finanzen.net
18.06.2019 18:12
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Kursfeuerwerk mit Zinshoffnungen - SMI über 10.000

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--Wie eine Sprungfeder sind Europas Börsen am Dienstag nach oben geschnellt. Es war ein Tag ganz nach dem Geschmack der Börsianer. Wahre Wunder bewirkte im frühen Geschäft EZB-Präsident Mario Draghi mit taubenhaften Tönen. Nach Startverlusten drehten die Märkte rapide ins Plus und liefen in der Folge weiter hoch, getrieben von der Hoffnung auf lange anhaltende Niedrigzinsen. Zugleich tauchte der Euro ab auf ein Dreiwochentief und am Anleihemarkt fielen die Renditen teilweise auf neue Rekordtiefs. Der DAX schloss 2 Prozent höher bei 12.332 Punkten und der Euro-Stoxx-50 stieg um 2,1 Prozent auf 3.453 Punkte. In der Schweiz sprang der Leitindex SMI erstmals in seiner Geschichte über 10.000 Punkte.

Neu gestellt wurden die Weichen am Vormittag von EZB-Präsident Draghi. Er deutete bei einem Forum der Europäischen Zentralbank (EZB) in Portugal eine stramme Lockerungspolitik an. Damit wird die zuletzt vor allem von den Erwartungen an die US-Notenbank ausgehende und die Aktienmärkte stützende Zinssenkungsfantasie noch befeuert. Die US-Notenbanker dürften am Mittwoch nach Handelsende in Europa die Zinsen zwar noch nicht senken, aber sie könnten Hinweise darauf geben, dass es im Juli soweit ist. Hintergrund sind die Unwägbarkeiten, die die Notenbanken weltweit für die Finanzmärkte sehen angesichts von Handelskonflikten und anderen geopolitischen Risiken.

US-Präsident Donald Trump befeuerte noch die Fantasie, als er am Dienstag schon mal Draghis Vorgehen kritisierte und damit seine unbedingte Bereitschaft signalisierte, den Dollar zu schwächen. Auch ein späterer Tweet Trumps sorgte für Fantasie bei Aktien und bei Öl: Er habe ein gutes Telefongespräch mit Chinas Präsident Xi Jinping gehabt. Dies weckte die Hoffnung, dass es beim Treffen beider Präsidenten kommende Woche auf dem G20-Gipfel in Japan zu Ergebnissen kommen könnte.

Derweil trug zur kurstreibenden Zinssenkungsfantasie am Dienstag auch bei, dass der ZEW-Index, der die Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren in Deutschland abbildet, im Juni eingebrochen und deutlich schlechter als erwartet ausgefallen ist.

Anleihen fest - Euro schwach

Neben Aktien wurden auch Anleihen von den Zinssenkungsfantasien getrieben. Die deutsche Zehnjahresrendite markierte ein Rekordtief bei minus 0,326 Prozent. Der Euro fiel ebenfalls deutlich zurück, was wiederum günstig für Exporte aus der Eurozone ist. Die Gemeinschaftswährung wurde mit 1,1191 Dollar gehandelt nach 1,1240 Dollar vor den Draghi-Aussagen.

Mit an der Spitze bei den Sektoren lagen die Versorgeraktien mit einem Plus ihres Subindex von 2,3 Prozent. Die Branche gilt wegen ihrer Kapitalintensität traditionell als stark zinsreagibel. RWE legten um 3,8 Prozent zu, EDF rücken um 4,2 Prozent vor. Angeführt wurden die Branchen von den zyklischen Rohstoffwerten (+2,8 Prozent), die Nachholbedarf haben und von der Hoffnung auf eine Ankurbelung der Konjunktur getrieben wurden.

Im Gegensatz zu dem extrem festen Gesamtmarkt drehten deutsche Immobilienaktien am frühen Nachmittag nach unten ab. Der rot-rot-grüne Senat in Berlin hat die Eckpunkte für den sogenannten Mietendeckel beschlossen, mit dem die Mieten in der Hauptstadt fünf Jahre lang eingefroren werden sollen. Vonovia gaben 0,4 Prozent nach, Deutsche Wohnen fielen um 1,2 Prozent und Grand City Properties um 1,6 Prozent.

SAP steigen auf Allzeithoch

Bei den Einzelwerten standen in Deutschland Infineon und Siltronic im Fokus. Infineon hat im Schnellverfahren eine Kapitalerhöhung durchgeführt zur Finanzierung der jüngst angekündigten Übernahme von Cypress in den USA für 9 Milliarden Euro. "Für den geplanten Finanzierungsanteil von 30 Prozent über Eigenkapital fehlen noch etwa 1,15 Milliarden Euro", rechnete ein Händler vor und deutet damit an, dass wohl noch mehr Kapital benötigt wird. Infineon verloren 2,1 Prozent.

Für die Lufthansa-Aktie ging es nach dem Kurseinbruch am Vortag um weitere 2,3 Prozent abwärts. Die Gewinnwarnung der Fluglinie vom Sonntagabend wirkte damit weiter, zumal es nun eine Serie von Abstufungen der Aktie gab. Auch der steigende Ölpreis belastete.

Derweil baute Börsenliebling SAP seine Gewinne der jüngsten Zeit weiter aus und erreichte ein neues Allzeithoch bei 118,22 Euro. Die Aktie stieg um 3,1 Prozent und hat seit Jahresbeginn mit einem Plus von rund 35 Prozent mehr als doppelt so viel zugelegt wie der DAX. Der seit Jahresbeginn stärkste Wert, Adidas, rückte nochmals um 4 Prozent vor.

Aber auch die bislang im Jahresverlauf wegen unternehmsspezifischer Probleme verschmähten Werte waren nun gesucht. Damit nahm die Marktbreite weiter zu, was für eine stabile Aufwärtsbewegung sprechen könnte. So stiegen Bayer um 2,9 Prozent (seit Jahresbeginn: -10 Prozent), Deutsche Bank um 3,6 Prozent (-9 Prozent) und Thyssenkrupp um 5,1 Prozent (-17 Prozent).

Für Siltronic ging es um 7,7 Prozent abwärts. Der Wafer-Hersteller wird die erst im April gesenkten Ziele nicht erreichen. Schuld sind die geopolitischen Unsicherheiten und der negative Einfluss der Exportbeschränkungen der US-Regierung gegenüber chinesischen Technologieunternehmen.

===

. Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung

. stand absolut in % seit

. Jahresbeginn

Europa Euro-Stoxx-50 3.452,89 +69,68 +2,1% +15,0%

. Stoxx-50 3.181,24 +53,91 +1,7% +15,3%

. Stoxx-600 384,78 +6,32 +1,7% +14,0%

Frankfurt XETRA-DAX 12.331,75 +245,93 +2,0% +16,8%

London FTSE-100 London 7.443,04 +85,73 +1,2% +9,4%

Paris CAC-40 Paris 5.509,73 +118,79 +2,2% +16,5%

Amsterdam AEX Amsterdam 560,21 +7,94 +1,4% +14,8%

Athen ATHEX-20 Athen 2.167,70 +19,01 +0,9% +34,8%

Br ssel BEL-20 Bruessel 3.513,07 +62,26 +1,8% +8,3%

Budapest BUX Budapest 40.922,41 +157,92 +0,4% +4,6%

Helsinki OMXH-25 Helsinki 3.938,90 +65,81 +1,7% +6,9%

Istanbul ISE NAT. 30 Istanbul 117.880,85 +2419,85 +2,1% +3,1%

Kopenhagen OMXC-20 Kopenhagen 1.024,79 +12,15 +1,2% +14,9%

Lissabon PSI 20 Lissabon 5.063,66 +61,64 +1,2% +8,3%

Madrid IBEX-35 Madrid 9.240,70 +109,00 +1,2% +8,2%

Mailand FTSE-MIB Mailand 21.133,78 +507,36 +2,5% +12,6%

Moskau RTS Moskau 1.359,23 +18,33 +1,4% +27,5%

Oslo OBX Oslo 802,03 +9,62 +1,2% +8,5%

Prag PX Prag 1.055,18 +3,61 +0,3% +7,0%

Stockholm OMXS-30 Stockholm 1.609,43 +22,91 +1,4% +14,3%

Warschau WIG-20 Warschau 2.325,16 +48,56 +2,1% +2,1%

Wien ATX Wien 2.964,04 +44,37 +1,5% +6,6%

Zürich SMI Zuerich 9.988,55 +136,98 +1,4% +18,5%

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 9:23 Mo, 17.36 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1196 -0,23% 1,1240 1,1234 -2,3%

EUR/JPY 121,38 -0,36% 121,67 122,01 -3,5%

EUR/CHF 1,1191 -0,16% 1,1205 1,1216 -0,6%

EUR/GBP 0,8926 -0,28% 0,8968 0,8942 -0,8%

USD/JPY 108,43 -0,11% 108,25 108,61 -1,1%

GBP/USD 1,2543 +0,05% 1,2534 1,2564 -1,7%

Bitcoin

BTC/USD 9.070,75 -2,35% 9.091,25 9.273,50 +143,9%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 53,81 51,93 +3,6% 1,88 +13,8%

Brent/ICE 62,26 60,94 +2,2% 1,32 +12,9%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.345,73 1.339,54 +0,5% +6,19 +4,9%

Silber (Spot) 14,98 14,85 +0,9% +0,13 -3,3%

Platin (Spot) 800,36 794,50 +0,7% +5,86 +0,5%

Kupfer-Future 2,70 2,65 +2,1% +0,06 +2,4%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz/ros

(END) Dow Jones Newswires

June 18, 2019 12:13 ET (16:13 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Infineon AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Infineon AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.07.2019Infineon NeutralOddo BHF
08.07.2019Infineon buyDeutsche Bank AG
03.07.2019Infineon buyUBS AG
28.06.2019Infineon kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
20.06.2019Infineon OutperformBernstein Research
08.07.2019Infineon buyDeutsche Bank AG
03.07.2019Infineon buyUBS AG
28.06.2019Infineon kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
20.06.2019Infineon OutperformBernstein Research
19.06.2019Infineon buyGoldman Sachs Group Inc.
11.07.2019Infineon NeutralOddo BHF
19.06.2019Infineon HaltenDZ BANK
18.06.2019Infineon HoldWarburg Research
05.06.2019Infineon HoldWarburg Research
04.06.2019Infineon HaltenDZ BANK
11.06.2019Infineon UnderweightBarclays Capital
08.05.2019Infineon UnderweightBarclays Capital
11.04.2019Infineon UnderweightBarclays Capital
28.03.2019Infineon UnderweightBarclays Capital
14.02.2019Infineon UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Infineon AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX startet stabil -- Asiens Börsen uneinheitlich -- ams gibt OSRAM-Übernahmepläne auf -- Bayer-Strafe deutlich gesenkt -- LVMH, GERRY WEBER, CRH im Fokus

Aroundtown erhöht Volumen der Kapitalerhöhung auf 600 Millionen Euro. Benetton-Konzern und Delta sollen bei Alitalia-Rettung helfen. PayPal bringt Xoom nach Deutschland. Facebook will seine Währung Libra nur mit Genehmigung der Behörden starten. GAM zahlt Wert des liquidierten Anleihen-Fonds vollständig zurück.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
Airbus SE (ex EADS)938914
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750