MÄRKTE EUROPA/Knapp behauptet in den "Hexensabbat"

21.06.24 09:35 Uhr

Werte in diesem Artikel
Aktien

18,68 EUR -0,07 EUR -0,37%

79,80 EUR 2,30 EUR 2,97%

67,75 EUR 0,10 EUR 0,15%

786,00 EUR 10,00 EUR 1,29%

65,20 EUR 0,35 EUR 0,54%

25,04 EUR 0,04 EUR 0,16%

31,30 EUR 0,15 EUR 0,48%

6,31 EUR -0,22 EUR -3,43%

2,78 EUR -7,56 EUR -73,15%

13,40 EUR 0,10 EUR 0,75%

Indizes

18.407,1 PKT 235,1 PKT 1,29%

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Ganz im Zeichen des so genannten großen Hexentanzes steht der Freitag an den europäischen Börsen. Am Mittag laufen die Juni-Optionen und Futures auf den Euro-Stoxx-50 sowie den DAX aus und am Abend die Optionen auf die Einzeltitel.

Der DAX kann sich kurz nach der Eröffnung mit einem Minus von 0,2 Prozent auf 18.222 Punkte knapp behaupten, der Euro-Stoxx-50 bröckelt um 0,3 Prozent ab. Die ruhige Eröffnung könnte aber trügen: "Große Bewegungen sind an solchen Verfalltagen immer möglich", sagt Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. "Der Fokus liegt ganz klar auf der 18.000", meint er mit Blick auf die offenen Positionen beim DAX. Das gelte sowohl für die Call- als auch für die Put-Seite. Größere offene Positionen liegen aber auch auf den Ausübungsmarken 18.200 und 18.300.

Besonders spannend sei die Situation beim S&P-500, heißt es. Das ausstehende Put-Volumen sei hier so hoch wie nie zuvor in der bis 1995 zurückreichenden Datenhistorie. Nun müsse sich zeigen, ob die Positionen verlängert würden oder nicht. Sollten sie nicht verlängert werden, könnte das den Index stützen.

Der Euro fällt etwas zurück auf 1,0680 Dollar, parallel zu deutlch fallenden Renditen am Anleihemarkt. Auslöser waren zunächst Einkaufsmanagerdaten aus Frankreich. Sie sind unter der Erwartung ausgefallen und liegen auch unter der Expansion anzeigenden Schwelle. Marktteilnehmer zeigen sich angesichts der Unsicherheiten rund um die kurzfristig anberaumte Parlamentswahl in Frankrich darüber nicht erstaunt. Die mittlerweile vorgelegten Einkaufsmanagerdaten aus Deutschland enttäuschen ebenfalls. Mit Blick auf die EZB schüren die schwachen Konjunkturdaten Zinssenkungsfantasie.

Gerangel auch bei Einzelwerten

Auch bei den Einzelwerten steht das Gerangel um die Basispreise vor dem Optionsverfall im Vordergrund. Rheinmetall können nach dem Rekordauftrag vom Donnerstag weitere 1,4 Prozent zulegen auf 503,29 Euro. Infineon geben nach dem Schwächeanfall der US-Halbleiterwerte dagegen 1,3 Prozent ab. Alle anderen DAX-Werte verändern sich um weniger als 1 Prozent. In der zweiten Reihe setzen Evotec ihre Erholung mit einem Plus von gut 3 Prozent fort. Kion, Thyssen und Salzgitter leiden dagegen etwas unter Kurszielsenkungen.

In Europa gibt der Stoxx-Index der Bautitel nach dem Aufwärtsschub vom Donnerstag 0,6 Prozent ab, ansonsten sind auch hier die Ausschläge gering.

Derweil müssen passive Anleger zu den Schlusskursen die beschlossenen Veränderungen in den Indizes nachvollziehen. In den MDAX werden Rational, Traton und Tui für Morphosys, Sixt und SMA Solar aufgenommen, in den TecDAX Elmos für Morphosys. Und im SDAX feiern Douglas ihr Debut, Wüstenrot & Württembergische sowie Pfeiffer Vacuum müssen weichen.

Der SDAX steht nicht nur mit den Indexveränderungen im Fokus, sondern weil er 25 Jahre alt wird. Er umfasst die 70 Unternehmen hinter dem DAX und dem MDAX. "Und der SDAX ist eine Erfolgsgeschichte", sagt ein Marktanalyst. In den vergangenen 10 Jahren hat der SDAX sowohl den DAX als auch den MDAX deutlich geschlagen.

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 4.930,99 -0,3% -16,74 +9,1%

Stoxx-50 4.534,67 -0,2% -10,00 +10,8%

DAX 18.222,20 -0,2% -35,93 +8,8%

MDAX 25.620,33 -0,4% -95,43 -5,6%

TecDAX 3.301,16 -0,3% -10,26 -1,1%

SDAX 14.584,00 -0,1% -15,56 +4,5%

FTSE 8.266,86 -0,1% -5,60 +7,0%

CAC 7.660,58 -0,1% -10,76 +1,6%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 2,39 -0,04 -0,18

US-Zehnjahresrendite 4,24 -0,02 +0,36

DEVISEN zuletzt +/- % Fr, 8:13 Do, 17:20 Uhr % YTD

EUR/USD 1,0698 -0,1% 1,0720 1,0718 -3,1%

EUR/JPY 169,97 -0,1% 170,43 170,07 +9,2%

EUR/CHF 0,9533 -0,1% 0,9555 0,9544 +2,7%

EUR/GBP 0,8456 +0,0% 0,8461 0,8452 -2,5%

USD/JPY 158,90 -0,0% 158,99 158,68 +12,8%

GBP/USD 1,2650 -0,1% 1,2669 1,2680 -0,6%

USD/CNH (Offshore) 7,2879 -0,0% 7,2865 7,2890 +2,3%

Bitcoin

BTC/USD 64.648,72 -0,6% 64.685,43 64.793,63 +48,5%

ROHOEL zuletzt VT-Settlem. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 0,00 82,17 -100,0% -82,17 +13,3%

Brent/ICE 85,62 85,71 -0,1% -0,09 +12,4%

GAS VT-Settlem. +/- EUR

Dutch TTF 34,3 34,45 -0,4% -0,15 +7,5%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 2.355,55 2.359,98 -0,2% -4,43 +14,2%

Silber (Spot) 30,25 30,73 -1,6% -0,48 +27,2%

Platin (Spot) 978,79 983,00 -0,4% -4,21 -1,3%

Kupfer-Future 4,51 4,56 -1,1% -0,05 +14,9%

YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/gos

(END) Dow Jones Newswires

June 21, 2024 03:36 ET (07:36 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Douglas

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Douglas

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Wer­bung

Nachrichten zu Varta AG

Analysen zu Varta AG

DatumRatingAnalyst
22.07.2024Varta VerkaufenDZ BANK
22.07.2024Varta SellWarburg Research
08.07.2024Varta SellWarburg Research
08.07.2024Varta HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.06.2024Varta SellWarburg Research
DatumRatingAnalyst
21.10.2022Varta BuyWarburg Research
30.09.2022Varta BuyWarburg Research
26.09.2022Varta BuyWarburg Research
11.08.2022Varta BuyGoldman Sachs Group Inc.
01.08.2022Varta BuyGoldman Sachs Group Inc.
DatumRatingAnalyst
08.07.2024Varta HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.03.2024Varta HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.11.2023Varta HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.08.2023Varta NeutralJP Morgan Chase & Co.
16.05.2023Varta HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
DatumRatingAnalyst
22.07.2024Varta VerkaufenDZ BANK
22.07.2024Varta SellWarburg Research
08.07.2024Varta SellWarburg Research
21.06.2024Varta SellWarburg Research
15.04.2024Varta SellWarburg Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Varta AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"