MÄRKTE EUROPA/Leichter - Kretinsky übernimmt Royal Mail vollständig

29.05.24 12:43 Uhr

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte bauen die Verluste bis Mittwochmittag aus. Die globalen Aktienmärkte stehen ganz im Zeichen von Zinssorgen. Vor allem diverse Inflationsdaten dürften in den kommenden Tagen den Kurs vorgeben. Der DAX fällt 0,6 Prozent auf 18.566 Zähler, der Euro-Stoxx-50 um 0,7 Prozent auf 4.996 Punkte. Im Fokus stehen neue Inflationsdaten aus Deutschland. Am Abend wird auf die US-Notenbank und ihr Beige Book geblickt. Dürfte die Fed auf eine weiter starke US-Wirtschaftsaktivität hinweisen, könnten die Hoffnungen auf Zinssenkungen noch weiter nach hinten rutschen.

Die Anleger warten auf die Bekanntgabe der gesamtdeutschen Inflationsdaten im weiteren Tagesverlauf bzw der europäischen Preisdaten am Freitag. Die bereits veröffentlichten deutschen Länderdaten legen nahe, dass Negativüberraschungen ausbleiben werden. Unter anderem legten die Verbraucherpreise (CPI) in Bayern um 2,7 Prozent gegen Vorjahr zu, in Hessen nur um 1,9 Prozent und in Nordrhein-Westphalen um 2,5 Prozent. Mit Blick auf den gesamtdeutschen Preisindex wird für Mai ein harmonisierter Verbraucherpreisindex (HVPI) von 0,2 Prozent gegenüber dem Vormonat sowie 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr erwartet.

US-Rendite springt über gefürchtete 4,50%-Marke

In den USA war am Vortag die viel beobachtete Rendite der 10-jährigen US-Anleihen mit Schwung über die psychologisch wichtige Marke von 4,50 Prozent gesprungen und auf 4,566 Prozent gestiegen. Entsprechend gab es einen Kursrutsch in den Anleihekursen.

Belastet von den Zinssorgen sind vor allem davon abhängige Branchen wie Immobilienwerte. Im DAX fallen Vonovia um 1,3 Prozent. Für Aroundtown geht es sogar 4,2 Prozent tiefer, obwohl die vorgelegten Quartalszahlen die Erwartungen getroffen hatten.

Royal Mail wird vom tschechischen Milliardär Daniel Kretinsky vollständig übernommen. International Distribution Services, der börsennotierte Eigentümer der britischen Post, hat dem verbesserten Übernahmeangebot der EP Corporate Group von Kretinsky in Höhe von 3,57 Milliarden Pfund jetzt zugestimmt. Vor zwei Wochen hatte IDS diesen Schritt in Aussicht gestellt. IDS steigen an der Londoner Börse um 3,9 Prozent.

Für Anglo American geht es an der Londoner Börse nur um 0,3 Prozent nach unten, obwohl die Briten den Wunsch von Australiens BHP abgelehnt haben, die Übernahmegespräche zu verlängern. Für BHP geht es deutlicher 2,4 Prozent nach oben. BHP hatten bisher drei Angebote abgegeben und bis zu rund 50 Milliarden Dollar geboten. Zwischen den beiden Minenbetreibern wird wegen der Komplexität des Deals über die Struktur eines künftigen Unternehmens gerungen. Anglo American sieht die Deadline für Gespräche weiter bei Mittwochnachmittag bis 17 Uhr Londoner Zeit. Die moderaten Verluste bei Anglo legen nahe, dass auch bei einem Scheitern der Offerte die Übernahmefantasie nicht aus der Aktie verschwinden wird.

American Airlines senkt die Prognose - Sektor unter Druck

Ansonsten machen Analysten die Kurse. So springen Renault um 1,7 Prozent nach oben, nachdem sie Goldman Sachs zum Kaufen empfohlen und das Kursziel deutlich auf 70 Euro erhöht hat. Im DAX legen Merck KGaA um 0,5 Prozent zu, da Morgan Stanley das Kursziel erhöht hat. Bei den Lieferdiensten sorgen die Analysten aber für schlechte Laune: So senken sie für Just Eat Takeaway das Kursziel deutlich, was die Aktien in Amsterdam um 2,3 Prozent drückt. In Deutschland werden Delivery Hero abgestuft auf "Equalweight" nach "Overweight" und das Ziel reduziert. Die Aktien fallen um 4,4 Prozent.

Abwärts geht es bei den Fluglinien, nachdem American Airlines ihre Prognose für das laufende Quartal deutlich gesenkt haben. Die Fokussierung der Vertriebswege auf Apps anstelle Reisebüros hat sich als Flop vor allem bei Geschäftsreisenden erwiesen. In Europa fallen Lufthansa 1,9 Prozent und Air-France 2,6 Prozent, die British-Airways-Mutter IAG sogar um 3,3 Prozent.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 4.995,52 -0,7% -34,83 +10,5%

Stoxx-50 4.462,71 -0,3% -15,57 +9,0%

DAX 18.571,60 -0,6% -106,27 +10,9%

MDAX 26.791,59 -1,3% -343,07 -1,3%

TecDAX 3.386,73 -0,7% -24,10 +1,5%

SDAX 15.029,08 -0,8% -120,42 +7,7%

FTSE 8.233,76 -0,2% -20,42 +6,7%

CAC 7.985,95 -0,9% -71,85 +5,9%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 2,63 +0,04 +0,06

US-Zehnjahresrendite 4,56 +0,01 +0,68

DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 7:50 Di, 17:30 % YTD

EUR/USD 1,0841 -0,2% 1,0846 1,0876 -1,8%

EUR/JPY 170,47 -0,1% 170,54 170,68 +9,6%

EUR/CHF 0,9902 -0,0% 0,9898 0,9907 +6,7%

EUR/GBP 0,8506 -0,0% 0,8506 0,8511 -2,0%

USD/JPY 157,24 +0,1% 157,23 156,94 +11,6%

GBP/USD 1,2745 -0,1% 1,2751 1,2780 +0,2%

USD/CNH (Offshore) 7,2737 +0,1% 7,2673 7,2635 +2,1%

Bitcoin

BTC/USD 67.868,87 -0,7% 68.617,80 67.854,69 +55,9%

ROHOEL zuletzt VT-Settlem. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 80,43 79,83 +0,8% +0,60 +10,9%

Brent/ICE 84,89 84,22 +0,8% +0,67 +11,0%

GAS VT-Settlem. +/- EUR

Dutch TTF 33,22 33,55 -1,0% -0,33 -11,5%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 2.343,27 2.361,30 -0,8% -18,04 +13,6%

Silber (Spot) 31,93 32,13 -0,6% -0,19 +34,3%

Platin (Spot) 1.051,43 1.064,70 -1,2% -13,28 +6,0%

Kupfer-Future 4,82 4,85 -0,6% -0,03 +23,1%

YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mpt/err

(END) Dow Jones Newswires

May 29, 2024 06:43 ET (10:43 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Air France-KLM

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Air France-KLM

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Nachrichten zu Lufthansa AG

Analysen zu Lufthansa AG

DatumRatingAnalyst
13.06.2024Lufthansa Market-PerformBernstein Research
13.06.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.06.2024Lufthansa Market-PerformBernstein Research
31.05.2024Lufthansa Market-PerformBernstein Research
30.05.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
10.05.2024Lufthansa OverweightBarclays Capital
08.05.2024Lufthansa OverweightBarclays Capital
30.04.2024Lufthansa BuyUBS AG
17.04.2024Lufthansa BuyUBS AG
16.04.2024Lufthansa KaufenDZ BANK
DatumRatingAnalyst
13.06.2024Lufthansa Market-PerformBernstein Research
06.06.2024Lufthansa Market-PerformBernstein Research
31.05.2024Lufthansa Market-PerformBernstein Research
07.05.2024Lufthansa Market-PerformBernstein Research
02.05.2024Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
DatumRatingAnalyst
13.06.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
30.05.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
01.05.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
30.04.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.04.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"