finanzen.net
13.05.2019 18:19
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Kräftiges Minus nach Eskalation im China-US-Streit

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Eskalation im US-China-Handelsstreit hat am Montag zu deutlichen Kursverlusten an den europäischen Aktienmärkten geführt. Anstelle einer erhofften Einigung standen Anleger nun vor einem Scherbenhaufen: Die USA hatten ihre Strafzölle ausgedehnt und China mit Gegenmaßnahmen geantwortet. Dies zog auch Wall Street nach unten und belastete besonders marktschwere US-Aktien mit großer China-Abhängigkeit. So fielen Apple und Caterpillar um bis zu 5 Prozent. Kräftige Verluste erlitten die Chip-Aktien und Europas Autowerte, auch der Dollar stand unter Druck. Umgeschichtet wurde überall in Anleihen. Der DAX verlor 1,5 Prozent auf 11.877 Punkte, der Euro-Stoxx-50 schloss 1,2 Prozent leichter bei 3.321 Punkten.

Massives Minus bei Autowerten - Trump und China-Absatz belasten

Zeitweise über 3 Prozent tiefer zeigte sich Europas Autosektor, am Ende waren es 2,7 Prozent. "Das ist der Trump-Trade", sagte ein Händler. Die Branche gilt als Verlierer des Handelsstreits, daneben drohen nun auch den in Europa hergestellten Autos neue US-Zölle. Bis Samstag könnte Trump auch gegen europäische Fahrzeuge Strafzölle verhängen, so die Sorge.

Daneben litt die Stimmung unter einem Verkaufseinbruch in China: Der Absatz auf dem weltgrößten Automarkt brach im April um 14,6 Prozent ein. Entsprechend fielen BMW um 1,2 Prozent, VW um 1,9 Prozent und Daimler um 3,3 Prozent. Noch tiefer ging es europaweit für Autozulieferer, im DAX fielen Conti um 4,4 Prozent. In Frankreich ging es für Faurecia und Valeo sogar um bis zu 5,6 Prozent tiefer. Analysten wie die von Evercore befürchteten bei Zulieferern auch für das zweite Quartal Gewinnwarnungen.

Auch Chip-Aktien standen unter Druck, wie Infineon und Dialog Semiconductor mit je 4,7 Prozent. Verantwortlich dafür war der Einbruch von 5 Prozent bei Apple und Chinas Strafzölle gegen Seltene Erden, was besonders die Handy-Hersteller traf. Noch härter mit 8,6 Prozent Einbruch erwischte es Apple-Zulieferer AMS und 5 Prozent Minus gab es bei STMicro. Anleger machten sich Sorgen, dass nun ein Einbruch der globalen Lieferkette der Chip-Industrie folgen könnte.

Gewinnmitnahmen bei Thyssenkrupp - Vodafone drückt Telekomtitel

Nach der Hausse von 28 Prozent am Freitag verloren Thyssenkrupp 8,7 Prozent. Händler sprachen aber nur von Gewinnmitnahmen, da die Konjunktursorgen andere Stahlwerte wie Arcelormittal, Salzgitter und Klöckner & Co ebenfalls bis über 5 Prozent ins Minus drückten.

Allerdings erwarteten Analysten trotz der Abspaltung der Aufzugsparte keine Kurswunder bei Thyssenkrupp. So hieß es von Barclays, zwar werde der Wert der Sparte dadurch sichtbar, nicht aber höher. Die Citigroup sah die Thyssen-Aktie mit 18 Euro fair bewertet, da der höhere Wert der Aufzugsparte von Pensionsverpflichtungen der Stahlsparte gemindert werde.

Selbst die sonst defensiven Telekommunikationswerte standen unter Druck. Hier belasteten Dividendensorgen um Vodafone und die hohen Kosten der neuen 5G-Frequenzen. Deutsche Telekom fielen um 1,8 Prozent, Vodafone verloren sogar 5,2 Prozent. Die Briten legen am Dienstag Geschäftszahlen vor. Gesucht waren nur die Versorger, ihr Sektorindex gewann 0,2 Prozent: So legten Eon nach ordentlichen Geschäftszahlen und bestätigter Jahresprognose um 0,4 Prozent zu. RWE schlossen unverändert.

===

Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung

stand absolut in % seit

Jahresbeginn

Euro-Stoxx-50 3.320,78 -40,27 -1,2% +10,6%

Stoxx-50 3.053,86 -25,13 -0,8% +10,6%

Stoxx-600 372,57 -4,57 -1,2% +10,3%

XETRA-DAX 11.876,65 -183,18 -1,5% +12,5%

FTSE-100 London 7.163,68 -39,61 -0,5% +7,1%

CAC-40 Paris 5.262,57 -64,86 -1,2% +11,2%

AEX Amsterdam 544,27 -6,60 -1,2% +11,6%

ATHEX-20 Athen 1.876,83 -28,49 -1,5% +16,7%

BEL-20 Brüssel 3.452,17 -51,85 -1,5% +6,4%

BUX Budapest 40.537,85 -530,36 -1,3% +3,6%

OMXH-25 Helsinki 3.806,17 -87,18 -2,2% +3,3%

ISE NAT. 30 Istanbul 107.372,16 -2696,36 -2,4% -6,1%

OMXC-20 Kopenhagen 974,17 -20,23 -2,0% +9,3%

PSI 20 Lissabon 5.163,74 -93,37 -1,8% +7,2%

IBEX-35 Madrid 9.046,80 -70,70 -0,8% +5,9%

FTSE-MIB Mailand 20.593,72 -281,06 -1,3% +13,9%

RTS Moskau 1.207,57 -6,22 -0,5% +13,3%

OBX Oslo 793,49 -7,81 -1,0% +7,3%

PX Prag 1.043,87 -5,77 -0,5% +5,8%

OMXS-30 Stockholm 1.573,84 -29,52 -1,8% +11,7%

WIG-20 Warschau 2.172,97 -18,94 -0,9% -4,6%

ATX Wien 3.009,80 -41,12 -1,3% +11,0%

SMI Zürich 9.363,18 -109,65 -1,2% +11,1%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite -0,07 -0,03 -0,31

US-Zehnjahresrendite 2,39 -0,07 -0,29

DEVISEN zuletzt +/- % Mo, 8.20 Uhr Fr, 17:15 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1234 -0,03% 1,1233 1,1241 -2,0%

EUR/JPY 122,62 -0,62% 123,25 123,23 -2,5%

EUR/CHF 1,1305 -0,51% 1,1354 1,1367 +0,4%

EUR/GBP 0,8672 +0,34% 0,8631 0,8626 -3,6%

USD/JPY 109,15 -0,59% 109,73 109,62 -0,5%

GBP/USD 1,2954 -0,37% 1,3011 1,3031 +1,5%

Bitcoin

BTC/USD 7.813,62 +9,26% 7.128,01 6.238,01 +110,1%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 60,94 61,66 -1,2% -0,72 +29,9%

Brent/ICE 70,13 70,62 -0,7% -0,49 +27,4%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.299,97 1.286,01 +1,1% +13,97 +1,4%

Silber (Spot) 14,78 14,78 +0,0% +0,01 -4,6%

Platin (Spot) 855,30 864,76 -1,1% -9,46 +7,4%

Kupfer-Future 2,72 2,79 -2,3% -0,06 +3,2%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/flf

(END) Dow Jones Newswires

May 13, 2019 12:19 ET (16:19 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.07.2019Daimler Equal weightBarclays Capital
17.07.2019Daimler OutperformRBC Capital Markets
16.07.2019Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
15.07.2019Daimler HaltenIndependent Research GmbH
15.07.2019Daimler overweightMorgan Stanley
17.07.2019Daimler OutperformRBC Capital Markets
15.07.2019Daimler overweightMorgan Stanley
15.07.2019Daimler buyDeutsche Bank AG
12.07.2019Daimler OutperformRBC Capital Markets
12.07.2019Daimler kaufenJP Morgan Chase & Co.
17.07.2019Daimler Equal weightBarclays Capital
15.07.2019Daimler HaltenIndependent Research GmbH
12.07.2019Daimler market-performBernstein Research
10.07.2019Daimler market-performBernstein Research
08.07.2019Daimler NeutralUBS AG
16.07.2019Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
12.07.2019Daimler VerkaufenDZ BANK
28.06.2019Daimler VerkaufenDZ BANK
30.04.2019Daimler VerkaufenDZ BANK
21.03.2019Daimler ReduceHSBC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht etwas fester ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- Wirecard: Zusammenarbeit mit Aldi -- Zipse wird neuer BMW-Vorstandschef -- Software AG, Bayer, Sartorius, Microsoft, Boeing im Fokus

Pfeiffer Vacuum passt Prognose nach Quartalszahlen an. American Express meldet Gewinnsprung. Ex-Automanager Ghosn reicht Klage gegen Nissan und Mitsubishi ein. NORMA passt Jahresprognose an. Heidelberger Druck-Aktien setzen Kurseinbruch fort. AB InBev verkauft Australien-Geschäft. Munich Re erzielt Milliarden-Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Allianz840400
Infineon AG623100
BMW AG519000
BayerBAY001
SAP SE716460
Airbus SE (ex EADS)938914