+++ Bester Zertifikate-Anbieter bestätigt 🏆 15. Gesamtsieg für Raiffeisen Centrobank beim Zertifikate Award Austria +++-w-
16.09.2021 13:01

MÄRKTE EUROPA/Freundlich - DAX mit Vitesco-Abspaltung

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)--Gut erholt vom Rücksetzer des Vortag zeigen sich am Donnerstagmittag die europäischen Aktienmärkte. Klare Trends sind nicht auszumachen, am Markt wird mit Spannung auf den Großen Verfalltermin der September-Derivate an den internationalen Terminbörsen gewartet. Dieser dürfte noch bis Freitag für teils erratische Kursausschläge sorgen.

Dazu steht die große DAX-40-Reform an, ab Montag werden zehn neue Mitglieder aufgenommen. Am Donnerstag erfreut sich der DAX derweil der ungewöhnlichen Zahl von 31 Mitgliedern. Denn die Conti-Tochter Vitesco wurde abgespalten und notiert für nur einen Tag im Index. Der DAX liegt 0,5 Prozent höher bei 15.693 Punkten, der Euro-Stoxx legt um 0,8 Prozent auf 4.179 zu.

Conti mit Vitesco-Abspaltung

Das Vitesco-Debüt fällt dabei mau aus: Die Aktie wurde mit einem ersten Kurs von 59,80 eingeführt und steigt auf rund 64 Euro. Jedoch verlieren Conti-Aktien gleichzeitig optisch 14 Prozent. In der Gesamtsumme geht es für einen Altaktionär um 2,9 Prozent nach unten. Denn wer am Vortag 5 Conti-Aktien im Depot hatte, hält aktuell ein Gesamtpaket aus 5 Conti- plus eine Vitesco-Aktie.

Den Kursrückgang führen Händler aber zumeist auf die Verkäufe von börsengehandelten Fonds (ETF) zurück. Sie dürften die Vitesco-Aktie nicht halten, wenn sie sich nur am DAX-Index orientieren. Daher wird vor allem zum Schlusskurs mit Verkaufsdruck gerechnet, wenn diese Fonds üblicherweise aussteigen. Am Freitag könnte es dann nach der Verkaufswelle wieder aufwärts gehen. Unter dem Kursminus leiden indes auch Großaktionär Schaeffler, die 2,8 Prozent abgeben.

Vivendi sorgt für Lagardere-Hausse

Eine Hausse von 20 Prozent auf 23,32 Euro legt der französische Medienkonzern Lagardere hin. Denn Vivendi übernimmt den Anteil des aktivistischen Investors Amber Capital an Lagardere für je 24,10 Euro je Aktie. Mit der Amber-Beteiligung von knapp 18 Prozent an der französischen Unternehmensgruppe steigt die Beteiligung von Vivendi auf nunmehr 45,1 Prozent. Dies zwänge Vivendi zu einem öffentlichen Pflichtangebot für Lagardere. Vivendi geben um 0,4 Prozent nach.

Gut erholt zeigen sich Reiseaktien: Der Stoxx-Sektor-Index Reise & Freizeit führt in Europa mit 3,3 Prozent Plus das Sektorfeld an. Treiber sind die Aktien der Fluggesellschaften: Ryanair gewinnen 6,0, IAG 2,8, Easyjet 4,7 und Lufthansa 0,4 Prozent. Für den Fraport-Kurs geht es um 1 Prozent aufwärts, "Der Markt setzt nun auf die Erholung der Geschäftsreisen", so ein Händler. "Auch wir fliegen wieder zu Kunden", ergänzt er.

Den DAX führen Henkel mit 1,7 Prozent Plus an. Die Deutsche Bank hat die Einstufung auf Buy nach Hold erhöht. Vor allem die Nachfrage der Automobilindustrie sehen die Analysten als Umsatztreiber. Auch Konjunkturaktien wie Siemens oder Covestro zeigen sich mit 2 Prozent Plus gut erholt.

Erste Unternehmensdaten und -aussagen kommen von Wacker Chemie und Südzucker: Beflügelt von hohen Polysiliziumpreisen und einer starken Chemie-Nachfrage hat Wacker Chemie sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnprognose für das laufende Gesamtjahr angehoben. Für die Aktie geht es um 0,5 Prozent nach oben. Südzucker (+0,1%) hat im zweiten Geschäftsquartal den operativen Gewinn deutlich stärker als den Umsatz gesteigert. Die Prognose bestätigte der im SDAX notierte Zuckerproduzent.

Suse ziehen um 4,4 Prozent an. Der IT-Dienstleister hat die Prognose nach oben genommen. Die Suse-Aktie steigt am Freitagabend in den TecDAX und den SDAX auf.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 4.179,11 +0,8% 33,17 +17,6%

Stoxx-50 3.567,93 +0,7% 23,11 +14,8%

DAX 15.693,11 +0,5% 77,11 +14,4%

MDAX 35.503,30 +0,2% 54,20 +15,3%

TecDAX 3.890,82 -0,0% -1,69 +21,1%

SDAX 16.888,10 -0,1% -11,13 +14,4%

FTSE 7.047,94 +0,4% 31,45 +8,6%

CAC 6.652,66 +1,0% 69,04 +19,8%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite -0,31 -0,00 +0,27

US-Zehnjahresrendite 1,30 +0,00 +0,39

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 10:52 Mi, 17:30 % YTD

EUR/USD 1,1766 -0,4% 1,1774 1,1816 -3,7%

EUR/JPY 128,66 -0,4% 128,79 129,27 +2,0%

EUR/CHF 1,0879 +0,1% 1,0875 1,0869 +0,6%

EUR/GBP 0,8512 -0,3% 0,8521 0,8537 -4,7%

USD/JPY 109,36 -0,0% 109,38 109,39 +5,9%

GBP/USD 1,3823 -0,1% 1,3818 1,3842 +1,2%

USD/CNH (Offshore) 6,4431 +0,3% 6,4435 6,4279 -0,9%

Bitcoin

BTC/USD 47.881,76 -0,6% 48.144,01 48.040,26 +64,8%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 72,46 72,61 -0,2% -0,15 +50,9%

Brent/ICE 75,39 75,46 -0,1% -0,07 +48,1%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.779,13 1.794,01 -0,8% -14,88 -6,3%

Silber (Spot) 23,51 23,83 -1,3% -0,31 -10,9%

Platin (Spot) 940,60 949,50 -0,9% -8,90 -12,1%

Kupfer-Future 4,31 4,40 -2,0% -0,09 +22,3%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/flf

(END) Dow Jones Newswires

September 16, 2021 07:01 ET (11:01 GMT)

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.10.2021Lufthansa SellUBS AG
13.10.2021Lufthansa UnderweightBarclays Capital
05.10.2021Lufthansa Market-PerformBernstein Research
30.09.2021Lufthansa SellUBS AG
30.09.2021Lufthansa SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
25.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
12.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
04.06.2020Lufthansa buyUBS AG
03.06.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
05.10.2021Lufthansa Market-PerformBernstein Research
27.09.2021Lufthansa Market-PerformBernstein Research
23.09.2021Lufthansa HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.09.2021Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.09.2021Lufthansa HaltenDZ BANK
14.10.2021Lufthansa SellUBS AG
13.10.2021Lufthansa UnderweightBarclays Capital
30.09.2021Lufthansa SellUBS AG
30.09.2021Lufthansa SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.09.2021Lufthansa UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Welche Megatrends werden die Märkte der Zukunft beherrschen und wie können Investoren die höchsten Renditen erwirtschaften? Im Online-Seminar heute um 18 Uhr gibt Star-Investor Jan Beckers seinen Ausblick auf die wichtigsten Technologien der Zukunft.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX mit Verlusten -- Valneva-Aktie mit Kursfeuerwerk nach positiven Impfstoffdaten -- TeamViewer sucht neuen CFO -- Siemens, Bitcoin-ETF, Tesla, VW, BVB, Halbleiterwerte im Fokus

Analystenstudie bewegt Halbleiter-Ausrüster. Inflationssorgen und Renditen treiben Bankentitel weiter an. Dieselpreis steigt auf Rekordhoch. Abstufung belastet Covestro. Hannover Rück und Munich Re erwartet steigende Preise für Rückversicherungsschutz. Stellantis und LG Energy wollen Batteriefabrik bauen. Berenberg hebt Kursziel für RATIONAL. Philips: Umsatz sinkt etwas stärker als erwartet.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln