finanzen.net
29.08.2019 18:26
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Entspannung um Italien und China treibt Börsen

FRANKFURT (Dow Jones)--Die freundliche Nachrichtenlage am Donnerstag hat viele Marktteilnehmer an den europäischen Börsen überrascht und trieb die Aktienkurse. Der DAX eroberte sogar die 11.800er Marke zurück. Im späten Handel verbuchten die Kursen einen kurzen Rücksetzer. Die Europäische Zentralbank sollte nicht unbegrenzt Mittel einsetzen, um Wachstum zu erzeugen, hatte die künftige EZB-Präsidentin Christine Lagarde gesagt. EZB-Ratsmitglied Klaas Knot sah laut Händlern indes keine Notwendigkeit, den Ankauf von Staatsanleihen wieder aufzunehmen. Allerdings erholte sich der Markt schnell wieder, denn Lagarde sagte auch, dass die EZB noch Lockerungsspielräume besitze.

Gesucht waren vor allem konjunkturnahe Aktien aus dem Chemie- und Stahlbereich. So wurde im US-chinesischen Handelsstreit wieder auf eine Annäherung gesetzt: Im September könnte es Gespräche geben, wie wenig konkrete Aussagen aus China hoffen ließen. Es regierte das Prinzip Hoffnung. Speziell in Europa sorgte die Einigung auf eine Regierung in Italien für Entspannung. Aus Sicht internationaler Investoren fiel damit ein möglicher Risikofaktor für europäische Aktienanlagen weg. Die 5-Sterne-Bewegung und die sozialdemokratische PD hatten sich auf eine Regierungskoalition geeinigt. An der Spitze soll der bisherige Ministerpräsident Giuseppe Conte stehen.

Damit wurden Neuwahlen und ein möglicher Konfrontationskurs mit Brüssel in Sachen Haushalt wohl vermieden. Entsprechend gefeierte wurde vor allem bei italienischen Staatsanleihen. Bei einer Auktion neuer Staatspapiere konnte sich das Land zu rekordniedrigen Zinsen im 10-Jahresbereich verschulden. In diesem Gemengelage stieg der DAX um 1,2 Prozent auf 11.839 Punkte, der Euro-Stoxx-50 legt um 1,4 Prozent auf 3.411 Punkte zu. Die Börse in Mailand kletterte um 1,9 Prozent.

Konjunkturwerte wieder gesucht

Schnäppchenjäger konzentrierten sich auf die zuletzt stark gebeutelten Konjunkturaktien quer durch alle Branchen. Unter den Chemiewerten stiegen BASF um 2 Prozent und Covestro um 3,3 Prozent, im Stahlsektor ging es für Thyssenkrupp und Salzgitter bis zu 3,4 Prozent höher. Unter den Autoaktien legten VW um 1,2 Prozent zu. Und selbst die Aktien des Zulieferers Continental zogen um 0,6 Prozent an, obwohl ein negativer Ausblick auf die Kreditwürdigkeit durch die Ratingagentur Moody's belastet hatte. An der europäischen Spitze standen mit den Grund- und Rohstoffwerten sowie den Bautiteln ebenfalls zyklische Werte, ihre Sektorindizes legten um jeweils 1,9 Prozent zu.

Für die Papiere des Getränkeherstellers Pernod Ricard ging es um 3,1 Prozent nach oben. Hier trieben ein Aktienrückkaufprogramm und ein Wachstum versprechender Ausblick. Starke Geschäftszahlen hatte auch der französische Mischkonzern Bouygues vorgelegt. Seine Aktien kletterten in Paris um 6,7 Prozent. Sanofi stiegen um 0,7 Prozent nach einem Sieg im Patentstreit mit Amgen.

Encavis setzten nach ihren starken Geschäftszahlen vom Vortag die Rally fort und stiegen um weitere 4,5 Prozent. Dagegen stürzte der Kurs des Touristikunternehmens Thomas Cook in London um weitere 6,4 Prozent ab. Die finanzielle Rettung könnte zu einer massiven Verwässerung der Anteile führen, fürchteten Analysten.

Schlechte Nachrichten lieferte Delignit. Der Hersteller ökologischer Werkstoffe und Systemlösungen hatte im ersten Halbjahr bei höheren Umsätzen operativ weniger verdient. Aus diesem Grund reduzierte das Unternehmen den Ausblick. Die Titel brachen um 15,8 Prozent ein.

===

Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung

stand absolut in % seit

Jahresbeginn

Euro-Stoxx-50 3.411,33 +45,95 +1,4% +13,7%

Stoxx-50 3.120,73 +34,23 +1,1% +13,1%

Stoxx-600 376,74 +3,88 +1,0% +11,6%

XETRA-DAX 11.838,88 +137,86 +1,2% +12,1%

FTSE-100 London 7.184,32 +69,61 +1,0% +5,7%

CAC-40 Paris 5.449,97 +81,17 +1,5% +15,2%

AEX Amsterdam 554,28 +5,91 +1,1% +13,6%

ATHEX-20 Athen 2.115,90 +41,87 +2,0% +31,6%

BEL-20 Brüssel 3.526,12 +35,30 +1,0% +8,7%

BUX Budapest 39.264,48 +557,92 +1,4% +0,3%

OMXH-25 Helsinki 3.820,01 +66,73 +1,8% +3,7%

ISE NAT. 30 Istanbul 119.871,67 +765,63 +0,6% +4,8%

OMXC-20 Kopenhagen 1.026,58 +0,77 +0,1% +15,1%

PSI 20 Lissabon 4.798,07 +15,67 +0,3% +1,7%

IBEX-35 Madrid 8.794,30 +47,20 +0,5% +3,0%

FTSE-MIB Mailand 21.398,17 +407,46 +1,9% +14,6%

RTS Moskau 1.284,94 +18,23 +1,4% +20,5%

OBX Oslo 782,67 +12,62 +1,6% +5,9%

PX Prag 1.031,02 +6,94 +0,7% +4,5%

OMXS-30 Stockholm 1.558,74 +29,60 +1,9% +10,7%

WIG-20 Warschau 2.069,33 +17,89 +0,9% -9,1%

ATX Wien 2.887,02 +18,71 +0,7% +4,6%

SMI Zürich 9.838,48 +80,29 +0,8% +16,7%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite -0,70 0,02 -0,94

US-Zehnjahresrendite 1,52 0,04 -1,16

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 7:50 Uhr Mi, 17:59h % YTD

EUR/USD 1,1057 -0,22% 1,1085 1,1084 -3,6%

EUR/JPY 117,73 +0,22% 117,35 117,35 -6,4%

EUR/CHF 1,0892 +0,14% 1,0868 1,0871 -3,2%

EUR/GBP 0,9061 -0,13% 0,9077 0,9050 +0,7%

USD/JPY 106,49 +0,47% 105,86 105,87 -2,9%

GBP/USD 1,2203 -0,10% 1,2211 1,2251 -4,4%

USD/CNY 7,1445 -0,29% 7,168 7,1653 +3,9%

Bitcoin

BTC/USD 9.473,75 -2,43% 9.591,50 10.233,33 +154,7%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 56,59 55,78 +1,5% 0,81 +17,8%

Brent/ICE 60,84 60,49 +0,6% 0,35 +10,0%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.534,64 1.539,20 -0,3% -4,57 +19,7%

Silber (Spot) 18,38 18,36 +0,1% +0,02 +18,6%

Platin (Spot) 931,83 904,35 +3,0% +27,48 +17,0%

Kupfer-Future 2,56 2,55 +0,2% +0,01 -3,2%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/flf/ros

(END) Dow Jones Newswires

August 29, 2019 12:27 ET (16:27 GMT)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf ContinentalDC4X1C
WAVE Unlimited auf ContinentalDS8F53
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC4X1C, DS8F53. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08:01 UhrVolkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
15.10.2019Volkswagen (VW) vz buyMerrill Lynch & Co., Inc.
14.10.2019Volkswagen (VW) vz OutperformCredit Suisse Group
10.10.2019Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.10.2019Volkswagen (VW) vz buyGoldman Sachs Group Inc.
08:01 UhrVolkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
15.10.2019Volkswagen (VW) vz buyMerrill Lynch & Co., Inc.
14.10.2019Volkswagen (VW) vz OutperformCredit Suisse Group
10.10.2019Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.10.2019Volkswagen (VW) vz buyGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2019Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
05.09.2019Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
25.07.2019Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
15.07.2019Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
02.07.2019Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
09.09.2019Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
03.05.2019Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
25.02.2019Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
18.02.2019Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.10.2018Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

So folgen Sie Trends!

Anleger, die ohne Stra­tegie handeln, über­leben nicht lange am Markt. Die Trend­folge­stra­tegie gilt als eine der erfolg­reichsten Stra­tegien überhaupt. Wie Sie Trends früh­zeitig erkennen und wie Sie so deut­sche Aktien handeln, erfah­ren Sie im Online-Seminar. Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX dürfte etwas leichter starten -- Asiens Börsen überwiegend im Aufwind -- Netflix verbucht höheren Gewinn -- Brexit-Gipfel beginnt -- Wirecard-Chef: Weiter keine Risiken für unser Geschäft

zooplus steigert Umsatz. Trump: Hoffe auf erfolgreiche Handelsgespräche mit EU. Nestlé wächst weiter und kündigt Aktienrückkauf an. Corestate bestätigt nach Kurssturz seine Ziele. Fed-Beige Book: US-Wirtschaft wächst bis Anfang Oktober leicht bis moderat. Experte hält Alibaba für "extrem unterbewertet".

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in in Q3 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00