finanzen.net
12.02.2019 16:07
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/DAX über 11.100 Punkte - Thyssenkrupp enttäuschend

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--An den Börsen in Europa geht es am Dienstagnachmittag kräftig nach oben. Damit setzt sich die am Montag begonnene Erholung weiter fort. Für Zuversicht sorgt, dass es im US-Haushaltsstreit eine Grundsatzeinigung geben soll. Allerdings fehlen Details und vor allem ist unklar, ob US-Präsident Donald Trump der Einigung auch zustimmen wird.

Daneben verweisen Marktteilnehmer auf die Aussicht besserer Konjunkturdaten aus China. Im Januar sei der Handel wieder gewachsen, sei aus dem chinesischen Handelsministerium zu hören. Im Dezember waren Exporte und Importe deutlich rückläufig gewesen. Hoffnung dominiert derweil vor dem Treffen der Chefverhandler im US-chinesischen Handelsstreit ab Donnerstag. Für die Einzelwerte liefert die Berichtssaison die Impulse. Einmal mehr enttäuscht Thyssenkrupp, die Aktie stellt mit einem Abschlag von 4,4 Prozent den Verlierer im DAX. Der DAX gewinnt 1,0 Prozent auf 11.128 Punkte, während es für den Euro-Stoxx-50 um 0,8 Prozent auf 3.191 Punkte nach oben geht.

Thyssenkrupp enttäuschend

Für Thyssenkrupp geht es nach schwachen Zahlen gegen den breiten Markt nach unten. Wie die Analysten von Jefferies anmerken, ist das bereinigte operative Ergebnis im Stahlgeschäft deutlich unter den Erwartungen ausgefallen. Neben der schwächeren Nachfrage aus dem Autosektor habe sich der niedrige Wasserstand des Rheins belastend bei den Stahlauslieferungen bemerkbar gemacht.

Das Nettoergebnis habe nur auf Grund geringerer Sonderbelastungen sowie einer niedrigeren Steuerquote dagegen die Prognose übertroffen. Die Zahlen von Thyssenkrupp für das erste Quartal blieben auf operativer Ebene moderat hinter den Prognosen von Independent Research.

"Mit Wirecard brauche ich den Portfolio-Managern momentan nicht zu kommen", so ein Marktteilnehmer. Auf Grund der hohen Volatilität bei gleichzeitig schwieriger Nachrichtenlage hielten sich die Entscheider momentan bei der Aktie zurück. Nach einem Tageshoch bei 107,85 Euro und einem Tief bei 95,32 Euro notiert sie aktuell bei 100,80 Euro leicht im Minus.

Kräftige Erholung bei den Autoaktien

Klarer Tagessieger bei den Branchen ist der Autosektor mit einem Plus von 2,7 Prozent. Zu verdanken ist das in erster Linie dem französischen Reifenhersteller Michelin. Dessen Geschäftszahlen kommen sehr gut an. Zwar sei der Nettogewinn etwas unter der Erwartung ausgefallen, der Umsatz jedoch darüber. Der Ausblick der Franzosen klinge zudem zuversichtlich.

Seitens der Citi-Analysten heißt es, Michelin sei weiter in der Lage Premium-Preise zu verlangen und gewinne gleichzeitig Marktanteile. Barclays hat das Kursziel für die Aktie auf 125 von 120 Euro erhöht. Michelin schießen um 13 Prozent nach oben auf 102,50 Euro. Die Kurse der Zulieferer Faurecia und Continental gewinnen 4,2 bzw 3,7 Prozent.

Als im erwarteten Rahmen liegend werden die finalen Zahlen von Metro bezeichnet. Die Analysten der DZ Bank haben das Kursziel auf 15,30 von 11,70 Euro deutlich angehoben und begründen dies mit den sich abzeichnenden Verbesserungstendenzen im wichtigen Russland-Geschäft. Metro ziehen kräftiger um 5,3 Prozent an.

Nach Bekanntgabe vorläufiger Zahlen steigen Scout24 um 1,7 Prozent. Der Umsatz habe die Erwartungen leicht verfehlt, die Gewinnmarge sei operativ gut, heißt es.

Kering der Primus inter pares

Als stark werden die Zahlen des französischen Luxuskonzerns Kering bezeichnet. Nicht nur seien die Erwartungen für 2018 übertroffen worden, auch der Ausblick sei zuversichtlich. Der Nettogewinn verdoppelte sich und die Dividende wird kräftig erhöht auf 10,50 nach 6,00 Euro. Für die Analysten der Societe Generale ist sie der Top-Wert in dem Sektor. Nachdem die Aktie zunächst etwas überraschend nachgab, liegt sie mittlerweile rund 2,6 Prozent im Plus.

Eine deutlich besser als erwartet ausgefallene Marge treibt Randstad um 4,7 Prozent an. In Zürich legt der Kurs des Wettbewerbers Adecco um 2,9 Prozent zu, in Deutschland gewinnen Amadeus Fire knapp 0,6 Prozent.

Tui verlieren nach der Vorlage der endgültigen Zahlen 4,7 Prozent. Diese seien insgesamt etwas schwächer als erwartet ausgefallen, so die Citigroup.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.196,59 0,98 30,98 6,50

Stoxx-50 2.954,04 0,58 16,97 7,03

DAX 11.134,52 1,09 119,93 5,45

MDAX 23.696,66 0,94 220,20 9,77

TecDAX 2.536,60 0,66 16,75 3,53

SDAX 10.522,17 1,15 119,65 10,65

FTSE 7.137,43 0,12 8,32 5,96

CAC 5.068,61 1,08 54,14 7,14

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 0,14 0,02 -0,11

US-Zehnjahresrendite 2,68 0,03 0,00

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 8:46 Mo, 18:38 % YTD

EUR/USD 1,1294 +0,15% 1,1280 1,1276 -1,5%

EUR/JPY 124,79 +0,24% 124,74 124,51 -0,8%

EUR/CHF 1,1394 +0,62% 1,1332 1,1323 +1,2%

EUR/GBP 0,8766 -0,04% 0,8769 0,8767 -2,6%

USD/JPY 110,50 +0,10% 110,59 110,43 +0,8%

GBP/USD 1,2885 +0,18% 1,2865 1,2861 +1,0%

Bitcoin

BTC/USD 3.582,00 -0,42% 3.577,25 3.589,75 -3,7%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 53,81 52,41 +2,7% 1,40 +17,7%

Brent/ICE 63,16 61,51 +2,7% 1,65 +16,2%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.309,23 1.308,12 +0,1% +1,11 +2,1%

Silber (Spot) 15,69 15,71 -0,1% -0,02 +1,2%

Platin (Spot) 784,86 786,50 -0,2% -1,64 -1,5%

Kupfer-Future 2,76 2,79 -1,0% -0,03 +5,0%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/raz

(END) Dow Jones Newswires

February 12, 2019 10:08 ET (15:08 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.04.2019thyssenkrupp buyKepler Cheuvreux
15.03.2019thyssenkrupp buyKepler Cheuvreux
14.03.2019thyssenkrupp kaufenDZ BANK
13.02.2019thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
13.02.2019thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.04.2019thyssenkrupp buyKepler Cheuvreux
15.03.2019thyssenkrupp buyKepler Cheuvreux
14.03.2019thyssenkrupp kaufenDZ BANK
12.02.2019thyssenkrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.02.2019thyssenkrupp buyKepler Cheuvreux
13.02.2019thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.02.2019thyssenkrupp HaltenDZ BANK
12.02.2019thyssenkrupp HaltenIndependent Research GmbH
12.02.2019thyssenkrupp HoldBaader Bank
12.02.2019thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.02.2019thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
12.02.2019thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
07.12.2018thyssenkrupp verkaufenBarclays Capital
21.11.2018thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
07.11.2018thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fester -- Dow verhalten erwartet -- US-Erstanträge auf 50-Jahrestief -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Daimler wohl vor Jobaubbau -- Senvion, Deutsche Post, Pinterest, OSRAM im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab, wählen 2 AR-Mitglieder neu. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. Huawei bietet Deutschland 'No-Spy-Abkommen' an. Reifenhersteller-Aktien schwächer: Marktdaten von Michelin belasten Continental & Co. Lufthansa nimmt mit Schuldscheindarlehen 800 Millionen Euro auf. Goldman-Abstufung drückt Nordex-Aktie ins Minus.

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 15: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Standardwerte
15:12 Uhr
BMW ruft in USA Autos zurück
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Intel Corp.855681
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9