+++ Bester Zertifikate-Anbieter bestätigt 🏆 15. Gesamtsieg für Raiffeisen Centrobank beim Zertifikate Award Austria +++-w-
06.09.2021 16:06

MÄRKTE EUROPA/DAX steigt erneut über 15.900 Punkte

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte tendieren zum Start in die neue Woche freundlich. Zum einen sei das Thema "Tapering", also das Zurückfahren der Anleihekäufe durch die US-Notenbank, nach dem schwachen US-Arbeitsmarktbericht vom Freitag zeitlich erst einmal weiter nach hinten gerückt, heißt es im Handel. Damit könnte die Party bei Risiko-Assets wie Aktien weitergehen, in Europa stellt der Sektor der Technologiewerte den größten Gewinner.

Zum anderen überzeugen aus Deutschland die Auftragseingänge, die entgegen der Erwartung eines leichten Rückgangs gestiegen sind. Das Plus zeigt, dass sich die Weltwirtschaft den Sommer über noch immer im Nach-Corona-Aufholprozess befand. Allerdings habe das Zahlenwerk auch eine Schattenseite, so Thomas Gitzel, Chef-Volkswirt bei der VP Bank. Ohne die Berücksichtigung der volatilen Großaufträge ergebe sich ein Rückgang um 0,2 Prozent im Monatsvergleich. Das üppige Plus sei vor allem einem kräftigen Auftragseingang im Schiffbau zu verdanken.

Die Umsätze an den Börsen sind einmal mehr dünn, auch weil die Börsen in den USA wegen des "Labor Day" geschlossen bleiben. Der DAX legt am Nachmittag um 1 Prozent zu auf 15.942 Punkte, der Euro-Stoxx-50 steigt um 1,1 Prozent auf 4.250 Punkte.

DAX-Aufsteiger im Blick

Unternehmensmeldungen sind zum Start in die Woche rar: Im Fokus steht die DAX-Erweiterung auf 40 Titel. Ein Marktteilnehmer verweist darauf, dass die meisten der Neulinge den DAX in den vergangenen Monaten bereits deutlich geschlagen hätten und die Aufnahme in den Index damit weitgehend eingepreist sei. Auch die Veränderungen in MDAX, TecDAX und SDAX entsprechen weitgehend den Erwartungen. Richtung Vollzug am 17. September sei dann noch einmal mit Kapitalflüssen in die "Neuen" zu rechnen und eine Outperformance wahrscheinlich, heißt es. In den DAX aufgenommen werden Airbus, Brenntag, Hellofresh, Porsche, Puma, Qiagen, Sartorius, Siemens Healthineers, Symrise und Zalando.

Spie steigt ins Bieterrennen um Equans ein - Aktie unter Druck

Auch Spie plant, ein unverbindliches Angebot zur Übernahme des neu gegründeten technischen Dienstleisters Equans von Engie zu unterbreiten. Der französische technische Dienstleister erklärte, die Übernahme würde durch eine Kombination aus Fremd- und Eigenkapital finanziert werden. Ein solcher Deal würde Spie zufolge zu einer soliden Steigerung des Gewinns pro Aktie bereits bei Abschluss der Transaktion führen.

Equans wurde Anfang des Jahres als unabhängiges Unternehmen gegründet und verwaltet die meisten von Engies dienstleistungsorientierten Aktivitäten im Bereich Elektrik, Kälte, Mechanik und Robotik in 17 Ländern. Zu den anderen Interessenten einer Übernahme gehören der französische Bau- und Medienkonzern Bouygues sowie Eiffage. Für die Aktie von Spie geht es um 4,3 Prozent nach unten, Engie steigen um ein knappes Prozent.

Preissenkungen von Saudi Aramco bremsen Ölpreise

Die Ölpreise bewegen sich zu Wochenbeginn kaum. Analyst Warren Patterson von der ING verweist auf die Senkung der offiziellen Verkaufspreise von Saudi Aramco für alle Rohölsorten, die im Oktober nach Asien geliefert werden. "Der Markt hatte zwar mit einer Senkung gerechnet, aber diese fiel stärker aus als erwartet", so Patterson, wobei "eine Kombination aus erhöhter saudischer Produktion und schwacher Nachfrage in Asien zu dem Rückgang beigetragen zu haben scheint".

Zudem beobacht der Markt weiter die Auswirkungen des Wirbelsturms Ida, da ein "beträchtlicher Teil der Offshore-Rohölproduktion" noch immer außer Betrieb sei, so der Analyst. Für die europäische Referenzsorte Brent geht es um 0,1 Prozent nach oben. Der europäische Ölsektor zeigt sich dagegen mit Aufschlägen von 0,8 Prozent.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 4.249,77 +1,1% 47,79 +19,6%

Stoxx-50 3.645,42 +0,9% 31,87 +17,3%

DAX 15.941,50 +1,0% 160,30 +16,2%

MDAX 36.250,48 +0,5% 194,07 +17,7%

TecDAX 3.970,63 +0,9% 34,37 +23,6%

SDAX 17.217,27 +0,1% 16,47 +16,6%

FTSE 7.189,64 +0,7% 51,29 +10,5%

CAC 6.752,25 +0,9% 62,26 +21,6%

DEVISEN zuletzt +/- % Mo,8:38 Fr, 17:30 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1867 -0,1% 1,1873 1,1880 -2,8%

EUR/JPY 130,36 -0,0% 130,36 130,29 +3,4%

EUR/CHF 1,0873 +0,1% 1,0861 1,0855 +0,6%

EUR/GBP 0,8579 +0,1% 0,8573 0,8570 -4,0%

USD/JPY 109,85 +0,1% 109,81 109,67 +6,4%

GBP/USD 1,3832 -0,2% 1,3848 1,3862 +1,2%

USD/CNH (Offshore) 6,4538 +0,3% 6,4467 6,4354 -0,8%

Bitcoin

BTC/USD 51.468,76 -0,5% 51.806,51 50.809,01 +77,2%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 69,33 69,29 +0,1% 0,04 +44,4%

Brent/ICE 72,67 72,61 +0,1% 0,06 +42,8%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.822,66 1.827,10 -0,2% -4,45 -4,0%

Silber (Spot) 24,69 24,73 -0,1% -0,04 -6,5%

Platin (Spot) 1.025,00 1.029,40 -0,4% -4,40 -4,2%

Kupfer-Future 4,31 4,33 -0,4% -0,02 +22,1%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/flf

(END) Dow Jones Newswires

September 06, 2021 10:06 ET (14:06 GMT)

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.10.2021Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.10.2021Daimler OverweightJP Morgan Chase & Co.
11.10.2021Daimler BuyDeutsche Bank AG
08.10.2021Daimler BuyUBS AG
07.10.2021Daimler OutperformRBC Capital Markets
13.10.2021Daimler OverweightJP Morgan Chase & Co.
11.10.2021Daimler BuyDeutsche Bank AG
08.10.2021Daimler BuyUBS AG
07.10.2021Daimler OutperformRBC Capital Markets
04.10.2021Daimler BuyKepler Cheuvreux
15.10.2021Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.09.2021Daimler HoldJefferies & Company Inc.
15.09.2021Daimler NeutralUBS AG
09.08.2021Daimler HoldJefferies & Company Inc.
21.07.2021Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.02.2021Daimler SellWarburg Research
02.02.2021Daimler VerkaufenDZ BANK
26.10.2020Daimler VerkaufenDZ BANK
07.10.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
24.09.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Welche Megatrends werden die Märkte der Zukunft beherrschen und wie können Investoren die höchsten Renditen erwirtschaften? Im Online-Seminar heute um 18 Uhr gibt Star-Investor Jan Beckers seinen Ausblick auf die wichtigsten Technologien der Zukunft.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street leichter -- DAX mit Verlusten -- Valneva-Aktie mit Kursfeuerwerk nach positiven Impfstoffdaten -- TeamViewer verlängert Vertrag mit Vorstandschef -- Tesla, RATIONAL, Bitcoin-ETF im Fokus

Goldman Sachs darf China-Wertpapiergeschäft allein führen. Facebook schafft für virtuelle Welt "Metaverse" 10.000 Jobs in Europa. Produktpiraterie: Amazon will mehr Abstimmung mit Behörden. Airbnb-Aktie mit 80 Prozent weniger Adressen in Amsterdam. Analystenstudie bewegt Halbleiter-Ausrüster. Inflationssorgen und Renditen treiben Bankentitel weiter an.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln