finanzen.net
05.04.2019 13:11
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Rally der Konjunkturwerte läuft weiter

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--Wenig verändert auf ihren erhöhten Niveaus zeigen sich Europas Aktienmärkte am Freitagmittag. Die Nachrichtenlage ist insgesamt dünn, gewartet wird auf den US-Arbeitsmarktbericht. Im Handelsstreit zwischen den USA und China hat US-Präsident Donald Trump Hoffnungen auf eine rasche Lösung geschürt, konjunktursensible Aktien wie Auto- und Chemiewerte laufen daher weiter.

"Wir sind nah dran, einen Deal zu machen", sagte Trump vor einem Treffen mit dem chinesischen Verhandlungsführer Liu He im Weißen Haus. Davon profitiert der Dollar, der gegenüber Yen und Euro leicht stärker tendiert. Der DAX handelt kaum verändert bei 11.983 Punkten, der Euro-Stoxx-50 notiert mit 3.443 Zählern ebenfalls wenig verändert.

Im Fokus steht um 14.30 Uhr MESZ der US-Arbeitsmarktbericht. Der ADP-Bericht, der gerne als Indikator gesehen wird, lieferte am Mittwoch einen enttäuschenden Stellenaufbau. Für den März erwarten von Dow Jones befragte Volkswirte nun ein Beschäftigungsplus außerhalb der Landwirtschaft von 175.000 Stellen, die Arbeitslosenquote sollte bei 3,8 Prozent verharren. Die Volkswirte der Societe Generale sind noch etwas optimistischer und erwarten einen Sprung auf 200.000 neue Jobs nach nur 20.000 im Februar. In der kommenden Woche startet in den USA die Berichtssaison. An der Börse wird davon ausgegangen, das sich Anleger mit Blick auf den US-Arbeitsmarktbericht und den Start in die Berichtssaison mit Käufen erst einmal zurückhalten.

Rally der Konjunkturwerte geht weiter

Ungebremst weiter geht es aber mit der Rally der konjunkturnahen Aktien. Viele institutionelle Anleger waren falsch positioniert, stellen die Analysten von Merrill Lynch fest. Sie hätten auf Stagnation und nicht eine zyklische Erholung gesetzt. Seit den überraschend guten China-Einkaufsmanagerindizes laufen hier die Umschichtungen weiter. Vor allem autonahe Aktien sind weiter gesucht: Bei den Zulieferern steigen Leoni um 5 Prozent, Faurecia und Valeo um je 2 Prozent, Continental um 1 Prozent. Infineon und Knorr-Bremse legen um jeweils 1,6 Prozent zu. Bei den Rohstoffaktien in Europa geht die Rally ebenso weiter: Die Minenwerte Rio Tinto und Anglo American steigen um bis zu 1,5 Prozent, Stahlwerte wie Arcelormittal und Voestalpine gewinnen bis zu 1 Prozent.

Leidtragende der Umschichtungen sind defensive Aktien: Deutsche Telekom, Immobilientitel wie Vonovia und Versorger wie Eon geben im Schnitt um bis zu 0,7 Prozent nach.

Denn auch in der Chemie-Industrie geht es auch nach oben. Hier führt die Schweizer Ems-Chemie die Gewinnerliste mit 5,5 Prozent nach deutlich besseren Zahlen an. Der Umsatz lag mit 604 Millionen Franken klar über der Markterwartung. "Das Unternehmen hat sich in einem schwierigen Umfeld gut behauptet", so ein Marktteilnehmer. Der Ausblick sehe nun sogar konservativ aus, da das Unternehmen weiterhin den Nettoumsatz wie auch das EBIT nur auf Vorjahresniveau sehe. Im DAX ziehen Covestro um 1,5 Prozent und BASF um 0,5 Prozent an.

Das Kursminus vom schweizerischen Versicherer Zurich Insurance von 4,7 Prozent ist nur optischer Natur. Sie schütten 19 Franken Dividende aus und notieren damit sogar im Plus.

Das Geschäft des Flugzeugbauers Airbus hat nach einem mauen Jahresauftakt im März kräftig angezogen. Jedoch verbuchte der Boeing-Konkurrent auch weitere Stornierungen. Der Auftragsbestand zum Quartalsende beläuft sich auf 7.357 Maschinen - zum Jahresende 2018 waren es mit 7.577 Flugzeugen 220 mehr gewesen. An der Börse wird auf den hohen Auftragsbestand geschaut, der die Auslastung für die kommenden Jahre sichert. Die Aktie handelt 1 Prozent höher.

Stagecoach nach Zwischenbericht schwach

Für den britischen Verkehrsunternehmer Stagecoach geht es 4,8 Prozent abwärts. Zwar ist das Unternehmen mit dem bisherigen Geschäftsverlauf zufrieden, die Analysten von Jefferies sind aber vorsichtig, weil mittelfristig mit mehr Gegenwind zu rechnen sei. Dabei verweisen sie auf zu erwartende steigende Kosten und die Überkapazitäten des Busangebots im Großraum London, wo Stagecoach gut vertreten ist. Daher senken sie die Einstufung der Aktie auf "Underperform".

Eine Platzierung drückt Befesa um 3,4 Prozent. An der Börse wurde der Schritt bereits erwartet. Daher notieren die Aktien mit 38,10 Euro noch über dem Platzierungspreis von 37,20 Euro. Finanzinvestor Triton trennt sich von 4,5 Millionen Aktien.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.443,26 0,04 1,33 14,72

Stoxx-50 3.169,73 -0,05 -1,63 14,84

DAX 11.983,11 -0,04 -4,90 13,49

MDAX 25.540,43 0,26 67,18 18,31

TecDAX 2.774,26 0,29 8,06 13,23

SDAX 11.403,47 0,31 34,79 19,92

FTSE 7.420,69 0,25 18,75 10,01

CAC 5.475,20 0,21 11,40 15,74

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 0,01 0,02 -0,23

US-Zehnjahresrendite 2,53 0,02 -0,15

DEVISEN zuletzt +/- % Fr, 8:12 Uhr Do, 17:07 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1229 +0,08% 1,1229 1,1218 -2,1%

EUR/JPY 125,48 +0,19% 125,40 125,13 -0,2%

EUR/CHF 1,1237 +0,18% 1,1227 1,1213 -0,2%

EUR/GBP 0,8595 +0,13% 0,8567 0,8578 -4,5%

USD/JPY 111,72 +0,10% 111,69 111,55 +1,9%

GBP/USD 1,3066 -0,05% 1,3116 1,3074 +2,4%

Bitcoin

BTC/USD 4.962,01 +0,63% 4.963,13 4.998,89 +33,4%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 62,03 62,10 -0,1% -0,07 +33,4%

Brent/ICE 69,11 69,40 -0,4% -0,29 +25,8%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.290,11 1.292,38 -0,2% -2,27 +0,6%

Silber (Spot) 15,20 15,16 +0,3% +0,04 -1,9%

Platin (Spot) 905,45 918,86 -1,5% -13,41 +13,7%

Kupfer-Future 2,92 2,91 +0,2% +0,01 +10,6%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/ros

(END) Dow Jones Newswires

April 05, 2019 07:11 ET (11:11 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu BASF

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
17.05.19
16.05.19
14.05.19
13.05.19
08.05.19
08.05.19
08.05.19

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BASF

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.05.2019BASF market-performBernstein Research
10.05.2019BASF kaufenDZ BANK
07.05.2019BASF buyDeutsche Bank AG
07.05.2019BASF buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.05.2019BASF HoldJefferies & Company Inc.
10.05.2019BASF kaufenDZ BANK
07.05.2019BASF buyDeutsche Bank AG
07.05.2019BASF buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.05.2019BASF OutperformCredit Suisse Group
03.05.2019BASF overweightJP Morgan Chase & Co.
15.05.2019BASF market-performBernstein Research
06.05.2019BASF HoldJefferies & Company Inc.
06.05.2019BASF NeutralUBS AG
06.05.2019BASF market-performBernstein Research
03.05.2019BASF market-performBernstein Research
10.12.2018BASF SellBaader Bank
26.11.2018BASF SellBaader Bank
20.11.2018BASF SellBaader Bank
05.11.2018BASF SellBaader Bank
29.10.2018BASF SellBaader Bank

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BASF nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX klar im Minus -- Dow startet leichter -- Bundesbank zu Konjunktur skeptisch -- Infineon setzt angeblich Chip-Lieferungen an Huawei aus - Unternehmen folgt -- Wirecard, Deutsche Bank im Fokus

Bitcoin hält sich nach Kursturbulenzen bei 8.000 US-Dollar. MorphoSys: Zeitplan für erstes eigenes Medikament bleibt unverändert. Pfeiffer Vacuum und Mehrheitsaktionär Busch kooperieren. QIAGEN-Aktie im Aufwind: US-Zulassung für Molekulartestsystem. Ryanair verdient deutlich weniger. Google schränkt Zusammenarbeit mit Huawei ein.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Huawei TechnologiesHWEI11
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Amazon906866
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
BMW AG519000
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403