18.05.2022 18:09

MÄRKTE EUROPA/Gewinnmitnahmen beenden Erholungsbewegung abrupt

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch deutlicher im Minus geschlossen. Das Aufwärts-Momentum der vergangenen Tage ist aus dem Markt gewichen - am Mittag setzten dann Gewinnmitnahmen ein. Momentan fehlten einfach die Argumente, den Markt weiter nach oben zu kaufen, hieß es an der Börse. Nach einer Erholungsbewegung von gut 800 Punkten im DAX könnten dann schon mal erste Gewinnmitnahmen einsetzen. Allerdings waren die Umsätze, und damit der Abgabedruck, bisher nicht hoch.

Keinen Impuls lieferten die Inflationsdaten aus dem Euroraum am Vormittag; der Anstieg der Verbraucherpreise wurde leicht auf 7,4 Prozent nach vorläufig 7,5 Prozent nach unten revidiert. Haupttreiber der Inflation sind die stark gestiegenen Preise für Energie, die im Zuge des Krieges in der Ukraine massiv anzogen. Die Energiepreise sanken zwar im Monatsvergleich um 4,0 Prozent, lagen aber binnen Jahresfrist um 37,5 Prozent höher. Unverarbeitete Nahrungsmittel verteuerten sich um 2,8 Prozent auf Monats- und um 9,2 Prozent auf Jahressicht. Der DAX schloss 1,3 Prozent leichter bei 14.008 Zählern, der Euro-Stoxx-50 verlor 1,4 Prozent auf 3.691 Punkte.

ABN Amro mit Kurseinbruch nach Zahlen

Die Berichtssaison liefert vor allem für die europäischen Werte zur Wochenmitte Impulse. So brachen die Aktien der ABN Amro nach Zahlenausweis um knapp 12 Prozent ein. Zwar haben die Gewinnkennziffern die Erwartungen der Analysten an das erste Quartal übertroffen. Negativ wurde aber gesehen, dass auch die Kosten deutlich über den Schätzungen lagen, und zwar um 9 Prozent. Zudem legte die Bank kein neues Aktienrückkaufprogramm auf.

Positiv stellten die Analysten der UBS heraus, dass das EBITDA der Euronext (+3,9%) im ersten Quartal in Höhe von 246,7 Millionen Euro die Konsenserwartungen um 10 Prozent übertreffen konnte, da die Kosten niedriger als erwartet ausfielen und der Umsatz leicht über den Erwartungen lag. Auf Pro-forma-Basis und bei konstantem Wechselkurs wuchs der Umsatz des Börsenbetreibers im Startquartal um 6,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Da die Betriebskosten dagegen um 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurückgingen, führte dies zu einem währungsbereinigtes EBITDA-Wachstum von 12,0 Prozent.

Für die Aktie der Internetholding Prosus ging es um 4,3 Prozent nach unten, nachdem Tencent desaströse Zahlen veröffentlicht hatte. Der chinesische Social-Media- und Videospielekonzern Tencent, die größte Beteiligung im Portfolio der Niederländer, hat wegen regulatorischer Maßnahmen der Regierung, eines mauen Anzeigengeschäfts und hoher Kosten im ersten Quartal einen Gewinneinbruch erlitten. Bei einem nahezu stabilen Umsatz sackte der Nettogewinn um 51 Prozent auf umgerechnet 3,2 Milliarden Euro.

Siemens Gamesa sehr fest - Übernahmespekulation

Siemens Gamesa schossen um 12,6 Prozent nach oben, nachdem die Aktie zeitweise vom Handel ausgesetzt war. Siemens Energy (+1,3%) prüft ein Übernahmeangebot für die ausstehenden Aktien der Tochtergesellschaft und will das Windkraftunternehmen möglicherweise von der Börse nehmen. "Das Ergebnis dieser Erwägung ist offen", heißt es allerdings in einer Ad-hoc-Mitteilung des Münchner Konzerns, mit dem dieser auf entsprechende Berichte der Nachrichtenagenturen Bloomberg und Reuters reagierte. "Es wurde keine Entscheidung getroffen und es gibt keinerlei Gewissheit, dass es zu einer Transaktion kommt." Bloomberg hatte berichtet, Siemens Energy wolle ein Übernahmeangebot für die ausstehenden 33 Prozent Gamesa-Aktien schon in der nächsten Woche vorlegen.

Die Analysten von der Citi erwarten zum Kapitalmarkttag mehr Klarheit. Anders als von Citi erwartet, solle es sich derweil um ein Barangebot handeln, und nicht etwa eines in Form von Aktien, was der Bilanz von Siemens Energy zuträglicher wäre. Überraschend seien Aussagen in dem Bericht hinsichtlich einer kleinen Übernahmeprämie. Hier habe man eher ein Risiko nach unten gesehen.

Kapitalerhöhung belastet Tui

Die Aktien von Tui fielen um fast 13 Prozent, nachdem der Reiseveranstalter am Vorabend eine Kapitalerhöhung um rund 10 Prozent des Grundkapitals angekündigt hatte. Noch in der Nacht erfolgte dann die Platzierung. Mit 4 Milliarden Euro an touristischen Abschlagszahlungen in der Bilanz sieht Jefferies bei Tui trotz der Kapitalerhöhung weiter Liquiditäts- und Bilanzrisiken-

Wieder einmal gab es in der Presse Ideen zur Fusion der Commerzbank (+3%), und wieder einmal wurde die italienische Unicredit als potenzieller Fusionspartner genannt. Ein Zusammenschluss der beiden ist für Equita-Analyst Luigi Pedone mit einem hohen Ausführungsrisiko verbunden. Die Financial Times berichtete, dass die beiden Banken geplant hatten, eine mögliche Fusion zu besprechen, aber dass Gespräche nach dem Ausbruch des russischen Krieges in der Ukraine auf Eis gelegt wurden. Eine Fusion würde es der italienischen Bank ermöglichen, die Präsenz in Deutschland zu stärken und zum zweitgrößten Akteur in Deutschland aufzusteigen, so Equita.

===

Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung

. stand absolut in % seit

. Jahresbeginn

Euro-Stoxx-50 3.690,74 -50,77 -1,4% -14,1%

Stoxx-50 3.600,02 -42,75 -1,2% -5,7%

Stoxx-600 433,95 -5,02 -1,1% -11,0%

XETRA-DAX 14.007,76 -178,18 -1,3% -11,8%

FTSE-100 London 7.438,09 -80,26 -1,1% +1,8%

CAC-40 Paris 6.352,94 -77,25 -1,2% -11,2%

AEX Amsterdam 693,03 -9,55 -1,4% -13,2%

ATHEX-20 Athen 2.081,22 -2,65 -0,1% -2,8%

BEL-20 Bruessel 3.967,23 -45,54 -1,1% -8,0%

BUX Budapest 42.896,59 +990,01 +2,4% -15,4%

OMXH-25 Helsinki 4.772,82 -55,23 -1,1% -13,4%

ISE NAT. 30 Istanbul 2.655,03 +3,59 +0,1% +31,1%

OMXC-20 Kopenhagen 1.639,85 -10,76 -0,7% -12,0%

PSI 20 Lissabon 5.834,03 -5,47 -0,1% +4,7%

IBEX-35 Madrid 8.476,40 +0,70 +0,0% -2,7%

FTSE-MIB Mailand 24.085,82 -215,83 -0,9% -11,1%

RTS Moskau 1.212,57 +11,76 +1,0% -24,0%

OBX Oslo 1.133,58 +20,41 +1,8% +6,1%

PX Prag 1.339,07 +29,18 +2,2% -6,1%

OMXS-30 Stockholm 2.002,54 -24,80 -1,2% -17,2%

WIG-20 Warschau 1.801,68 +1,13 +0,1% -20,5%

ATX Wien 3.199,78 -1,31 -0,0% -16,7%

SMI Zuerich 11.579,14 -151,30 -1,3% -10,1%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 1,02 -0,03 +1,20

US-Zehnjahresrendite 2,92 -0,07 +1,41

DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 8:24 Uhr Di, 17:15 Uhr % YTD

EUR/USD 1,0489 -0,6% 1,0530 1,0534 -7,8%

EUR/JPY 134,54 -1,4% 135,96 136,17 +2,8%

EUR/CHF 1,0388 -0,9% 1,0472 1,0455 +0,1%

EUR/GBP 0,8466 +0,2% 0,8448 0,8440 +0,8%

USD/JPY 128,29 -0,8% 129,11 129,27 +11,4%

GBP/USD 1,2389 -0,8% 1,2466 1,2477 -8,5%

USD/CNH (Offshore) 6,7709 +0,4% 6,7551 6,7452 +6,6%

Bitcoin

BTC/USD 28.753,53 -5,8% 29.887,79 30.062,05 -37,8%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 109,82 112,40 -2,3% -2,58 +49,7%

Brent/ICE 109,64 111,93 -2,0% -2,29 +44,3%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.821,66 1.815,19 +0,4% +6,47 -0,4%

Silber (Spot) 21,57 21,63 -0,3% -0,06 -7,5%

Platin (Spot) 941,15 955,45 -1,5% -14,30 -3,0%

Kupfer-Future 4,20 4,24 -1,0% -0,04 -5,8%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/cln

(END) Dow Jones Newswires

May 18, 2022 12:10 ET (16:10 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf ABN Amro
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf ABN Amro
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Siemens Energy AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens Energy AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.06.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
01.06.2022Siemens Energy KaufenDZ BANK
27.05.2022Siemens Energy BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.05.2022Siemens Energy BuyUBS AG
25.05.2022Siemens Energy BuyDeutsche Bank AG
01.06.2022Siemens Energy KaufenDZ BANK
27.05.2022Siemens Energy BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.05.2022Siemens Energy BuyUBS AG
25.05.2022Siemens Energy BuyDeutsche Bank AG
24.05.2022Siemens Energy BuyJefferies & Company Inc.
17.05.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.05.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.05.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.04.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.04.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
06.06.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
24.05.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
23.05.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
20.04.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
09.03.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens Energy AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Leitzinserhöhung und Bärenmärkte - aber wie sieht es eigentlich am Immobilienmarkt aus? Wenn auch Sie sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen möchten, erfahren Sie im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr wie Sie Schritt für Schritt das passende Objekt finden und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Siemens Energy Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt Freitagshandel über 13.100 Punkten -- US-Börsen legen markant zu -- Zalando kassiert Jahresprognose -- GAZPROM, TUI, Porsche-IPO, Amazon, Deutsche Bank im Fokus

IMMOFINANZ will Objekte in Milliardenwert verkaufen. Streik des Kabinen-Personals führt zu Flug-Ausfällen bei Ryanair. Henkel macht laut CEO Knobel Fortschritte beim Rückzug aus Russland. RWE plant Wasserstoff-Produktionsanlage in Rostock. Stellantis steigt bei Lithium-Unternehmen Vulcan Energy ein. Stifel startet Vonovia mit "Hold". Zurich trennt sich von deutschen Lebensversicherungs-Altbeständen.

Umfrage

Sollte das 9-Euro-Ticket über den August hinaus verlängert werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln