12.05.2022 10:02

MÄRKTE EUROPA/Schwach - Siemens-Aktie unter Druck - Varta -13%

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)--Nach der Rally am Vortag sind die europäischen Börsen am Donnerstag im Sog sehr schwacher US-Indizes mit kräftigen Verlusten gestartet. Dow, S&P und die Nasdaq-Indizes schlossen alle auf neuen Jahrestiefs, wobei die Nasdaq-Indizes um über 3 Prozent einknickten. Der DAX verliert 1,5 Prozent auf 13.628 Punkte, hat sich damit aber schon ein ganzes Stück vom Tagestief erholt. Für den Euro-Stoxx-50 geht es um 1,7 Prozent auf 3.587 nach unten.

Belastend wirkten an der Wall Street die mit Spannung erwarteten US-Verbraucherpreise. Deren Anstieg ging im April zwar etwas zurück, aber nicht so deutlich wie erhofft. Die davon wieder angeheizte Zinserhöhungsspekulation warf vor allem die Technologiewerte stark zurück. Am Nachmittag könnten nun die US-Erzeugerpreise neue Impulse liefern. Hier wird mit einem Plus von 0,5 Prozent gegenüber dem Vormonat gerechnet. Der Dollar setzt seine Aufwärtsbewegung fort, er lotet neue Jahreshochs aus.

Berichtssaison läuft auf Hochtouren

Auf Unternehmensseite setzt die Berichtssaison Akzente, wobei der sehr schwache breite Markt vielfach auf die Kurse der betreffenden Unternehmen drückt.

Die Siemens-Aktie steht trotz eher positiver Reaktionen unter Druck und verliert knapp 5 Prozent. Der bereinigte Gewinn entspricht nach Aussage der Citigroup den Erwartungen. Die angehobene Umsatzprognose für die Sparten DI und SI seien aufgrund der besseren Auftragslage ermutigend. Eine hohe Abschreibung von 600 Millionen Euro auf das Russland-Geschäft wirke sich zwar auf die Gesamtzahlen aus, sollte aber ignoriert werden.

"Die Outperformance dürfte sich fortsetzen", so ein Börsianer zu RWE (+0,1%). "Die Zahlen sind durch die Bank besser als erwartet", sagt er. Den Ausblick hat das Unternehmen bekräftigt. "Solange die Strompreise nicht deutlich sinken, bleibt RWE ein 'sicherer Hafen' im DAX", meint er.

Etwas überraschen verliert die Merck-Aktie 4 Prozent. "Der Ausblick ist gut, und das sollte die Aktie stützen", hieß es am Morgen. Während die Quartalszahlen alle nahe an den Schätzungen lägen, liege der Ausblick über den Prognosen, und zwar sowohl auf der Umsatz- als auch auf der Gewinnseite.

Weiter als "Underperformer" stuft ein Marktteilnehmer Heidelbergcement (-4,9%) ein. Zwar lägen einige Kennziffern leicht über den Erwartungen", der Umsatz aber bereits leicht unter den Prognosen. Die Stimmung im Bau sei weltweit schlecht, damit seien weitere Umsatzprobleme absehbar.

Allianz (-1,4%) hat den Ausblick für 2022 bestätigt, nachdem der Versicherer am Vortag bereits erste Quartalsergebnisse mitgeteilt hatte. Zurich Insurance (-0,4%) hat derweil solide Zahlen vorgelegt. Das Schaden- und Unfallgeschäft ist laut der Citigroup 3 Prozent besser als erwartet ausgefallen. Wichtig sei, dass das Prämienwachstum die gestiegenen Kosten bis ins Jahr 2023 mehr als ausgleichen sollen, was für bessere Margen spreche.

Leicht über den Erwartungen liegen die Zahlen von Telefonica. Der Konzern habe die Prognosen für den Umsatz um gut 3 Prozent und für den Gewinn um 5 Prozent übertroffen. Die Aktie steigt um 1,8 Prozent.

Knorr-Bremse mit starkem Auftragseingang

"Der Auftragseingang ist sehr stark", kommentiert ein Teilnehmer die Zahlenvorlage von Knorr-Bremse (-1,4%). Er liege rund 15 Prozent über den Schätzungen. Die Quartalszahlen hätten die Erwartungen ebenfalls übertroffen, wenn auch nicht in dem Maß wie die Aufträge. Den Ausblick hat das Unternehmen bekräftigt.

Varta gehen nach der Zahlenvorlage in den freien Fall über. Der Kurs bricht um 13 Prozent ein. "Der Gewinn sinkt", sagt ein Marktteilnehmer. Die Frage sei, ob die Prognose über das Jahr hinweg aufrechterhalten werde angesichts des Margenverfalls.

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.587,17 -1,7% -60,70 -16,6%

Stoxx-50 3.502,20 -1,7% -60,24 -8,3%

DAX 13.628,06 -1,5% -200,58 -14,2%

MDAX 28.103,48 -1,8% -509,94 -20,0%

TecDAX 2.926,71 -1,7% -51,24 -25,3%

SDAX 12.636,81 -2,4% -311,37 -23,0%

FTSE 7.219,25 -1,7% -128,41 -0,5%

CAC 6.182,85 -1,4% -86,88 -13,6%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 0,90 -0,08 +1,08

US-Zehnjahresrendite 2,85 -0,08 +1,34

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:22 Mi, 18:55 % YTD

EUR/USD 1,0478 -0,4% 1,0495 1,0530 -7,9%

EUR/JPY 135,06 -1,2% 135,91 136,72 +3,2%

EUR/CHF 1,0416 -0,3% 1,0455 1,0444 +0,4%

EUR/GBP 0,8577 -0,1% 0,8610 0,8574 +2,1%

USD/JPY 128,89 -0,8% 129,43 129,82 +12,0%

GBP/USD 1,2214 -0,3% 1,2190 1,2282 -9,7%

USD/CNH (Offshore) 6,8091 +0,8% 6,8014 6,7526 +7,2%

Bitcoin

BTC/USD 27.332,00 -5,7% 26.769,98 30.175,79 -40,9%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 103,65 105,71 -1,9% -2,06 +41,3%

Brent/ICE 105,16 107,51 -2,2% -2,35 +38,4%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.851,98 1.852,46 -0,0% -0,48 +1,2%

Silber (Spot) 21,41 21,58 -0,8% -0,17 -8,2%

Platin (Spot) 986,81 994,78 -0,8% -7,97 +1,7%

Kupfer-Future 4,07 4,21 -3,2% -0,14 -8,6%

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/gos

(END) Dow Jones Newswires

May 12, 2022 04:03 ET (08:03 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Varta AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Varta AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Varta AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Varta AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.06.2022Varta BuyGoldman Sachs Group Inc.
19.05.2022Varta HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.05.2022Varta BuyWarburg Research
13.05.2022Varta OverweightJP Morgan Chase & Co.
12.05.2022Varta HaltenDZ BANK
20.06.2022Varta BuyGoldman Sachs Group Inc.
13.05.2022Varta BuyWarburg Research
13.05.2022Varta OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.04.2022Varta BuyWarburg Research
01.04.2022Varta OverweightJP Morgan Chase & Co.
19.05.2022Varta HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.05.2022Varta HaltenDZ BANK
05.04.2022Varta HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
01.04.2022Varta HaltenDZ BANK
16.11.2021Varta HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.11.2021Varta ReduceKepler Cheuvreux
08.11.2021Varta ReduceKepler Cheuvreux
08.11.2021Varta SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
05.11.2021Varta VerkaufenDZ BANK
17.08.2021Varta ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Varta AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Leitzinserhöhung und Bärenmärkte - aber wie sieht es eigentlich am Immobilienmarkt aus? Wenn auch Sie sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen möchten, erfahren Sie im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr wie Sie Schritt für Schritt das passende Objekt finden und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt Freitagshandel über 13.100 Punkten -- US-Börsen legen markant zu -- Zalando kassiert Jahresprognose -- GAZPROM, TUI, Porsche-IPO, Amazon, Deutsche Bank im Fokus

IMMOFINANZ will Objekte in Milliardenwert verkaufen. Streik des Kabinen-Personals führt zu Flug-Ausfällen bei Ryanair. Henkel macht laut CEO Knobel Fortschritte beim Rückzug aus Russland. RWE plant Wasserstoff-Produktionsanlage in Rostock. Stellantis steigt bei Lithium-Unternehmen Vulcan Energy ein. Stifel startet Vonovia mit "Hold". Zurich trennt sich von deutschen Lebensversicherungs-Altbeständen.

Umfrage

Sollte das 9-Euro-Ticket über den August hinaus verlängert werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln