10.11.2017 10:19
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Knapp behauptet - Allianz und Arcelormittal gefallen

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Börsen in Europa haben sich am Freitag nur anfänglich und auch nur zaghaft erholt gezeigt von den kräftigen Vortagesverlusten. Etwa eine Stunde nach Handelsbeginn liegen die meisten Indizes wieder im Minus, wenn auch nur moderat. Der DAX büßt 0,3 Prozent ein auf 3.147 Punkte, der Euro-Stoxx-50 fällt um 0,3 Prozent auf 3.599 Punkte.

Schnäppchenkäufer bleiben weitgehend aus. Lediglich bei Aktien von Unternehmen mit guten Quartalszahlen wie Allianz und Arcelor Mittal kommt es zu Kursgewinnen. Damit spiegelt sich auch die späte Erholung an der Wall Street von den dortigen Tagestiefs nicht wider. In den USA lastete zuletzt eine befürchtete Verschiebung der US-Steuerreform auf der Stimmung.

Anleihen stehen weiter unter Druck, nachdem von der EZB am Vortag mahnende Worte kamen. Die darauf steigenden Renditen werden nur für die Bankenbranche als günstig gesehen, belasten aber den breiten Aktienmarkt. Die deutsche Zehnjahresrendite liegt bei 0,38 Prozent, verglichen mit 0,33 Prozent zur gleichen Vortageszeit. Der Stoxx-Banken-Subindex liegt 0,2 Prozent im Plus.

Mit Sorge blicken Händler nun auch auf den aktuell etwas schwächeren Euro, der sich bei 1,1630 Dollar zeigt. Er werde nun negativ interpretiert als mögliches Warnzeichen für den Kapitalabzug von US-Anlegern aus Europas Aktien.

Fondsmanager sorgen sich um Performance

Gegen eine deutliche Erholung spricht nach Händlermeinung auch ein weiterer Faktor: Die Sorge der Fondsmanager vor ihrer Jahresperformance, sollten die Aktienmärkte in den letzten Wochen des Jahres deutlicher zur Schwäche neigen. "Die Korrektur war von fast allen erwartet worden, sie kommt jetzt nur zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt", sagt ein Händler. Fondsmanager blickten immer sorgenvoller in Richtung Jahresende, weil auch die Beurteilung ihres persönlichen Erfolges damit verbunden sei.

Ein Aussitzen von schwachen Kursbewegungen sei nun nicht mehr möglich, daher dürfte die in den vergangenen Tagen gesehen Bereitschaft zu sofortigen Verkäufen bei Unternehmen mit schwachen Zahlen weiter sehr hoch bleiben. Umgekehrt sei auch die Bereitschaft gesunken, Aktien nach Kurskorrekturen zu kaufen, da sie dann als besonders riskant angesehen werden.

Mit Erleichterung werden vor diesem Hintergrund die Zahlen der Allianz aufgenommen, die Aktien steigen um 0,7 Prozent. "Die Zahlen beinhalten keine negative Überraschung", sagt ein Händler. Der operative Gewinn liege mit 2,48 Milliarden Euro leicht oberhalb der Erwartung. Dabei habe das Schaden-Unfall-Geschäft wie erwartet unter der Hurrikansaison wie dem Erdbeben in Mexiko gelitten. Positiv sei, dass der Versicherer ein 2 Milliarden Euro schweres Aktienrückkaufprogramm angekündigt habe. Die Analysten von RBC Capital werten dies als sehr positives Zeichen der Kapitalstärke.

Arcelormittal gewinnen 2,6 Prozent nach oben. Das Stahlunternehmen hat seinen Gewinn im dritten Quartal fast verdoppelt und die Markterwartungen deutlich übertroffen. Der Nettogewinn stieg auf 1,21 Milliarden US-Dollar von 680 Millionen Dollar im Vorjahresquartal. Thyssenkrupp legen im DAX um 0,4 Prozent zu, Salzgitter im MDAX um 1 Prozent. Die französische Stahlaktie Vallourec handelt dagegen nach dem Quartalsausweis sehr volatil und verliert aktuell 1,5 Prozent.

Continental steigen um 0,7 Prozent. Nach den guten Zahlen vom Vortag wird die Aktie von einer Welle von Hochstufungen getragen. Weiter auf der Verliererspur zeigen sich dagegen Prosiebensat1. Sie fallen nach dem Kurseinbruch vom Vortag von fast 10 Prozent um weitere 2 Prozent. Händler halten nach der schwachen Kursentwicklung im Umfeld mehrerer Gewinnwarnungen des Unternehmens einen möglichen außerplanmäßigen Rauswurf aus dem DAX für möglich.

S&T nach Ausblickerhöhung sehr fest

Beim im TecDAX gelisteten österreichischen Technologiekonzern S&T läuft es operativ gut, die Aktien schießen um 6,4 Prozent nach oben. Das Unternehmen hat die Prognose für den operativen Gewinn für das laufende Geschäftsjahr von über 50 auf nun 60 Millionen Euro angehoben. Auch bei Freenet kommen die Zahlen gut an, der Kurs legt um 3,2 Prozent zu. Positiv überrascht hat auch das Werbeunternehmen Ströer. Die Aktie, die am Vortag im Sog des Kursverfalls bei Prosieben unter Druck geraten war, erholt sich um 4,8 Prozent.

Jenoptik geben leicht nach. Der Technologiekonzern hat starke Quartalszahlen vorgelegt und sich etwas optimistischer für das Gesamtjahr geäußert. Die Aktie ist laut den Analysten von Baader-Helvea aber bereits teuer.

TLG Immobilien verbilligen sich um 3,6 Prozent nach einer Kapitalerhöhung. Dem Berliner Immobilienunternehmen flossen rund 146 Millionen Euro zu. LEG Immobilien fallen um 1,3 Prozent nach dem Quartalsausweis und einer bestätigten Prognose.

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.600,07 -0,34 -12,43 9,41

Stoxx-50 3.186,35 -0,12 -3,88 5,84

DAX 13.142,28 -0,31 -40,28 14,47

MDAX 26.489,37 -0,38 -101,16 19,38

TecDAX 2.480,52 0,89 21,81 36,92

SDAX 11.696,18 -0,14 -15,87 22,87

FTSE 7.471,70 -0,17 -12,40 4,60

CAC 5.391,38 -0,30 -16,36 10,88

Bund-Future 162,45 -0,33 1,47

DEVISEN zuletzt +/- % Fr, 8:58 Do, 17:12 % YTD

EUR/USD 1,1637 +0,04% 1,1632 1,1632 +10,7%

EUR/JPY 132,06 -0,05% 132,13 132,17 +7,4%

EUR/CHF 1,1572 -0,01% 1,1573 1,1600 +8,0%

EUR/GBP 0,8854 -0,03% 0,8857 1,1277 +3,9%

USD/JPY 113,48 -0,10% 113,59 113,64 -2,9%

GBP/USD 1,3142 +0,06% 1,3134 1,3116 +6,5%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 57,15 57,17 -0,0% -0,02 +0,2%

Brent/ICE 63,94 63,93 +0,0% 0,01 +9,0%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.284,14 1.285,03 -0,1% -0,89 +11,5%

Silber (Spot) 17,01 16,99 +0,1% +0,02 +6,8%

Platin (Spot) 937,25 939,50 -0,2% -2,25 +3,7%

Kupfer-Future 3,09 3,09 +0,2% +0,01 +22,5%

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/gos

(END) Dow Jones Newswires

November 10, 2017 04:19 ET (09:19 GMT)

Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf AllianzDM3Q3Z

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
    1
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11:21 UhrAllianz HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
20.02.2018Allianz NeutralMacquarie Research
19.02.2018Allianz buyKepler Cheuvreux
19.02.2018Allianz buyDeutsche Bank AG
19.02.2018Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
19.02.2018Allianz buyKepler Cheuvreux
19.02.2018Allianz buyDeutsche Bank AG
19.02.2018Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
16.02.2018Allianz kaufenDZ BANK
16.02.2018Allianz buyKepler Cheuvreux
11:21 UhrAllianz HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
20.02.2018Allianz NeutralMacquarie Research
16.02.2018Allianz HaltenIndependent Research GmbH
16.02.2018Allianz Sector PerformRBC Capital Markets
13.02.2018Allianz Equal weightBarclays Capital
13.12.2017Allianz UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
13.11.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
06.11.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
25.10.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
08.09.2017Allianz UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch anmelden!

Der Krypto-Hype hielt 2017 Anleger in Atem. Dass Gold ebenfalls kräftig zulegte, bemerkten nur wenige Anleger. Wie Kryptos und Gold zusammenhängen und welche Chancen sich 2018 ergeben, erfahren Sie am Donnerstag.
Jetzt anmelden zum Online-Seminar
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX gibt nach -- Dow fester -- Bitcoin-Kurs wieder unter 10.000 Dollar -- Telekom mit Gewinnanstieg -- ifo-Geschäftsklima stärker eingetrübt -- Fed, Henkel, Ströer im Fokus

Infineon-Chef bestätigt die Prognose. Deutsche-Bank-Chef rüstet sich bei Brexit für das Schlimmste. Henkel wächst dank Klebestoffen und Zukäufen. ADVA mit Umsatzrückgang und Verlust. Gerresheimer will operativen Gewinn stabil halten. AXA erhöht dank US-Geschäft Gewinn. Prosieben mit durchwachsenem Schlussquartal. Fielmann: Hohe Steuerquote schmälert Nachsteuergewinn.

Top-Rankings

Sechsstelliges Einkommen
So viel Geld lässt sich in Deutschland mit YouTube verdienen
Regionen mit guten Gehältern
In diesen Städten sind Arbeitnehmer am zufriedensten
KW 7: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Welche Kryptowährung hat das größte Zukunftspotenzial?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Telekom AG555750
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
Baumot Group AGA2DAM1
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
Siemens AG723610