04.08.2022 16:17

MÄRKTE EUROPA/Freundlich - Gute Berichtssaison überwiegt

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)--An den europäischen Aktienmärkten geht es am Donnerstag weiter nach oben. Der Schwung des Vortages kann mitgenommen werden, die Berichtssaison spielt die Musik für die Einzelwerte. Positiv auf die Stimmung wirken sich auch Energiepreise aus, sowohl die Gas- wie auch die Öl-Kontrakte am Terminmarkt tendieren leichter. Die Hoffnung besteht dahingehend, dass die Inflation in den kommenden Monaten ihren Höhepunkt gesehen hat. Sinkende Engiepreise stützen diese Sicht.

Der DAX legt um 0,6 Prozent zu auf 13.675 Zähler. Der Euro-Stoxx-50 klettert um 0,6 Prozent auf 3.754 Punkte. In Deutschland ging der Auftragseingang der Industrie im Juni deutlich geringer zurück als befürchtet, was an der Börse positiv gewertet wird. Die Berichtssaison tobt indes auf Hochtouren - allein aus dem DAX haben mit Zalando, Bayer, Merck, Beiersdorf und Hannover Rück gleich fünf Unternehmen ihre Geschäftszahlen auf den Tisch gelegt.

Bank of England erhöht Leitzins um 50 Basispunkte

Die Bank of England (BoE) hat ihren Leitzins um 50 Basispunkte erhöht und zudem ein Programm zum Verkauf von Anleihen angekündigt. Der Leitzins steigt somit auf 1,75 Prozent. Ökonomen und Börsianer hatten mit diesem Schritt gerechnet. Damit hat die BoE die Zinsen in sechs Sitzungen in Folge erhöht, was die längste Serie seit Ende der 1990er Jahre ist. Die Zinserhöhung ist die größte Straffung seit 1995 und die erste Erhöhung um 50 Punkte seit der Unabhängigkeit der Bank im Jahr 1997. Weitere Zinserhöhungen bleiben wahrscheinlich, da die Inflation in den kommenden Monaten unangenehm hoch bleiben dürfte. Die BoE erwartet, dass die Inflation im vierten Quartal bei 13,2 Prozent ihren Gipfelpunkt erreichen wird.

Tech- und Wachstumswerte gesucht

Weiter nach oben geht es mit den Technologie-Aktien. Infineon im DAX legen um weitere 4,4 Prozent zu, STMicro um 1,2 Prozent. Hauptgewinner im DAX mit knapp 15 Prozent Plus sind Zalando. Hier haben die endgültigen Geschaftszahlen und die Bestätigung der Prognose für Erleichterung gesorgt. Das bereinigte EBIT lag mit 77 Millionen Euro über der Schätzung der RBC-Analysten von 65 Millionen Euro, habe aber dicht an der Konsensschätzung von 78 Millionen Euro gelegen. In Anbetracht der Erwartung einer weiteren Senkung der Gesamtjahresprognose auf der Käuferseite seien diese Ergebnisse beruhigend, heißt es.

Auf das überraschend starke erste Halbjahr des Konsumgüterkonzerns Beiersdorf verweisen die Analysten der DZ Bank, für die Aktie geht es um 2,2 Prozent nach oben. Beeindruckend ist aus Sicht der DZ vor allem die Dynamik der Kernmarke Nivea, aber auch die Entwicklung der Derma-Marken.

Bayer notieren dagegen 3 Prozent tiefer nach durchwachsenen Geschäftszahlen. Positiv sei die angehobene Margen-Erwartung, negativ die Unklarheit über die anstehenden Gerichtsurteile zu den Monsanto-Risiken, heißt es. Hannover Rück legen um 2,1 Prozent zu dank eines erhöhten Ausblicks für den Prämienanstieg.

In Frankreich setzt sich die Reihe starker Zahlen der Finanzinstitute fort: Credit Agricole legen um 4,8 Prozent zu. Die Bank hat im zweiten Quartal dank ihres Kapitalmarkt- und Investmentbanking-Geschäfts trotz makroökonomischer Unsicherheiten mehr verdient und eingenommen als am Markt erwartet.

Die niederländische ING Groep konnte hier nicht mithalten, die Aktien geben um 3,4 Prozent nach. Auch Personaldienstleister Adecco fallen 2,8 Prozent, das Unternehmen hat einen deutlichen Gewinnrückgang verbucht.

Ubisoft von möglichem Tencent-Interesse beflügelt

Für die Aktie von Ubisoft geht es um 12,3 Prozent nach oben. Auslöser ist ein Kreise-Bericht der Nachrichtenagentur Reuters, demzufolge Tencent seine Beteiligung an der französischen Videospielefirma erhöhen wolle. Das chinesische Unternehmen habe die Ubisoft-Gründerfamilie Guillemot kontaktiert und Interesse gezeigt, seinen Anteil auf über 5 Prozent auszubauen. Dem Bericht zufolge stehe ein Preis von bis zu 100 Euro je Aktie im Raum. Ubisoft war für eine Stellungnahme nicht sofort erreichbar. Im Fahrwasser geht es für CD Projekt um 5,8 Prozent nach oben.

Für die Aktien von Rolls Royce geht es um 9,6 Prozent nach unten, nachdem der Luft- und Raumfahrtkonzern einen Verlust von 111 Millionen Pfund eingefahren hat. Die verschiedenen Probleme bei der Wiederaufnahme des zivilen Flugverkehrs hat laut Michael Hewson, Marktstratege bei CMC Markets, dazu geführt, dass die für 2022 erwartete Erholung der Einnahmen langsamer als vorhergesagt voranschreite. Die Bruttomarge sank von 21 Prozent im Vorjahr auf 17,7 Prozent, während die Finanzierungskosten von 174 Millionen Pfund auf 236 Millionen stiegen.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.753,73 +0,6% 21,19 -12,7%

Stoxx-50 3.664,55 +0,1% 3,11 -4,0%

DAX 13.675,16 +0,6% 87,60 -13,9%

MDAX 28.217,25 +1,5% 411,13 -19,7%

TecDAX 3.210,96 +1,6% 51,02 -18,1%

SDAX 13.184,76 +1,0% 132,05 -19,7%

FTSE 7.454,24 +0,1% 8,56 +0,8%

CAC 6.513,20 +0,6% 41,14 -8,9%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 0,81 -0,07 +0,99

US-Zehnjahresrendite 2,68 -0,02 +1,17

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:32 Uhr Mi., 18:02 Uhr % YTD

EUR/USD 1,0197 +0,3% 1,0164 1,0126 -10,3%

EUR/JPY 135,92 -0,1% 136,43 138,32 +3,9%

EUR/CHF 0,9768 -0,0% 0,9774 0,9753 -5,9%

EUR/GBP 0,8414 +0,5% 0,8373 0,8421 +0,1%

USD/JPY 133,32 -0,4% 134,24 136,60 +15,8%

GBP/USD 1,2120 -0,2% 1,2139 1,2024 -10,4%

USD/CNH (Offshore) 6,7531 -0,1% 6,7599 6,7691 +6,3%

Bitcoin

BTC/USD 22.932,96 -1,6% 22.862,60 20.837,45 -50,4%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 89,68 90,66 -1,1% -0,98 +25,3%

Brent/ICE 95,95 96,78 -0,9% -0,83 +28,8%

GAS VT-Schluss +/- EUR

Dutch TTF 197,50 202,32 -0,9% -1,70 +234,0%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.786,69 1.765,30 +1,2% +21,39 -2,3%

Silber (Spot) 20,21 20,06 +0,8% +0,15 -13,3%

Platin (Spot) 925,03 902,25 +2,5% +22,78 -4,7%

Kupfer-Future 3,48 3,47 +0,3% +0,01 -21,5%

YTD zu Vortagsschluss

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/flf

(END) Dow Jones Newswires

August 04, 2022 10:18 ET (14:18 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Bayer
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Bayer
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.09.2022Bayer BuyGoldman Sachs Group Inc.
20.09.2022Bayer OverweightJP Morgan Chase & Co.
15.09.2022Bayer OutperformBernstein Research
13.09.2022Bayer OutperformBernstein Research
13.09.2022Bayer OutperformBernstein Research
21.09.2022Bayer BuyGoldman Sachs Group Inc.
20.09.2022Bayer OverweightJP Morgan Chase & Co.
15.09.2022Bayer OutperformBernstein Research
13.09.2022Bayer OutperformBernstein Research
13.09.2022Bayer OutperformBernstein Research
05.08.2022Bayer NeutralCredit Suisse Group
09.06.2022Bayer NeutralCredit Suisse Group
11.05.2022Bayer NeutralCredit Suisse Group
11.05.2022Bayer NeutralCredit Suisse Group
02.03.2022Bayer NeutralCredit Suisse Group
31.10.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
21.08.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
01.08.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
28.06.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
25.04.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos für Donnerstag anmelden!

Wie sieht die Energie-Versorgung in der Zukunft aus? Im B2B-Seminar morgen um 11 Uhr erfahren Sie, welche Lösungen für die Energiekrise in Europa gefunden werden können und wie Sie mit Ihrem Portfolio an den Entwicklungen partizipieren!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street schließt höher -- DAX beendet Handel in Gewinnzone -- EU geht von Pipeline-Sabotage aus -- Apple mit schwächerer Nachfrage -- Berenberg reduziert Varta-Ziel -- eBay, Biogen im Fokus

Von der Leyen macht Vorschlag zu neuem EU-Sanktionspaket samt Ölpreisdeckel. Commerzbank muss bei polnischer Tochter weitere Vorsorge treffen. Studie: DAX-Vorstände verdienen 24 Prozent mehr. Santander verkündet neues Rückkaufprogramm und zahlt Zwischendividende. IG Metall sieht schwierige Tarifverhandlungen mit VW kommen. SEC verhängt gegen Wall Street-Unternehmen eine Milliardenstrafe.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln