finanzen.net
21.02.2019 09:56
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/DAX baut Gewinne aus - Schwache Daten bremsen aber

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Hoffnungen auf einen Durchbruch bei den chinesisch-amerikanischen Handelsgesprächen stützen am Donnerstag auch die Stimmung an den europäischen Aktienmärkten. Wie es in verschiedenen Berichten heißt, wollen die chinesisch-amerikanischen Verhandlungsführer nun bei mehreren Kernfeldern Vereinbarungen aufsetzen. Dabei gehe es unter anderem um Patente, Dienstleistungen, Technologietransfer, Landwirtschaft und Währung.

Mit einem enttäuschenden deutschen Einkaufsmanagerindex kommt der Aktienmarkt wieder etwas zurück. Dieser setzt auch den Euro etwas unter Druck. Der DAX gewinnt im frühen Handel 0,1 Prozent auf 11.416 Punkte, bei 11.449 wurde ein neuer Jahreshöchststand markiert: "Die Konsolidierung ist in eine neue Rally-Runde gemündet", sagt ein Marktteilnehmer. Der Euro-Stoxx-50 zieht um 0,1 Prozent an.

Nun wartet der Markt auf das Protokoll der vergangenen EZB-Sitzung. In den USA werden unter anderem die Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter bekanntgegeben und der Konjunkturindex der Notenbank-Filiale in Philiadelphia, weitläufig als Philly-Fed bekannt.

In Europa führen Auto- und Versorger-Aktien die Gewinnerliste an. Bei den Rohstofftiteln haben dagegen Gewinnmitnahmen eingesetzt.

Berichtssaison macht die Musik

Daneben schaut der Markt auf den Fortgang der Berichtssaison. Starke Geschäftszahlen kommen von Bouygues, die Aktien des Mischkonzerns gewinnen gut 3 Prozent. Barclays steigen sogar um gut 4 Prozent, besonders die Kapitalquoten sehen deutlich besser aus als erwartet ausgefallen, heißt es. Den Vogel schießen Vallourec ab, nach dem ersten positiven Cashflow seit 2015 steigen die Aktien des Stahlherstellers um 28 Prozent.

Deutsche Telekom geben dagegen 1,4 Prozent ab. Die Geschäftszahlen der Deutschen Telekom liegen nahe an den Erwartungen, wobei der weiter steigende freie Cashflow positiv für die Dividendensicherheit gesehen wird. Allerdings haben einige Marktteilnehmer mit einem noch stärkeren Cashflow-Ausblick gerechnet. Für das vergangene Jahr wird die Dividende auf 70 Cent angehoben von 65 Cent.

Besser läuft es bei Telefonica. Der Kurs steigt um 1,1 Prozent. So habe Telefonica beim Betriebsergebnis, dem adjustierten OIBDA, die Erwartungen klar geschlagen, heißt es am Markt. Moeller Maersk wiederum fallen nach enttäuschenden Zahlen um 9,5 Prozent. Im Sog geben Hapag Lloyd 2,2 Prozent ab.

In der zweiten Reihe des deutschen Markts verlieren Fuchs Petrolub 6,3 Prozent. Während die 2018er Zahlen im Rahmen der Erwartungen liegen, wird der Ausblick als mau bewertet.

Prognose von Siltronic könnte Branche belasten

Kein gutes Haar lässt ein Händler am Ausblick auf 2019 von Siltronic vom Vorabend. Die Aktien brechen um 9,3 Prozent ein. Siltronic erwartet, dass der Wafer-Absatz im ersten Halbjahr 2019 "deutlich unter" dem zweiten Halbjahr 2018 liegen werde. Zwar rechne man im zweiten Halbjahr mit einer Erholung, dann jedoch bestenfalls auf Vohrjahresniveau. Die Marge soll sogar unter Vorjahr liegen.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.261,36 0,06 1,87 8,66

Stoxx-50 3.016,98 -0,13 -3,96 9,31

DAX 11.416,45 0,13 14,48 8,12

MDAX 24.340,24 -0,25 -60,80 12,75

TecDAX 2.596,73 -0,72 -18,89 5,98

SDAX 10.823,09 -0,30 -32,81 13,82

FTSE 7.190,63 -0,53 -37,99 7,44

CAC 5.192,78 -0,06 -3,16 9,77

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 0,12 0,02 -0,12

US-Zehnjahresrendite 2,66 0,02 -0,02

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:37 Uhr Mi, 17.20 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1357 +0,10% 1,1338 1,1356 -0,9%

EUR/JPY 125,75 +0,03% 125,60 125,71 +0,0%

EUR/CHF 1,1360 +0,09% 1,1350 1,1343 +0,9%

EUR/GBP 0,8687 -0,08% 0,8699 0,8683 -3,5%

USD/JPY 110,73 -0,06% 110,78 110,73 +1,0%

GBP/USD 1,3073 +0,17% 1,3035 1,3079 +2,4%

Bitcoin

BTC/USD 3.921,89 -0,13% 3.934,00 3.917,27 +5,5%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 57,17 57,16 +0,0% 0,01 +24,1%

Brent/ICE 66,99 67,08 -0,1% -0,09 +23,2%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.336,49 1.336,70 -0,0% -0,21 +4,2%

Silber (Spot) 15,91 16,05 -0,9% -0,14 +2,7%

Platin (Spot) 824,50 827,50 -0,4% -3,00 +3,5%

Kupfer-Future 2,91 2,92 -0,4% -0,01 +10,6%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/flf

(END) Dow Jones Newswires

February 21, 2019 03:56 ET (08:56 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.03.2019Deutsche Telekom buyUBS AG
19.03.2019Deutsche Telekom SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.03.2019Deutsche Telekom buyKepler Cheuvreux
08.03.2019Deutsche Telekom buyHSBC
27.02.2019Deutsche Telekom buyUBS AG
20.03.2019Deutsche Telekom buyUBS AG
12.03.2019Deutsche Telekom buyKepler Cheuvreux
08.03.2019Deutsche Telekom buyHSBC
27.02.2019Deutsche Telekom buyUBS AG
26.02.2019Deutsche Telekom buyHSBC
22.02.2019Deutsche Telekom neutralBarclays Capital
21.02.2019Deutsche Telekom Sector PerformRBC Capital Markets
25.01.2019Deutsche Telekom NeutralMacquarie Research
23.01.2019Deutsche Telekom NeutralMacquarie Research
21.01.2019Deutsche Telekom NeutralMacquarie Research
19.03.2019Deutsche Telekom SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.02.2019Deutsche Telekom SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.01.2019Deutsche Telekom SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.11.2018Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
27.11.2018Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX gibt ab -- Chaos-Brexit erstmal abgewendet -- Deutsche-Bank-Aktie zieht an: Renditeziel für 2019 bestätigt -- Nike, Uber, Dürr, Hapag-Lloyd im Fokus

ProSiebenSat.1-Aktie vor Mehrjahrestief. Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit Herbst 2016 wieder negativ. Neuer Videodienst von Apple erwartet. RWE-Aktien steigen auf Vierjahreshoch. Solar- und Windparkbetreiber ENCAVIS zahlt erneut höhere Dividende. Boeing verliert nach 737-Max-Abstürzen Milliardenauftrag.

Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Performance der MDAX-Werte in KW 11 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Daimler AG710000
Amazon906866
Aurora Cannabis IncA12GS7
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
RWE AG St.703712
Siemens AG723610
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
EVOTEC AG566480