finanzen.net
23.01.2019 16:29
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Guter Start in Berichtssaison stützt

DRUCKEN

Von Michael Denzin

FRANKFURT (Dow Jones)--Leicht im Plus zeigen sich Europas Aktienmärkte am Mittwochnachmittag. Der DAX hält sich weiter im positiven Bereich, kann aber den gut erholten US-Börsen nicht weiter nach oben folgen. Aktuell notiert er 0,1 Prozent höher bei 11.104 Punkten. Der Euro-Stoxx-50 klettert um 0,5 Prozent auf 3.127 Punkte. Positiv wird im Handel notiert, dass der DAX im Tagesverlauf den Bereich über der 11.000er-Marke erfolgreich getestet hat.

Zusammen mit überraschend guten Quartalszahlen aus Europa und den USA von IBM, United Technologies und Procter & Gamble könne dies für weitere Gewinne sorgen. Daneben hat die US-Regierung Medienberichte dementiert, wonach die Vorbereitungsgespräche für die Handelsgespräche Ende Januar abgesagt worden seien. Der chinesische Vize-Premier Liu He reise wie geplant Ende des Monats nach Washington.

Hoffen auf Entschädigung bei RWE

RWE springen um 4,4 Prozent nach oben und liegen damit an der DAX-Spitze. Hier treibt die Hoffnung auf höhere Entschädigungen für den überstürzten Kohleausstieg, da nun auch die Kosten für die Stilllegung der Tagebaue hinzukämen. Deutsche Börse klettern um 1,6 Prozent. Der Börsenbetreiber hat den bereinigten Gewinn auf Basis des Konzern-Periodenüberschusses im vergangenen Jahr nach ersten Berechnungen um 17 Prozent gesteigert, was Analysten in dieser Größenordnung erwartet hatten.

Der Höhenflug der Luftfahrt-Aktien geht europaweit weiter. Lufthansa gewinnen 2,9 Prozent und Air France-KLM 2,8 Prozent. Nun treibt eine positive Studie von Moody's. Die Nachfrage wachse schneller als die Kapazitäten, und die operativen Margen näherten sich global an mit einem Wert von etwa 8 Prozent. Bei den derzeitigen Ölpreisen seien auch höhere Margen drin.

Für Carrefour in Paris geht es sogar um 7,4 Prozent aufwärts. Hier hofft der Markt auf ein Redressement des Einzelhändlers. Schließlich stieg der flächenbereinigte Umsatz im vierten Quartal um 1,9 Prozent. Auch Wettbewerber Ahold Delhaize kann einen Gewinn am oberen Rand der Planungen vermelden. An der Amsterdamer Börse steigen die Aktien um 3,3 Prozent. Metro ziehen im MDAX um 1,7 Prozent an, Ceconomy um 6,5 Prozent. Der Stoxx-Subindex der Einzelhandelsaktien ist mit einem Plus von 1,8 Prozent klarer Tagessieger.

Kurstreibend wirken auch die zahlreichen Analystenempfehlungen, die Aktien nach dem Ausverkauf nun als sehr billig einstufen. So hat die UBS den Stahlhändler Klöckner & Co mit dieser Begründung auf "Kaufen" hochgestuft, die Aktien steigen um 4,7 Prozent. In Hausse-Stimmung bei den Nebenwerten zeigen sich Heidelberger Druck. Sie springen um 17 Prozent nach oben dank der Meldung, dass die chinesische Masterwork Group im Zuge einer Barkapitalerhöhung als Ankeraktionär einsteigt.

Starke Quartalszahlen von United Technologies treiben MTU um 2,3 Prozent nach oben. Der US-Konzern ist die Muttergesellschaft von Triebwerkshersteller Pratt & Whitney.

ASML-Ausblick bremst nicht

S&T im TecDAX steigen um 8 Prozent. Zwar liegen Zahlen und Ausblick lediglich im Rahmen der Erwartungen. "Gestützt wird der Kurs aber vom aufgelegten Aktienrückkaufprogramm", sagt ein Teilnehmer. Das Unternehmen will Aktien für bis zu 30 Millionen Euro zurückkaufen.

Selbst schwächere Ausblicke der Chip-Aktien belasten nicht mehr. So sind trotz eines enttäuschenden Ausblicks die Aktien von Halbleiterzulieferers ASML um 1,8 Prozent ins Plus gedreht. Bei der Online-Apotheke Zur Rose geht es in Zürich um 4 Prozent nach oben. Der Umsatz der Muttergesellschaft von Doc Morris legte im vergangenen Jahr um gut 20 Prozent zu.

Die Geschäftszahlen des Finanzdienstleisters Ingenico werden indes als enttäuschend eingestuft und lassen die Aktien um 12 Prozent einbrechen. Für die Analysten von Goldman Sachs ist der anhaltende Gegenwind aus dem Terminal-Geschäft dafür verantwortlich. Dem Unternehmen zufolge umfasst das Produktportfolio 27 Millionen Terminals weltweit.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.127,24 0,46 14,44 4,19

Stoxx-50 2.873,01 0,29 8,27 4,09

DAX 11.103,90 0,12 13,79 5,16

MDAX 23.456,59 0,57 133,95 8,66

TecDAX 2.600,59 0,90 23,16 6,14

SDAX 10.432,41 0,95 98,58 9,71

FTSE 6.865,52 -0,52 -35,87 3,60

CAC 4.866,09 0,38 18,56 2,86

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 0,23 0,00 -0,01

US-Zehnjahresrendite 2,76 0,02 0,08

DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 8:26 Di, 17:53 % YTD

EUR/USD 1,1365 +0,01% 1,1368 1,1359 -0,9%

EUR/JPY 124,80 +0,45% 124,65 124,25 -0,8%

EUR/CHF 1,1330 -0,02% 1,1342 1,1330 +0,7%

EUR/GBP 0,8706 -0,72% 0,8767 0,8770 -3,3%

USD/JPY 109,80 +0,42% 109,63 109,37 +0,1%

GBP/USD 1,3056 +0,75% 1,2968 1,2954 +2,3%

Bitcoin

BTC/USD 3.571,25 -0,32% 3.571,75 3.583,87 -4,0%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 52,99 53,01 -0,0% -0,02 +15,9%

Brent/ICE 61,54 61,50 +0,1% 0,04 +13,7%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.280,27 1.285,38 -0,4% -5,11 -0,2%

Silber (Spot) 15,28 15,34 -0,4% -0,06 -1,4%

Platin (Spot) 791,00 791,50 -0,1% -0,50 -0,7%

Kupfer-Future 2,66 2,66 -0,1% -0,00 +1,0%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/ros

(END) Dow Jones Newswires

January 23, 2019 10:30 ET (15:30 GMT)

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.02.2019Lufthansa buyUBS AG
11.02.2019Lufthansa buyKepler Cheuvreux
05.02.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
30.01.2019Lufthansa buyHSBC
22.01.2019Lufthansa overweightMorgan Stanley
12.02.2019Lufthansa buyUBS AG
11.02.2019Lufthansa buyKepler Cheuvreux
05.02.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
30.01.2019Lufthansa buyHSBC
22.01.2019Lufthansa overweightMorgan Stanley
18.01.2019Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
15.01.2019Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
19.12.2018Lufthansa HaltenDZ BANK
27.11.2018Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.11.2018Lufthansa NeutralMacquarie Research
31.10.2018Lufthansa VerkaufenDZ BANK
31.10.2018Lufthansa UnderweightBarclays Capital
30.10.2018Lufthansa UnderweightBarclays Capital
30.10.2018Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
24.10.2018Lufthansa SellCitigroup Corp.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht stark ins Wochenende -- Dow Jones weit im Plus -- Allianz verdient mehr -- EZB senkt Eigenkapitalanforderungen für Commerzbank -- Scout24: Neues Übernahmeangebot -- EDF, Zalando im Fokus

Vapiano enttäuscht mit Umsatz und Ergebnis. Warren Buffetts Depot: Apple-Aktien verkauft. TUI-Chef Joussen kauft für fast 1 Million Euro TUI-Aktien. NVIDIA-Gewinn halbiert - Anleger aber zufrieden. Regierungskrise in Spanien. Applied Materials enttäuscht Anleger mit Umsatzausblick. Möglicherweise Milliarden-Bußgeld gegen Facebook in USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Die beliebtesten Marken im Social Web 2018
Kundenlieblinge 2018
Die teuersten Scheidungen
Diesen Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
So viel verdienen die reichsten Amerikaner pro Stunde
Wer ist an der Spitze?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610