MÄRKTE EUROPA/DAX mit neuem Rekordstand - H&M haussieren nach Zahlen

27.03.24 13:15 Uhr

Werte in diesem Artikel
Aktien

2,19 EUR -0,01 EUR -0,32%

48,94 EUR -0,11 EUR -0,21%

96,12 EUR -0,48 EUR -0,50%

39,32 EUR 0,32 EUR 0,82%

15,69 EUR -0,18 EUR -1,11%

225,50 EUR -1,70 EUR -0,75%

15,43 EUR 0,40 EUR 2,63%

27,64 EUR 0,58 EUR 2,14%

800,50 EUR 0,50 EUR 0,06%

26,42 EUR 0,68 EUR 2,62%

54,20 EUR 0,70 EUR 1,31%

141,00 EUR 1,80 EUR 1,29%

Indizes

18.704,4 PKT -34,4 PKT -0,18%

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Börsen bauen bis Mittwochmittag ihre Gewinne aus. Der DAX gewinnt 0,6 Prozent auf 18.478 Punkte, bei 18.490 wurde ein neues Allzeithoch markiert. Der Euro-Stoxx-50 gewinnt 0,5 Prozent auf 5.088 Stellen. Und die Chancen auf weiter steigende Kurse stehen gut: "Der nahende Quartals-Ultimo sollte die Stimmung stützen", so ein Marktteilnehmer. Fonds seien nach dem starken Auftaktquartal daran interessiert, möglichst hohe Aktienquoten auszuweisen. "Europa zeigt seit Wochen Relative Stärke, und ein Ende ist nicht in Sicht", heißt es. Verglichen mit dem US-Markt seien die europäischen Börsen günstig bewertet.

"Dieser Markt ist schwer zu beschreiben. Das war gestern bereits Allzeithoch Nummer 24 in diesem Jahr", so der Vermögensverwalter QC Partners. Die Stimmung am Markt sei unverändert gut. Auch wenn die Handelsvolumina am Vortag den zweiten Tag in Folge unterdurchschnittlich niedrig waren. Rekorde bei niedrigen Umsätzen könnten ein weiteres Warnsignal für ein mögliches Ende der Rally bedeuten. "Man darf und muss mittlerweile die Frage stellen, welche positiven Nachrichten jetzt noch kommen könnten, die bislang nicht in die Kurse eingepreist wurden."

Platzierung bei Monte dei Paschi di Siena

H&M liegen in Stockholm 12,8 Prozent im Plus. Der Gewinn ist im ersten Quartal viel höher ausgefallen als erwartet. Auch die Erwartungen an Umsatz und Margen hat der schwedische Modehändler geschlagen. Im Gefolge steigen Inditex um 0,9 Prozent. Der Stoxx-Retail führt mit einem Plus von 1,8 Prozent die Gewinnerliste bei den europäischen Branchen mit weiten Abstand an.

Deutsche Automobilaktien liegen dagegen schwächer im Markt: Für BMW geht es 1,2 Prozent nach unten, Daimler verlieren 1,1 Prozent und VW 0,4 Prozent. Als Belastung wird die eingestürzte Brücke in Baltimore ausgemacht. Dort liege einer der größten Umschlagplätze für die weltweite Automobilindustrie. "Während zum Beispiel Mercedes-Benz schon Alternativrouten über den Landweg prüft, haben VW und BMW sozusagen Glück im Unglück, dass ihre Terminals vor der Brücke liegen", so Marktstratege Jürgen Molnar von Robomarkets.

Die Platzierung in Monte dei Paschi di Siena (MPS) vom Dienstagabend wird indes am Markt gut aufgenommen: Der italienische Staat hat Aktien für 650 Millionen Euro verkauft und so seinen Anteil auf 26,7 von 38,2 Prozent gesenkt. Mit 4,15 Euro je Aktie war der Abschlag von 2,49 Prozent auf den Schlusskurs in Mailand nur gering. MPS verlieren 0,8 Prozent auf 4,22 Euro.

Deutsche Bank steigen um 3 Prozent, nachdem Morgan Stanley die Aktien auf "Overweight" angehoben hat. UBS hat das Kursziel für BASF auf 61 von 56 Euro erhöht, der Kurs erhöht sich um 0,7 Prozent. Jefferies macht sich weiter für Hannover Rück stark mit einem neuen Kursziel von 280 nach 260 Euro, der Kurs legt um 0,7 Prozent zu.

Aroundtown nach Zahlen volatil

Aroundtown zeigen sich nach Zahlenausweis hochvolatil, nach Abgaben im frühen Handel liegt die Aktie in der Zwischenzeit 2,5 Prozent fester im Markt. Der Verlust aus dem vergangenen Jahr ist noch höher als erwartet ausgefallen, und bei der Dividende gehen die Aktionäre erneut leer aus. "Marktteilnehmer hoffen, dass das Unternehmen nach den Wertberichtigungen nun stille Reserven in den Büchern hat", so ein Händler. "Ob das so ist, wird erst die Zukunft zeigen", sagt er.

Börsenneuling Renk gewinnen 13 Prozent. Der Auftragseingang ist um 28,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Rational legen mit ihren Geschäftszahlen um 7,9 Prozent zu. Süss Microtec geben nach dem Geschäftsbericht 1,3 Prozent nach, Jenoptik deutlicher um 4,8 Prozent.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 5.088,49 +0,5% 24,31 +12,5%

Stoxx-50 4.415,93 +0,2% 6,97 +7,9%

DAX 18.487,60 +0,6% 103,25 +10,4%

MDAX 26.943,29 +0,3% 71,87 -0,7%

TecDAX 3.463,94 +0,5% 18,71 +3,8%

SDAX 14.334,21 +0,6% 84,19 +2,7%

FTSE 7.912,01 -0,2% -18,95 +2,6%

CAC 8.211,58 +0,3% 26,83 +8,9%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 2,29 -0,05 -0,28

US-Zehnjahresrendite 4,22 -0,02 +0,34

DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 8:21 Di, 17:34 Uhr % YTD

EUR/USD 1,0817 -0,1% 1,0831 1,0828 -2,1%

EUR/JPY 163,58 -0,3% 164,28 164,05 +5,1%

EUR/CHF 0,9809 +0,2% 0,9798 0,9785 +5,7%

EUR/GBP 0,8577 -0,0% 0,8576 0,8576 -1,1%

USD/JPY 151,23 -0,2% 151,68 151,50 +7,4%

GBP/USD 1,2611 -0,1% 1,2628 1,2627 -0,9%

USD/CNH (Offshore) 7,2558 +0,1% 7,2572 7,2490 +1,9%

Bitcoin

BTC/USD 70.272,28 +0,0% 69.922,60 69.838,67 +61,4%

ROHÖL zuletzt VT-Settlem. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 81,08 81,62 -0,7% -0,54 +11,6%

Brent/ICE 85,76 86,25 -0,6% -0,49 +11,7%

GAS VT-Settlem. +/- EUR

Dutch TTF 27,1 27,55 -1,6% -0,45 -13,9%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 2.187,21 2.178,42 +0,4% +8,79 +6,1%

Silber (Spot) 24,53 24,41 +0,5% +0,11 +3,2%

Platin (Spot) 895,83 906,10 -1,1% -10,27 -9,7%

Kupfer-Future 3,98 4,01 -0,6% -0,02 +1,9%

YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@wsj.com

DJG/mpt/flf

(END) Dow Jones Newswires

March 27, 2024 08:15 ET (12:15 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Aroundtown SA

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Aroundtown SA

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Nachrichten zu RENK

Analysen zu RENK

DatumRatingAnalyst
16.05.2024RENK HoldDeutsche Bank AG
15.05.2024RENK NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.05.2024RENK BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.05.2024RENK NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.05.2024RENK BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
DatumRatingAnalyst
15.05.2024RENK BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.05.2024RENK BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.04.2024RENK BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.03.2024RENK BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
DatumRatingAnalyst
16.05.2024RENK HoldDeutsche Bank AG
15.05.2024RENK NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.05.2024RENK NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.04.2024RENK NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.04.2024RENK HoldDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RENK nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"