MÄRKTE EUROPA/DAX weiter in Rekordlaune - Reckitt mit Kurseinbruch

28.02.24 18:04 Uhr

Werte in diesem Artikel
Aktien

158,20 EUR -4,16 EUR -2,56%

587,60 EUR -22,40 EUR -3,67%

29,74 EUR -0,62 EUR -2,04%

78,38 CHF -0,88 CHF -1,11%

31,58 EUR -0,48 EUR -1,50%

14,40 EUR -0,33 EUR -2,24%

0,43 EUR -0,02 EUR -3,49%

48,53 EUR -0,02 EUR -0,04%

Indizes

17.818,2 PKT -208,4 PKT -1,16%

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Stimmung an den europäischen Aktienmärkten war zur Wochenmitte unverändert gut. Der DAX gewann 0,3 Prozent auf 17.601 Punkte. Bei 17.606 Punkten wurde erneut ein Rekordhoch markiert. Der Euro-Stoxx-50 reduzierte sich um 0,1 Prozent auf 4.883 Punkte. Die Impulse für die Einzelwerte lieferte weiterhin die Berichtssaison. Reckitt-Benckiser wurden nach ihrem Zahlenausweis regelrecht abgestraft.

Zudem rückt das Zinsthema wieder stärker ins Bewusstsein, am Donnerstag steht in den USA der PCE-Deflator der persönlichen Ausgaben auf dem Kalender. Er gilt als einer der wichtigsten Inflationsindikatoren, auf den auch die US-Notenbank achtet. Wie die Deutsche Bank anmerkte, werden an den Finanzmärkten in der Zwischenzeit nur noch Zinssenkungen in den USA für das laufende Jahr von 77 Basispunkten eingepreist. Damit liege die Markterwartung nun auf Linie mit dem Ausblick der US-Notenbank.

Derweil stieg Bitcoin das erste Mal seit November 2021 über 60.000 Dollar. Allgemein werden die ETF-Käufe für den Anstieg verantwortlich gemacht. Allein zum Start in die Woche soll eine halbe Milliarde Dollar in die Bitcoin-Spot ETFs geflossen sein. Zudem steht einem Marktteilnehmer zufolge ein sogenanntes "Halving" an, was zusätzlich für Fantasie sorge. Dabei handelt es sich um die Halbierung der Belohnung der Schürfer mit direkter Auswirkung auf Rentabilität der Mining-Unternehmen.

Reckitt Benckiser Schlusslicht

Mit einem Kurseinbruch von 13,3 Prozent reagierten Reckitt Benckiser in London auf die Geschäftszahlen 2023. Bei dem Hersteller von Reinigungsprodukten und Haushaltswaren habe es nicht nur Buchhaltungsprobleme gegeben, sondern auch jeder Geschäftsbereich habe die Wachstumserwartungen verfehlt, so die RBC-Analysten. Man habe sich zwar schon auf nicht so gute Ergebnisse eingestellt, aber alles zusammengenommen seien die Geschäftszahlen "wirklich übel und nicht nur schlecht". Zum Buchhaltungsfehler ergänzten die Analysten, er führe dazu, dass der Nettoumsatz 55 Millionen Pfund niedriger ausfalle. Es werde Unsicherheit geschürt, ob es sich dabei nur um ein isoliertes Ereignis handele.

Den Gewinner im DAX stellte Index-Schwergewicht Airbus (+3,9%). Den Grund lieferten die Citi-Analysten, die ihre Kaufempfehlung bestätigten und das Kursziel auf 190 Euro erhöhten. Zudem hat Airbus drei Aufträge für die Produktion von Hubschraubern erhalten. Auftraggeber sind Unternehmen aus Saudi-Arabien, Deutschland und den USA.

Bei ASMI verstimmt der Ausblick

Als im Rahmen der Erwartungen liegend beschrieb Jefferies die Viertquartalszahlen von ASM International. Positiv hoben die Analysten allerdings den Auftragseingang des Ausrüsters der Halbleiterindustrie hervor. Der Ausblick liege indes unter den Erwartungen. Allerdings sei das Management des Unternehmens für konservative Ausblicke bekannt. Das Geschäftsumfeld bleibe günstig. Die Aktie verlor in Amsterdam 2,3 Prozent, für Infineon ging es um 4,0 Prozent nach unten.

Just Eat Takeaway fielen um 1,8 Prozent. Während sich die Geschäftszahlen und der Ausblick im Rahmen der Erwartungen bewegten, belasteten laut Citi weitere Abschreibungen auf Akquisitionen in Nordamerika. Im Gefolge gaben Delivery Hero um 2,7 Prozent nach.

In Oslo legten Nel Asa um 2,7 Prozent zu. Das Wasserstoffunternehmen erwägt eine Abspaltung seines Treibstoffgeschäftes. Dadurch entstünden zwei gering korrelierte Unternehmen ("Pure Plays"), was Finanzanalysten aufgrund ihrer Diversifikationswünsche gerne sähen, hieß es.

Holcim schlossen nach Geschäftsausweis 0,1 Prozent im Minus. Der Zementhersteller hat nicht nur Rekordzahlen vorgelegt, sondern zudem gemeldet, die Ziele für 2025 bereits erreicht zu haben. Dazu soll die Dividende kräftig erhöht werden und ein separates Listing des US-Geschäfts vorangetrieben werden.

===

Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung

. stand absolut in % seit

. Jahresbeginn*

Euro-Stoxx-50 4.883,14 -2,60 -0,1% +8,0%

Stoxx-50 4.285,56 -14,36 -0,3% +4,7%

Stoxx-600 494,73 -1,60 -0,3% +3,3%

XETRA-DAX 17.601,22 +44,73 +0,3% +5,1%

FTSE-100 London 7.624,98 -58,04 -0,8% -0,6%

CAC-40 Paris 7.954,39 +5,99 +0,1% +5,5%

AEX Amsterdam 847,46 -5,52 -0,6% +7,7%

ATHEX-20 Athen 3.418,94 -12,34 -0,4% +9,5%

BEL-20 Bruessel 3.700,02 +3,37 +0,1% -0,2%

BUX Budapest 66.080,19 +538,63 +0,8% +9,0%

OMXH-25 Helsinki 4.446,05 -1,23 -0,0% -1,5%

ISE NAT. 30 Istanbul 9.605,84 -118,64 -1,2% +19,8%

OMXC-20 Kopenhagen 2.552,36 -5,11 -0,2% +11,8%

PSI 20 Lissabon 6.220,07 -27,17 -0,4% -3,2%

IBEX-35 Madrid 10.068,60 -45,20 -0,4% -0,3%

FTSE-MIB Mailand 32.617,96 -88,48 -0,3% +7,8%

OBX Oslo 1.169,64 +2,73 +0,2% -2,0%

PX Prag 1.479,13 -0,87 -0,1% +4,6%

OMXS-30 Stockholm 2.447,21 +4,99 +0,2% +2,1%

WIG-20 Warschau 2.412,00 -45,83 -1,9% +3,0%

ATX Wien 3.388,73 -7,84 -0,2% -0,7%

SMI Zuerich 11.414,38 -26,07 -0,2% +2,5%

*bezogen auf Schlusskurs vom Vortag

DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 8:26 Di, 17:02 % YTD

EUR/USD 1,0841 -0,0% 1,0821 1,0849 -1,8%

EUR/JPY 163,35 +0,1% 163,08 163,18 +5,0%

EUR/CHF 0,9526 -0,1% 0,9532 0,9538 +2,7%

EUR/GBP 0,8559 +0,1% 0,8553 0,8552 -1,3%

USD/JPY 150,69 +0,1% 150,72 150,39 +7,0%

GBP/USD 1,2666 -0,2% 1,2652 1,2685 -0,5%

USD/CNH (Offshore) 7,2149 +0,0% 7,2171 7,2116 +1,3%

Bitcoin

BTC/USD 62.498,76 +9,7% 57.451,99 56.842,15 +43,5%

ROHÖL zuletzt VT-Settlem. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 78,22 78,87 -0,8% -0,65 +8,1%

Brent/ICE 83,43 83,65 -0,3% -0,22 +8,5%

GAS VT-Settlem. +/- EUR

Dutch TTF 25,33 24,55 +3,2% +0,78 -25,8%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 2.033,74 2.030,33 +0,2% +3,41 -1,4%

Silber (Spot) 22,40 22,48 -0,3% -0,07 -5,8%

Platin (Spot) 878,76 893,00 -1,6% -14,24 -11,4%

Kupfer-Future 3,83 3,85 -0,5% -0,02 -1,9%

YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/ros

(END) Dow Jones Newswires

February 28, 2024 12:05 ET (17:05 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Airbus

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Airbus

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Nachrichten zu NEL ASA

Analysen zu NEL ASA

DatumRatingAnalyst
04.04.2024NEL ASA OutperformRBC Capital Markets
05.03.2024NEL ASA BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
04.03.2024NEL ASA SellUBS AG
01.03.2024NEL ASA OutperformRBC Capital Markets
29.02.2024NEL ASA NeutralJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
04.04.2024NEL ASA OutperformRBC Capital Markets
05.03.2024NEL ASA BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
01.03.2024NEL ASA OutperformRBC Capital Markets
28.02.2024NEL ASA BuyGoldman Sachs Group Inc.
28.02.2024NEL ASA OutperformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
29.02.2024NEL ASA NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.02.2024NEL ASA HoldJefferies & Company Inc.
26.02.2024NEL ASA HoldJefferies & Company Inc.
23.01.2024NEL ASA NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.08.2023NEL ASA NeutralJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
04.03.2024NEL ASA SellUBS AG
28.02.2024NEL ASA SellUBS AG
17.08.2023NEL ASA UnderperformCredit Suisse Group
08.06.2023NEL ASA UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.04.2023NEL ASA UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für NEL ASA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"