MÄRKTE EUROPA/Etwas fester nach Nvidia-Zahlen

23.05.24 10:11 Uhr

Werte in diesem Artikel
Aktien

79,40 EUR -1,85 EUR -2,28%

97,05 EUR -0,30 EUR -0,31%

33,89 EUR -0,76 EUR -2,18%

50,74 CHF -0,86 CHF -1,67%

37,60 EUR -0,78 EUR -2,03%

Indizes

18.163,5 PKT -90,7 PKT -0,50%

FRANKFURT (Dow Jones)--Trotz negativer Vorgaben der Wall Street sind Europas Börsen am Donnerstag mit Aufschlägen gestartet. Stützend für das Sentiment, insbesondere für den Technologiesektor, wirken die mit Spannung erwarteten nachbörslich in den USA veröffentlichten Erstquartalszahlen von Nvidia. Sowohl beim Umsatz wie auch beim Gewinn wurden die Markterwartungen geschlagen. Auch der Ausblick ist besser. Der Chiphersteller gilt als Zugpferd der KI-Branche; dessen Aktie legte nachbörslich in den USA rund 6 Prozent zu.

Der DAX gewinnt 0,2 Prozent auf 18.710. Für den Euro-Stoxx-50 geht es 0,5 Prozent auf 5.048 Punkte nach oben, hier stützt der stark Technologiesektot, der um 1,4 Prozent zulegt. Infineon gewinnen 1,6 Prozent oder STMicro 1,2 Prozent.

Falkenhafter Unterton im Fed-Protokoll - Gerresheimer haussieren Blitz-Akquisition

Die positiven Schlagzeilen von Nvidia wirken stärker als das zuvor veröffentlichte Sitzungsprotokoll der US-Notenbank. Diesem ist zu entnehmen, die Fed-Vertreter glauben, dass sie die Zinsen noch länger als zuvor erwartet auf dem aktuell hohen Niveau halten müssen, nachdem die Daten zur Inflation im vergangenen Monat zum dritten Mal in Folge enttäuschend ausgefallen waren. Selbst Zinserhöhungen wurden nicht ausgeschlossen, falls die Preisentwicklung dies notwendig machen sollte.

Die Commerzbank spricht von einem "falkenhaften Unterton". Zugleich sollte man das Protokoll nicht zu ernst nehmen, da "seitdem viel Wasser den Potomac heruntergeflossen" sei. Wichtiger dürften die am Berichtstag anstehenden Einkaufsmanagerindizes werden.

Die bereits veröffentlichten Einkaufsmanagerindizes aus Frankreich und Deutschland setzen derweil keine großen Akzente am Markt. Während der französische Sammelindex unter den Erwartungen ausgefallen ist, blieb der deutsche darüber. Der gesamteuropäische Sammelindex fiel besser als gedacht aus, am Nachmittag stehen die Einkaufsmanagerindizes aus den USA auf der Agenda.

Gerresheimer (+14%) verstärkt sich mit einer Akquisition in Italien. Der Verpackungshersteller übernimmt die Blitz LuxCo Sarl, die Holdinggesellschaft der Bormioli Pharma Gruppe, von Fonds des Finanzinvestors Triton. Der Kaufpreis basiere auf einem ermittelten Unternehmenswert von rund 800 Millionen Euro, dies entspricht einem bereinigten EBITDA-Multiple von rund 10, so Gerresheimer. Im Handel heißt es, der Kaufpreis scheine zu stimmen. Positiv werde von Analysten hervorgehoben, dass Blitz ab dem ersten Jahr einen positiven Ergebnisbeitrag leisten werde.

CTS Eventim mit starken Zahlen

Für CTS Eventim geht es nach Erstquartalszahlen immerhin 6,4 Prozent nach oben. Dem Umsatz von 409 Millionen Euro steht laut Baader eine Konsenserwartung von 406 Millionen Euro entgegen, dem EBITDA von 92 Millionen Euro eine Prognose von 84 Millionen Euro. Damit hat sich auch die Marge besser als erwartet entwickelt.

Die Netto-Neugeld-Zuflüsse von 1 Milliarde Franken bei Julius Bär von Januar bis April sind derweil schwach ausgefallen. Die Erwartung von JP Morgan lag bei 10 Milliarden Franken, der Marktkonsens bei 8,5 Milliarden. Allerdings spricht JP Morgan von einer starken operativen Entwicklung. Für die Aktie geht es nach anfänglichen Verlusten nun 1,1 Prozent nach oben.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 5.048,01 +0,5% 22,84 +11,7%

Stoxx-50 4.519,76 +0,4% 16,77 +10,4%

DAX 18.709,63 +0,2% 29,43 +11,7%

MDAX 27.300,12 +0,6% 154,02 +0,6%

TecDAX 3.458,30 +0,2% 6,10 +3,6%

SDAX 15.187,54 +0,4% 55,75 +8,8%

FTSE 8.348,13 -0,3% -22,20 +8,8%

CAC 8.110,91 +0,2% 18,80 +7,5%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 2,57 +0,04 0

US-Zehnjahresrendite 4,44 +0,02 +0,56

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 7:52 Uhr Mi, 17:17 % YTD

EUR/USD 1,0838 +0,1% 1,0825 1,0833 -1,9%

EUR/JPY 169,90 +0,1% 169,67 169,60 +9,2%

EUR/CHF 0,9910 +0,0% 0,9901 0,9907 +6,8%

EUR/GBP 0,8513 +0,0% 0,8508 0,8516 -1,9%

USD/JPY 156,76 +0,0% 156,72 156,55 +11,3%

GBP/USD 1,2732 +0,1% 1,2723 1,2721 +0,1%

USD/CNH (Offshore) 7,2558 +0,0% 7,2549 7,2541 +1,9%

Bitcoin

BTC/USD 69.773,28 +0,5% 69.310,46 69.974,07 +60,2%

ROHÖL zuletzt VT-Settlem. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 77,55 77,57 -0,0% -0,02 +6,9%

Brent/ICE 81,78 81,90 -0,1% -0,12 +7,0%

GAS VT-Settlem. +/- EUR

Dutch TTF 34,9 34,77 +0,4% +0,13 -11,5%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 2.356,80 2.378,47 -0,9% -21,67 +14,3%

Silber (Spot) 30,28 30,78 -1,6% -0,49 +27,4%

Platin (Spot) 1.029,95 1.040,00 -1,0% -10,05 +3,8%

Kupfer-Future 4,79 4,84 -1,1% -0,05 +22,5%

YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mpt/flf

(END) Dow Jones Newswires

May 23, 2024 04:12 ET (08:12 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf CTS Eventim

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf CTS Eventim

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Nachrichten zu Infineon AG

Analysen zu Infineon AG

DatumRatingAnalyst
15.06.2024Infineon BuyJefferies & Company Inc.
13.06.2024Infineon BuyGoldman Sachs Group Inc.
30.05.2024Infineon BuyGoldman Sachs Group Inc.
28.05.2024Infineon OutperformBernstein Research
16.05.2024Infineon NeutralJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
15.06.2024Infineon BuyJefferies & Company Inc.
13.06.2024Infineon BuyGoldman Sachs Group Inc.
30.05.2024Infineon BuyGoldman Sachs Group Inc.
28.05.2024Infineon OutperformBernstein Research
15.05.2024Infineon OutperformBernstein Research
DatumRatingAnalyst
16.05.2024Infineon NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.05.2024Infineon NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.05.2024Infineon NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.02.2024Infineon NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.02.2024Infineon NeutralJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
30.06.2023Infineon UnderperformJefferies & Company Inc.
09.06.2023Infineon UnderperformJefferies & Company Inc.
12.05.2023Infineon UnderperformJefferies & Company Inc.
05.05.2023Infineon UnderperformJefferies & Company Inc.
04.05.2023Infineon UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Infineon AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"