Die globalen Wachstumsmöglichkeiten für FinTechs erscheinen enorm. Erfahren Sie, wie Sie als Anleger am FinTech-Markt partizipieren könnten.-w-
04.08.2021 18:20

MÄRKTE EUROPA/Freundlich - Schwacher ADP belastet nur kurz

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Börsen haben am Mittwoch mit Kursaufschlägen geschlossen. Positiv beurteilten Marktteilnehmer den chinesischen Einkaufsmanager-Index für den Service-Bereich, der deutlich besser ausgefallen war als erwartet. "Das ist ein gewisses Gegengewicht zu dem schwachen Industrie-PMI", so ein Marktteilnehmer. Ein schwacher ADP-Arbeitsmarktbericht aus den USA belastete nur kurz. Die US-Privatwirtschaft hat im Juli lediglich 330.000 neuen Stellen geschaffen, erwartet worden war ein Plus von 653.000. Die Zahlen sprachen gegen eine baldige geldpolitische Straffung.

Der DAX gewann 0,9 Prozent auf 15.692 Punkte, der Euro-Stoxx-50 stieg 0,7 Prozent auf 4.145 Zähler. Für die Einzelwerte lieferte die Berichtssaison einmal mehr die Impulse. Zum Thema Covid-19 gab es wenig neue Erkenntnisse: Weiter im Blick standen mögliche negative wirtschaftliche Auswirkungen der Verbreitung der Delta-Variante. Die Bundesregierung in Berlin schloss neue Lockdowns im Herbst und Winter nicht aus. Gratistests sollen bald eingestellt werden.

Technologiewerte vorn

Technologie-Aktien führten die Gewinnerliste unter den Sektoren mit Aufschlägen von 1,9 Prozent an. Infineon gewannen 4,4 Prozent, Aixtron 2,9 Prozent und ASML 2,9 Prozent. "Der Philadelphia-Semiconductor-Index hat die mehrwöchige Konsolidierung nun mit neuen Allzeithochs beendet", begründete ein Marktteilnehmer die gute Entwicklung. Delivery Hero stiegen 2,1 Prozent - hier stützte eine Kaufempfehlung durch Goldman Sachs.

Siemens Energy hat trotz roter Zahlen ihrer Windkrafttochter Siemens Gamesa im dritten Quartal ihres Geschäftsjahres 2020/21 einen leichten operativen Gewinn abgeliefert. Bei Siemens Gamesa stand nach Verlustrückstellungen für das laufende Projektgeschäft ein Verlust von 154 Millionen Euro zu Buche. Weil bei der spanischen Tochter kurzfristig keine Besserung absehbar ist, hat der deutsche Mutterkonzern sein Renditeziel für das Geschäftsjahr 2020/21 zusammengestrichen. Siemens Energy gaben 2,8 Prozent nach.

Nach Geschäftszahlen, die im Rahmen der Erwartungen lagen, verloren Schaeffler 0,2 Prozent. Die angehobene Unternehmensprognose überrasche nicht und decke sich mit den Erwartungen, so die Citigroup. Die ehrgeizigen Wachstumsziele von Hugo Boss (+0,2%) setzten an der Börse keine Akzente. Bis 2025 will der Modekonzern unter anderem den Umsatz auf 4 Milliarden Euro verdoppeln gegenüber 2020. Für die Citi-Analysten sind die neuen Ziele "ehrgeizig, aber nicht unrealistisch". Der Aktienkurs hat sich seit Jahresbeginn allerdings bereits fast verdoppelt.

Thales (+0,2%) will sich derweil von dem Bereich Ground Transportation Systems trennen, es wird exklusiv mit Hitachi Rail über einen Verkauf der Sparte verhandelt. Der zugrundeliegende Wert liegt bei 1,66 Milliarden Euro und damit eher am unteren Rand der von den Deutsche-Bank-Analysten im April genannten Spanne zwischen 1,5 und 2,5 Milliarden Euro. Thales berücksichtigt das Transport-Segment bereits als nicht fortgeführtes Geschäft in der Bilanz und hat damit den Ausblick entsprechend angepasst. Thales will Aerospace, Rüstung und digitale Sicherheit konzentrieren.

Commerzbank sehr schwach nach Zahlen

Kosten für den massiven Stellenabbau und Sonderabschreibungen haben der Commerzbank (-5,8%) im zweiten Quartal tiefrote Zahlen beschert. Die Analysten der Citigroup sprachen von einem Durcheinander. Wie erwartet seien zahlreiche Einmaleffekte angefallen. Der fundamentale operative Gewinn habe aber mit 208 Millionen Euro deutlich unter der Marktschätzung von 261 Millionen Euro gelegen.

Trotz ordentlicher Geschäftszahlen und einem guten Auftragsbestand gaben Hensoldt 2,2 Prozent nach. Der Rüstungskonzern und Autozulieferer Rheinmetall (+0,2 Prozent) hat derweil im ersten Halbjahr Gewinn und Umsatz kräftig gesteigert. An der Jahresprognose für 2021 hält das MDAX-Unternehmen fest, auch weil es eine weitere Wertberichtigung auf das Kolbengeschäft von 110 Millionen Euro vornehmen musste. An der Börse wurden die Zahlen als operativ sehr stark eingestuft, der Gewinn habe sich mehr als verdoppelt.

===

Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung

stand absolut in % seit

Jahresbeginn

Euro-Stoxx-50 4.144,90 +26,95 +0,7% +16,7%

Stoxx-50 3.601,23 +19,33 +0,5% +15,9%

Stoxx-600 468,22 +2,84 +0,6% +17,3%

XETRA-DAX 15.692,13 +137,05 +0,9% +14,4%

FTSE-100 London 7.123,86 +18,14 +0,3% +10,0%

CAC-40 Paris 6.746,23 +22,42 +0,3% +21,5%

AEX Amsterdam 766,24 +6,16 +0,8% +22,7%

ATHEX-20 Athen 2.152,23 +0,28 +0,0% +11,3%

BEL-20 Brüssel 4.266,96 +31,32 +0,7% +17,8%

BUX Budapest 49.745,57 +429,96 +0,9% +18,1%

OMXH-25 Helsinki 5.693,54 +29,12 +0,5% +24,2%

ISE NAT. 30 Istanbul 1.515,48 +0,69 +0,0% -7,4%

OMXC-20 Kopenhagen 1.783,97 +39,09 +2,2% +21,8%

PSI 20 Lissabon 5.123,67 -11,65 -0,2% +4,4%

IBEX-35 Madrid 8.792,90 +20,10 +0,2% +8,9%

FTSE-MIB Mailand 25.490,22 +134,07 +0,5% +14,0%

RTS Moskau 1.640,30 +2,60 +0,2% +18,2%

OBX Oslo 1.013,08 +5,99 +0,6% +18,0%

PX Prag 1.227,54 +6,81 +0,6% +19,5%

OMXS-30 Stockholm 2.393,10 +12,96 +0,5% +27,7%

WIG-20 Warschau 2.272,09 +14,36 +0,6% +14,5%

ATX Wien 3.536,82 +27,12 +0,8% +25,9%

SMI Zürich 12.178,74 +15,52 +0,1% +13,8%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite -0,50 -0,02 +0,08

US-Zehnjahresrendite 1,18 +0,00 +0,26

DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 8:25 Uhr Di, 17:34 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1842 -0,2% 1,1870 1,1858 -3,0%

EUR/JPY 129,67 +0,2% 129,53 129,34 +2,8%

EUR/CHF 1,0732 +0,1% 1,0728 1,0727 -0,7%

EUR/GBP 0,8514 -0,1% 0,8525 0,8533 -4,7%

USD/JPY 109,50 +0,4% 109,12 109,08 +6,0%

GBP/USD 1,3908 -0,0% 1,3924 1,3897 +1,8%

USD/CNH (Offshore) 6,4632 -0,0% 6,4591 6,4673 -0,6%

Bitcoin

BTC/USD 39.414,76 +2,9% 37.872,01 38.115,76 +35,7%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 68,37 70,56 -3,1% -2,19 +41,9%

Brent/ICE 70,36 72,41 -2,8% -2,05 +38,1%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.811,13 1.810,65 +0,0% +0,48 -4,6%

Silber (Spot) 25,42 25,53 -0,4% -0,10 -3,7%

Platin (Spot) 1.032,15 1.051,35 -1,8% -19,20 -3,6%

Kupfer-Future 4,33 4,39 -1,3% -0,06 +22,7%

===

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/flf

(END) Dow Jones Newswires

August 04, 2021 12:20 ET (16:20 GMT)

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.09.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
01.09.2021Commerzbank NeutralUBS AG
13.08.2021Commerzbank HoldJefferies & Company Inc.
11.08.2021Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.08.2021Commerzbank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
04.08.2021Commerzbank BuyKepler Cheuvreux
29.01.2021Commerzbank buyKepler Cheuvreux
25.11.2020Commerzbank buyKepler Cheuvreux
19.10.2020Commerzbank buyKepler Cheuvreux
24.07.2020Commerzbank overweightMorgan Stanley
01.09.2021Commerzbank NeutralUBS AG
13.08.2021Commerzbank HoldJefferies & Company Inc.
11.08.2021Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.08.2021Commerzbank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
04.08.2021Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
10.09.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
05.08.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
04.08.2021Commerzbank VerkaufenDZ BANK
04.08.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
26.07.2021Commerzbank SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Vor Fed-Entscheid: DAX schließt mit Gewinnen - über 15.500 Punkten -- FedEx-Gewinn verfehlt Markterwartungen -- Babbel bläst Börsengang ab -- Airbus, Lufthansa, VW, Vonovia, Mister Spex im Fokus

Schneider findet Rest-Aktionäre von RIB Software mit 41,72 Euro ab. Facebook Aufsichtsgremium prüft Vorwurf von Promi-Sonderbehandlung - Probleme durch iPhone-Datenschutz. BASF setzt auf Ausbau des Batterierecycling. EDF führt Gespräche mit GE über Atomkraft-Geschäfte. USA wollen noch mehr Impfstoff von BioNTech und Pfizer spenden. Flutter vergleicht sich mit Kentucky auf Millionenzahlung.

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln