finanzen.net
16.04.2019 18:02
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Fester - Rezessionssorgen lassen weiter nach

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--Überraschend gut ausgefallene ZEW-Konjunkturerwartungen haben Europas Börsen am Dienstag gestützt. Sie sind im April auf plus 3,1 nach minus 3,6 deutlich gestiegen und haben damit auch die Markterwartungen übertroffen. "Hoffnungen auf eine wirtschaftliche Erholung" sind nach Einschätzung der Marktstrategen der Helaba berechtigt. Entsprechend sollten Rezessionssorgen weiter verdrängt werden.

Der DAX gewann 0,7 Prozent auf 12.101 Punkte, bei 12.116 wurde ein neues Jahreshoch markiert. Der Euro-Stoxx-50 legte 0,4 Prozent auf 3.463 zu - hier bremsten Abgaben im Rohstoffsektor und bei Versorgern etwas. Neben den ZEW-Daten trieb die Hoffnung auf eine baldige Lösung im Handelsstreit zwischen China und den USA die Kurse. Die Analysten der UBS sehen eine Wahrscheinlichkeit von um die 60 Prozent, dass ein Handelsvertrag in den nächsten zwei bis drei Monaten unterzeichnet wird.

Schwächere Daten zur US-Industrieproduktion wurden derweil ignoriert. Die Produktion ist im März um 0,1 Prozent gegenüber dem Vormonat gefallen, erwartet wurde ein Plus von 0,2 Prozent. Die Anleger maßen den Zahlen keine größere Relevanz zu, setzen sie doch darauf, dass angesichts der wieder anziehenden chinesischen Wirtschaft sich auch hier die Lage in den kommenden Monaten verbessern wird. Die chinesischen BIP-Daten für das erste Quartal werden am Mittwoch veröffentlicht.

Zahlungsdienstleister mit Nexi-IPO im Blick

Unter den Bankenwerten legten Unicredit 3,2 Prozent zu, nachdem sich der Finanzkonzern auf eine Strafzahlung von 1,3 Milliarden Dollar mit den US-Behörden geeinigt hatte. Die Bank war trotz der US-Sanktionen bis 2011 als Zahlungsdienstleister für Iran, Kuba und andere Länder aktiv gewesen. Der Sektor verbesserte sich europaweit um 1 Prozent und profitierte damit weiter von zuletzt gestiegenen Renditen an den europäischen Anleihemärkten.

Im Fokus stand auch der Börsengang des italienischen Zahlungsdienstleisters Nexi. Hier sah es allerdings nicht so gut aus, denn mit 8,44 Euro schlossen die Aktien des Wirecard-Konkurrenten deutlich unter ihrem Ausgabepreis von 9 Euro. Es handelte sich um einen der größten Börsengänge des Jahres in Europa mit knapp 2 Milliarden Euro Erlös für das Unternehmen. Wirecard stiegen dagegen um 3,6 Prozent und setzten mithin die jüngste Erholung fort.

Für die Aktie von Tele Columbus ging es sogar 13,2 Prozent nach oben. Der Kabelnetzbetreiber prüft "wertsteigernde Optionen" im Rahmen des Glasfaserausbaus und will Investoren die Beteiligung an seinen Netzen ermöglichen. Zalando sprangen um 10,6 Prozent. Der Online-Händler erwartet einen Gewinn im ersten Quartal.

Lufthansa steigen trotz schwacher Zahlen

Nach einem schwachen Handelsauftakt drehten Lufthansa ins Plus und gingen letztlich mit Aufschlägen von 0,9 Prozent aus dem Handel. Die Airline hat enttäuschende Geschäftszahlen zum ersten Quartal vorgelegt. Der gestiegene Ölpreis sowie Überkapazitäten haben ihre Spuren hinterlassen. Immerhin hat das Unternehmen die Ziele bestätigt, was als Hinweis gewertet wurde, dass sich die Lage im weiteren Jahresverlauf verbessern wird. Trotz der Zahlen halten viele Analysten an ihrer Kaufempfehlung fest.

Keinen großen Belastungsfaktor stellte das reduzierte Ziel für die Eisenerzproduktion für Rio Tinto dar. Die Produktion im australischen Pilbara hat unter Stürmen gelitten. Die Produktionsziele für andere Rohstoffförderungen wurden indes bestätigt. Rio Tinto gaben 0,6 Prozent nach.

Mit den nachlassenden Rezessionsängsten am Markt gerieten defensive Titel zunehmend unter Abgabedruck. RWE führten mit einem Minus von 2,5 Prozent die Verliererliste im DAX an. Daneben verloren Eon 1,4 Prozent, Merck 0,8 Prozent und Beiersdorf 1,2 Prozent. Gea fielen um 1,9 Prozent nach einer Abstufung durch Baader Helvea auf "Verkaufen". Drägerwerk stiegen indes um 2,4 Prozent, nachdem die HSBC ihre Einstufung erhöht hatte.

.===

. Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung

. stand absolut in % seit

. Jahresbeginn

Europa Euro-Stoxx-50 3.463,36 +12,90 +0,4% +15,4%

. Stoxx-50 3.162,41 +7,15 +0,2% +14,6%

. Stoxx-600 389,21 +1,11 +0,3% +15,3%

Frankfurt XETRA-DAX 12.101,32 +81,04 +0,7% +14,6%

London FTSE-100 London 7.469,92 +33,05 +0,4% +10,5%

Paris CAC-40 Paris 5.528,67 +19,94 +0,4% +16,9%

Amsterdam AEX Amsterdam 565,19 +2,62 +0,5% +15,9%

Athen ATHEX-20 Athen 1.994,00 +8,86 +0,4% +24,0%

Brüssel BEL-20 Bruessel 3.860,17 +13,39 +0,3% +19,0%

Budapest BUX Budapest 42.826,30 +10,38 +0,0% +9,4%

Helsinki OMXH-25 Helsinki 4.145,22 -22,03 -0,5% +12,5%

Istanbul ISE NAT. 30 Istanbul 121.209,21 +2224,01 +1,9% +6,0%

Kopenhagen OMXC-20 Kopenhagen 1.018,94 -1,02 -0,1% +14,3%

Lissabon PSI 20 Lissabon 5.409,54 -12,27 -0,2% +14,1%

Madrid IBEX-35 Madrid 9.497,30 +0,20 +0,0% +11,2%

Mailand FTSE-MIB Mailand 21.918,93 +26,51 +0,1% +19,5%

Moskau RTS Moskau 1.255,45 +8,46 +0,7% +17,8%

Oslo OBX Oslo 816,59 -0,67 -0,1% +10,4%

Prag PX Prag 1.095,90 -7,12 -0,6% +11,1%

Stockholm OMXS-30 Stockholm 1.647,52 +4,89 +0,3% +17,0%

Warschau WIG-20 Warschau 2.372,18 +13,99 +0,6% +4,2%

Wien ATX Wien 3.266,75 +17,92 +0,6% +17,7%

Zürich SMI Zuerich 9.579,85 +66,14 +0,7% +13,7%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 0,07 0,01 -0,17

US-Zehnjahresrendite 2,59 0,04 -0,09

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 8:38 Uhr Mo, 17.20 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1293 -0,07% 1,1303 1,1303 -1,5%

EUR/JPY 126,44 -0,09% 126,53 126,58 +0,6%

EUR/CHF 1,1368 +0,20% 1,1348 1,1344 +1,0%

EUR/GBP 0,8654 +0,31% 0,8635 0,8623 -3,8%

USD/JPY 111,97 -0,02% 111,94 112,00 +2,1%

GBP/USD 1,3049 -0,37% 1,3091 1,3107 +2,2%

Bitcoin

BTC/USD 5.092,01 +1,38% 5.069,76 5.156,76 +36,9%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 63,62 63,40 +0,3% 0,22 +36,8%

Brent/ICE 71,25 71,18 +0,1% 0,07 +29,7%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.275,34 1.287,89 -1,0% -12,55 -0,6%

Silber (Spot) 14,98 15,01 -0,2% -0,03 -3,3%

Platin (Spot) 880,36 887,50 -0,8% -7,14 +10,5%

Kupfer-Future 2,94 2,94 +0,2% +0,01 +11,5%

.===

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/cln

(END) Dow Jones Newswires

April 16, 2019 12:03 ET (16:03 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.05.2019Wirecard buyBaader Bank
13.05.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.05.2019Wirecard buyHSBC
10.05.2019Wirecard kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.05.2019Wirecard SellCitigroup Corp.
13.05.2019Wirecard buyBaader Bank
13.05.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.05.2019Wirecard buyHSBC
10.05.2019Wirecard kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.05.2019Wirecard buyKepler Cheuvreux
15.11.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HaltenDZ BANK
28.09.2018Wirecard NeutralCredit Suisse Group
27.09.2018Wirecard HaltenDZ BANK
09.05.2019Wirecard SellCitigroup Corp.
08.05.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
25.04.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
27.03.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
01.02.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- Wall Street beendet Tag leichter -- Trump verschiebt Entscheidung über EU-Autozölle -- Fresenius legt große Übernahmen auf Eis -- Pinterest, thyssen, Dürr im Fokus

Unfallermittler: Teslas 'Autopilot' war bei Todescrash eingeschaltet. Arcelor-Aktien erneut sehr schwach - Längste Verlustserie seit 1997. Siemens und Philips anscheinend in Brasilien im Visier des FBI. Juventus Turin trennt sich von Trainer Allegri. Labour erklärt Brexit-Gespräche mit Regierung für gescheitert. Salzgitter, Klöckner, thyssen: Stahlwerte-Aktien schwächeln weiter. Zalando-Aktie unter Druck - UBS skeptisch mit Blick auf Wachstum.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesjustizministerin Barley (SPD) hat vorgeschlagen, die Mietpreisbremse zu verschärfen. Was halten Sie von dieser Idee?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Allianz840400
BMW AG519000
SAP SE716460
E.ON SEENAG99
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11