finanzen.net
07.06.2019 18:19
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Schwache US-Arbeitsmarktdaten belasten nicht

FRANKFURT (Dow Jones)--Ein schwacher US-Arbeitsmarktbericht hat die europäischen Börsen am Freitag nur kurz belastet. Die US-Wirtschaft hatte im Mai nicht einmal halb so viele Stellen geschaffen wie erwartet. Daneben wurden die beide Vormonate kräftig nach unten revidiert. Die Daten sprachen dafür, dass die besten Zeiten am US-Arbeitsmarkt, der politisch wichtigsten Kennziffer für den Zustand der US-Wirtschaft, zu Ende sein könnten.

Die Daten hatten die Erwartung von baldigen US-Zinssenkungen indes noch beflügelt. In der Zwischenzeit wurden bis Mitte 2020 drei Zinssenkungen in den USA eingepreist. Stützend wirkten auch Medienberichte, laut denen die Zölle auf einige chinesische Importe erst später mit dem höheren Satz belegt werden sollten. Die Anleger sahen dies als Zeichen der Annäherung. Der DAX gewann 0,8 Prozent auf 12.045 Punkte, für den Euro-Stoxx-50 ging es 1,2 Prozent auf 3.378 nach oben. Schlechte Konjunkturzahlen kamen am Morgen aus Deutschland, wurden aber ignoriert. Die Produktion im produzierenden Sektor war im April zum Vormonat deutlicher gesunken als gedacht und die Exporte gingen deutlicher zurück als prognostiziert.

Immobilienaktien weiter angebrieft

Nach den vielfach herben Kursverlusten des Vortages ging es mit den Kursen deutscher Immobilienaktien weiter nach unten - ungeachtet des für die Branche eigentlich sehr günstigen Zinsumfelds. Einerseits hätten sie viel "Speck" bei den Kursen angesetzt, andererseits sei die politische Unsicherheit "Gift" für die Aktien, hieß es im Handel. Auslöser der jüngsten Branchenschwäche war der Plan der Rot-Grün-Roten Regierung in Berlin, Mieterhöhungen zu verbieten. Der deutsche Immobilienindex gab um 2,4 Prozent nach.

Die Analysten von Morgan Stanley hatten zudem Deutsche Wohnen abgestuft. Die Aktie verbilligte sich nach dem fast 8-prozentigen Vortagesminus um weitere 8,5 Prozent. Ado Properties sackten um 6,9 Prozent ebenfalls weiter ab, für den DAX-Wert Vonovia ging es um 1,7 Prozent talwärts.

Sanofi findet neuen Chef - Novozymes auf Talfahrt

Sehr gut kam der neue Chef bei Sanofi an. Manager Paul Hudson von Novartis soll Olivier Brandicourt an der Spitze von Sanofi ablösen. Hudson hatte bislang die Novartis-Sparte Pharmaceuticals geleitet. Mit Blick auf Novartis sprachen die Analysten von Bryan Garnier von einer "bitteren Pille". Novartis schlossen knapp im Minus, Sanofi machten dagegen einen Satz von 4,4 Prozent nach oben.

Swiss Re legten um 1,8 Prozent zu. Der Rückversicherer will nun wie schon länger angekündigt, die Lebensversicherungssparte Reassure in London an die Börse bringen. Der französische Versicherer Axa hatte unterdessen den Anteil an der US-Tochter Axa Equitable Holdings weiter reduziert und damit 834 Millionen Dollar erlöst. Der Axa-Kurs zog um 1 Prozent an. Einen Kursrutsch von 6,7 Prozent erlebte die Aktie des dänischen Biotechnologieunternehmens Novozymes nach einer Umsatzwarnung.

Puma letztmals vor Aktiensplit gehandelt

Bayer wurden weiter gemieden und verloren 0,8 Prozent. Im Handel wurde auf die Glyphosat-Risiken verwiesen. Im MDAX zogen Puma vor dem Aktiensplit am Montag um 3 Prozent an. Mit dem schon länger angekündigten Split wird sich die Aktie optisch deutlich verbilligen. Statt einer werden die Aktionäre dann zehn Puma-Aktien in den Depots stehen haben.

Nach einer Hochstufung durch die Credit Suisse verteuerten sich Software AG um 1,6 Prozent. Hella gaben dagegen 4,9 Prozent nach. Oddo BHF hatte die Aktie abgestuft.

===

Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung

stand absolut in % seit

Jahresbeginn

Euro-Stoxx-50 3.378,38 +39,97 +1,2% +12,6%

Stoxx-50 3.119,49 +27,16 +0,9% +13,0%

Stoxx-600 377,48 +3,47 +0,9% +11,8%

XETRA-DAX 12.045,38 +92,24 +0,8% +14,1%

FTSE-100 London 7.327,12 +67,27 +0,9% +7,9%

CAC-40 Paris 5.364,05 +85,63 +1,6% +13,4%

AEX Amsterdam 550,24 +5,92 +1,1% +12,8%

ATHEX-20 Athen 2.093,97 +0,11 +0,0% +30,2%

BEL-20 Brüssel 3.457,47 +17,11 +0,5% +6,6%

BUX Budapest 41.159,57 +159,53 +0,4% +5,2%

OMXH-25 Helsinki 3.855,70 +44,70 +1,2% +4,6%

ISE NAT. 30 Istanbul 112.987,29 -352,46 -0,3% -1,2%

OMXC-20 Kopenhagen 988,75 -0,17 -0,0% +10,9%

PSI 20 Lissabon 5.091,55 +50,76 +1,0% +8,7%

IBEX-35 Madrid 9.236,10 +66,90 +0,7% +8,2%

FTSE-MIB Mailand 20.360,59 +182,78 +0,9% +10,1%

RTS Moskau 1.325,95 +6,10 +0,5% +24,4%

OBX Oslo 803,05 +7,15 +0,9% +8,6%

PX Prag 1.049,65 +1,26 +0,1% +6,4%

OMXS-30 Stockholm 1.566,14 +24,13 +1,6% +11,2%

WIG-20 Warschau 2.280,60 +19,66 +0,9% +0,2%

ATX Wien 2.934,88 +23,06 +0,8% +6,3%

SMI Zürich 9.749,13 +66,84 +0,7% +15,7%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite -0,26 -0,02 -0,50

US-Zehnjahresrendite 2,08 -0,04 -0,60

DEVISEN zuletzt +/- % Fr, 8:42 Do, 17:01 % YTD

EUR/USD 1,1334 +0,49% EUR/USD 1,1285 -1,1%

EUR/JPY 122,50 +0,26% EUR/JPY 122,06 -2,6%

EUR/CHF 1,1183 +0,05% EUR/CHF 1,1159 -0,7%

EUR/GBP 0,8891 +0,10% EUR/GBP 0,8874 -1,2%

USD/JPY 108,08 -0,26% USD/JPY 108,18 -1,4%

GBP/USD 1,2749 +0,42% GBP/USD 1,2714 -0,1%

Bitcoin Bitcoin

BTC/USD 7.996,50 +3,29% BTC/USD 7.681,00 +115,0%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 53,80 52,59 +2,3% 1,21 +13,7%

Brent/ICE 63,22 61,67 +2,5% 1,55 +14,6%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.342,52 1.335,55 +0,5% +6,97 +4,7%

Silber (Spot) 15,06 14,90 +1,1% +0,16 -2,8%

Platin (Spot) 805,95 803,50 +0,3% +2,45 +1,2%

Kupfer-Future 2,62 2,65 -1,1% -0,03 -0,8%

===

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/flf

(END) Dow Jones Newswires

June 07, 2019 12:20 ET (16:20 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.07.2019Bayer buyGoldman Sachs Group Inc.
19.07.2019Bayer NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.07.2019Bayer HoldDeutsche Bank AG
18.07.2019Bayer OutperformBernstein Research
16.07.2019Bayer buyUBS AG
19.07.2019Bayer buyGoldman Sachs Group Inc.
18.07.2019Bayer OutperformBernstein Research
16.07.2019Bayer buyUBS AG
16.07.2019Bayer buyGoldman Sachs Group Inc.
15.07.2019Bayer buyGoldman Sachs Group Inc.
19.07.2019Bayer NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.07.2019Bayer HoldDeutsche Bank AG
15.07.2019Bayer NeutralJP Morgan Chase & Co.
01.07.2019Bayer HoldHSBC
27.06.2019Bayer HoldKepler Cheuvreux
28.06.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
25.04.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
29.03.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
30.04.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
12.04.2018Bayer UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht etwas fester ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- Wirecard: Zusammenarbeit mit Aldi -- Zipse wird neuer BMW-Vorstandschef -- Software AG, Bayer, Sartorius, Microsoft, Boeing im Fokus

Pfeiffer Vacuum passt Prognose nach Quartalszahlen an. American Express meldet Gewinnsprung. Ex-Automanager Ghosn reicht Klage gegen Nissan und Mitsubishi ein. NORMA passt Jahresprognose an. Heidelberger Druck-Aktien setzen Kurseinbruch fort. AB InBev verkauft Australien-Geschäft. Munich Re erzielt Milliarden-Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Allianz840400
Infineon AG623100
SAP SE716460
BayerBAY001
Newmont Mining Corp. (NMC)853823
BMW AG519000