finanzen.net
26.02.2019 18:09
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Erneut im Plus - Pfund profitiert von Brexit-News

DRUCKEN

Von Thomas Leppert

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Börsen in Europa haben am Dienstag erneut im Plus geschlossen. Bereits seit Tagen scheinen die internationalen Investoren vermehrt am europäischen Aktienmarkt zu kaufen. So ging es für den DAX bereits den sechsten Handelstag in Folge nach oben. Die Berichtssaison lieferte zudem frische Impulse. So stiegen BASF nach einem soliden Ausblick mit einem Plus von 4,3 Prozent auf den höchsten Stand seit vier Monaten und markierten zudem ein Jahreshoch. Der DAX schloss 0,3 Prozent höher bei 11.541 Punkten, im Tagestief stand der Index schon bei 11.442 Punkten. Für den Euro-Stoxx-50 ging es 0,3 Prozent auf 3.289 Punkte nach oben.

Im Fokus stand zudem der bevorstehende Brexit sowie der Weg, den Premierministerin Theresa May nun einschlagen will. May will dem britischen Parlament die Möglichkeit einräumen, den geplanten Austritt Großbritanniens aus der EU zu verschieben, sollten die Parlamentarier ihren Deal mit der EU weiter ablehnen. May strebt aber nur einen kurzen und begrenzten Aufschub des Austrittdatums aus der EU an. Der an der Börse gefürchtete "No-Deal-Brexit" verliert damit an Schrecken und sorgt damit für Käufe in der Währung. Das Pfund stieg in Folge zum Euro auf den höchsten Stand seit 20 Monaten.

BASF profitiert vom Ausblick

Positiv bewerteten Händler die Perspektiven von BASF. "Der Ausblick ist okay", so ein Marktteilnehmer. BASF rechnet mit einem Anstieg des EBIT vor Sondereffekten von 1 bis 10 Prozent. Der Konsens geht dagegen nur von einem Plus von 1 Prozent aus. Zu den Zahlen zum vierten Quartal hieß es, diese sähen auf den zweiten Blick besser aus als auf den ersten. BASF-Vorstandschef Martin Brudermüller sieht das Unternehmen technisch und kommerziell gut positioniert, um vom wachsenden Geschäft mit Batteriematerialien zu profitieren.

Auch aus Europa gab es Zahlen. Der Kurs des Minen-Unternehmens Fresnillo brach um 8,3 Prozent auf 894,60 Pence ein. Ein Händler sprach von schwachen Zahlen. Hohe operative Kosten hätten dazu geführt, dass das EBITDA die Schätzungen um etwa 10 Prozent verfehlt habe.

Die Jahreszahlen von Peugeot wurden laut NordLB am Markt wenig euphorisch aufgenommen. Zwar seien die Vergleichswerte durch die Konsolidierung von Opel-Vauxhall verzerrt. Zum ersten Mal seit 20 Jahren hatte Opel-Vauxhall wieder schwarze Zahlen geschrieben. Doch habe das suspendierte Iran-Geschäft besonders stark belastet. Die Aktie schloss 2,9 Prozent leichter.

Für die Aktie von Travis Perkins ging es um 12,5 Prozent aufwärts, nachdem das Unternehmen gute Zahlen für das Schlussquartal 2018 vorgelegt hat. Beim Gewinn übertraf der britische Betreiber von Baumärkten nach Aussage der Barclays-Analysten die Markterwartung um 6 Prozent. Vor allem das Geschäft mit nicht gewerblichen Kunden verlief dabei sehr gut.

Liaison zwischen Ocado und Marks & Spencer erlebt 2. Frühling

Für Ocado ging es an der Londoner Börse um 11,7 Prozent nach oben. Der Online-Händler für Nahrungsmittel führt Gespräche mit Marks & Spencer über ein mögliches Joint Venture. Für Ocado sind dies gute Nachrichten. Erst vor rund zwei Wochen geriet die Aktie schwer unter Druck, nachdem ein Warenlager in Andover abbrannte. Ocado entwickelt vollautomatische Warenlager-Technologien. Entsprechend negativ wurde das Feuer in dem Vorzeige-Warenlager von den Anlegern zur Kenntnis genommen. Marks & Spencer zogen um 3,2 Prozent an.

Mit einem Minus von 13,5 Prozent kam die Aixtron-Aktie unter die Räder. Nach einem überzeugenden Geschäftsjahr verfehlte der Anlagenbauer beim Ausblick die Markterwartung deutlich und wurde in Folge an der Börse abgestraft. Auch bei GFT Technologies verstimmte der Ausblick. Das Geschäft mit den Großkunden bekommt das Unternehmen nicht in den Griff und hat die Mittelfristprognose gleich komplett kassiert. An der Börse schloss die Aktie, die sich innerhalb eins Jahres bereits halbiert hat, 7,1 Prozent tiefer.

===

. Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung

. stand absolut in % seit

. Jahresbeginn

Europa Euro-Stoxx-50 3.289,32 +9,31 +0,3% +9,6%

. Stoxx-50 3.032,99 +10,25 +0,3% +9,9%

. Stoxx-600 373,64 +1,46 +0,4% +10,7%

Frankfurt XETRA-DAX 11.540,79 +35,40 +0,3% +9,3%

London FTSE-100 London 7.157,70 -26,04 -0,4% +6,8%

Paris CAC-40 Paris 5.238,72 +6,88 +0,1% +10,7%

Amsterdam AEX Amsterdam 543,18 +0,66 +0,1% +11,3%

Athen ATHEX-20 Athen 1.823,24 +16,49 +0,9% +13,4%

Brüssel BEL-20 Bruessel 3.604,80 +17,28 +0,5% +11,1%

Budapest BUX Budapest 40.819,08 -168,87 -0,4% +4,3%

Helsinki OMXH-25 Helsinki 4.127,23 +27,60 +0,7% +12,0%

Istanbul ISE NAT. 30 Istanbul 131.946,59 +1026,10 +0,8% +15,4%

Kopenhagen OMXC-20 Kopenhagen 984,07 +3,72 +0,4% +10,4%

Lissabon PSI 20 Lissabon 5.153,23 +10,66 +0,2% +9,1%

Madrid IBEX-35 Madrid 9.227,20 +22,90 +0,2% +8,1%

Mailand FTSE-MIB Mailand 20.459,59 +22,63 +0,1% +11,5%

Moskau RTS Moskau 1.193,07 -8,50 -0,7% +11,9%

Oslo OBX Oslo 806,88 -0,60 -0,1% +9,1%

Prag PX Prag 1.065,39 -5,29 -0,5% +8,0%

Stockholm OMXS-30 Stockholm 1.583,95 -2,60 -0,2% +12,4%

Warschau WIG-20 Warschau 2.365,93 -5,76 -0,2% +3,9%

Wien ATX Wien 3.019,47 -0,69 -0,0% +10,0%

Zürich SMI Zuerich 9.461,21 +62,84 +0,7% +12,2%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 0,12 0,01 -0,12

US-Zehnjahresrendite 2,65 -0,02 -0,03

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 9.26 Uhr Mo, 18.05 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1374 +0,13% 1,1355 1,1341 -0,8%

EUR/JPY 126,00 -0,13% 125,83 126,00 +0,2%

EUR/CHF 1,1376 +0,10% 1,1360 1,1352 +1,1%

EUR/GBP 0,8583 -0,86% 0,8629 0,8690 -4,6%

USD/JPY 110,77 -0,27% 110,81 111,11 +1,0%

GBP/USD 1,3253 +1,00% 1,3156 1,3052 +3,8%

Bitcoin

BTC/USD 3.793,75 -0,79% 3.786,75 3.817,75 +2,0%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 55,88 55,48 +0,7% 0,40 +21,3%

Brent/ICE 65,36 64,76 +0,9% 0,60 +20,2%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.326,74 1.326,70 +0,0% +0,04 +3,4%

Silber (Spot) 15,89 15,89 -0,0% -0,01 +2,5%

Platin (Spot) 859,13 854,00 +0,6% +5,13 +7,9%

Kupfer-Future 2,95 2,95 +0,2% +0,01 +12,2%

===

Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/ros

(END) Dow Jones Newswires

February 26, 2019 12:10 ET (17:10 GMT)

Nachrichten zu BASF

  • Relevant
    3
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BASF

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.05.2019BASF market-performBernstein Research
10.05.2019BASF kaufenDZ BANK
07.05.2019BASF buyDeutsche Bank AG
07.05.2019BASF buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.05.2019BASF HoldJefferies & Company Inc.
10.05.2019BASF kaufenDZ BANK
07.05.2019BASF buyDeutsche Bank AG
07.05.2019BASF buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.05.2019BASF OutperformCredit Suisse Group
03.05.2019BASF overweightJP Morgan Chase & Co.
15.05.2019BASF market-performBernstein Research
06.05.2019BASF HoldJefferies & Company Inc.
06.05.2019BASF NeutralUBS AG
06.05.2019BASF market-performBernstein Research
03.05.2019BASF market-performBernstein Research
10.12.2018BASF SellBaader Bank
26.11.2018BASF SellBaader Bank
20.11.2018BASF SellBaader Bank
05.11.2018BASF SellBaader Bank
29.10.2018BASF SellBaader Bank

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BASF nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt klar im Plus -- Morgan Stanley setzt Tesla unter Druck -- Ceconomy: Umbaukosten belasten -- Daimler will wohl massiv bei Verwaltung sparen -- EVOTEC, LEONI, Siemens im Fokus

Pfund gewinnt stark nach Spekulationen über zweites Referendum. thyssenkrupp-Aufsichtsrat genehmigt Neuausrichtung einstimmig. Restaurantkette von Starkoch Jamie Oliver ist insolvent. adidas-Aktie geht nach kurzer Pause wieder auf Rekordjagd. OECD senkt globale Wachstumsprognose.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Huawei TechnologiesHWEI11
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
BayerBAY001
BASFBASF11
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
Allianz840400
EVOTEC SE566480