finanzen.net
20.08.2019 18:04
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Leichter - Regierungskoalition in Italien am Ende

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--An den europäischen Aktienmärkten sind die Kurse am Dienstag überwiegend etwas zurückgekommen. Der DAX fiel um 0,5 Prozent auf 11.651 Punkte, der Euro-Stoxx-50 gab um 0,6 Prozent auf 3.350 Punkte nach. Nach zwei Tagen mit kräftig erholten Kursen sprachen Händler von einem Rücksetzer bei dünnen Umsätzen. Dabei schlossen alle Branchenindizes mehr oder weniger deutlich im Minus, besonders stark unter Druck standen deutsche Immobilientitel. Bei den Länderbörsen gab der MIB in Mailand mit dem Ende der Regierungskoalition um 1,1 Prozent nach, allerdings fiel der FTSE-100 in London mit der Brexit-Gefahr ähnlich stark. Mit schwachen Banken rutschte der Ibex in Madrid sogar um 1,3 Prozent ab, der Index in Helsinki fiel um 1,6 Prozent.

"Mit der Entwicklung war zu rechnen", sagte ein Händler mit Blick auf Italien. Den Tiefststand markierte die Börse in Mailand unmittelbar vor der Rücktrittsankündigung von Ministerpräsident Giuseppe Conte. Danach ließ der Druck auf den FTSE-MIB wieder etwas nach. "Mit dem Rücktrittsangebot von Conte musste der Markt rechnen", so der Marktteilnehmer. Nun liege der Ball beim Präsidenten. Möglich seien Neuwahlen, eine Technokraten-Regierung oder eine andere Koalition. Auch die italienischen Renditen drehten schließlich wieder nach unten.

Gesucht waren in diesem Umfeld auch andere Anleihen anderer europäischer Staaten, vor allem deutsche. Die Zehnjahresrendite sank so von minus 0,65 auf minus 0,69 Prozent.

Auch sonst bleibt die Zinsperspektive bestimmendes Thema

Daneben rückte bereits das Notenbanker-Treffen in Jackson Hole in den Fokus der Marktteilnehmer. Am Freitag wird dort US-Notenbankchef Jerome Powell sprechen, Börsianer erhoffen sich Hinweise über den weiteren Zinskurs der Fed. Eine Leitzinssenkung um 25 Basispunkte im September wird am Zinsterminmarkt mit 100-prozentiger Wahrscheinlichkeit eingepreist. Daneben beschäftigt die Anleger die Frage, ob es die Fed bei einer Senkung belassen wird oder ein Zinssenkungszyklus eingeleitet wird.

US-Präsident Donald Trump hatte unterdessen erneut eine Zinssenkung gefordert, und zwar gleich um 100 Basispunkte. Der US-Präsident hatte zudem Powell einen "horrenden Mangel an Weitsicht" vorgeworfen.

Deutsche Immobilienaktien auf der Verliererseite

Kein guter Tag war es für den Immobiliensektor, denn laut einem Beschluss des Bundesverfassungserichts verstößt die Mietpreisbremse nicht gegen das Grundgesetz. Die Regelungen verstoßen demnach weder gegen die Eigentumsgarantie noch gegen die Vertragsfreiheit oder den allgemeinen Gleichheitssatz. Unter den Einzelwerten fielen Vonovia um 3,1 Prozent, LEG Immobilien um 3,2 und Ado Properties um 0,8 Prozent.

Deutsche Wohnen gaben um 3,4 Prozent nach. Vorbörslich hatte noch die Nachricht über den Verkauf eines Portfolios für etwa 615 Millionen Euro den Kurs gestützt.

Spekulation um nachgebessertes Gebot treibt Osram-Aktie

Osram reagierten mit einem Anstieg von 1,4 Prozent auf 35,15 Euro auf einen Bloomberg-Bericht, laut dem die Investoren Bain und Carlyle eine Erhöhung ihres Gebots von 35 Euro je Aktie in Erwägung ziehen. Neu war die Spekulation nicht, sie ging bereits mit Bekanntwerden der Gegenofferte von AMS für Osram durch die Handelsräume. AMS bietet 38,50 Euro. AMS fielen um 2 Prozent.

BHP verloren 2,6 Prozent nach Vorlage der Geschäftszahlen. Der Minenbetreiber hat im Geschäftsjahr 2018/19 so viel verdient wie zuletzt vor fünf Jahren und will die Aktionäre mit einer Rekorddividende von 1,33 US-Dollar bedenken. Einige Analysten hatten allerdings noch mehr erwartet, zum Beispiel eine Sonder-Dividende.

Lufthansa blieben unter Druck und verloren 1,6 Prozent. Die Stimmung für die Aktie war weiter angeschlagen. Überkapazitäten und ein schwieriger Heimatmarkt drückten. Ryanair und IAG verloren noch deutlicher an Boden.

Bayer mit Verkauf der Tiergesundheitssparte nur leicht im Minus

Bayer fielen um 0,5 Prozent. Der Konzern hat den Verkauf der Sparte Tiergesundheit unter Dach und Fach gebracht. Wie der DAX-Konzern mitteilte, verkauft er den Bereich für 7,6 Milliarden US-Dollar an Elanco Animal Health. Das US-Unternehmen zahlt 5,3 Milliarden Dollar in bar und 2,3 Milliarden Dollar in eigenen Aktien. Der Verkauf war allgemein erwartet worden.

Stärkster DAX-Gewinner waren Adidas mit einem Plus von 0,6 Prozent. Händler sprachen von einer Erholung nach den jüngsten Abgaben, zudem wird der Aktie eine Aufstiegschance in den paneuropäischen Blue-Chip-Index Stoxx-600 zugebilligt. In der zweiten Reihe stiegen MTU um 0,8 Prozent auf die neue Rekordmarke von 245,20 Euro, der Triebwerkhersteller wird im September voraussichtlich in den DAX aufsteigen.

GK Software notierten nach einer Kapitalerhöhung 0,9 Prozent im Minus mit 66,40 Euro.

Lira unter Druck

Am Devisenmarkt verzeichnete die türkische Lira weitere Verluste. Sie war bereits am Vortag unter Druck geraten in Reaktion auf eine Lockerungsmaßnahme der türkischen Notenbank und verlor nun weiter an Boden. Dies sei die falsche Zeit für expansive Schritte, hieß es von der Commerzbank mit Blick auf die weiter zu hohe Inflation in dem Land. Die Notenbank in der Türkei steht unter starkem politischen Druck, denn Präsident Erdogan fordert immer wieder niedrigere Zinsen. Vor wenigen Wochen hatte er deswegen den Notenbankchef ausgetauscht und kurz darauf auch leitende Mitarbeiter der Bank.

===

. Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung

. stand absolut in % seit

. Jahresbeginn

Europa Euro-Stoxx-50 3.350,23 -18,96 -0,6% +11,6%

. Stoxx-50 3.077,28 -16,84 -0,5% +11,5%

. Stoxx-600 371,30 -2,56 -0,7% +10,0%

Frankfurt XETRA-DAX 11.651,18 -64,19 -0,5% +10,3%

London FTSE-100 London 7.125,00 -64,65 -0,9% +6,9%

Paris CAC-40 Paris 5.344,64 -26,91 -0,5% +13,0%

Amsterdam AEX Amsterdam 545,23 -2,67 -0,5% +11,8%

Athen ATHEX-20 Athen 2.034,70 +2,21 +0,1% +26,5%

Brüssel BEL-20 Bruessel 3.488,17 -34,25 -1,0% +7,5%

Helsinki OMXH-25 Helsinki 3.805,90 -60,64 -1,6% +3,3%

Istanbul ISE NAT. 30 Istanbul 119.285,46 +753,42 +0,6% +4,3%

Kopenhagen OMXC-20 Kopenhagen 1.018,17 +0,94 +0,1% +14,2%

Lissabon PSI 20 Lissabon 4.851,39 -30,44 -0,6% +1,9%

Madrid IBEX-35 Madrid 8.618,30 -115,00 -1,3% +0,9%

Mailand FTSE-MIB Mailand 20.485,43 -230,06 -1,1% +10,9%

Moskau RTS Moskau 1.264,83 +17,30 +1,4% +18,6%

Oslo OBX Oslo 770,48 -1,36 -0,2% +4,2%

Prag PX Prag 1.033,74 -1,59 -0,2% +4,8%

Stockholm OMXS-30 Stockholm 1.534,34 -4,63 -0,3% +8,9%

Warschau WIG-20 Warschau 2.110,11 +7,88 +0,4% -7,3%

Wien ATX Wien 2.885,72 -20,90 -0,7% +6,0%

Zürich SMI Zuerich 9.770,39 -55,20 -0,6% +15,9%

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 8:15 Mo, 17:14 % YTD

EUR/USD 1,1091 +0,10% 1,1083 1,1097 -3,3%

EUR/JPY 117,95 -0,14% 118,02 118,18 -6,2%

EUR/CHF 1,0862 -0,11% 1,0866 1,0882 -3,5%

EUR/GBP 0,9128 -0,08% 0,9143 0,9143 +1,4%

USD/JPY 106,35 -0,23% 106,48 106,51 -3,0%

GBP/USD 1,2150 +0,19% 1,2122 1,2138 -4,8%

USD/CNY 7,0605 +0,14% 7,0638 7,0498 +2,7%

Bitcoin

BTC/USD 10.717,75 +0,09% 10.770,75 10.680,75 +188,2%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 55,81 56,21 -0,7% -0,40 +16,7%

Brent/ICE 59,44 59,74 -0,5% -0,30 +7,5%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.504,02 1.495,30 +0,6% +8,72 +17,3%

Silber (Spot) 17,14 16,89 +1,5% +0,25 +10,6%

Platin (Spot) 845,96 852,15 -0,7% -6,19 +6,2%

Kupfer-Future 2,57 2,60 -1,1% -0,03 -2,7%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/ros

(END) Dow Jones Newswires

August 20, 2019 12:05 ET (16:05 GMT)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf adidasDC4G8P
WAVE Unlimited auf adidasDC4G8L
WAVE Unlimited auf BayerDS8AB0
WAVE Unlimited auf BayerDC53YF
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC4G8P, DC4G8L, DS8AB0, DC53YF. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu adidas

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu adidas

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.09.2019adidas OutperformRBC Capital Markets
30.08.2019adidas buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.08.2019adidas HoldDeutsche Bank AG
09.08.2019adidas OutperformRBC Capital Markets
09.08.2019adidas NeutralCredit Suisse Group
04.09.2019adidas OutperformRBC Capital Markets
30.08.2019adidas buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
09.08.2019adidas OutperformRBC Capital Markets
08.08.2019adidas buyCommerzbank AG
08.08.2019adidas buyGoldman Sachs Group Inc.
12.08.2019adidas HoldDeutsche Bank AG
09.08.2019adidas NeutralCredit Suisse Group
08.08.2019adidas NeutralJP Morgan Chase & Co.
08.08.2019adidas HaltenIndependent Research GmbH
08.08.2019adidas HaltenDZ BANK
06.08.2019adidas UnderweightMorgan Stanley
26.03.2019adidas UnderweightMorgan Stanley
24.01.2019adidas UnderweightMorgan Stanley
01.08.2017adidas SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.06.2017adidas SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für adidas nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester aus der Woche -- US-Börsen schließen lustlos -- Kone schlägt thyssenkrupp-Beteiligung bei Aufzugfusion vor -- Goldman Sachs kappt Apple-Kursziel -- VW, Deutsche Bank im Fokus

TLG Immobilien will weitere Anteile an Aroundtown. Google, Amazon & Co. betroffen: US-Abgeordnete fordern interne Unterlagen von Tech-Konzernen ein. Bundesregierung ist gegen Einführung von Facebooks Kryptocoin Libra. Londoner Börse lehnt 35-Milliarden-Euro-Offerte aus Hongkong ab. RIB Software hebt Prognose für 2019 an.

Umfrage

Sind Sie in Gold investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Ballard Power Inc.A0RENB
BMW AG519000
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100