MÄRKTE EUROPA/DAX weiter in Rekordlaune - ASM-Osram pulverisiert

29.02.24 16:09 Uhr

Werte in diesem Artikel
Aktien

21,69 EUR -0,89 EUR -3,94%

1,04 EUR -0,04 EUR -3,61%

132,10 EUR 0,65 EUR 0,49%

1,40 EUR -0,01 EUR -0,36%

50,20 EUR 0,40 EUR 0,80%

41,85 EUR 0,30 EUR 0,72%

47,86 EUR -0,58 EUR -1,20%

215,80 EUR 3,30 EUR 1,55%

39,00 EUR -0,88 EUR -2,21%

49,02 EUR -1,03 EUR -2,06%

Indizes

17.930,3 PKT -24,2 PKT -0,13%

FRANKFURT (Dow Jones)--An den europäischen Aktienmärkten geht es auch am Donnerstag deutlicher nach oben. Der DAX legt am Nachmittag um 0,7 Prozent auf 17.724 Punkte zu, das Rekordhoch liegt nun bei 17.742 Punkten. "Aktuell wird jeder noch so kleine Rücksetzer zum Kaufen genutzt", stuft Portfoliomanger Thomas Altmann von QC Partner die Lage ein. Die Angst, mögliche weitere Kursgewinne zu verpassen, sei aktuell deutlich größer als die Sorge vor möglichen Kursverlusten. Der Euro-Stoxx-50 gewinnt 0,1 Prozent auf 4.889 Punkte.

Den Rückgang der Jahresteuerung stuft Michael Heise, Chefökonom von HQ Trust, als erfreulich ein. Er sei aber noch kein Anlass zur Entwarnung für den weiteren Verlauf der Preise. Die letzte Meile auf dem Weg zu stabilen Preisen bleibe mühsam. Da die Entwicklung im Durchschnitt der Eurozone recht ähnlich sein dürfte, rechnet Heise nicht mit baldigen Zinssenkungen der Europäischen Notenbank.

Mit Blick in die USA ist dort der Preisindex der persönlichen Ausgaben (PCE-Deflator) im Januar in der Kernrate exakt wie erwartet ausgefallen, sowohl auf Monats- als auch auf Jahressicht. Positiv wird vor allem am Markt hervorgehoben, dass die Inflation im Vormonat nach unten revidiert worden ist. Damit werden Befürchtungen zerstreut, die Inflation könnte wieder über Gebühr anziehen. Zugleich bleiben die Hoffnungen auf baldige Zinssenkungen mit den Daten am Leben.

AMS-Osram verlieren 40 Prozent an Wert

Nach der Kapitalerhöhung Ende vergangenen Jahres ziehen viele Investoren die Reißleine - für die Aktie von AMS-Osram geht es um knapp 40 Prozent auf 1,33 Franken nach unten, damit ist sie auf dem direkten Weg Richtung Pennystock. Das Unternehmen werde voraussichtlich erhebliche Veränderungen vornehmen müssen, um den Sturm zu überstehen, der durch die Stornierung eines Projekts bei einem wichtigen Kunden verursacht worden sei, urteilt JP Morgan. Das österreichische Elektronikunternehmen habe den Kunden nicht genannt, aber die Analysten glauben, es könnte sich um Apple handeln. Das verlorene Projekt werde sich negativ auf die Ergebnisse des Unternehmens in diesem Jahr und darüber hinaus auswirken.

Für die im TecDAX-Wert gelistete Aixtron geht es um 16 Prozent nach unten. Zum einen heißt es von der DZ Bank zu den Geschäftszahlen, dass der Ausblick eine Enttäuschung darstelle. Insofern bestehe das Risiko negativer Revisionen der Analystenschätzungen. Zudem steht nach Aussage aus dem Handel Aixtron in Geschäftsbeziehung zu AMS-Osram.

Beiersdorf enttäuscht - SMA Solar auf Haussekurs

Im DAX ist Beiersdorf mit einem Minus von 3,1 Prozent klar Schlusslicht. Der Nivea-Hersteller hat einen gesunkenen Nettogewinn berichtet, der zudem die Konsensschätzung deutlich verfehlte.

Ebenfalls im DAX zeigen sich Covestro nach Zahlenausweis 1,8 Prozent im Plus. Der Konzern hat im abgelaufenen Geschäftsjahr wegen der durchgängigen Nachfrageschwäche operativ ein Drittel weniger verdient. Die Aktionäre müssen wie im Vorjahr auf eine Dividende verzichten, weil unter dem Strich erneut ein Verlust steht. Für 2024 rechnet der Kunststoffhersteller mit anhaltend herausfordernden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, sieht aber Chancen den Gewinn mit einer noch effizienteren Aufstellung zu steigern.

MTU Aero legen um 0,6 Prozent zu. Der Triebwerkshersteller hat im vierten Quartal mehr umgesetzt und verdient, im Gesamtjahr wegen der Probleme mit Triebwerken des Partners Pratt & Whitney aber einen Verlust geschrieben.

Zufrieden zeigt man sich über die Geschäftszahlen von Kion (+5,1%). Der Logistikkonzern hat seinen Gewinn 2023 verdreifacht und erhöht die Dividende auf 0,70 nach 0,19 Euro je Aktie. Einen Satz um 18 Prozent machen SMA Solar. Während das Unternehmen starke Geschäftszahlen für 2023 oberhalb der Erwartungen vorgelegt habe, sei der Ausblick gedämpft. Der operative Gewinn werde geringer erwartet. Positiv sei aber, dass dies nicht auf mangelnde Nachfrage, sondern verstärkte Investitionen zurückzuführen sei, heißt es im Handel.

Auch bei Schott Pharma (+7,1%) kommen die Geschäftszahlen gut an. Der Börsenneuling habe Umsatz und Gewinn leicht gesteigert, heißt es. Der Ausblick wurde bestätigt. Fielmann steigen nach dem Geschäftsausweis um 0,9 Prozent. Ebenfalls nach Geschäftszahlen sacken in der vierten deutschen Reihe Bike24 um 12 Prozent ab.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 4.889,13 +0,1% 5,36 +8,1%

Stoxx-50 4.289,72 +0,1% 6,02 +4,8%

DAX 17.724,13 +0,7% 122,91 +5,8%

MDAX 25.897,88 +0,0% 12,13 -4,6%

TecDAX 3.405,06 +0,5% 15,75 +2,0%

SDAX 13.830,74 +0,5% 62,03 -0,9%

FTSE 7.665,92 +0,5% 40,94 -1,0%

CAC 7.951,08 -0,0% -3,31 +5,4%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 2,43 -0,02 -0,14

US-Zehnjahresrendite 4,23 -0,04 +0,35

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 10:20 Mi, 17:02 % YTD

EUR/USD 1,0854 +0,1% 1,0850 1,0835 -1,7%

EUR/JPY 162,11 -0,7% 162,51 163,37 +4,2%

EUR/CHF 0,9533 +0,1% 0,9528 0,9534 +2,7%

EUR/GBP 0,8562 +0,0% 0,8566 0,8563 -1,3%

USD/JPY 149,36 -0,9% 149,80 150,79 +6,0%

GBP/USD 1,2677 +0,1% 1,2665 1,2653 -0,4%

USD/CNH (Offshore) 7,2051 -0,1% 7,2085 7,2158 +1,1%

Bitcoin

BTC/USD 62.810,47 +2,4% 62.579,90 61.210,35 +44,2%

ROHÖL zuletzt VT-Settlem. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 78,55 78,54 +0,0% +0,01 +8,5%

Brent/ICE 83,67 83,68 -0,0% -0,01 +8,8%

GAS VT-Settlem. +/- EUR

Dutch TTF 24,935 25,56 -2,4% -0,62 -21,4%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 2.049,31 2.034,41 +0,7% +14,90 -0,6%

Silber (Spot) 22,70 22,50 +0,9% +0,20 -4,5%

Platin (Spot) 887,50 881,00 +0,7% +6,50 -10,5%

Kupfer-Future 3,86 3,84 +0,4% +0,02 -1,3%

YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/ros

(END) Dow Jones Newswires

February 29, 2024 10:09 ET (15:09 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf AIXTRON

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf AIXTRON

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Nachrichten zu AIXTRON SE

Analysen zu AIXTRON SE

DatumRatingAnalyst
12.04.2024AIXTRON SE BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.04.2024AIXTRON SE SellUBS AG
11.04.2024AIXTRON SE BuyWarburg Research
04.04.2024AIXTRON SE BuyJefferies & Company Inc.
02.04.2024AIXTRON SE BuyJefferies & Company Inc.
DatumRatingAnalyst
12.04.2024AIXTRON SE BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.04.2024AIXTRON SE BuyWarburg Research
04.04.2024AIXTRON SE BuyJefferies & Company Inc.
02.04.2024AIXTRON SE BuyJefferies & Company Inc.
28.03.2024AIXTRON SE BuyDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst
02.04.2024AIXTRON SE Equal WeightBarclays Capital
29.02.2024AIXTRON SE HoldWarburg Research
13.12.2023AIXTRON SE HoldWarburg Research
23.02.2023AIXTRON SE HoldDeutsche Bank AG
25.01.2023AIXTRON SE HoldDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst
11.04.2024AIXTRON SE SellUBS AG
05.03.2024AIXTRON SE SellUBS AG
29.02.2024AIXTRON SE SellUBS AG
14.02.2024AIXTRON SE SellUBS AG
09.01.2024AIXTRON SE SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AIXTRON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"