finanzen.net
17.05.2018 10:04
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Börsen wenig verändert - Italien-Sorgen belasten weiter

DRUCKEN

Von Manuel Priego-Thimmel

FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen sind am Donnerstag wenig verändert in den Handel gestartet. Der große Befreiungsschlag ist nicht in Sicht. "Der DAX dürfte auch weiterhin eng an der 13.000er Marke liegen", sagt ein Händler. Gebremst werde der Markt vom Zinsanstieg: Die zehnjährige US-Rendite steigt weiter auf 3,11 Prozent. Daneben liegen die Ölpreise direkt an den jüngsten Höchstständen. Der Euro notiert zwar weiterhin schwach um 1,1800 Dollar, die Sorge bezüglich der Unsicherheiten rund um die Regierungsbildung in Italien ist aber nicht dazu angetan die Stimmung an den Börsen zu heben. In Mailand erholt sich der FTSE-MIB um 1,0 Prozent, nachdem es zur Wochenmitte um 2,3 Prozent nach unten gegangen war.

Der DAX verliert 0,1 Prozent auf 12.989 Punkte. Der Euro-Stoxx-50 gewinnt dagegen 0,1 Prozent auf 3.567 Punkte - hier helfen Aufschläge im Ölsektor. Im Blick stehen weiterhin die italienischen Anleihen mit der Aussicht auf eine neue Regierung aus Fünf-Sterne-Bewegung und Lega Nord. Die Rendite zehnjähriger Papiere könnte Richtung 2,50 Prozent steigen, heißt es am Markt. Aktuell liegt sie bei 2,11 Prozent. "Ein weiterer Rendite-Anstieg in Italien könnte besonders die Banken belasten", so ein Marktteilnehmer. In diesem Fall dürften auch Euro-Stoxx-50 und DAX stärker unter Druck geraten.

Ölaktien setzen sich an die Gewinnerliste in den USA

Die Outperformance der Ölaktien setzt sich derweil fort. Im frühen Geschäft geht es für den Sektor um 0,7 Prozent nach oben. In den USA hat sich der Index für den Oil-Service-Bereich nun an die Spitze der Gewinnerliste in diesem Jahr gesetzt, noch vor Biotechs und Halbleitern. Die neuen US-Öl-Lagerbestände zeigten einen überraschend starken Rückgang an, das hält die Ölpreise direkt an den jüngsten Mehrjahreshochs. "Offensichtlich ist der Ölsektor der einzige, der sich von den steigenden Renditen völlig unbeeindruckt zeigt", sagt ein Marktteilnehmer.

Für Moeller-Maersk geht es um 9,7 Prozent nach unten. Der Umsatz ist zwar höher als erwartet ausgefallen, der Gewinn hat die Erwartungen allerdings deutlich verfehlt, heißt es im Handel. Weil die Container-Schifffahrt schwach abgeschnitten habe, bedeute das auch negativen Read-across für Hapag-Lloyd (minus 0,6 Prozent). Für Suez geht es nach Zahlen in Paris um 2,0 Prozent nach oben. "Sie sind ein Schritt in die richtige Richtung", heißt es bei Bryan Garnier.

Altice legen nach ihrem Zwischenbericht um 9,2 Prozent zu. Besonders in Frankreich sei das erste Quartal gut gelaufen, merkt Bryan Garnier an. Allerdings sei die Frage, ob die Entwicklung nachhaltig sei. Die Gewinnerwartungen habe Altice übertroffen.

Anleger hoffen auf gute Nachrichten zu Merck-Medikamenten

Merck KGaA können sich nach den schweren Verlusten vom Dienstag nun etwas erholen. Der Kurs steigt um 2,8 Prozent und liegt damit im frühen Handel an der DAX-Spitze. Händler meinen, Merck habe sich hoffnungsvoll zur Wirksamkeit von zwei Medikamenten gegen Lungenkrebs geäußert. Sie seien allerdings noch in einem sehr frühen Stadium.

Zooplus rücken im frühen Geschäft um 0,5 Prozent vor. Die Zahlen werden im Handel als enttäuschend beschrieben. Stützend wirkt möglicherweise der bestätigte Ausblick. Für Ceconomy geht es gleich um 5,9 Prozent nach oben. Diese seien stark durch Einmaleffekte verzerrt, heißt es im Handel. Sie schienen allerdings besser als befürchtet ausgefallen zu sein. Kaum belastet zeigen sich Hellofresh (minus 0,5 Prozent) nach einer Platzierung. Phenomenon Ventures soll 7,3 Prozent an Hellofresh verkauft haben, heißt es.

RTL geben um 4,6 Prozent nach. Sowohl Umsatz als auch Gewinnkennziffern aus dem ersten Quartal haben die Erwartungen verfehlt. Den Ausblick hat RTL bestätigt. Als negativ bewerten Marktteilnehmer auch eine VPRT-Studie, wonach der TV-Werbemarkt in Deutschland in diesem Jahr nur um 1 bis 1,5 Prozent wachsen werde. Diese gibt zwar um 6,3 Prozent nach, was aber in der Hauptsache auf die Dividenden-Ausschüttung zurückzuführen ist. Nach Zahlen geht es für VTG um 1,0 Prozent nach oben.

===

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.566,73 0,11 3,88 1,79

Stoxx-50 3.147,06 -0,11 -3,44 -0,97

DAX 12.989,19 -0,05 -7,14 0,55

MDAX 26.678,73 0,23 62,09 1,82

TecDAX 2.777,60 -0,15 -4,25 9,83

SDAX 12.550,64 0,09 11,39 5,58

FTSE 7.738,80 0,06 4,60 -0,29

CAC 5.580,66 0,24 13,12 5,05

Bund-Future 157,91 -0,18 -0,83

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:14 Uhr Mi, 18:22 % YTD

EUR/USD 1,1818 +0,06% 1,1814 1,1793 -1,6%

EUR/JPY 130,66 +0,32% 130,47 129,91 -3,4%

EUR/CHF 1,1821 +0,06% 1,1824 1,1798 +1,0%

EUR/GBP 0,8738 -0,02% 0,8720 1,1431 -1,7%

USD/JPY 110,56 +0,26% 110,44 110,17 -1,8%

GBP/USD 1,3526 +0,09% 1,3550 1,3482 +0,1%

Bitcoin

BTC/USD 8.360,47 +0,7% 8.371,39 8.327,52 -38,8%

ANLEIHERENDITEN aktuell Vortag YTD absolut

Deutschland 2 Jahre -0,58 -0,59 0,04

Deutschland 10 Jahre 0,63 0,60 0,20

USA 2 Jahre 2,59 2,59 0,70

USA 10 Jahre 3,11 3,10 0,70

Japan 2 Jahre -0,13 -0,14 0,00

Japan 10 Jahre 0,05 0,05 0,01

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 71,77 71,49 +0,4% 0,28 +19,5%

Brent/ICE 79,51 79,28 +0,3% 0,23 +21,9%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.289,84 1.290,68 -0,1% -0,85 -1,0%

Silber (Spot) 16,38 16,37 +0,1% +0,01 -3,3%

Platin (Spot) 890,50 889,75 +0,1% +0,75 -4,2%

Kupfer-Future 3,09 3,06 +1,0% +0,03 -7,0%

===

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/ros

(END) Dow Jones Newswires

May 17, 2018 04:05 ET (08:05 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu ProSiebenSat.1 Media SE

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ProSiebenSat.1 Media SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.12.2018ProSiebenSat1 Media SE overweightJP Morgan Chase & Co.
04.12.2018ProSiebenSat1 Media SE HoldDeutsche Bank AG
22.11.2018ProSiebenSat1 Media SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.11.2018ProSiebenSat1 Media SE UnderperformCredit Suisse Group
16.11.2018ProSiebenSat1 Media SE HoldDeutsche Bank AG
10.12.2018ProSiebenSat1 Media SE overweightJP Morgan Chase & Co.
22.11.2018ProSiebenSat1 Media SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.11.2018ProSiebenSat1 Media SE buySociété Générale Group S.A. (SG)
09.11.2018ProSiebenSat1 Media SE buySociété Générale Group S.A. (SG)
08.11.2018ProSiebenSat1 Media SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.12.2018ProSiebenSat1 Media SE HoldDeutsche Bank AG
16.11.2018ProSiebenSat1 Media SE HoldDeutsche Bank AG
15.11.2018ProSiebenSat1 Media SE HoldKepler Cheuvreux
13.11.2018ProSiebenSat1 Media SE NeutralMacquarie Research
13.11.2018ProSiebenSat1 Media SE HoldDeutsche Bank AG
21.11.2018ProSiebenSat1 Media SE UnderperformCredit Suisse Group
08.11.2018ProSiebenSat1 Media SE verkaufenCredit Suisse Group
22.10.2018ProSiebenSat1 Media SE UnderweightMorgan Stanley
08.08.2018ProSiebenSat1 Media SE verkaufenCredit Suisse Group
03.08.2018ProSiebenSat1 Media SE UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ProSiebenSat.1 Media SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX deutlich leichter -- Wall Street im Minus -- China setzt Zölle auf Autoimporte aus den USA aus -- Scout24 prüft wohl Börsenrückzug -- Merck & Co, LEONI, Apple, ISRA VISION im Fokus

Wirtschaftsminister Altmaier erwartet 2019 keinen Konjunktureinbruch. Briten sollen künftig sieben Euro für visafreie Reisen in EU zahlen. Südzucker-Tochter CropEnergies erhöht die Prognose. Ausblick treibt die Anleger von Dr. Hönle in die Flucht. BMW-, VW- und Daimler-Aktien unter Druck infolge schwacher EU-Absatzzahlen. Bundesbank senkt BIP-Prognosen und sieht weiter Hochkonjunktur.

Top-Rankings

KW 50: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 50: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die Performance der TecDAX-Werte in KW 49 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Ausgaben auf Rekordniveau
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2018
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
GAZPROM903276
BASFBASF11
Aurora Cannabis IncA12GS7
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Allianz840400