finanzen.net
21.02.2019 16:08
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Luft wird am Jahreshoch dünner

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Börsen in Europa handeln am Donnerstagnachmittag leicht im Plus. Die Hoffnung auf einen Durchbruch bei den chinesisch-amerikanischen Handelsgesprächen stützt die Stimmung. Wie es in verschiedenen Berichten heißt, wollen die Verhandlungsführer nun auf mehreren Kernfeldern Vereinbarungen aufsetzen. Dabei gehe es unter anderem um Patente, Dienstleistungen, Technologietransfer, Landwirtschaft und Währung.

Allerdings ist auch zu erkennen, dass nahe dem Jahreshoch die Luft so langsam dünner wird. Dies liegt unter anderem daran, dass nicht alle Wirtschaftsdaten überzeugen. So hat das Wachstum in der deutschen Wirtschaft im Januar insgesamt zugelegt. Allerdings kaschierte der Aufschwung im Servicesektor die beschleunigte Talfahrt in der Industrie. Das Wirtschaftswachstum in der Eurozone bleibt trotz einer leichten Beschleunigung im Februar gedämpft. In den USA hat sich die Lage der Industrie in der Region Philadelphia im Februar stark eingetrübt. Da halten die Anleger erst einmal ihr Geld beisammen. Für den DAX geht es um 0,1 Prozent auf 11.414 Punkte nach oben. Im Verlauf markierte der Index bei 11.454 Punkten ein Jahreshoch. Der Euro-Stoxx-50 legt um 0,1 Prozent auf 3.262 Punkte zu.

Berichtssaison macht die Musik

Am Aktienmarkt wirbelt die Berichtssaison die Kurse durcheinander. Starke Geschäftszahlen kommen von Bouygues, die Aktien des französischen Mischkonzerns gewinnen nach einem überraschend guten vierten Quartal knapp 5 Prozent. Barclays steigen gut 1 Prozent, besonders die Kapitalquoten sehen bei der britischen Bank besser aus als erwartet, heißt es. Vallourec haussieren um 25 Prozent, nach dem ersten positiven Cashflow seit 2015. Hier werden viele Anleger auf dem falschen Fuß erwischt, wie ein Blick auf die hohe Short-Quote in der Aktie belegt.

Deutsche Telekom legen um 0,2 Prozent zu. Die Geschäftszahlen der Telekom liegen nahe an den Erwartungen, wobei der weiter steigende freie Cashflow positiv für die Dividendensicherheit gesehen wird. Allerdings haben einige Marktteilnehmer mit einem noch stärkeren Cashflow-Ausblick gerechnet. Für das vergangene Jahr wird die Dividende auf 70 Cent angehoben von 65 Cent.

Besser läuft es bei dem spanischen Wettbewerber Telefonica. Der Kurs steigt um 1,2 Prozent. So habe Telefonica beim Betriebsergebnis, dem adjustierten OIBDA, die Erwartungen klar geschlagen, heißt es am Markt. Moeller-Maersk wiederum fallen nach enttäuschenden Zahlen um über 10 Prozent. Die Analysten von Berenberg sehen in dem 2019er Ausblick einen "Schock". Im Sog geben Hapag Lloyd 4,5 Prozent ab.

Anleger setzen nicht auf Juve-Sieg im Rückspiel

An der Börse ist die Meinung eindeutig. Nach der 0 : 2 Niederlage gegen Atletico Madrid könnte bereits beim Rückspiel das Champions-League-Aus für Juventus Turin drohen. "Die Chancen für ein Weiterkommen der Madrilenen sind sehr gut", so ein Marktteilnehmer. Die Juventus-Aktie handelt 11 Prozent im Minus.

Für die Aktie des britischen Versorgers Centrica geht es um 12 Prozent nach unten. Analysten finden kein gutes Wort für die 2018er Zahlen. So stellen die Analysten von Jefferies negativ heraus, dass der bereinigte Gewinn je Aktie sowohl den Unternehmensausblick wie den Marktkonsens nicht erreicht habe. Die Analysten der UBS verweisen darauf, dass der 2019er Cashflow unter Druck geraten werde. Die Analysten der Citi befürchten, dass die Dividende im kommenden Jahr in der Folge sinken dürfte. Alles in allem keine Argumente, die Aktie zu kaufen.

Prognose von Siltronic könnte Branche belasten

Kein gutes Haar lässt die Citigroup am Ausblick auf 2019 von Siltronic. Das Unternehmen habe von einer signifikant schwächeren Nachfrage im ersten Halbjahr berichtet sowie eine Erholung im zweiten in Aussicht gestellt. Der Hersteller von Wafern aus Reinstsilizium sehe den Ausblick über alle Kennziffern nun klar unterhalb der Markterwartungen. Die Aktien brechen um 8,5 Prozent ein.

Der Windkraftanlagenhersteller Nordex hat seine Mitte November vorsichtiger formulierten Ziele 2018 geschafft. Für 2019 sagt das Hamburger Unternehmen dank des gut gefüllten Auftragsbuchs eine Belebung voraus. Da die Börse nach vorne schaut, legt die Aktie um 9 Prozent zu. Der Pumpenhersteller Pfeiffer Vacuum (plus 9 Prozent) hat 2018 seine Ziele erreicht und beim Umsatz eine Bestmarke gesetzt. Fuchs Petrolub verlieren 6,9 Prozent. Während die 2018er Zahlen im Rahmen der Erwartungen liegen, wird der Ausblick als mau bewertet.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.262,33 0,09 2,84 8,69

Stoxx-50 3.013,39 -0,25 -7,55 9,18

DAX 11.414,50 0,11 12,53 8,10

MDAX 24.282,84 -0,48 -118,20 12,48

TecDAX 2.596,84 -0,72 -18,78 5,99

SDAX 10.845,25 -0,10 -10,65 14,05

FTSE 7.157,57 -0,98 -71,05 7,44

CAC 5.192,03 -0,08 -3,91 9,75

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 0,14 0,04 -0,11

US-Zehnjahresrendite 2,69 0,04 0,01

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:37 Uhr Mi, 17.20 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1341 -0,04% 1,1338 1,1356 -1,1%

EUR/JPY 125,52 -0,15% 125,60 125,71 -0,2%

EUR/CHF 1,1352 +0,02% 1,1350 1,1343 +0,9%

EUR/GBP 0,8685 -0,11% 0,8699 0,8683 -3,5%

USD/JPY 110,66 -0,12% 110,78 110,73 +0,9%

GBP/USD 1,3058 +0,05% 1,3035 1,3079 +2,3%

Bitcoin

BTC/USD 3.896,76 -0,77% 3.934,00 3.917,27 +4,8%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 56,95 57,16 -0,4% -0,21 +23,6%

Brent/ICE 67,04 67,08 -0,1% -0,04 +23,3%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.330,25 1.336,70 -0,5% -6,45 +3,7%

Silber (Spot) 15,87 16,05 -1,2% -0,19 +2,4%

Platin (Spot) 828,00 827,50 +0,1% +0,50 +4,0%

Kupfer-Future 2,90 2,92 -0,8% -0,02 +10,1%

===

Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/cln

(END) Dow Jones Newswires

February 21, 2019 10:09 ET (15:09 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.03.2019Deutsche Telekom buyUBS AG
19.03.2019Deutsche Telekom SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.03.2019Deutsche Telekom buyKepler Cheuvreux
08.03.2019Deutsche Telekom buyHSBC
27.02.2019Deutsche Telekom buyUBS AG
20.03.2019Deutsche Telekom buyUBS AG
12.03.2019Deutsche Telekom buyKepler Cheuvreux
08.03.2019Deutsche Telekom buyHSBC
27.02.2019Deutsche Telekom buyUBS AG
26.02.2019Deutsche Telekom buyHSBC
22.02.2019Deutsche Telekom neutralBarclays Capital
21.02.2019Deutsche Telekom Sector PerformRBC Capital Markets
25.01.2019Deutsche Telekom NeutralMacquarie Research
23.01.2019Deutsche Telekom NeutralMacquarie Research
21.01.2019Deutsche Telekom NeutralMacquarie Research
19.03.2019Deutsche Telekom SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.02.2019Deutsche Telekom SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.01.2019Deutsche Telekom SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.11.2018Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
27.11.2018Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- US-Börsen schließen mit Gewinnen -- Levi's mit fulminanter Börsenrückkehr -- FT legt mit Vorwürfen gegen Wirecard nach -- HeidelCement, Fed, Biogen, Siemens, HORNBACH im Foku

Hapag-Lloyd streicht Dividende zusammen. Allianz will HUK Spitzenplatz in der Autoversicherung abjagen. Nemetschek erhöht Dividende und plant Aktiensplit. AXA nimmt mit US-Anteilsverkauf 1,4 Milliarden Dollar ein. Führungsspitze von EssilorLuxottica streitet nach Fusion anscheinend um Chefposten.

Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Performance der MDAX-Werte in KW 11 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Amazon906866
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
NEL ASAA0B733
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403