finanzen.net
20.02.2019 13:01
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Gewinne schwinden - Sainsbury im Ausverkauf

DRUCKEN

(Wiederholung)

Von Thomas Leppert

FRANKFURT (Dow Jones)--Nach einem freundlichen Start in den Mittwoch geben die Börsen in Europa im Verlauf den größten Teil der gesehenen Gewinne wieder ab. Der DAX nutzte das freundliche Umfeld und erklomm mit 11.414 Punkten ein Jahreshoch. Positiv wird an der Börse gewertet. dass bei den Handelsgesprächen USA-China die Zeichen auf Entspannung stehen. Hier hat Trump signalisiert, dass der Termin 1. März nicht in Stein gemeißelt sei. Dies sei "kein magisches Datum", sagte Trump am Vorabend. Das wird als Zeichen gewertet, dass zwischen den beiden Wirtschaftsblöcken ein versöhnlicherer Umgangston herrscht.

Am Mittag notiert der DAX noch 0,3 Prozent höher bei 11.343 Punkten, der Euro-Stoxx-50 handelt mit 3.244 Punkten knapp im Plus. Auch das Gold legt weiter zu und notierte mit 1.346,80 Dollar auf einem Jahreshoch.

Sainsbury im Ausverkauf

Die britische Kartellbehörde CMA will die geplante Fusion von J Sainsbury und Asda unterbinden, wenn die beiden Einzelhandelskonzerne nicht große Zugeständnisse machten. Eine erste Prüfung des Deals habe ergeben, dass ein Zusammenschluss der Supermarktketten die Preise in den Geschäften steigen lassen und die Qualität des Angebots verschlechtern würde. Die Analysten von Shore raten ihren Kunden, nun die Sainsbury-Aktie zu verkaufen. Mit zunehmender Unwahrscheinlichkeit der Asda-Transaktion trete der Status von Sainsbury als Nachzügler unter den Supermärkten zutage. Die Aktie stürzt um fast 16 Prozent ab.

Swedbank brechen um 10 Prozent ein, auch diese Bank soll in einen Geldwäscheskandal verstrickt sein. Lloyds steigen indes um knapp 5 Prozent nach überraschend starken Geschäftszahlen. Die britische Lloyds Banking Group hat im vergangenen Jahr ihren Vorsteuergewinn auf 5,96 von 5,28 Milliarden Pfund Sterling gesteigert.

FMC hat die Kosten im Griff

Nach Quartalsberichten springen im DAX FMC und Fresenius nach oben. "Die beiden Unternehmen haben geliefert", so ein Händler mit Blick auf die Erwartungen der Analysten. Fresenius Medical Care (FMC) liegt bei dem über mehrere Jahre laufenden Sparprogramm über den eigenen Planungen. Darüber hinaus profitieren FMC von der Ankündigung eines Aktienrückkaufs von 1 Milliarde Euro und steigen um 3,6 Prozent. Fresenius legen um 0,9 Prozent zu dank einer höheren Dividende.

Die Titel des Autozulieferers Elringklinger stürzen um 11 Prozent ab. Zu den schwachen Geschäftszahlen gesellt sich ein Ausfall der Dividende. Die Aktie von Senvion bricht um 22 Prozent ein auf 1,15 Euro. Der Hersteller von Windkraftanlagen hat die eigenen Prognosen verfehlt. Der Umsatz ging von 1,89 auf 1,45 Milliarden Euro zurück. Die Aktien von Dialog geraten zunehmend unter Druck. Der Kurs fällt um 6,1 Prozent. Händler verweisen auf die Analysten des Bankhauses Lampe: "Lampe warnt im Vorfeld der Quartalszahlen vor überzogenen Erwartungen", so ein Händler.

Das größte Plus weisen am Mittag die Automobilwerte aus, sie legen im Schnitt um 1 Prozent zu. Bei den Einzelwerten gewinnen Continental 2,3 Prozent, VW noch 1,4 Prozent. Die Analysten von Berenberg haben die Aktie von Continental auf Hold hochgestuft. Zudem gilt der Sektor als größter Profiteur, sollte sich der Handelskonflikt entspannen.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.244,15 0,15 4,74 8,09

Stoxx-50 3.006,33 0,24 7,21 8,92

DAX 11.343,45 0,30 34,24 7,43

MDAX 24.385,38 0,04 9,71 12,96

TecDAX 2.628,25 -0,20 -5,37 7,27

SDAX 10.841,07 0,30 32,02 14,01

FTSE 7.199,57 0,28 20,40 6,70

CAC 5.173,99 0,26 13,47 9,37

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 0,09 -0,01 -0,15

US-Zehnjahresrendite 2,63 -0,01 -0,05

DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 8:27 Uhr Di, 17.15 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1334 -0,05% 1,1337 1,1333 -1,1%

EUR/JPY 125,60 +0,18% 125,74 125,38 -0,1%

EUR/CHF 1,1345 -0,07% 1,1357 1,1352 +0,8%

EUR/GBP 0,8705 +0,30% 0,8689 0,8690 -3,3%

USD/JPY 110,82 +0,21% 110,90 110,63 +1,1%

GBP/USD 1,3020 -0,31% 1,3047 1,3038 +2,0%

Bitcoin

BTC/USD 3.923,75 +0,33% 3.893,64 3.950,96 +5,5%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 55,78 56,09 -0,6% -0,31 +22,0%

Brent/ICE 65,91 66,45 -0,8% -0,54 +21,2%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.343,91 1.341,10 +0,2% +2,82 +4,8%

Silber (Spot) 16,05 16,00 +0,3% +0,05 +3,6%

Platin (Spot) 824,66 820,50 +0,5% +4,16 +3,5%

Kupfer-Future 2,88 2,87 +0,2% +0,00 +9,4%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/cln

(END) Dow Jones Newswires

February 20, 2019 07:01 ET (12:01 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
    9
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.03.2019Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
19.03.2019Volkswagen (VW) vz buyJefferies & Company Inc.
19.03.2019Volkswagen (VW) vz overweightJP Morgan Chase & Co.
18.03.2019Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
15.03.2019Volkswagen (VW) vz buyWarburg Research
19.03.2019Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
19.03.2019Volkswagen (VW) vz buyJefferies & Company Inc.
19.03.2019Volkswagen (VW) vz overweightJP Morgan Chase & Co.
18.03.2019Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
15.03.2019Volkswagen (VW) vz buyWarburg Research
13.03.2019Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
25.02.2019Volkswagen (VW) vz neutralIndependent Research GmbH
29.01.2019Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
15.01.2019Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
06.12.2018Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
25.02.2019Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
18.02.2019Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.10.2018Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
21.08.2018Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.08.2018Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX leichter -- Fed stellt Zinspause in Aussicht -- HeidelbergCement will das Ergebnis 2019 moderat steigern -- FT legt mit Betrugsvorwürfen gegen Wirecard nach -- HORNBACH im Fokus

Führungsspitze von EssilorLuxottica streitet nach Fusion anscheinend um Chefposten. BMW, Daimler, Ford, VW: Ionity erwartet Schub bei Ausbau seines Ladesäulennetzes. Fusionseuphorie bei Deutscher Bank und Commerzbank verflogen. Koenig & Bauer will mit Verpackungsdruck wachsen. China - Exporte und Importe haben sich wieder erholt.

Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Performance der MDAX-Werte in KW 11 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Amazon906866
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
TeslaA1CX3T