Aktie konnte hiervon nicht profitieren.

Im SDAX zogen die Aktien des Autovermieters Sixt um 4,3 Prozent an auf 67,30 Euro. Händler verwiesen auf Medienberichte über finanzielle Schwierigkeiten des Konkurrenten Hertz. "Davon könnte Sixt profitieren", so ein Händler. Und Metzler hat Sixt zum Kauf empfohlen mit einem Kursziel von 80 nach bisher 53 Euro.

===

Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung

stand absolut in % seit

Jahresbeginn

Euro-Stoxx-50 2.905,47 +0,49 +0,0% -22,4%

Stoxx-50 2.837,27 -10,22 -0,4% -16,6%

Stoxx-600 340,17 -0,09 -0,0% -18,2%

XETRA-DAX 11.073,87 +7,94 +0,1% -16,4%

FTSE-100 London 5.993,28 -21,97 -0,4% -20,2%

CAC-40 Paris 4.444,56 -0,88 -0,0% -25,7%

AEX Amsterdam 524,38 +1,58 +0,3% -13,3%

ATHEX-20 Athen 1.452,48 +1,37 +0,1% -36,8%

BEL-20 Bruessel 2.962,73 +22,12 +0,8% -25,1%

BUX Budapest 35.050,92 -443,60 -1,2% -23,9%

OMXH-25 Helsinki 3.752,77 -12,57 -0,3% -11,1%

ISE NAT. 30 Istanbul 119.474,04 +283,78 +0,2% -13,9%

OMXC-20 Kopenhagen 0,00 0,00 0,0% +7,8%

PSI 20 Lissabon 4.214,95 +26,30 +0,6% -18,7%

IBEX-35 Madrid 6.697,50 +11,40 +0,2% -29,9%

FTSE-MIB Mailand 17.316,29 +229,23 +1,3% -27,3%

RTS Moskau 1.188,47 -17,81 -1,5% -23,3%

OBX Oslo 701,03 -14,86 -2,1% -16,9%

PX Prag 877,01 +7,32 +0,8% -21,4%

OMXS-30 Stockholm 1.555,49 -0,95 -0,1% -12,2%

WIG-20 Warschau 1.630,44 -7,40 -0,5% -24,2%

ATX Wien 2.127,47 +27,94 +1,3% -33,1%

SMI Zuerich 9.688,99 -101,86 -1,0% -8,7%

DEVISEN zuletzt +/- % Fr,9:02 Do, 17:20 % YTD

EUR/USD 1,0893 -0,50% 1,0926 1,0947 -2,9%

EUR/JPY 117,11 -0,63% 117,31 117,92 -3,9%

EUR/CHF 1,0592 -0,32% 1,0600 1,0618 -2,4%

EUR/GBP 0,8944 -0,12% 0,8952 0,8960 +5,7%

USD/JPY 107,51 -0,14% 107,38 107,71 -1,2%

GBP/USD 1,2178 -0,37% 1,2202 1,2218 -8,1%

USD/CNH (Offshore) 7,1491 +0,18% 7,1448 7,1284 +2,6%

Bitcoin

BTC/USD 9.192,01 +1,07% 9.097,26 9.114,26 +27,5%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 32,86 33,92 -3,1% -1,06 -44,2%

Brent/ICE 34,89 36,06 -3,2% -1,17 -45,1%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.732,57 1.725,70 +0,4% +6,87 +14,2%

Silber (Spot) 17,11 17,00 +0,6% +0,11 -4,2%

Platin (Spot) 837,50 827,75 +1,2% +9,75 -13,2%

Kupfer-Future 2,38 2,43 -2,0% -0,05 -15,3%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mpt/err

(END) Dow Jones Newswires

May 22, 2020 12:11 ET (16:11 GMT)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo Call Optionsschein auf LufthansaJM7ARV
Open End Turbo Put Optionsschein auf LufthansaJM7V8C
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JM7ARV, JM7V8C. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.05.2020Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
26.05.2020Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
26.05.2020Lufthansa HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.05.2020Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
26.05.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
26.05.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
21.05.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
20.05.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
19.05.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
08.05.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
26.05.2020Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
26.05.2020Lufthansa HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.05.2020Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
11.05.2020Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
11.05.2020Lufthansa NeutralCredit Suisse Group
27.05.2020Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
26.05.2020Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
26.05.2020Lufthansa SellDeutsche Bank AG
22.05.2020Lufthansa VerkaufenDZ BANK
22.05.2020Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen in Grün -- Tesla kann mit Fundament in Brandenburg beginnen -- Lufthansa verschiebt Entscheidung zu Rettungspaket -- Amazon, Infineon, Aroundtown, GE im Fokus

Trump wettert gegen Twitter und droht sozialen Medien mit Schließung. HUGO BOSS erwartet langsame Erholung frühestens im dritten Quartal. HORNBACH bleibt trotz starkem Auftaktquartal wegen Corona-Krise vorsichtig. Nordex-Aktien schießen nach Empfehlung um 10 Prozent nach oben. ENCAVIS bekräftigt Prognose. Sanofi verkauft Großteil seiner Regeneron-Aktien.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
TUITUAG00
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Airbus SE (ex EADS)938914
ITM Power plcA0B57L
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
BASFBASF11