03.05.2022 09:57

MÄRKTE EUROPA/DAX startet über 14.000 Punkte in den Handel

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen sind erholt in den Handel am Dienstag gestartet. "Die US-Vorlagen stützen die Stimmung", sagt ein Händler. Das sollte auch in Europa ein paar Schnäppchenjäger auf das Parkett locken. Zudem sei die Stimmung zuletzt bereits sehr schlecht gewesen, auch weil die US-Notenbank am Mittwoch den Leitzins voraussichtlich weiter anheben wird. Doch negativ überraschen könne die Fed eigentlich nicht mehr, sagt der Marktteilnehmer.

Erwartet wird für Mittwoch ein Zinsschritt um 50 Basispunkte, und für die Juni-Sitzung gilt sogar ein Zinsschritt um 75 Basispunkte als möglich. "Andererseits sind die Probleme weiterhin ungelöst", heißt es mit Blick auf den Krieg in der Ukraine sowie die Lieferkettenprobleme. Das spreche gegen eine nachhaltige Trendwende. Der DAX gewinnt 0,5 Prozent auf 14.013 Punkte, für den Euro-Stoxx-50 geht es um 0,6 Prozent auf 3.755 Punkte nach oben.

Banken fest nach BNP-Zahlen

Banken führen am Dienstag die Erholung an den europäischen Börsen an. Ihr Stoxx-Branchenindex gewinnt 1,8 Prozent. "Die Zahlen der BNP stützen die Stimmung", so ein Händler. Die Aktien der französischen Bank steigen um 3 Prozent, sie hat das Geschäftsvolumen unerwartet stark ausgeweitet.

"Die Zahlen sind gut", sagt ein Marktteilnehmer zum Zwischenbericht der Deutschen Post. "Sie liegen in der Breite etwa 10 Prozent über den Erwartungen", sagt er. Den Ausblick habe das Haus zwar nur bestätigt. "Die Zahlen sind aber nun eine gute Basis, dass der Ausblick zumindest erreicht werden kann", sagt er und ergänzt: "Es wäre wohl auch vermessen gewesen, im derzeitigen Umfeld den Ausblick zu erhöhen." Deutsche Post gewinnen 0,4 Prozent.

Trotz einer gesenkten Prognose gewinnen Dürr kräftig 3,7 Prozent. Das Unternehmen hat die Prognosen für die EBIT-Marge und wichtige Gewinnkennziffern nach unten genommen, wie es heißt wegen der Lockdowns in China. Die Prognosen für den Umsatz und den Auftragseingang hat der Lackieranlagenhersteller dagegen bekräftigt. Nach einer Gewinnwarnung führen Covestro die Verliererliste im DAX mit Abgaben von 5,7 Prozent an.

Logitech senkt den Ausblick

Logitech geben 1,5 Prozent nach. Der Computerausrüster konnte erneute Rekordumsatzzahlen vorlegen, obwohl die Home-Office-Welle abgeebbt ist. Der angekündigte Gewinnrückgang wegen Investionen fiel geringer aus als erwartet. Allerdings musste man den Ausblick senken, da er nun ohne den Beitrag aus dem Geschäft mit Russland und der Ukraine gegeben wird.

Für gute Laune sorgen die Zahlen von Pfeiffer Vacuum (+2,7%) und vor allem der bestätigte Ausblick überrascht positiv, heißt es im Handel. Pfeiffer meldete im ersten Quartal eine deutlich gestiegen Marge auf 14,5 Prozent nach 11,8 Prozent im Vorjahr. "Trotz aller Risiken und Kosteninflation bleiben sie dabei", kommentiert ein Händler. Pfeiffer erwartet für das Gesamtjahr 2022 weiter eine Marge von um die 14 Prozent.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.766,39 +0,9% 33,95 -12,4%

Stoxx-50 3.696,64 +0,6% 23,45 -3,2%

DAX 14.052,88 +0,8% 113,81 -11,5%

MDAX 29.909,94 +1,3% 388,53 -14,8%

TecDAX 3.077,99 +0,5% 16,04 -21,5%

SDAX 13.738,28 +1,0% 134,24 -16,3%

FTSE 7.538,92 -0,1% -5,63 +2,2%

CAC 6.494,48 +1,1% 68,87 -9,2%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 1,01 +0,04 +1,19

US-Zehnjahresrendite 3,00 +0,03 +1,49

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 8:06 Uhr Mo, 17:03 Uhr % YTD

EUR/USD 1,0525 +0,2% 1,0508 1,0518 -7,4%

EUR/JPY 137,04 +0,1% 136,69 137,01 +4,7%

EUR/CHF 1,0288 +0,2% 1,0279 1,0283 -0,8%

EUR/GBP 0,8391 -0,2% 0,8393 0,8403 -0,1%

USD/JPY 130,21 -0,0% 130,09 130,22 +13,1%

GBP/USD 1,2542 +0,4% 1,2519 1,2517 -7,3%

USD/CNH (Offshore) 6,6799 +0,1% 6,6870 6,6791 +5,1%

Bitcoin

BTC/USD 38.553,30 -0,2% 38.522,37 38.757,40 -16,6%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 104,56 105,17 -0,6% -0,61 +42,5%

Brent/ICE 106,85 107,58 -0,7% -0,73 +40,6%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.856,30 1.863,05 -0,4% -6,76 +1,5%

Silber (Spot) 22,58 22,65 -0,3% -0,07 -3,1%

Platin (Spot) 941,85 938,85 +0,3% +3,00 -3,0%

Kupfer-Future 4,34 4,26 +1,9% +0,08 -2,5%

===

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/raz

(END) Dow Jones Newswires

May 03, 2022 03:57 ET (07:57 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Barclays plc
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Barclays plc
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.06.2022Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.06.2022Commerzbank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.06.2022Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.05.2022Commerzbank HaltenDZ BANK
23.05.2022Commerzbank BuyDeutsche Bank AG
23.05.2022Commerzbank BuyDeutsche Bank AG
19.05.2022Commerzbank BuyUBS AG
13.05.2022Commerzbank BuyDeutsche Bank AG
27.04.2022Commerzbank BuyDeutsche Bank AG
19.04.2022Commerzbank BuyDeutsche Bank AG
15.06.2022Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.06.2022Commerzbank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.06.2022Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.05.2022Commerzbank HaltenDZ BANK
19.05.2022Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.02.2022Commerzbank UnderweightBarclays Capital
09.11.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
05.11.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
04.11.2021Commerzbank VerkaufenDZ BANK
29.10.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Leitzinserhöhung und Bärenmärkte - aber wie sieht es eigentlich am Immobilienmarkt aus? Wenn auch Sie sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen möchten, erfahren Sie im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr wie Sie Schritt für Schritt das passende Objekt finden und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt Freitagshandel über 13.100 Punkten -- US-Börsen legen markant zu -- Zalando kassiert Jahresprognose -- GAZPROM, TUI, Porsche-IPO, Amazon, Deutsche Bank im Fokus

IMMOFINANZ will Objekte in Milliardenwert verkaufen. Streik des Kabinen-Personals führt zu Flug-Ausfällen bei Ryanair. Henkel macht laut CEO Knobel Fortschritte beim Rückzug aus Russland. RWE plant Wasserstoff-Produktionsanlage in Rostock. Stellantis steigt bei Lithium-Unternehmen Vulcan Energy ein. Stifel startet Vonovia mit "Hold". Zurich trennt sich von deutschen Lebensversicherungs-Altbeständen.

Umfrage

Sollte das 9-Euro-Ticket über den August hinaus verlängert werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln