finanzen.net
26.10.2018 16:13
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Sehr schwach - Amazon überschattet selbst gutes US-BIP

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--Selbst ein starkes US-BIP im dritten Quartal kann die Talfahrt der Aktienmärkte am Freitagnachmittag kaum stoppen. Der DAX fällt auf ein neues Jahrestief und zeigt sich am Nachmittag mit gebremsten Minus von 1,6 Prozent auf 11.122 Zählern. Zwischenzeitlich hatte er über 200 Punkte und mehr als 2 Prozent verloren bis auf das neue Jahrestief bei 11.051 Punkten. Der Euro-Stoxx-50 gibt um 1,7 Prozent auf 3.110 Punkte nach. Händler halten neue Tiefs aber nur für eine Frage der Zeit.

Vor allem der Kurseinbruch der "FANG-Aktien" belastet die internationalen Börsen weiter. Schwache oder die viel zu hohen Erwartungen enttäuschenden Quartalsberichte der Internet-Konzerne Amazon und der Google-Mutter Alphabet drücken auf die Stimmung. Amazon brechen in den USA um fast 10 Prozent ein wegen eines schwachen Ausblicks auf das wichtige vierte Quartal, Alphabet gegen wegen eines nachlassenden Umsatzwachstums um 4 Prozent nach. Selbst Apple und Microsoft fallen 2 Prozent.

Dies belastet wie erwartet die Technologiebranche weltweit. Dies wiederum dürfte den laufenden Dominoeffekt fortsetzen, fürchtet ein Händler: "Denn wenn die hochgewichteten Technologie-Aktien in den Portfolios fallen, muss auch der Anteil anderer Aktien proportional reduziert werden". Dies zeige sich an ungebremsten Nettoverkäufen von Aktienbeständen bei großen Vermögensverwaltern.

Ein Ende des Kursrutsches ist daher kaum in Sicht, der DAX dürfte erst im Bereich um 10.600 einen Boden finden. Unter den schwachen Vorlagen leiden nicht nur Technologiewerte, auch stehen sämtliche Konjunkturaktien wie Auto- und Chemiewerte unter Druck.

BASF enttäuscht - Warnungen von Valeo und anderen Branchen

Im DAX kommen dazu noch die Geschäftszahlen von BASF schlecht an. Der Chemiekonzern hat im vergangenen Quartal zwar deutlich mehr umgesetzt als erwartet. Die Gewinnseite ist aber hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Der Kurs fällt um knapp 1 Prozent. Covestro sinken sogar um 2,4 Prozent.

Die Erholung der Auto-Aktien vom Vortag bricht zudem zusammen: Mit Valeo hat der nächste Autozulieferer vor einem schwächeren Umsatzwachstum und Druck auf die Marge gewarnt. Obwohl der Kurs schon stark gefallen war, kollabiert er nun regelrecht um 21 Prozent. Conti fallen darauf 2 Prozent, VW um 1,3 Prozent. Nur BMW notieren unverändert.

Auch im Stahlsektor sieht es düster aus: Ein schwacher Ausblick lässt AK Steel in den USA um 15 Prozent einbrechen. Thyssenkrupp verlieren 1,3 Prozent und Arcelormittal 3,8 Prozent. Das US-Unternehmen rechnet für das vierte Quartal nur noch mit konstanten Umsätzen - und das auch noch bei bis zu 3 Prozent fallenden Verkaufspreisen.

Im Technologiebereich setzt sich vor allem bei Chip-Aktien die Talfahrt fort: BE Semiconductor fallen weitere 3,3 Prozent und Infineon um 2,2 Prozent.

Gegen den Trend steigen die Titel des Baurieses Lafargeholcim um 4 Prozent. Zwar senkt das Unternehmen die Gewinnwachstumsprognose und geht nur noch von einem bereinigten EBITDA-Wachstum von 3 bis 5 Prozent nach "mindestens 5" aus, dieser Schritt war aber an der Börse erwartet. Im SDAX verlieren Washtec nach einer Gewinnwarnung 3,7 Prozent. Für IAG geht es nach guten Drittquartalszahlen um 0,4 Prozent nach oben. Der operative Gewinn ist sowohl über der Konsensschätzung wie auch der Schätzung von Davy ausgefallen.

===

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.109,73 -1,73 -54,67 -11,25

Stoxx-50 2.857,17 -1,38 -40,02 -10,09

DAX 11.122,80 -1,63 -184,32 -13,89

MDAX 23.363,08 -1,27 -301,48 -10,83

TecDAX 2.496,29 -2,20 -56,15 -1,29

SDAX 10.512,59 -1,22 -129,94 -11,56

FTSE 6.893,95 -1,57 -110,15 -8,89

CAC 4.922,82 -2,18 -109,47 -7,34

Bund-Future 160,71% 0,62 2,89

DEVISEN zuletzt +/- % Fr, 8:31 Uhr Do, 17:28 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1356 -0,16% 1,1366 1,1370 -5,5%

EUR/JPY 126,86 -0,76% 127,59 128,06 -6,2%

EUR/CHF 1,1364 -0,03% 1,1367 1,1386 -3,0%

EUR/GBP 0,8869 -0,03% 0,8870 0,8871 -0,2%

USD/JPY 111,72 -0,59% 112,16 112,63 -0,8%

GBP/USD 1,2805 -0,12% 1,2819 1,2817 -5,2%

Bitcoin

BTC/USD 6.467,38 -0,1% 6.464,72 6.473,30 -52,6%

ANLEIHERENDITEN aktuell Vortag YTD absolut

Deutschland 2 Jahre -0,64 -0,62 -0,03

Deutschland 10 Jahre 0,35 0,40 -0,08

USA 2 Jahre 2,79 2,85 0,90

USA 10 Jahre 3,08 3,12 0,66

Japan 2 Jahre -0,13 -0,13 0,01

Japan 10 Jahre 0,11 0,11 0,06

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 66,80 67,33 -0,8% -0,53 +15,0%

Brent/ICE 76,53 76,89 -0,5% -0,36 +20,6%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.234,86 1.232,16 +0,2% +2,71 -5,2%

Silber (Spot) 14,67 14,65 +0,2% +0,03 -13,4%

Platin (Spot) 827,15 827,00 +0,0% +0,15 -11,0%

Kupfer-Future 2,73 2,75 -0,9% -0,03 -18,6%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/flf

(END) Dow Jones Newswires

October 26, 2018 10:14 ET (14:14 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.02.2019Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.02.2019Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
18.02.2019Volkswagen (VW) vz buyWarburg Research
18.02.2019Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
18.02.2019Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.02.2019Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.02.2019Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
18.02.2019Volkswagen (VW) vz buyWarburg Research
18.02.2019Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
05.02.2019Volkswagen (VW) vz OutperformCredit Suisse Group
29.01.2019Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
15.01.2019Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
06.12.2018Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
20.11.2018Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
20.11.2018Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
18.02.2019Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.10.2018Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
21.08.2018Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.08.2018Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
19.06.2018Volkswagen (VW) vz KaufDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- Volkswagen steigert 2018 Umsatz und Gewinn -- Kraft Heinz: Milliardenverlust und Dividendenkürzung -- BVB, RHÖN im Fokus

Deutschland und Frankreich einig zu Details von Euro-Zonen-Budget. Thyssenkrupp baut Werk für Elektromobilität in Chemnitz. Wie der Anstieg einer China-Aktie Experten ratlos macht. Telecom Italia stapelt beim Gewinn 2019 tiefer. Airbus hofft auf mehr Aufträge zum Satellitenbau am Bodensee. VW: BGH-Äußerung lässt keine Rückschlüsse zu Klage-Aussichten zu.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
StepStone Gehaltsreport 2019
So viel verdienen die Deutschen in diesen Branchen
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Sonstiges
01:00 Uhr
Bill Gross: Ende Legende
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
The Kraft Heinz CompanyA14TU4
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Allianz840400
Siemens AG723610
AlibabaA117ME
Infineon AG623100