17.05.2022 09:49

MÄRKTE EUROPA/DAX erobert 14.000er-Marke zurück

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte sind am Dienstag im Plus gestartet. Dabei hat der DAX die 14.000er-Marke zurückerobert, unter die er am Vortag gefallen war. Die Umsätze kamen am Montag bereits deutlich zurück, was einen ersten Hinweis auf die zu erwartende Sommerpause an den Börsen lieferte. Die Handelsaktivitäten der Anleger deuten zum einen darauf hin, dass die nun abgelaufene Berichtssaison nicht nachhaltig Käufer an die Börse gelockt hat. Auf der anderen Seite wirkt das aktuelle Umfeld für Börsen nicht so negativ, dass Aktionäre in Scharen fliehen. So notiert der DAX im frühen Handel 0,7 Prozent höher bei 14.060 Punkten, der Euro-Stoxx-50 legt um 0,6 Prozent auf 3.708 Zähler zu.

Als wichtig werden die Konjunkturdaten des Tages und die Reden zahlreicher Sprecher der US-Notenbank am Abend gewertet. Vor allem wollen Marktteilnehmer hören, inwieweit eine mögliche Abschwächung der Wirtschaft zu Änderungen am geplanten Zinspfad führen könnten. An den Märkten war zuletzt immer deutlicher über Rezessionsrisiken als Folge des Ukraine-Krieges spekuliert worden. Dies belastet die Börsen stärker als die ausufernde Inflation, da es die Ertragsseite trifft und nicht an den Endverbraucher weitergereicht werden kann.

Im Fokus stehen Daten wie die Revision des BIP in Europa zum ersten Quartal. In der ersten Veröffentlichung war es noch mit plus 5,0 Prozent zum Vorjahr berichtet worden. In den USA stehen Daten zur Industrieproduktion, Kapazitätsauslastung und vor allem zum Einzelhandel an. Sollte die hohe Inflation den Einzelhandel weiter belasten, dürfte das auch die Fed in ihre Entscheidungen einbeziehen. Dazu legt der Einzelhandelsriese Walmart am Mittag Geschäftszahlen vor.

Daimler Truck hebt Ausblick an

Für die Aktie von Daimler Truck geht es um 4 Prozent nach oben. Der Nutzfahrzeughersteller hat im ersten Quartal den Umsatz stärker erhöht als erwartet, beim Ergebnis wegen einer Abschreibung auf das Russland-Geschäft und höheren Kosten aber einen Rückgang verzeichnet. Für das Gesamtjahr zeigte sich der Lkw-Hersteller trotz der Unsicherheiten optimistischer: Sowohl beim Umsatz als auch operativen Ergebnis will das Unternehmen besser abschneiden als bisher in Aussicht gestellt. Vor allem die Entwicklung des operativen Ergebnisses wird an der Börse positiv beurteilt, erwartetet der Konsens der Analysten hier doch einen Rückgang.

Der negative Nachrichtenfluss rund um den skandalgeschüttelten Immobilienkonzern Adler erlebt einen neuen Höhepunkt. Nun muss die Tochtergesellschaft Consus für das vergangene Geschäftsjahr wegen Abschreibungen einen hohen Verlust ausweisen. Wie die Consus Real Estate mitteilte, ist davon auszugehen, dass für 2021 ein Verlust angefallen ist, der zu einem Absinken des bilanziellen Eigenkapitals nach HGB auf weniger als die Hälfte des Grundkapitals führt. Die Muttergesellschaft, die zuletzt gut 1 Milliarde Euro auf Consus abschreiben musste, will Maßnahmen zur Stärkung des Eigenkapitals unternehmen. Die Aktien der Adler Group verlieren 7 Prozent, Consus und Corestate jeweils um knapp 5 Prozent.

Engie erfreut mit Ausblick und Dividende

Kräftig nach oben um 5,3 Prozent geht es mit Engie in Paris. Der französische Versorger hat nicht nur ein überraschend starkes erstes Quartal hinter sich gebracht, sondern auch noch die Ganzjahresprognose erhöht. Zudem wurde die Dividenausschüttung bestätigt mit mindestens 0,65 Euro je Aktie. Dies mache die Aktie zu einem attraktiven Dividendenwert mit aktuell über 7 Prozent Rendite, heißt es im Handel.

Im erwarteten Rahmen liegen die Geschäftszahlen von Vodafone (-1,5%), wie es im Handel heißt. Der Umsatz im Geschäftsjahr lag mit 45,58 Milliarden Euro leicht über der Erwartung von 45,44 Milliarden Euro und deutlich über dem Vorjahr mit 43,8 Milliarden Euro. Auch der freie Cashflow lag etwas höher als vorhergesagt, der Dividendenvorschlag einen Tick darunter. Der Fokus des Marktes liege aber weniger auf den Geschäftszahlen, sondern auf Aussagen zu strategischen Plänen nach dem Einstieg von Emirates als neuem Großaktionär.

Nach einer positiven Studie von Bryan Garnier geht es für die Aktien der Essenslieferdienste europaweit nach oben, so steigen Delivery Hero um 5 Prozent, für die Aktie von Just Eat Takeaway geht es um knapp 5 Prozent nach oben.

Aus technischen Gründen heute ohne Tabellenanhang.

Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/flf

(END) Dow Jones Newswires

May 17, 2022 03:50 ET (07:50 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Adler Real Estate AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Adler Real Estate AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Daimler Truck

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler Truck

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.06.2022Daimler Truck BuyGoldman Sachs Group Inc.
09.06.2022Daimler Truck OverweightJP Morgan Chase & Co.
09.06.2022Daimler Truck HaltenDZ BANK
07.06.2022Daimler Truck OutperformRBC Capital Markets
06.06.2022Daimler Truck OverweightBarclays Capital
13.06.2022Daimler Truck BuyGoldman Sachs Group Inc.
09.06.2022Daimler Truck OverweightJP Morgan Chase & Co.
07.06.2022Daimler Truck OutperformRBC Capital Markets
06.06.2022Daimler Truck OverweightBarclays Capital
30.05.2022Daimler Truck BuyDeutsche Bank AG
09.06.2022Daimler Truck HaltenDZ BANK

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler Truck nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Leitzinserhöhung und Bärenmärkte - aber wie sieht es eigentlich am Immobilienmarkt aus? Wenn auch Sie sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen möchten, erfahren Sie im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr wie Sie Schritt für Schritt das passende Objekt finden und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt Freitagshandel über 13.100 Punkten -- US-Börsen legen markant zu -- Zalando kassiert Jahresprognose -- GAZPROM, TUI, Porsche-IPO, Amazon, Deutsche Bank im Fokus

IMMOFINANZ will Objekte in Milliardenwert verkaufen. Streik des Kabinen-Personals führt zu Flug-Ausfällen bei Ryanair. Henkel macht laut CEO Knobel Fortschritte beim Rückzug aus Russland. RWE plant Wasserstoff-Produktionsanlage in Rostock. Stellantis steigt bei Lithium-Unternehmen Vulcan Energy ein. Stifel startet Vonovia mit "Hold". Zurich trennt sich von deutschen Lebensversicherungs-Altbeständen.

Umfrage

Sollte das 9-Euro-Ticket über den August hinaus verlängert werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln