finanzen.net
18.04.2019 10:07
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Gewinnmitnahmen am kleinen Verfalltag vor Ostern

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--Mit leichten Gewinnmitnahmen sind Europas Börsen am Gründonnerstag in den Handel gestartet. Vor den Osterfeiertagen und nach einer beeindruckenden Rally von DAX & Co werden nun einige Einsätze vom Tisch genommen. Schließlich war der DAX am Vorabend sogar über die 12.200er-Marke gesprungen. Auch an der Wall Street dominierten am Vorabend rote Vorzeichen. Dazu kommt der kleine Verfalltag der April-Optionen auf Aktien und Indizes an den internationalen Terminbörsen. Dieser könnte zum Handelsschluss für erratische Kursausschläge sorgen. Der DAX gibt 0,4 Prozent nach auf 12.105 Zähler, der Euro-Stoxx-50 fällt 0,4 Prozent auf 3.466 Punkte.

Fundamental im Fokus stehen zahlreiche Einkaufsmanagerindizes (PMI) zu Industrie und Dienstleistungssektor rund um den Globus. Nachdem sich der Markt im Wochenverlauf noch an positiven Daten aus China berauscht hat, belasten durchwachsene Daten aus Europa etwas die Aktienkurse. Der Euro gerät stärker unter Druck. Schwach ist vor allem der Einkaufsmanagerindex für die deutsche Industrie. Auch in den USA stehen am Nachmittag noch wichtige Daten an, so interessieren sich Anleger neben den PMI vor allem für den Umsatz im Einzelhandel.

Verfalltag am Optionsmarkt

Am Terminmarkt verfallen die Optionen auf die Indizes am Mittag. Bei den Einzelwerten wird erst am Abend abgerechnet. Wie üblich könnte es dann zu einem Gerangel um runde Basispreise kommen und zu stärkeren Ausschlägen bei Einzelaktien führen. Im DAX befinden sich noch relativ viele Call-Kontrakte auf der 12.000er-Marke, so dass der Markt am Mittag eventuell um diese Marke kämpfen könnte.

Vom Beige Book der US-Notenbank zur wirtschaftlichen Aktivität in den USA gehen hingegen kaum Impulse aus. Zwar erholen sich die Anleihemärkte etwas, dies aber auf einem deutlich niedrigeren Niveau als in der Vorwoche. Die Fed hatte berichtet, dass sich die US-Wirtschaft in allen zwölf beobachteten Distrikten weiter auf einem "leichten bis moderaten" Wachstumskurs befinde. Eventuelle Änderungen der lockeren US-Geldpolitik ließen sich daraus nicht ableiten, heißt es.

Dazu stehen erneut Unternehmensdaten im Blick, zumeist werden aber nur Umsatzdaten vorgelegt. Unter anderem berichten Accor, Adecco, Generali, LVMH, Mediaset, Nestle, Pernod Ricard, Puma, Unilever, Veolia Environnement und Vivendi.

Berichtssaison zieht an

Nestle legen nach Umsätzen zum ersten Quartal um 1,1 Prozent zu. Hier liegt der geplante Umbau des Portfolios im Plan. Der schweizerische Nahrungsmittelriese hat im ersten Vierteljahr rund 22,2 Milliarden Franken umgesetzt nach 21,3 Milliarden im Vorjahreszeitraum. Auf organischer Basis stiegen die Umsätze um 3,4 Prozent, was einen Tick oberhalb der Markterwartung liegt. Der Jahresausblick wurde bestätigt.

Luxusgüterhersteller Kering fallen trotz starker Geschäfte der Marke Gucci in Asien um 5,7 Prozent. Der Umsatz sprang im ersten Quartal um 22 Prozent auf fast 3,8 Milliarden Euro. Gucci wuchs zwar noch schneller, mit 25 Prozent Plus aber nicht mehr ganz so lebhaft wie im Vorquartal mit 28 Prozent. Diese Rückkehr zur Normalität scheint Anlegern nicht zu schmecken.

Sartorius ist gut ins Jahr gestartet und legen 1,1 Prozent zu. Sowohl Umsatz wie auch Ergebnis sind etwas über der Markterwartung ausgefallen. In der Folge bestätigte das Unternehmen den Ausblick für das Jahr. Ein Marktteilnehmer verweist auf das hohe Plus des Auftragseingangs von knapp 20 Prozent.

Bei Zooplus schwächt sich das Umsatzwachstum ab, Anleger scheinen aber schlimmeres befürchtet zu haben, denn die Aktien steigen 3,8 Prozent. Während der Umsatzanstieg am unteren Ende der Jahresprognose im Bereich von 14 bis 18 Prozent erwartet worden ist, verfehlte dieser nach einem guten Vorjahresquartal mit einem Plus von 13 Prozent die Vorgabe.

Adva brechen nach Zahlenausweis sogar um 16 Prozent ein, obwohl zum Jahresauftakt schwarze Zahlen geschrieben wurden. Händler sprechen von massiven Gewinnmitnahmen, nachdem sich der Aktienkurs seit Jahresbeginn bis zum Vorabend mehr als verdoppelt hatte. "Die Ertragszahlen sind durch die Bank schwach", so ein Marktteilnehmer. So verfehle die Marge von 2,1 Prozent die Markterwartung von 3,2 Prozent deutlich.

Nordex fallen um 2,5 Prozent, nachdem ihnen Goldman Sachs die Kaufempfehlung entzogen hat. Axel Springer im MDAX fallen nur optisch knapp 4 Prozent, da hier die Dividende ausgeschüttet wird. Bei Osram geht es hingegen um echte 5,7 Prozent nach unten. Im Handel wird auf einen Artikel im "Manager Magazin" verwiesen, nach dem die Investoren Bain und Carlyle das Interesse an dem Unternehmen verloren hätten.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.465,67 -0,35 -12,06 15,47

Stoxx-50 3.156,89 -0,17 -5,42 14,38

DAX 12.104,81 -0,40 -48,26 14,64

MDAX 25.655,79 -0,55 -141,03 18,84

TecDAX 2.784,27 -1,02 -28,82 13,64

SDAX 11.641,36 -0,69 -81,46 22,42

FTSE 7.445,90 -0,34 -25,42 11,05

CAC 5.530,85 -0,58 -32,24 16,91

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 0,03 -0,05 -0,21

US-Zehnjahresrendite 2,57 -0,03 -0,11

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:46 Uhr Mi, 17.20 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1256 -0,37% 1,1301 1,1303 -1,8%

EUR/JPY 125,84 -0,59% 126,47 126,57 +0,1%

EUR/CHF 1,1373 -0,39% 1,1409 1,1403 +1,0%

EUR/GBP 0,8646 -0,23% 0,8663 0,8665 -3,9%

USD/JPY 111,80 -0,21% 111,92 111,99 +2,0%

GBP/USD 1,3019 -0,15% 1,3045 1,3043 +2,0%

Bitcoin

BTC/USD 5.262,01 +0,59% 5.270,38 5.214,76 +41,5%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 63,51 63,76 -0,4% -0,25 +36,6%

Brent/ICE 71,22 71,62 -0,6% -0,40 +29,7%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.275,31 1.274,10 +0,1% +1,21 -0,6%

Silber (Spot) 15,00 15,01 -0,1% -0,01 -3,2%

Platin (Spot) 885,40 889,00 -0,4% -3,60 +11,2%

Kupfer-Future 2,91 2,97 -1,9% -0,06 +10,4%

====

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/flf

(END) Dow Jones Newswires

April 18, 2019 04:08 ET (08:08 GMT)

Nachrichten zu Nordex AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nordex AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.05.2019Nordex kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.05.2019Nordex ReduceKepler Cheuvreux
18.04.2019Nordex NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.04.2019Nordex ReduceHSBC
02.04.2019Nordex buyGoldman Sachs Group Inc.
20.05.2019Nordex kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
02.04.2019Nordex buyGoldman Sachs Group Inc.
27.03.2019Nordex buyOddo BHF
26.03.2019Nordex buyGoldman Sachs Group Inc.
28.02.2019Nordex buyGoldman Sachs Group Inc.
18.04.2019Nordex NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.03.2019Nordex HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.12.2018Nordex NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.12.2018Nordex HoldCommerzbank AG
13.11.2018Nordex HoldCommerzbank AG
14.05.2019Nordex ReduceKepler Cheuvreux
08.04.2019Nordex ReduceHSBC
27.03.2019Nordex VerkaufenIndependent Research GmbH
26.03.2019Nordex ReduceKepler Cheuvreux
27.02.2019Nordex ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nordex AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Daimler will offenbar massiv in der Verwaltung sparen -- Ceconomy: Umbaukosten belasten -- Huawei-Maßnahmen gelockert -- Siemens im Fokus

GM dampft Carsharingdienst massiv ein. Kering macht mit seinem Wachstumskurs Investoren glücklich. Schuhhersteller warnen vor neuen US-Importzöllen. Türkei schreibt eintägige Verzögerung bei Devisengeschäften vor. EVOTEC kauft US-Biologika-Experten. thyssenkrupp-Aufsichtsrat berät neues Konzept.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Huawei TechnologiesHWEI11
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
Amazon906866
Apple Inc.865985
BASFBASF11
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
BMW AG519000