finanzen.net
Aktienhandel ohne Kaufprovision, ohne Depotgebühr - jetzt bei eToro kostenlos anmelden und investieren! eToro - die führende Social Trading Plattform-w-
29.06.2020 18:20

MÄRKTE EUROPA/Fester dank Wall Street und Halbjahresultimo

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen sind am Montag mit Aufschlägen in die neue Woche gestartet. Als hilfreich erwiesen sich positive Vorgaben der Wall Street, unter anderem gestützt von kräftigen Aufschlägen in der Boeing-Aktie. Mehr als ein Jahr nach dem weltweiten Flugverbot für das Passagierflugzeug Boeing 737 MAX steht die US-Flugaufsichtsbehörde FAA offenbar kurz davor, einen ersten Testflug der überarbeiteten Maschine zu genehmigen.

Stützend an den Börsen wirkte auch der nahende Halbjahresultimo. Institutionelle Anleger haben ein Interesse an hohen Kursen zu diesem Stichtag. Der DAX legte um 1,2 Prozent zu auf 12.232 Punkte, der Euro-Stoxx-50 gewann 0,9 Prozent auf 3.232 Punkte.

Die Nachrichtenlage bleibt angespannt. Die USA werden mittlerweile zum weltweiten Hotspot der Coronavirus-Pandemie: So meldeten einige US-Staaten neue Infektionsrekorde, in der Folge wurden zwischenzeitliche Lockerungen wieder rückgängig gemacht. Weltweit gibt es inzwischen über 10 Millionen Infektionsfälle und über 500.000 Todesfälle.

In China müssen eine halbe Million Menschen in den Lockdown

Teilweise positive Nachrichten kommen aus China: Dort zogen die Gewinne der Industrie im Mai wieder um 6 Prozent zum Vorjahr an. Dies war der erste Anstieg in diesem Jahr. Andererseits wurde am Wochenende bekannt, dass rund eine halbe Million Chinesen wegen eines neuen Coronavirus-Ausbruchs in den Lockdown müssen.

Positiv wurde an der Börse aufgenommen, dass Großbritannien die Reisebeschränkungen lockern will und in Folge Quarantäneregeln zunächst aussetzen könnte. Diese Woche noch könnten die neuen Regeln wohl in Kraft treten. In Hoffnung auf mehr Geschäft im Sommer legten Tui um 7,3 Prozent, Easyjet um 5,3 Prozent und Ryanair um 3,9 Prozent zu.

Lufthansa blieben mit Aufschlägen von 0,2 Prozent hinter der Entwicklung im Reisesektor zurück. Nach Einschätzung von Großaktionär Heinz Hermann Thiele wird die Sanierung der Airline fünf bis sechs Jahre dauern.

Positiv wurde an der Börse aufgenommen, dass BP sein Petrochemie-Geschäft für 5 Milliarden Dollar an Ineos verkauft hat. BP sagte, dieser Schritt würde die Bilanz stärken und sei Teil der Strategie, sich wieder auf andere Bereiche zu konzentrieren. Für BP ging es 3,4 Prozent nach oben.

Drax gewannen an der Londoner Börse gleich 14,3 Prozent auf 255 Pence. Die Aktie profitierte von Medienberichten, laut denen der Versorger zum Übernahmeziel werden könnte. Genannt wurde ein möglicher Preis von 340 Pence. Wie RBC anmerkte, sei der Bericht sehr vage, auch werde ein möglicher Käufer nicht genannt. Übergeordnet kämen RWE, Enel und Engie als mögliche Bieter in Betracht.

RWE fielen nur optisch 2,4 Prozent wegen ihrer Dividendenausschüttung von 0,80 Euro. Auch Siltronic, Software AG und Sartorius schlossen deswegen im Minus.

Wirecard bleibt was für Zocker

Wirecard sprangen um optisch spektakuläre 154 Prozent nach oben auf 3,26 Euro. Grund seien aber nur Eindeckungskäufe durch die Leerverkäufer, hieß es im Handel. Das Unternehmen hatte am Wochenende mitgeteilt, trotz des Antrags auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens die Geschäftstätigkeit fortsetzen zu wollen. Daneben sollen Worldline sowie Private-Equity-Investoren Interesse an Teilen von Wirecard haben. Die Aktie bleibt hochspekulativ.

Prosiebensat1 gewannen 3,8 Prozent auf 10,48 Euro. Hier hatte die Citi das Kursziel deutlich erhöht auf 13,30 Euro und sieht die Aktien als "Buy". Ströer verloren derweil 4 Prozent - hier belastete eine angebliche Herunterstufung durch Goldman Sachs.

===

Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung

stand absolut in % seit

Jahresbeginn

Euro-Stoxx-50 3.232,02 +27,85 +0,9% -13,7%

Stoxx-50 2.991,61 +10,33 +0,3% -12,1%

Stoxx-600 359,89 +1,57 +0,4% -13,5%

XETRA-DAX 12.232,12 +142,73 +1,2% -7,7%

FTSE-100 London 6.225,77 +66,47 +1,1% -18,3%

CAC-40 Paris 4.945,46 +35,83 +0,7% -17,3%

AEX Amsterdam 560,16 +0,34 +0,1% -7,4%

ATHEX-20 Athen 1.533,74 -14,85 -1,0% -33,3%

BEL-20 Bruessel 3.326,33 +21,79 +0,7% -15,9%

BUX Budapest 36.517,17 +156,73 +0,4% -20,8%

OMXH-25 Helsinki 3.947,76 +21,01 +0,5% -6,5%

ISE NAT. 30 Istanbul 134.021,05 +1407,23 +1,1% -3,5%

OMXC-20 Kopenhagen 1.243,79 -2,85 -0,2% +9,5%

PSI 20 Lissabon 4.359,24 +33,43 +0,8% -15,8%

IBEX-35 Madrid 7.278,10 +99,70 +1,4% -23,8%

FTSE-MIB Mailand 19.447,02 +322,66 +1,7% -18,6%

RTS Moskau 1.239,81 -6,93 -0,6% -20,0%

OBX Oslo 720,38 +5,07 +0,7% -14,6%

PX Prag 924,68 +3,80 +0,4% -17,1%

OMXS-30 Stockholm 1.671,53 +13,86 +0,8% -5,7%

WIG-20 Warschau 1.769,47 +10,04 +0,6% -17,7%

ATX Wien 2.247,80 +15,40 +0,7% -29,2%

SMI Zuerich 10.060,46 +18,55 +0,2% -5,2%

DEVISEN zuletzt +/- % Mo, 8:12 Fr, 17:36 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1236 +0,12% 1,1241 1,1208 +0,2%

EUR/JPY 121,03 +0,64% 120,56 120,15 -0,7%

EUR/CHF 1,0683 +0,42% 1,0654 1,0630 -1,6%

EUR/GBP 0,9152 +0,62% 0,9094 0,9093 +8,1%

USD/JPY 107,72 +0,55% 107,12 107,21 -1,0%

GBP/USD 1,2277 -0,50% 1,2374 1,2326 -7,4%

USD/CNH (Offshore) 7,0786 -0,12% 7,0763 7,0892 +1,6%

Bitcoin

BTC/USD 9.138,01 +0,24% 9.092,51 9.136,51 +26,7%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 39,21 38,49 +1,9% 0,72 -32,8%

Brent/ICE 41,48 41,02 +1,1% 0,46 -34,1%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.770,87 1.771,35 -0,0% -0,48 +16,7%

Silber (Spot) 17,83 17,78 +0,3% +0,06 -0,1%

Platin (Spot) 815,58 807,23 +1,0% +8,35 -15,5%

Kupfer-Future 2,68 2,66 +0,7% +0,02 -4,9%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mpt/err

(END) Dow Jones Newswires

June 29, 2020 12:20 ET (16:20 GMT)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo Call Optionsschein auf RWE StJC1JEH
Open End Turbo Put Optionsschein auf RWE StJM4FMJ
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JC1JEH, JM4FMJ. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
25.06.2020Wirecard VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
19.06.2020Wirecard ReduceOddo BHF
18.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
26.05.2020Wirecard buyBaader Bank
15.05.2020Wirecard kaufenIndependent Research GmbH
14.05.2020Wirecard buyBaader Bank
11.05.2020Wirecard buyBaader Bank
07.05.2020Wirecard buyBaader Bank
18.06.2020Wirecard Equal-WeightMorgan Stanley
08.06.2020Wirecard NeutralOddo BHF
08.06.2020Wirecard NeutralUBS AG
02.06.2020Wirecard NeutralUBS AG
26.05.2020Wirecard HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
25.06.2020Wirecard VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
19.06.2020Wirecard ReduceOddo BHF
18.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Wall Street fester -- Commerzbank vor wichtigen Weichenstellungen -- Daimler will Sparkurs in Corona-Krise verschärfen -- Deutsche Post, Delivery Hero, VW, TRATON im Fokus

EU-Gericht kassiert Millionenstrafe der EZB für Credit Agricole. AUDI büßt fast ein Viertel an Absatz ein. EU schließt Abkommen mit Roche und Merck über Covid-19-Arzneien. Salzgitter-Aktionäre sollen auf Dividende verzichten. TUI verzeichnet "vielversprechende" Kreuzfahrt-Buchungen für 2021. EuG senkt EU-Kartellstrafe von 2014 gegen Infineon leicht. Continental: Coronakrise wird Branche noch Jahre belasten.

Umfrage

Deutschland debattiert über ein Ende der coronabedingten Maskenpflicht im Handel. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Plug Power Inc.A1JA81
CommerzbankCBK100
NikolaA2P4A9
Amazon906866
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750