MyStory: Wie mich ein Wiederaufforstungsprojekt zu meinen Anlageideen inspiriert hat-w-
17.05.2022 18:07

MÄRKTE EUROPA/Die Erholung gewinnt an Breite

Folgen
Werbung

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte haben ihre Erholung am Dienstag fortgesetzt. Der DAX stieg um 1,6 Prozent auf 14.186 Punkte, der Euro-Stoxx-50 zog um 1,5 Prozent auf 3.742 Punkte an. Dabei gewann der Aufschwung noch einmal an Breite: Der Index der Industrietitel in der europäischen Stoxx-Branchenwelt stieg um 1,8 Prozent, der Index der Chemieaktien ebenfalls um 1,8 Prozent. Gemessen an ihren Stoxx-Indizes gewannen Technologietitel und die Papiere der Banken etwa 2 Prozent, Finanzdienstleister ebenfalls. Angeführt wurde der Aufschwung vom Index der rohstoffnahen Basic Resources, der 3,4 Prozent gewann.

"Heute zeigt sich die erste Rückkehr eines vernünftigen Anlageverhaltens", sagte ein Händler. "Auf gute Nachrichten wird entschieden, aber nicht übertrieben reagiert", sagte er. So stiegen Daimler Truck um 6,5 Prozent. Das Unternehmen hat einen unerwartet starken Quartalsbericht vorgelegt und die Prognose für das Geschäftsjahr erhöht.

Sowohl beim Umsatz als auch beim operativen Ergebnis will das Unternehmen besser abschneiden als bisher in Aussicht gestellt. Vor allem die Entwicklung des operativen Ergebnisses wurde an der Börse positiv beurteilt. Der Konsens der Analysten hatte hier bisher einen Rückgang erwartet, Daimler Truck will aber nun das Vorjahresergebnis halten. "Damit stützt Daimler Truck die Stimmung für die konjunkturabhängigen Unternehmen, nachdem diese zuletzt unter den Sorgen um eine schwache Wirtschaft gelitten haben", sagte der Marktteilnehmer.

Positiv gesehen wurde auch die Stabilisierung des Euro. Er legte bis zur Schlussglocke an den Aktienmärkten um knapp 1 Prozent auf 1,0535 Dollar zu. "Das Ende der Euro-Schwäche macht Aktien aus dem Euroraum wieder attraktiver für ausländische Anleger", so ein Händler. Die US-Einzelhandelsumsätze sind im April um 0,9 Prozent gewachsen und damit zwar solide, aber nicht ganz so stark wie erwartet. Das nährte die Zinsspekulation damit wenigstens nicht zusätzlich.

Im DAX erholten sich Delivery Hero um 4,1 Prozent. Das Plus in Delivery Hero wurde auch auf eine positive Studie von Bryan Garnier zu den Aktien der Essenslieferdienste zurückgeführt, für die Aktie von Just Eat Takeaway ging es um gut 5,5 Prozent nach oben.

Im MDAX stachen ebenfalls die konjunkturabhängigen Aktien heraus: Hier stiegen Kion um 5,9 Prozent und Jungheinrich um 3,9 Prozent. Im SDAX zogen SGL Carbon um knapp 5 Prozent an.

Engie erfreut mit Ausblick und Dividende

Kräftig nach oben um 5,3 Prozent ging es mit Engie in Paris. Der französische Versorger hat nicht nur ein überraschend starkes erstes Quartal hinter sich gebracht, sondern auch noch die Jahresprognose erhöht. Zudem wurde die Dividendenausschüttung bestätigt mit mindestens 0,65 Euro je Aktie. Dies mache die Aktie zu einem attraktiven Dividendenwert mit aktuell über 7 Prozent Rendite, hieß es im Handel.

Im erwarteten Rahmen lagen die Geschäftszahlen von Vodafone, wie es im Handel hieß. Der Umsatz im Geschäftsjahr lag mit 45,58 Milliarden Euro leicht über der Erwartung von 45,44 Milliarden Euro und deutlich über dem Vorjahr mit 43,8 Milliarden Euro. Auch der freie Cashflow lag etwas höher als vorhergesagt, der Dividendenvorschlag einen Tick darunter. Der Fokus des Marktes liege aber weniger auf den Geschäftszahlen, sondern auf Aussagen zu strategischen Plänen nach dem Einstieg von Emirates Telecommunications als neuem Großaktionär. Nachdem die Aktie auf den Einstieg am Montag sehr fest reagiert hatte, notierte sie nun mit einem Plus von 0,2 Prozent gut behauptet.

Adler Group mit weiteren Hiobsbotschaften

Adler Group brachen dagegen um 12,5 Prozent ein, die Aktien ihrer Tochter Consus Real Estate um knapp 19 Prozent. Der negative Nachrichtenfluss rund um den skandalgeschüttelten Immobilienkonzern Adler erlebte einen neuen Höhepunkt. Nun muss die Tochtergesellschaft Consus für das vergangene Geschäftsjahr wegen Abschreibungen einen hohen Verlust ausweisen. Wie die Consus Real Estate mitteilte, ist für 2021 wahrscheinlich ein Verlust angefallen, der das bilanzielle Eigenkapital nach HGB zu mehr als der Hälfte aufzehrt. Die Muttergesellschaft, die zuletzt gut 1 Milliarde Euro auf Consus abschreiben musste, will Maßnahmen zur Stärkung des Eigenkapitals unternehmen. Wie die Adler Group zudem mitteilte, steht ihr die KPMG nicht mehr als Wirtschaftsprüfer zur Verfügung.

===

Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung

. stand absolut in % seit

. Jahresbeginn

Euro-Stoxx-50 3.741,51 +56,17 +1,5% -13,0%

Stoxx-50 3.642,77 +39,48 +1,1% -4,6%

Stoxx-600 438,97 +5,30 +1,2% -10,0%

XETRA-DAX 14.185,94 +221,56 +1,6% -10,7%

FTSE-100 London 7.516,52 +51,72 +0,7% +1,1%

CAC-40 Paris 6.430,19 +82,42 +1,3% -10,1%

AEX Amsterdam 702,58 +7,96 +1,1% -12,0%

ATHEX-20 Athen 2.083,87 +24,61 +1,2% -2,7%

BEL-20 Bruessel 4.012,77 +44,94 +1,1% -6,9%

BUX Budapest 41.906,58 +658,56 +1,6% -17,4%

OMXH-25 Helsinki 4.828,05 +71,20 +1,5% -14,6%

ISE NAT. 30 Istanbul 2.651,44 +5,03 +0,2% +30,9%

OMXC-20 Kopenhagen 1.650,61 +28,62 +1,8% -11,5%

PSI 20 Lissabon 5.741,48 +92,55 +1,6% +4,8%

IBEX-35 Madrid 8.475,70 +122,00 +1,5% -2,7%

FTSE-MIB Mailand 24.301,65 +268,60 +1,1% -12,1%

RTS Moskau 1.200,81 +26,75 +2,3% -24,8%

OBX Oslo Feiertag

PX Prag 1.309,89 +12,51 +1,0% -8,1%

OMXS-30 Stockholm 2.027,34 +22,85 +1,1% -16,2%

WIG-20 Warschau 1.800,55 +38,33 +2,2% -20,6%

ATX Wien 3.201,09 +73,40 +2,3% -18,5%

SMI Zuerich 11.730,44 +58,21 +0,5% -8,9%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 1,05 +0,11 +1,23

US-Zehnjahresrendite 2,97 +0,09 +1,46

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 8:31 Uhr Mo, 17:33 Uhr % YTD

EUR/USD 1,0536 +1,0% 1,0456 1,0406 -7,3%

EUR/JPY 136,24 +1,1% 135,16 134,33 +4,1%

EUR/CHF 1,0466 +0,1% 1,0463 1,0442 +0,9%

EUR/GBP 0,8450 -0,2% 0,8459 0,8498 +0,6%

USD/JPY 129,30 +0,2% 129,27 129,10 +12,3%

GBP/USD 1,2467 +1,2% 1,2362 1,2247 -7,9%

USD/CNH (Offshore) 6,7496 -0,7% 6,7716 6,8050 +6,2%

Bitcoin

BTC/USD 30.138,45 -0,0% 30.372,50 29.514,97 -34,8%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 113,66 114,20 -0,5% -0,54 +54,9%

Brent/ICE 114,13 114,24 -0,1% -0,11 +50,2%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.818,38 1.824,05 -0,3% -5,67 -0,6%

Silber (Spot) 21,67 21,62 +0,2% +0,05 -7,1%

Platin (Spot) 954,85 949,78 +0,5% +5,07 -1,6%

Kupfer-Future 4,25 4,19 +1,5% +0,06 -4,5%

===

DJG/hru/cln

(END) Dow Jones Newswires

May 17, 2022 12:07 ET (16:07 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf ABB (Asea Brown Boveri)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf ABB (Asea Brown Boveri)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu BASF

  • Relevant
    4
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
    2
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BASF

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.07.2022BASF NeutralUBS AG
04.07.2022BASF OutperformBernstein Research
01.07.2022BASF NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.06.2022BASF BuyJefferies & Company Inc.
28.06.2022BASF KaufenDZ BANK
04.07.2022BASF OutperformBernstein Research
30.06.2022BASF BuyJefferies & Company Inc.
28.06.2022BASF KaufenDZ BANK
28.06.2022BASF AddBaader Bank
27.06.2022BASF OverweightJP Morgan Chase & Co.
04.07.2022BASF NeutralUBS AG
01.07.2022BASF NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.06.2022BASF HoldDeutsche Bank AG
13.06.2022BASF NeutralUBS AG
31.05.2022BASF NeutralUBS AG
21.05.2021BASF UnderweightJP Morgan Chase & Co.
29.04.2021BASF UnderweightJP Morgan Chase & Co.
29.03.2021BASF UnderweightJP Morgan Chase & Co.
26.02.2021BASF UnderweightJP Morgan Chase & Co.
20.01.2021BASF UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BASF nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt tief im Minus -- Wall Street gespalten -- Shop Apotheke mit Umsatzplus -- ProSiebenSat1 von Analystenkommentar belastet -- Uniper, Tesla, Telekom, RWE im Fokus

CureVac beschuldigt BioNTech der Patentsrechtsverletzung. Euro auf tiefstem Stand seit knapp 20 Jahren. Eckert & Ziegler-Aktie sackt zweistellig ab: Gewinnprognose gesenkt. GRENKE: Wachstumsbeschleunigung im zweiten Quartal. Deezer floppt bei Börsendebüt in Paris. Rheinmetall: Auftrag für Flugabwehr-Systeme erhalten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Was schätzen Sie - wie hoch ist der Volumenanteil an Wertpapieren in ihrem Depot, die Nachhaltigkeitsziele verfolgen bzw. Nachhaltigkeitsmerkmale aufweisen? (Ökologische Nachhaltigkeit, Soziale Nachhaltigkeit und / oder gute Unternehmensführung betreffend)

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln